Darwin Tulpen (7 Artikel)

Darwin Tulpen LuberaDarwin Tulpen und Darwin-Hybrid-Tulpen mit ihren kräftigen Farben sorgen für echte Frühlingsstimmung im Garten – egal, ob im Steingarten, in kleineren Gruppen auf dem Staudenbeet als dekorative Unterpflanzung der verschiedensten Gehölze oder inmitten einer Blumenwiese. Und das Schönste ist, dass wir Ihnen diese farbenprächtigen Blumenzwiebeln aus unserem Luberashop...
Weitere wertvolle Informationen über Darwin Tulpen...
Sortieren:
Darwin-Tulpe 'Salmon Impression'
Zum Produkt
ab ¤ 0,34/Pfl. Darwin-Tulpe 'Salmon Impression' Tulipa 'Salmon Impression'
Zur Zeit leider nicht lieferbar
Darwin-Tulpe 'Hakuun'®
Zum Produkt
ab ¤ 0,41/Pfl. Darwin-Tulpe 'Hakuun'® Tulipa 'Hakuun'®
Zur Zeit leider nicht lieferbar
Darwin-Tulpe 'Worlds Favourite'
Zum Produkt
ab ¤ 0,48/Pfl. Darwin-Tulpe 'Worlds Favourite' Tulipa 'Worlds Favourite'
Zur Zeit leider nicht lieferbar
Darwin-Tulpe 'Daydream'
Zum Produkt
ab ¤ 0,38/Pfl. Darwin-Tulpe 'Daydream' Tulipa 'Daydream'
Zur Zeit leider nicht lieferbar
Darwin-Tulpe 'Cream Cocktail'
Zum Produkt
ab ¤ 0,36/Pfl. Darwin-Tulpe 'Cream Cocktail' Tulipa 'Cream Cocktail'
Zur Zeit leider nicht lieferbar
Darwin-Tulpe 'Lalibela'
Zum Produkt
ab ¤ 0,43/Pfl. Darwin-Tulpe 'Lalibela' Tulipa 'Lalibela'
Zur Zeit leider nicht lieferbar
Darwin-Tulpen Mischung
Zum Produkt
ab ¤ 0,36/Pfl. Darwin-Tulpen Mischung Tulipa-Darwin-Hybriden-Mix
Zur Zeit leider nicht lieferbar

Weitere wertvolle Informationen über Darwin Tulpen

...in einer grossen Sortenvielfalt anbieten können, sodass es sich lohnt, sich hier gleich einmal etwas genauer umzuschauen. Die Darwin Tulpen sind meist einfarbig, die Darwin Hybrid-Tulpen dagegen meist zwei- und mehrfarbig. Beiden Gruppen sind die leuchtenden Farben, die riesigen Blüten und der relativ hohe Wuchs eigen.

Die Vorteile der Darwin Tulpen

  • hohe Leuchtkraft und die grössten Blüten aller Tulpentypen
  • Farben bleichen nicht aus
  • breite Farbpalette mit auffälligen und teilweise geränderten Blütenblättern
  • 50-70cm hoch, geeignet für Mischpflanzungen

Welche Darwin Tulpen passen am besten im Garten

Da die meisten Frühlingsblumenzwiebeln in Gruppen auf die Beete (oder Wiesen, Töpfe, Kisten…) kommen, empfiehlt es sich, mehrere Farben miteinander zu kombinieren. Herrlich einfach wird Ihnen das mit unserer Darwin Tulpen Mischung gelingen:

  • Tulipa-Darwin-Hybriden-Mix: Eine besonders hochwertige Mischung mit 30 Blumenzwiebeln aus Darwin-Hybrid-Tulpen in wenigstens 6 unterschiedlichen Farbvarianten, teilweise mit attraktiv geränderten Blütenblättern.

Oder lieber ein dreifarbiges Trio zum Selbermischen aus:

  • Darwin-Tulpe 'Salmon Impression' (Darwin-Hybrid-Tulpe): 10 grosse Blumenwiebeln für kräftige, lachsrosafarbene ca. 55 cm hohe Pflanzen, die sich hervorragend als Schnittblumen für die Vase eignen und lange halten,
  • Darwin-Tulpe 'Cream Cocktail' (Darwin-Hybrid-Tulpe): 10 grosse Blumenzwiebeln und Ihr Frühling wird elfenbeinweiss mit zartgelben Flammen. Die pokalförmigen kräftigen Blüten verwandeln jede Rabatte zum echten Hingucker und machen im Steingarten eine besonders gute Figur.
  • Darwin-Tulpe 'Lalibela' (Darwin-Hybrid-Tulpe): Aus 10 Blumenwiebeln entwickeln sich ab April herrlich strahlende Frühlingsblüher in kräftigem und glänzendem Rot, die mit 50 bis 60 cm Höhe nicht zu übersehen sind. Eine wirklich faszinierende, nach dem Kaiser Lalibela von Äthiopien (12./13. Jahrhundert) benannte Sorte, die sich hervorragend für Bepflanzungen von Töpfen und Schalen eignet.

