Musa x paradisiaca 'Dwarf Cavendish'

Dessertbanane 'Dwarf Cavendish' - die echte Obstbanane in kompakter, gartentauglicher Form

Dessertbanane Musa x paradisiaca 'Dwarf Cavendish'
Dessertbanane Musa x paradisiaca 'Dwarf Cavendish'
Dessertbanane Musa x paradisiaca 'Dwarf Cavendish'
Dessertbanane Musa x paradisiaca 'Dwarf Cavendish'
Dessertbanane Musa x paradisiaca 'Dwarf Cavendish'
Dessertbanane Musa x paradisiaca 'Dwarf Cavendish'
Dessertbanane Musa x paradisiaca 'Dwarf Cavendish'
Dessertbanane Musa x paradisiaca 'Dwarf Cavendish'
Kein Produktbild vorhanden

Musa x paradisiaca 'Dwarf Cavendish' haben wir alle seit unserer Kindheit lieben gelernt und nun gibt es sie hier bei Lubera® in der Bananenkategorie zu kaufen. Aus dem Supermarkt kennen wir den grossen Bruder der Dessertbanane, die Banane 'Cavendish'. Die Zwergbanane Musa x paradisiaca ‘Dwarf Cavendish’ kommt aber mit einem entscheidenden Vorteil daher: Sie ist wesentlich kleiner im Wuchs als der grosse Bruder und somit bestens als Kübelpflanze im mitteleuropäischen Garten geeignet. Während diese Bananen-Sorte bis zu 4 Meter hoch wird, ist die Dwarf-, also Zwerg-Form, mit 2-3 Metern wesentlich handlicher und besser für unsere Gartenzwecke geeignet. Sie passt hervorragend in einen grossen Kübel und kann so zwischen Garten und Gewächshaus (oder Wintergarten) hin- und hertransportiert werden. Eines ist sie nämlich (logischerweise) nicht: Winterhart. Wer Früchte ernten will, muss der tropischen Banane also ein temperiertes Winterquartier bieten können. 

Vorteile Musa x paradisiaca ‘Dwarf Cavendish’

  • Leckere, mittelfrosse Früchte aus eigenem Anbau
  • Süss und kräftig im Aroma
  • Kleinwüchsig, nur 2-3 Meter hoch
  • Sehr gut für den Kübel geeignet
  • Grosse Blattwedel sorgen für Tropenstimmung im Garten

Wuchs von Musa x paradisiaca 'Dwarf Cavendish'

Die Zwergform der Dessertbanane wächst relativ langsam heran und erreicht nach wenigen Jahren je nach Standort 2-3 Meter Höhe. Die langen, breiten, grünen Blattwedel sind bananentypisch und passen in jeden mediterranen Garten ebenso wie in traditionelle, mitteleuropäische Pflanzenrabatten. Da ‘Dwarf Cavendish’ nicht winterhart ist, wird sie in einen Kübel gepflanzt. Ab ca. drei Jahren wächst aus der Stammmitte eine aparte, rote Knospe hervor, aus der sich nach und nach Wirbel weisser Blüten öffnen, während der Blütenstiel immer länger wird. Die Blüten sind alle steril und der Fruchtansatz erfolgt parthenocarp, also ohne Bestäubung. Kurz darauf entwickeln sich die typischen, gelben Früchte, die – ebenso wie die Mutterpflanze – sehr kompakt und höchstens mittelgross sind. Sie sind süss und kräftig im Aroma. Nach der Ernte stirbt der Stamm der Mutterpflanze ab, aber nicht ohne vorher für Nachwuchs zu sorgen. Aus der Wurzel treiben reichlich neue Sprosse, die man abtrennen und separat eintopfen kann. Diese Ableger werden dann ihrerseits zu fruchttragenden Bananenpflanzen heranwachsen.

Der beste Standort für die Dessertbanane 'Dwarf Cavendish'

Ab Juni kann diese Bananensorte hinaus in den Garten. Bananen mögen zwar helle, sonnige Standsorte, aber wer explizit Fruchtansatz fördern möchte, sollte eher einen halbschattigen Standort wählen. Hier herrscht eine höhere Luftfeuchtigkeit und diese brauchen Bananen, die essbare Früchte hervorbringen sollen (man denke an die schwüle Hitze in den Tropen bzw. Subtropen). Von Vorteil wäre auch ein windgeschützter Standort, damit die grossen Blätter nicht einreissen bei starkem Wind. 

Musa x paradisiaca ‘Dwarf Cavendish’ kann auch ganzjährig in einem temperierten Gewächshaus stehen, sofern auch im Sommer für eine relativ hohe Luftfeuchtigkeit gesorgt werden kann. Unter solch idealen Bedingungen werden noch leichter Früchte gebildet. 

'Dwarf Cavendish' pflanzen

Da Musa x paradisiaca ‘Dwarf Cavendish’ nicht winterhart ist, sollte sie von Anfang in einen Kübel gepflanzt werden. Eine hochwertige Kübelpflanzenerde mit Blähtongranulat, Perliten oder anderen strukturgebenden Materialen ist ein Muss für gutes Gedeihen. Die Fruchtbare Erde Nr. 1 von Lubera® ist sehr gut für die Bananenpflanzung geeignet. Idealerweise wird nach einem Jahr – am besten im Frühling - in einen etwas grösseren Kübel umgetopft und die Lücken mit neuer Kübelpflanzenerde aufgefüllt. 

