schliessen
Lubera Pflanzenshop für Deutschland (und andere EU-Länder)Willkommen bei Lubera Deutschland.
Wenn Sie aus einem anderen Land stammen, wählen Sie bitte hier per Klick den passenden Shop:
Lubera Pflanzenshop für die Schweiz
Lubera Pflanzenshop für Österreich

Japanischer Blauregen

7 Artikel Filter
Sortierung

Kaufberater Japanischer Blauregen

Japanischer Blauregen (Wisteria, Glycine)Japanischer Blauregen gilt als eine besonders starkwüchsige Schlingpflanze, die dank Ihres Wuchses und ihrer wunderschönen Blüten eine echte Augenweide ist. Wisteria floribunda ist in Japan beheimatet und wird bereits seit 200 Jahren in den Gärten Europas kultiviert, wo er sich grosser Beliebtheit bei Menschen und Insekten erfreut. Im Shop könnt Ihr verschiedene Japanische Blauregen kaufen, die zwar alle derselben Gattung angehören, sich jedoch in puncto Blütenfarbe sehr unterscheiden können. Da es sich bei unseren Blauregen-Sorten um veredelte Pflanzen handelt, kannst du bereits frühzeitig mit einer Blüte rechnen. Unveredelte Sorte bilden erst nach 15 Jahren Blüten aus.

Vorteile des Japanischen Blauregens

  • Schnellwachsende Schlingpflanze
  • Robust und winterhart
  • Lilablaue, blaue, rosafarbene oder weisse, duftende Blüten
  • Gute Nektarquelle für Bienen, Hummeln und andere Insekten
  • Ideal zur Begrünung von Fassaden, Carports, Pergolen

Japanischer Blauregen kaufen – die schönsten Sorten gibt es im Shop

Robuste, kräftige Wisteria floribunda könnt Ihr ganz bequem bei uns im Shop kaufen. Wie wäre es beispielsweise mit einem Traum in Blau, dem Japanischen Blauregen 'Blue Dream'? Diese Sorte bringt bezaubernde, zart duftende Schmetterlingsblüten hervor, die eine wunderschöne hellblaue Farbe haben. Sie sind traubenförmig angeordnet, wobei die einzelnen Trauben bis zu 50 cm lang werden können. Die traumhafte Optik in Verbindung mit einem dezenten Duft bleibt auch Bienen und Hummeln nicht verborgen, die sich voller Freude auf das reichhaltige Nektarangebot stürzen. Blue Dream kann bis zu 8 m hoch werden und eignet sich hervorragend zur Begrünung und Verschönerung von Pergolen, Hauswänden und anderen Gebäudeteilen.

Noch ein wenig wuchsfreudiger ist der Japanische Blauregen als Wildart. Er kann bis zu 10 m hoch ranken, wodurch sich eine Fülle von Blättern und Treiben an Spalieren, Wänden, Carports und ähnlichem ergibt. Dieses Blättermeer wird im Mai/Juni durch eine Blütenpracht vervollständigt: unendlich viele violett-blaue Schmetterlingsblüten hängen in bis zu 40 cm langen Trauben herab und verströmen einen sinnlichen Duft.

Japanischer Blauregen mit gefüllten Blüten kaufen

Eine Blauregen Blüte ist dank ihrer an Schmetterlinge erinnernden Form ein kleines Wunderwerk der Natur. Jetzt stellt Euch diesen Anblick einmal in gefüllter Form vor…. Ein Traum, nicht wahr? Dieser kann in Eurem Garten Wirklichkeit erden: Ihr braucht lediglich einen Japanischen Blauregen 'Violacea Plena' zu kaufen und einzupflanzen. Die bis zu 8 m hohe Kletterpflanze mit dem üppigen Blattwerk bildet wunderschöne, blau-violette gefüllte Blüten, die sich dicht an dicht zu einer Blütentraube vereinen. Diese Trauben können eine Länge von 40 cm erreichen und hüllen Carports, Pergolen, Fassaden und Gemäuer in ein Meer aus Blüten.

Schneeweisse Blüten: Japanischer Blauregen 'Alba'

Die klassischen Blauregen bringen blau-violette Blüte hervor, oder? Die Wildarten machen dies zwar, jedoch gibt es einige wundervolle Züchtungen, welche ihren Betrachter mit einer andersfarbigen Blüte überraschen. Zu dieser Kategorie gehört auch der Wisteria floribunda Aba, einer der schönsten Japanischen Blauregen überhaupt. Die bis zu 10 m langen Triebe bringen imposante Blütentrauben hervor. Imposant zum einen aufgrund ihrer Länge, die bis zu 50 cm betragen, zum anderen aber auch wegen der Farbe ebendieser Blüten: weiss. Ein strahlendes, unschuldiges Weiss, welches mit einem dezenten violetten Hauch verschönert worden ist. Diese traumhafte Blüten sind eine Augenweide und eine beliebte, nektarreich Nahrung für Insekten. Doch nicht nur das: weissblütige Sorten erhellen dank dieser Blütenpracht selbst dunkle Ecken und Gemäuer.

