Ahornbaum kaufen (8 Artikel)

Rotahorn Brandywine Ahornbaum kaufenWer einen Ahornbaum kaufen möchte, will im heimischen Garten ein Ausrufezeichen setzen, das Höhe bringt, Struktur gibt und vor allem im Herbst ein weithin sichtbares, buntes Farbkleid präsentiert. Diese Bäume sind pflegeleicht, robust, anpassungsfähig und wachsen so gut wie überall. Sie sind vor allem auch langlebig und können mehrere hundert Jahre alt werden.

Weitere wertvolle Informationen über Ahornbaum kaufen...
Sortieren:
Ahorn, Feld-Ahorn
Zum Produkt
ab ¤ 14,80/Pfl. Ahorn, Feld-Ahorn Acer campestre
lieferbar
Starke Pflanze im 5L Topf ¤ 16,45
Silber-Eschenahorn - Hochstamm
Zum Produkt
¤ 114,95 Silber-Eschenahorn - Hochstamm Acer negundo 'Variegatum' - der laubschöne Ahorn für alle Standorte
lieferbar
starker Baum im 10 L Topf Höhe 200 - 230 cm ¤ 114,95
Ahorn, Spitzahorn
Zum Produkt
¤ 29,95 Ahorn, Spitzahorn Acer platanoides
Zur Zeit leider nicht lieferbar
Ahorn, Berg-Ahorn
Zum Produkt
¤ 29,95 Ahorn, Berg-Ahorn Acer pseudoplatanus
Zur Zeit leider nicht lieferbar
Zimtahorn - Hochstamm
Zum Produkt
¤ 114,95 Zimtahorn - Hochstamm Acer griseum - Langsamwachsender, edler Ahorn mit der auffälligen Rinde
Zur Zeit leider nicht lieferbar
Feldahorn 'Elsrijk' - Hochstamm
Zum Produkt
¤ 114,95 Feldahorn 'Elsrijk' - Hochstamm Acer campestre 'Elsrijk' - Allzweck-Hausbaum mit kompakter Krone
Zur Zeit leider nicht lieferbar
Rotahorn 'Brandywine' - Hochstamm
Zum Produkt
¤ 114,95 Rotahorn 'Brandywine' - Hochstamm Acer rubrum 'Brandywine'
Zur Zeit leider nicht lieferbar
Strauchahorn 'Red Flamingo' - Hochstamm
Zum Produkt
¤ 79,95 Strauchahorn 'Red Flamingo' - Hochstamm Acer conspicuum 'Red Flamingo' - der buntlaubige Farbahorn für kleine Gärten
Zur Zeit leider nicht lieferbar

Weitere wertvolle Informationen über den Ahornbaum

 Ahornbäume gibt es in verschiedenen Sorten und Grössen und sind auch für Gartenanfänger geeignet.

Vorteile eines Ahornbaumes

  • Acer campestre Ahornbaum kaufenSehr gut als Hausbaum geeignet, als Solitär, der majestätische Akzente setzt
  • Ebenso gut wirkt der Ahornbaum als Teil einer Baumgruppe, die auf sehr grossen Grundstücken für Wald-Ambiente sorgt
  • Ein Ahorn ist ein anfängerfreundlicher Baum, der keine aufwändige Pflege braucht
  • Ein Ahorn fügt sich perfekt in einen traditionellen, mitteleuropäischen Garten ein, aber ebenso gut in einen Asia-Garten oder einen mediterranen Garten
  • Es gibt weltweit über 100 Sorten, die zwischen 10 und 30 Meter hoch werden kommen
  • Die Ahornblüten sind eher klein und dezent, stehen jedoch zu mehreren in aparten Blütendolden zusammen und sind je nach Sorte gelblich oder grünlich
  • Die Früchte eines Ahornbaumes sind bei Kindern als „Nasenzwicker“ bekannt. Zwei kleine Nüsse mit jeweils einem „Flügel“ bilden eine Spaltfrucht, die man sich spasseshalber auf die Nase setzen kann.
  • Alle Ahornbäume, die gesamte Gattung Acer, ist bekannt für eine schöne Herbstfärbung der Blätter, die viele verschiedene Töne von Gelb bis Rot umfassen kann