Musa x paradisiaca 'Dwarf Cavendish' giessen

Bananen sind aufgrund der vielen, grossen Blätter recht wasserbedürftig, vertragen aber keine Staunässe im Kübel. Die Erde muss stets feucht sein und darf nicht stark austrocknen, weder im Sommer noch im Winter. Nur bei einer kühlen Überwinterung wird weniger gegossen im Winter! Überschüssiges Giesswasser muss stets abfliessen können. 

Dessertbanane 'Dwarf Cavendish' düngen

Nach dem Ausräumen aus dem Winterquartier kann wöchentlich einmal bis zum Ende des Sommers mit einem stickstoffhaltigen Flüssigdünger gegossen werden. Beim Umtopfen kann auch jeweils ein wenig Langzeitdünger in die oberste Erdschicht eingearbeitet werden. 

'Dwarf Cavendish' schneiden

Bananenpflanzen, die nur zur Zierde angebaut werden, können im Herbst gekürzt werden, das heisst, die Blätter werden bis ins Grüne zurück abgeschnitten, so dass nur der Stumpf der Pflanze stehenbleibt. Dann erfolgt die Überwinterung in einer kühlen Umgebung. Pflanzen, die Früchte tragen sollten, werden NICHT zurückgeschnitten und wärmer überwintert. 
Winterhärte: ‘Cavendish Dwarf’ ist nicht winterhart und muss frostfrei überwintert werden. Ein warmer Standort bei mindestens 15 Grad Celsius und eine hohe Luftfeuchtigkeit begünstigen die Entwicklung von Früchten.

Dessertbanane 'Dwarf Cavendish' überwintern

Rechtzeitig vor dem ersten Frost muss die Essbanene ‘Dwarf Cavendish’ ins Winterquartier. Wer keine Früchte ernten will, kann den Kübel hell und relativ kühl bei 10 Grad überwintern, z.B. in einer isolierten Garage, einem Flur oder einem kühlen Zimmer. Hier werden die Blätter zurückgeschnitten und die Pflanze hält quasi eine Art Winterschlaf. Wer aber seine eigenen Bananen ernten will, sollte diese Sorte wärmer und mit höherer Luftfeuchtigkeit überwintern, z.B. in einem temperierten (beheiztem) Gewächshaus oder einem Wintergarten bei mindestens 15 Grad Celsius. Hell und mit Wintersonne sollte der Standort sein und es dürfen keine starken Temperaturschwankungen stattfinden. In diesem Fall werden die Blätter NICHT zurückgeschnitten, da die Pflanze keine Winterruhe hält. 

Besonderheit von Musa x paradisiaca 'Dwarf Cavendish'

Die modernen Obst-Bananen gehen auf eine Kreuzung aus Musa acuminata – einer essbaren Wildbanane – und Musa balbisiana zurück – einer samenreichen, nicht essbaren Bananenart, die aber eine hohe Widerstandkraft gegen Krankheiten, Trockenheit und Kälte mit in die Züchtung einbrachte. Die Abkömmlinge dieser Kreuzung werden meist als Musa x paradisiaca bezeichnet. Manchmal findet man jedoch noch die Bezeichnung Musa acuminata für diese Gattung der Bananen. 

Kurzbeschreibung Musa x paradisiaca ‘Dwarf Cavendish’

Höhe: 2-3 Meter
Familie: Musaceae (Bananengewächse)   
Blüte: Dunkelrote Knospe, aus der zahlreiche, weisse Blüten entspringen
Blätter: Gross, länglich, grün mit braun-roter Zeichnung
Standort: Sonnig, halbschattig, windgeschützt
Wasserbedarf: Mittel, bei sommerlicher Hitze hoch, Staunässe vermeiden
Dünger: Einmal wöchentlich Flüssigdünger im Frühling und im Sommer
Boden: Kübelpflanzenerde 
Verwendung: Containerplanzung, im Sommer im Garten, im Winter im Gewächshaus /Wintergarten/Haus
Winterhart: Nein
Überwinterung: Bei 15 Grad und hoher Luftfeuchtigkeit im temperierten Gewächshaus/Wintergarten

Fragen, Antworten und Gartenstorys zu Musa x paradisiaca 'Dwarf Cavendish' (0)

Name: Musa x paradisiaca 'Dwarf Cavendish' Botanisch: Musa x paradisiaca 'Dwarf Cavendish'
Blütezeit: Mitte Jul. bis Anf. Sept. Blätterfarbe: gemischt, braun, grün, rot
Blütenfarbe: weiss Endhöhe: 2m - 3m
Endbreite: 100cm - 120cm Sonne: Vollsonne
Winterhärte: im Winter im geheizten Raum, im Winter im ungeheizten Raum Verwendung: Gewächshaus / Wintergarten, Kübel, Süd- und Westwände
Süsse: süss Erhältlich: April bis November