Ein Traum in Rosa: Japanischer Blauregen mit rosafarbenen Blüten kaufen

Wallende, rosafarbene Blüten bringt der Japanische Blauregen 'Rosea' mit. Diese wunderschönen Blüten sind per se schon eine Augenweide: oben hellrosa, während der untere Teil einen purpurrosafarbenen Ton aufweist. Dank ihrer traubenförmigen Anordnung schaffen sie es, den Blauregen in eine einzige Blütenwand zu verwandeln. Zudem duften sie verführerisch, so dass der Rosea auch eine Freude für den Geruchssinn ist. dieser recht starkwüchsige Blauregen wirkt sowohl solitär, wenn er elegant Mauern oder Spaliere emporklettert, als auch in Verbindung mit weissen oder blauen Sorten.

Etwas dezenter, jedoch nicht minder schön kommt der Japanische Blauregen 'Pink Ice' daher: seine bis zu 40 cm langen Blütetrauben sind zartrosa und duften ebenso zart. Der bis zu 8 m hohe Blauregen schlingt sich mit Vorliebe an Carports, Pergolen und Mauen empor und verführt Bienen und andere Insekten zu einer üppigen Mahlzeit.

Japanischer Blauregen mit sehr langen Blütentrauben kaufen

Für gewöhnlich erreichen die Blütentrauben eine Länge bis zu 40 cm, gelegentlich auch 50 cm, sind also durchaus nicht gerade kurz. Ihre allgemeine Beliebtheit beruht nicht zuletzt genau auf dieser Tatsache. Der Japanische Blauregen 'Macrobotrys' kann diese Blütenpracht jedoch noch toppen; ja, sogar verdoppeln: seine unendlich vielen, violetten Blütentrauben können bis zu 80 cm lang werden. Kaskadenartig hängen sie herunter, so dass es unmöglich ist, zu erkennen, wo eine Blütentraube aufhört und die andere beginnt. Dadurch hüllen sie das komplette Carport, Rankgerüst oder die Fassade in ein einziges violettes Blütenmeer. Der schnellwüchsige Japanische Blauregen Macrobotrys wird zwischen 6 und 8 m hoch.

Japanischer Blauregen pflanzen: Standort und Boden

Japanischer Blauregen mag es gerne vollsonnig, kann jedoch auch im Halbschatten gepflanzt werden. Zur Fassadenbegrünung eignet er sich überall, wo der Boden kalkarm ist – wirklich überall. Er kann an Nordwänden ebenso gut klettern wie an südlich, östlich oder westlich gelegenen Gemäuern. Für ihn ist lediglich von Bedeutung, dass ihm die Möglichkeit des Kletterns beziehungsweise Windens gegeben wird. Da seine Triebe lang und demzufolge schwer werden können, muss die ihm zur Verfügung gestellte Rankhilfe sehr stabil sein.

Bezüglich des Bodens ist er sehr anspruchslos: er kann in ganz gewöhnlichem Gartenboden kultiviert werden, sofern dieser nicht zu kalkhaltig ist. Kalk verträgt Wisteria floribunda nämlich überhaupt nicht.

Lubera®-Tipp: In Regionen, in denen die Gefahr starker Spätfröste droht, ein geschütztes Plätzchen wählen, damit die Blüten nicht erfrieren!

Verwendung

Der Japanische Blauregen ist eine imposante Pflanze, die sich nicht einsperren lässt – in keinerlei Hinsicht. Sie möchte weder auf engstem Raum noch im Kübel gehalten werden, sondern frei und ungehindert wachsen können. Dies kann sie überall dort tun, wo ihr ein stabiles Rankgerüst, andere Kletterhilfen oder ein Gebäudeteil zu Verfügung gestellt werden. Wisteria floribunda kann sehr gut Fassaden, Mauern oder Zäune begrünen. Er kann sich aber ebenso gut an Carports oder Pergolen emporschlängeln und diese in ein grünes Meer verwandeln. Da seine traubenförmig angeordneten Blüten nach unten hängen, umhüllt der Japanische Blauregen jedes Bauwerk mit seinem Blütenschirm.

