Die neuesten Gartenstorys

Unsere Kunden schreiben hier über unsere Produkte und ihre Pflanzen oder posten auch Bilder dazu. Solche Gartenstorys können auch Sie auf jeder Produktseite und auch auf jeder Kategorieseite verfassen. Sie teilen Damit ihre Gartenerfahrungen und Erfolge mit anderen Gartenfreunden - und so ganz nebenbei erhalten Sie für jede von der Redaktion freigeschaltete Gartenstory einen Tells Apfel auf ihrem Bonusprogrammkonto gutgeschrieben. Tells Apfel
Übrigens: Eine Gartenstory kann ganz kurz oder auch lang sein, sie kann auch nur aus Bildern und einem Titel bestehen. Möglich ist alles, was anderen Gärtnern hilft, sie informiert oder unterhält.

Gartenstory 16.01.2021 Beitrag gefällt mir gefällt mir (2) gefällt mir nicht gefällt mir nicht (0)
Rhabarberkuchen im Januar? – Der Livingstone von Lubera machts möglich!
Wir haben seit drei Jahren (gepflanzt im September 2018) eine Rhabarberpflanze der Sorte „Livingstone“ von Lubera. Im Gegensatz zu den älteren Rhabarbersorten, die man nur bis Ende Juni ernten kann/soll, ist diese Rhabarberpflanze fast das ganze Jahr über zu beernten, bis weit in den Herbst hinein.
Heuer waren ja Herbst und „Winter“ bis weit in den Dezember ausgesprochen mild, der Rhabarber ist daher munter weiter gewachsen. Um den 10. Jänner kam dann der erste richtige Frost, da war es Zeit, auch den Rhabarber ein bisschen vor dem Frost zu schützen. Er hatte noch so viele ordentliche Stängel, dass wir sie noch abernteten und verbuken.
Nach den süßen und allzu süßen Weihnachtskeks war der leicht herbe Rhabarber eine willkommene Abwechslung. Und das Tolle: durch den Frost haben sich die Häute vom Fruchtfleisch gelöst, das sonst so mühsame Schälen der Rhabarberstängel war so regelrecht ein Kinderspiel.
Antwort 17.01.2021
Herzlichen Dank für den schönen Erfahrungsbericht.In unserer Rhabarber Züchtung haben wir weitere solche Kandidaten für den fast12-Monatszyklus.
 
Markus Kobelt
Gartenstory 11.01.2021 Beitrag gefällt mir gefällt mir (0) gefällt mir nicht gefällt mir nicht (0)
Bienenliebling
Vor drei Jahren kaufte ich mir diese Rose als Ersatz für eine Andere und habe es noch keinen Tag bereut. Sie ist schon ein ganzes stück den Rosenbogen hinauf geklettert und blüht jedes Jahr reicher und üppiger. Meine Bienen und Rosenkäfer lieben sie und ich auch. Sie ist nicht gefüllt und passt gut zu ihrer Nachbarin Hella, die auch offene Schalenbüten hat. Ein Festmahl für Bienen, Rosenkäfern und vielen anderen Insekten. Sie ist sehr gesund und blüht bis zum Herbst und wenn man die letzten verblühten Blüten nicht abschneidet, dann bekommt sie schöne große rote Fruchtstände und ist noch Nahrung für die Vögel im Winter.
Gartenstory 11.01.2021 Beitrag gefällt mir gefällt mir (0) gefällt mir nicht gefällt mir nicht (0)
Blüht den ganzen Sommer
Bei meiner Abraham Darby komme ich richtig ins schwärmen. Sie hat im Frühjahr immer viele Knospen und wenn man regelmäßig alles Verblühte entfernt, dann blüht diese einzigartige Rose bis in den Herbst hinein. Es ist jedesmal ein Dufterlebnis wenn sie ihre gefüllten Blüten öffnet. Sie hat den besten und intensivsten Duft meiner ganzen Rosen, die in meinem Garten leben und blühen.Möge sie mich noch viele Jahre mit ihren Duft und ihrer Schönheit erfreuen. Ich kann diese wunderbare Rose nur empfehlen, sie wird auch Sie begeistern.