Standort und Pflanzung von Darwin Tulpen

Darwin Tulpen LuberaAls Frühlingsblüher wird die Tulpe im Garten vorzugsweise im Herbst – ideal ist September bis November/Dezember – gepflanzt. Verwenden Sie ausschliesslich gut ausgebildete Zwiebeln, die fest, absolut schimmelfrei und gesund sind. Entsprechend ihrer Herkunft lieben alle Tulipa Sorten einen möglichst sonnigen Platz, notfalls eignen sich auch halbschattige Standorte im Garten. Beim Boden kommt es darauf an, dass er locker und durchlässig sowie nährstoffreich ist. Handelt es sich um lehmige, schwere Böden empfehlen wir vor dem Einsetzen der Zwiebeln eine etwa 45 cm tiefe Drainageschicht aus grobem Kies oder Schotter als Mischung mit Sand anzulegen. Nässe, insbesondere aber längere Staunässe, verträgt eine Tulpe nicht, da zu viel Wasser, besonders im Winter, zu Pilzbefall und Fäulnis an den Blumenzwiebeln führt.

Darwin Tulpen pflanzen und düngen

Ob Mischung oder Darwin-Hybrid-Tulpe: Als Mindestgrösse wird ein Pflanzloch benötigt, das zwei- bis dreimal so tief, wie die Zwiebel hoch ist. Tulipa Sorten gehören im Garten zur Lieblingskost von Wühlmäusen, sodass ein im Boden eingelassener Pflanzkorb oder ein einfaches Drahtgitter sehr hilfreich sein können. Da die Tulpe nicht zu den Starkzehrern zählt, kann auf die Zugabe von Dünger oder Kompost beim Pflanzen verzichtet werden. Etwas Stickstoff im Frühjahr als oberflächlich aufgebrachte Kompost- oder Lauberde bzw. Hornspäne dürfen's aber durchaus sein.

Pflege und Vermehrung von Darwin Tulpen

Damit Sie auch in den Folgejahren eine bunte Frühlingsblütenpracht geniessen können muss Folgendes beachtet werden: Beginnt die Blütezeit, beginnen sich (neben der Mutterzwiebel) sogenannte Brutzwiebeln zu bilden, die so lange heranwachsen bis die oberirdischen Laubblätter von der Pflanze eingezogen werden. Das grösste und kräftigste Exemplar reift nach der Blüte und dem Absterben der Originalzwiebel zur Tochterzwiebel heran, die im Folgejahr eine Blüte entwickelt. Die etwas kleineren Brutzwiebeln bilden sich noch in den späteren Jahren voll aus, werden grösser und lassen sich zur Fortpflanzung nutzen. Diese für die Tulpe lebensnotwendige Nachkommenschaft zehrt somit aus der eingelagerten Energie und den Reservestoffen der Mutterpflanze. Von daher: Lassen Sie die Laubblätter möglichst so lange stehen, bis sie von selber verwelken oder sich leicht vom Stängel abziehen lassen. Verwelkte Blütenstände an den Darwin Tulpen dürfen jedoch sofort entfernt werden, da die Pflanze sich damit den Aufwand der Samenproduktion sparen kann und mehr Energie für die Tochterzwiebeln gewinnt. 

Auf gute Nachbarschaft mit Darwin Tulpen – Mischpflanzungen mit Rosen und Stauden

Ähnlich anderer Zwiebelblumen entfaltet diese besonders attraktive Tulpengruppe ihre Wirkung erst dann so richtig, wenn sie in grösseren Stückzahlen und möglichst unregelmässig verteilt in die Gartenerde gesetzt wird. Wollen Sie Tulpenzwiebeln in ein gemischtes Blumenbeet einsetzen, spielen Sie ein wenig mit unterschiedlichen Wuchshöhen, Farben und den verschiedenen Blühzeiten. Hohe Sorten, wie unsere Darwin- und Darwin-Hybrid-Tulpe, kommen in Stauden- oder Rosenbeeten besonders gut zur Geltung. Dort eröffnen Sie im Frühjahr die Blühsaison, bis einige Wochen später die ersten Staudengewächse und Rosen nachziehen und auf sehr diskrete Art die nun langsam welkenden Blätter der Tulpen völlig natürlich überdecken.