Zeitpunkt

Japanischer Blauregen kann immer dann gepflanzt werden, wenn kein Frost oder keine Hitzeperiode herrschen. Die bedeutet: im Frühjahr, Frühsommer sowie Herbst können die dekorativen Schlingpflanzen in die Erde gebracht werden.

Wisteria floribunda in Topfkultur?

Der ausladend und üppig wachsende Japanische Blauregen ist nicht für die Kultivierung im Kübel geeignet. Zu gross wird sein Wurzellallen, zu schwer werden seine Triebe. Damit er sich optimal entwickeln und viele Jahre lang leben kann, braucht er die endlose Freiheit eines Gartenbeetes. Wenn Ihr sehr gerne eine Wisteria in Topfkultur haben möchtet, solltet Ihr Euch mit dem Amerikanischen Blauregen Amethyst Falls® beschäftigen. Dieser lässt sich sehr gut kleinhalten und ist generell nicht so schnellwachsend wie die japanischen Varianten, so dass er in einem ausreichend grossen Kübel gehalten werden kann.

Japanischen Blauregen giessen

Bei der Pflege ist zu beachten, dass Wisteria floribunda einen hohen Wasserbedarf hat, der nur durch regelmässiges Giessen gedeckt werden kann. vergleichbar mit Clematis, Waldrebe, gilt auch hier: warmer Kopf, kalte Füsse. Der Blauregen liebt es, seine Wurzeln in einem leicht feuchten Boden zu suhlen, wobei die Erde durchlässig sein muss. Bei aller Liebe zu Feuchtigkeit möchte die Wisterie nämlich auf gar keinen Fall Staunässe ausgesetzt werden. Die regelmässigen Wassergaben sind immer wichtig, besondere Bedeutung gewinnen sie jedoch während der Blütezeit: ist das Substrat zu trocken, kurz bevor sich die Blüten öffnen möchten, sind sie beleidigt und fallen ab.

Lubera®-Tipp: Grosszügig mulchen, damit die Feuchtigkeit länger gespeichert werden kann.

Düngen

Ein Langzeitdünger wie der Frutilizer® Saisondünger Plus sollte im Frühjahr in den Boden eingearbeitet werden; alternativ können auch Hornspäne verabreicht werden. So bekommen die blühfreudigen Klettergehölze jene Nährstoffe, die sie zum Wachsen und Gedeihen benötigen. Eine zweite Düngung ist nach der Blütezeit empfehlenswert.

Wisteria floribunda schneiden

Ein ganz wichtiger Punkt bei der Kultivierung ist ein regelmässiger Schnitt, der dafür sorgt, dass die Schlingpflanze ihre kompakte Wuchsform behält. Dieser Schnitt sollte zweimal jährlich erfolgen. Zunächst werden im Sommer sämtliche diesjährigen Seitentriebe auf maximal 30 cm eingekürzt. Im Winter werden dieselben Triebe noch einmal geschnitten; diesmal so tief, dass nur noch 2 oder 3 Knospen übrigbleiben.

Japanischer Blauregen überwintern

Wisteria floribunda ist komplett winterhart. Dies bedeutet, dass der Kletterstrauch keinen besonderen Schutz benötigt, um die kalte Jahreszeit zu überstehen – zumindest adulte Pflanzen nicht. Jüngere hingegen sollten in ihren ersten zwei oder drei Wintern etwas Unterstützung bekommen: im Herbst wird es dem Wurzelbereich schön plüschig und kuschelig gemacht, indem er mit Stroh oder Reisig abgedeckt wird.

Krankheiten und Schädlingen am Japanischen Blauregen vorbeugen

Der Japanische Blauregen ist genau wie andere Wisteria sehr robust und widerstandsfähig. Krankheiten und Schädlinge kommen ausgesprochen selten vor – können jedoch durchaus auftreten. Dies ist überwiegend dann der Fall, wenn Pflegefehler vorliegen: zu viel oder zu wenig Wasser oder Nährstoffe können Chlorose hervorrufen. Diese Krankheit äussert sich zunächst in einer Gelbfärbung der Blätter, später führt sie zu Blattabfall. Die auch als Vergilbungskrankheit bekannte Chlorose zeigt sich auch bei stark verdichteten Böden. Ja nach individueller Ursache wird Abhilfe geschaffen, indem die Wasser- beziehungsweise Nährstoffversorgung angepasst oder der Boden im Wurzelbereich vorsichtig aufgelockert wird.

Es kommt durchaus vor, dass sich Blattläuse und gelegentlich auch Spinnmilben an den Kletterpflanzen ansiedeln. Diese kleinen Tierchen lösen zwar für gewöhnlich kein Entzücken beim Gartenbesitzer aus, jedoch ist ihre Anwesenheit auch kein Grund zur Panik. Bei einem derart buschig und üppig wachsenden Gewächs wie dem Wisteria wäre es sinnfrei, die kleinen Schädlinge bekämpfen zu wollen. Zum Ende des Sommers sind sie ohnehin verschwunden -falls sie nicht bereits vorher von Nützlingen gegessen worden sind.