Ahornbaum kaufen – so wählt man die richtige Sorte für den heimischen Garten aus

Ahornbäume (Acer) zählen zu den Seifenbaumgewächsen und werden hier der Unterart der Rosskastaniengewächse zugerechnet. Wer einen Ahornbaum kaufen will, sollte sich zuerst die Endhöhe der verschiedenen Sorten ansehen, denn die meisten Sorten können sehr hoch und teilweise auch sehr breit werden. Es gibt Sorten, die als Kleinbaum (8-10 m) gehalten werden können, als Mittelbaum (um die 20 m) oder auch als Grossbaum (bis 35 m).

Die häufigsten, mitteleuropäischen Ahornarten sind

  • der Bergahorn (Acer pseudoplatanus), kann über 30 Meter hoch werden
  • der Feldahorn (Acer campestre), wächst als mehrstämmiger Grossstrauch und kann auf 3-5 Meter Höhe gehalten werden oder auch als einstämmiger Kleinbaum, wird dann 15-20 Meter hoch
  • der Spitzahorn (Acer platanoides), 20-30 Meter hoch

Achtung: Der Japanische Ahorn (Acer Japonicum) ist ein Ziergehölz, ein Kleinstrauch und zählt nicht zu den Bäumen, so dass wir ihm eine Extra-Kategorie gegönnt haben:

Ahornbaum kaufen im Lubera-Shop (Video):

  • Strauchahorn ‚Red Flamingo‘ (Acer conspicuum), der perfekte Ahornbaum für kleine Gärten, nur ca. 3-4 Meter hoch, rote Rinde, wunderschöne panaschierte Blätter in grün, rosa, weiss, im Herbst dann mit gelben und roten Akzenten
  • Zimtahorn (Acer griseum), eine aussergewöhnliche Rinde im rötlichbraun, die sich laufend ablöst und an eine überdimensionale Zimtstange erinnert, leuchtende Herbstfarbe der Blätter in gelb und orange, sehr schöner Wuchs, ca. 6 Meter hoch
  • Feldahorn ‚Elsrijk‘ (Acer campestre), schlanke, kegelförmige Krone, sehr robust, schnittverträglich, gelbe Herbstfärbung, 7-10 Meter hoch
  • Silbereschen-Ahorn ‚Variegatum‘ (Acer Negundo, silbrig panaschierte Blätter, rosa überhauchter Austrieb, robust und anpassungsfähig, 5-7 Meter hoch
  • Rotahorn ’Brandywine‘ (Acer rubrum), superintensive Herbstfärbung in Rot- und Purpurtönen, langandauernd, schlanke, aufrechte Form, bildet keine Früchte aus, also gut für Gehwege, Parkplätze etc. geeignet, 6-8 Meter hoch, von älteren Bäumen dieser Sorte kann auch Saft für die Sirupherstellung gewonnen werden
  • Spitzahorn (Acer platanoides), starkwachsender Alle- und Parkbaum, 15-20 Meter hoch, gelbe Herbstfärbung, hitzeverträglich
  • Feldahorn (Acer campestre), mittelgrosser Baum bis 10 Meter, gelbe Herbstfärbung
  • Bergahorn (Acer pseudoplatanus), Grossbaum, 25-30 Meter hoch, schnellwüchsig und breitkronig, gelbe Herbstfärbung, für Höhenlagen geeignet

Video: Der Fächerahorn

Standort des Ahornbaumes (Video)