Wie die Tulpen zu uns kamen

Die Tulpen kamen im 16. Jahrhundert als Samen und Zwiebeln aus dem damaligen Osmanischen Reich nach Wien und von dort aus in die Niederlande. Ihr Name geht auf das türkische "tülbent" bzw. persische "dulband" zurück, also einer Turban ähnlichen Kopfbedeckung, die damals von den Menschen in diesen Ländern getragen wurde. In ihrer neuen europäischen Heimat mauserten sich die Tulpen ungewöhnlich schnell zu echten Liebhaberpflanzen. Der kommerzielle Handel mit diesen Frühjahrsblühern entwickelt sich rasant und gipfelte in der zweiten Hälfte des 16. Jahrhunderts schliesslich in der (tatsächlich stattgefundenen) "Tulpenmanie", der weltweit ersten "Spekulationsblase" in der Wirtschaftsgeschichte. Bis zur Erfindung der Darwin Tulpen sollten zwar noch einige Jahre vergehen, dennoch kostete damals eine ganz normale Tulpenzwiebel um die 10.000 Gulden, was dem Wert einer mittelgrossen Immobilie an der besten Amsterdamer Adresse entsprach.

Die Geschichte der Darwin Tulpen

Neben einer Vielzahl von holländischen Züchtungen, die über die Jahre entstanden sind, befasste man sich im zu Ende gehenden 19. Jahrhundert auch in Grossbritannien mit gezielten Kreuzungen unterschiedlicher Tulpensorten. Im Ergebnis entstanden die ebenso berühmten, dennoch eher schlicht aussehenden Cottage Tulpen oder die früh blühenden, kleinwüchsigen Duc-van-Tol Tulpen. Basis für die Selektion der Darwin Tulpe waren rotblühende Cottage-Tulpen, die der holländische Blumenhändler E. A. Krelage mit anderen geeigneten Sorten seiner 10'000 Exemplare umfassenden Zwiebelsammlung kreuzte. Neben ihrer aussergewöhnlichen Schönheit bestechen Darwin Tulpen mit ihren besonders kräftig ausgebildeten und teilweise 50 bis 70 cm hohen Stängeln, sodass diese Sorte der Frühjahrsbotschafter zur Grundlage weiterer Kreuzungen wurde. Bis in die heutige Zeit entstand neben den Darwin Tulpen und Darwin-Hybrid-Tulpen eine fast unüberschaubare Sortenvielfalt an Tulpenarten, die 1917 erstmalig von einem britisch-niederländischen Konsortium mithilfe eines Klassifizierungssystems geordnet wurden. Derzeitig erfolgt ihre Gliederung entsprechend der Blütenform (mit Unterteilung nach frühem, mittlerem oder späten Blühzeitpunkt) sowie nach Wild- bzw. Hybridtulpen in 15 Klassen.

FAQ - die wichtigsten Fragen und Antworten zu Darwin Tulpen
Sind Darwin Tulpen winterhart?

Ja natürlich, sie werden im Herbst gesteckt und kommen problemlos über den Winter.

Wie vermehrt man Darwin Tulpen?

Neben den Tulpenzwiebeln entstehen Tochterzwiebeln, die wieder für die Vermehrung eingesetzt werden können

Verbleichen die Farben der Darwin- und Darwin Hybrid Tulpen?

Nein, das ist einer der wichtigsten Vorteile der Darwin Tulpen: Dass die Farben absolut nicht ausbleichen.

Was genau sind Darwin Tulpen?

Tulpen mittlerer Blütezeit, 50 bis 70cm hoch, also sehr hoch, mit den grössten Blüten aller Tulpen, meist einfarbig. Die Darwin Tulpen entstanden um 1900. Nach dem 2. Weltkrieg entstanden die Darwin Hybrid-Tulpen aus Kreuzungen zwischen Darwin Tulpen und Fosteriana Tulpen. Die Darwin Hybriden sind auch hoch und grossblütig, meist aber zwei- oder mehrfarbig.

Fragen, Antworten und Gartenstorys zu Darwin Tulpen (0)

Leider gibt es aktuell noch keine Fragen oder Erfahrungsberichte.