Eine ganz andere Art von Schädling sollte jedoch Beachtung finden: die Wühlmaus. Wühlmäuse sind sehr daran interessiert, an den Wurzeln zu knabbern, so dass sie dort grosse Schäden anrichten können. Um diese zu verhindern, werden Wisteria entweder in grosse, stabile Pflanzkörbe aus Drahtgepflanzt, oder in ihrer unmittelbaren Umgebung Pflanzen kultiviert, welche die Nager überhaupt nicht mögen. Zu diesen gehören unter anderem Kaiserkronen und Tagetes.

Wie giftig ist Wisteria floribunda?

Leider ist der Japanische Blauregen giftig; in sämtlichen Pflanzenteilen sind Alkaloide enthalten, die nicht gegessen werden sollten. Weder Menschen noch Haustiere sollten seine Pflanzenteile verzehren, da dies zu Magen-Darm-Beschwerden sowie Kreislaufproblemen führen wird. Auch besteht die Gefahr bei Hautkontakt, Hautreizungen zu erleiden. Wer darauf besonders empfindlich reagiert, sollte vorsorglich im Umgang mit der Pflanze – vor allem beim Schneiden – Handschuhe tragen.

FAQ - die wichtigsten Fragen und Antworten über Japanischer Blauregen
Ist Japanischer Blauregen winterhart?

Ja. Wisteria floribunda ist frosthart und benötigt keinerlei Hilfe, um die kalte Jahreszeit zu überstehen.

Welchen Standort braucht Japanischer Blauregen?

Wisteria floribunda mag es gerne sonnig. Notfalls kann er auch im Halbschatten kultiviert werden, wird sich dort aber nicht so gut entwickeln. Ein durchlässiger, humoser Gartenboden ist vollkommen ausreichend, um die Ansprüche des Kletterstrauches zu erfüllen.

Was passiert, wenn man Wisteria nicht schneidet?

Ungeschnitten verliert er seine Form und wächst unkontrolliert, wenn er nicht regelmässig geschnitten wird. Zudem wird er blühfaul. Auch kann es passieren, dass seine verholzten Triebe aggressiv werden und Regenrinnen, Rankgitter und ähnliches verbiegen. Um dies Unannehmlichkeiten zu vermeiden, sollte der Japanische Blauregen zweimal jährlich geschnitten werden.

Wann kann man Wisteria pflanzen?

Immer dann, wenn kein Frost herrscht und keine Hitzeperiode besteht, also im Frühjahr, Frühsommer und Herbst. Du kannst Blauregen kaufen und dir dene Lieblinssorten bequem nach Hause liefern lassen.

Ist Blauregen für Katzen giftig?

Ja. Die Alkaloide, die im Wisteria enthalten sind, sind auch für Hunde, Katzen und andere Haustiere giftig. Es ist allerdings so, dass der Blauregen bitter schmeckt, so dass es eher unwahrscheinlich ist, dass ein Vierbeiner an ihm knabbert. Dennoch ist Vorsicht angesagt.

Ist Japanischer Blauregen nektarreich?

Ja. Die wunderschönen Blüten sind voller Nektar, so dass sie bei Bienen, Hummeln und anderen Insekten als Nahrungsquelle sehr beliebt sind. Sie tummeln sich in Scharen an den Blütentrauben.

Kann man Japanischer Blauregen im Kübel kultivieren?

Eher nicht. Sehr junge und somit kleine Pflanzen können eventuell für ein bis zwei Jahre in einem grossen Pflanzgefäss gehalten werden. Eine Dauerlösung ist dies jedoch nicht. Es gibt jedoch einen Blauregen, der sehr gut für Topfkultur geeignet ist: Wisteria frutescens Amethyst Falls.

Gartenstory teilen & Tells gewinnen...

Tells Club-Mitglieder werden mit dem Tells Bonusproramm belohnt.

Wenn Sie eingeloggt und beim Tells Club und Bonusprogramm angemeldet sind, können auch Sie Gartenfragen beantworten, neue Kunden werben, Gartenstorys publizieren und damit gleichzeitig auch Tells Äpfel und Rabatte für den nächsten Einkauf gewinnen.

Hier lesen Sie FAQ zum Bonusprogramm und hier die Teilnahmebedingungen.



Fragen & Antworten (0)
schliessen
Aktion:
-30% Rabatt auf alle Heidelbeeren!