Ein Ahornbaum entwickelt an einem vollsonnigen Standort die beste Herbstfärbung, das gilt für gelbe und Orangefarbene Herbsttöne, am meisten aber für rote Herbstblätter. Fächerahorne (Acer palmatum) vertragen starke Winde weniger gut als andere Ahornarten, deren Blätter robuster sind. Ahornbäume sind Flachwurzler und stehen ungern eingezwängt in Pflastersteine oder gar Teer oder Beton. Um den Stamm herum sollte genügend Platz sein, damit die Wurzeln sich ungehindert ausbreiten können und damit genügend Regen/Giesswasser die Wurzeln des Baumes erreichen kann. Bei der Pflanzung sollte unbedingt auf die Endhöhe des Ahornbaumes geachtet werden, die je nach Sorte stark schwanken kann. Es empfiehlt sich, bei allen Ahornbäumen von Anfang an zwei oder drei Stützpfähle in den Boden zu rammen und den Stamm dann mit einem breiten, nicht einschnürenden Baumbindeband in der Mitte zu fixieren.

Video: Richtiger Standort für Ahorn

Welcher Boden für Ahornbaum?

Die meisten Ahornarten wachsen fast überall. Sie sind anspruchslos und robust. Der Boden sollte generell nährstoffreich sein und gut Feuchtigkeit speichern können. Sandige, karge Böden bereitet man bei der Pflanzung mit Kompost oder einer hochwertigen Pflanzerde wie der Fruchtbaren Erde Nr. 2 von Lubera auf. Das Pflanzloch sollte zwei- oder dreimal so gross wie der Lieferkübel sein. Die Wände des Loches werden mit einer Grabegabel aufgelockert und der Baum dann so tief gepflanzt, wie er auch im Lieferkübel stand. Ganz junge Ahornbäume können auch in einen grossen, stabilen Kübel gepflanzt werden. Dazu verwendet man eine gute Kübelpflanzenerde, wie die Fruchtbare Erde Nr. 1 von Lubera. Besonders stark und hochwachsende Sorten sollten dann aber nach ein oder Jahren an ihren endgültigen Platz ausgepflanzt werden. Kleinwüchsige Sorten wie ‚Red Flamingo‘ können auch etwas länger in einem grossen Kübel stehen.

Ahorne giessen

Nach der Pflanzung muss der junge Baum regelmässig gegossen werden, da die Wurzeln nicht austrocknen sollten. Auch im zweiten Standort sollte der Böden öfters kontrolliert werden und weiterhin gegossen werden, wenn er zu trocken erscheint. Ab dem dritten Standjahr kann das Giessen auf Trockenperioden beschränkt werden.

Ahornbaum düngen

Ein gut ausgewachsener Ahornbaum braucht in einem normalen Boden keinen Dünger. Bei der Pflanzung eines jungen Baumes im Frühling kann etwas Langzeitdünger (wie der Fruitilizer Saisondünger Plus von Lubera) in den Aushub eingearbeitet werden. Dies kann in den ersten Folgejahren wiederholt werden, da der granulierte Langzeitdünger nur leicht in die obere Erdschicht eingearbeitet wird, und die flachen Wurzeln des Baumes somit nicht verletzt werden. Ansonsten reicht es, einmal jährlich eine dünne Schicht Kompost rund um den Baum zu verteilen.

Acer schneiden

Ahornbäume brauchen in der Regel keinen Schnitt. Nur bei jungen Bäumen sollte man leichte Korrekturschnitte vornehmen. Dies sollte vornehmlich im Sommer erfolgen, da sie im späten Winter bzw. zeitigen Frühling zu stark „bluten“ könnten.  

Winterhärte und Winterschutz

Ahornbäume sind grundsätzlich sehr winterhart und benötigen keinen Winterschutz. Bei Neupflanzungen sind in den ersten ein, zwei Wintern eventuell ein paar leichte Schutzmassnahmen sinnvoll, um das noch junge Bäumchen vor Frostschäden zu bewahren. So kann eine Rindenmulch-, Kompost- und/oder Laubschicht rund um den Stamm im Wurzelbereich aufgetragen werden (Vorsicht: Rindenmulch und Laub nicht in die Erde einarbeiten, nur oberflächlich verwenden). Rindenmulch darf ausserdem nicht den Stamm des jungen Ahornbaumes berühren, da bei andauernder Winternässe sonst der Stamm faulen könnte. Ein atmungsaktives Winterschutzvlies kann um den Stamm oder auch das ganze Bäumchen gewickelt werden. Nach starken Nachtfrösten mit folgendem Sonnenschein am Morgen kann bei jungen Bäumen, egal welcher Art, möglicherweise die Rinde platzen, was ein Schattieren des Stammes mit einem Vlies verhindern kann. Im Frühling können Spätfröste den neuen Austrieb beschädigen, aber dies ist nicht so problematisch wie eine Beschädigung des Stammes im Winter, denn der Neuaustrieb im Kronenbereich wächst nach Frühlingsfrösten problemlos nach. 

FAQ - die wichtigsten Fragen und Antworten über den Ahornbaum
Kann ich meinen Ahornbaum für Ahornsirup anzapfen?

Im Nordosten der USA und in Kanada, den Hauptexporteuren von Ahornsirup, zapft man nur ältere Ahornbäume an (ab 40 Jahre), meist von der Sorte Acer saccharum. Man kann auch hierzulande einen Ahornbaum anzapfen, aber erst ab einem Stammdurchmesser von 25 cm. Sicherer wäre ein Stammdurchmesser von 40 cm. Man sollte ihn nur einmal anzapfen, zwischen Februar und April und auch nur mit der richtigen Methode, sonst schädigt man den Baum und das möglicherweise für immer. Es gibt auch andere Bäume, die man für die Sirup-Gewinnung nutzen kann, z.B. Birken.

Welche Ahornsorten geben genügend Saft für eigenen Ahornsirup?

Die klassische Sorte für die Gewinnung des berühmten Ahornsirup ist der Zucker-Ahorn (Acer saccharum). Die nächstbesteWahl ist der Rotahorn (Acer rubrum) oder der Spitzahorn (Acer platanoides).

Welche Ahornbäume gedeihen in Mitteleuropa?

Die in heimischen Baumschulen angebotenen Ahornbäume sind alle winterhart in unseren Breitengraden, dazu zählen Sorten wie Bergahorn, Spitzahorn, Rotahorn und Feldahorn.

Ist ein Ahornbaum winterhart?

Die in den heimischen Baumschulen angebotenen Ahornbäume sind alle winterhart in Mitteleuropa. Einige Sorten des Japanische Ahorns (Acer japonicum) müssen jedoch zum Teil geschützt werden, besonders, wenn sie im Kübel an exponierten Standorten stehen.

Wächst ein Ahornbaum auch im Kübel?

Im jungen Zustand, in den ersten Jahren nach dem Kauf, kann ein kleiner Ahornbaum ohne weiteres im Kübel stehen. Aber da es sich bei den meisten Ahornbäumen um bis zu 20 oder gar 30 Meter hoch werdende Bäume handelt, sollte man sie nicht allzu lange in einen Kübel zwängen. Wer diesen Baum längere Zeit im Kübel halten möchte, sollte eine kleinbleibende Sorte kaufen, wie z.B. den Strauchahorn 'Red Flamingo' oder gleich einen Japanischen Zierahorn auswählen, von denen die meisten filigran und klein bleiben.

Warum hat mein Ahornbaum im Herbst keine gelben oder roten Blätter?

Ein Ahorn braucht einen sonnigen Standort, um im Herbst richtig rot zu werden. Ausserdem sollte man beim Ahornbaum kaufen darauf achten, dass es sich um eine Sorte handelt, die auch wirklich rote Blätter im Herbst bekommt und nicht nur gelbe oder orangefarbene. Der Rotahorn 'Brandywine' ist ein Garant für leuchtend rote Blätter im Herbst. 

Welcher Baum passt in einen kleinen Garten?

Der Strauchahorn 'Red Flamingo' (Acer conspicuum) wird nur 3-4 m hoch und passt somit auch in einen kleinen Garten. Der Zimtahorn (Acer griseum) wird an die 6 m hoch, der Silbereschen-Ahorn 'Variegatum' (Acer negundo) 5-7 m.

Fragen, Antworten und Gartenstorys zu Ahornbaum kaufen (0)