Essbare Scheinquitten (4 Artikel)

Scheinquitten Lubera Es gibt viele gute Gründe, Wildfruchtsträucher wie die Scheinquitten im Garten anzupflanzen. Zum einen enthalten die aromatischen, kleinen Früchte der Chaenomeles grosse Mengen an gesunden Inhaltsstoffen, zum anderen haben die Obstbäume einen hohen ökologischen Nutzen. Dazu kommt noch ihr grosser, fast ganzjährige Zierwert.

Weitere wertvolle Informationen über Essbare Scheinquitten...
Sortieren:
Zierquitte 'Cido'®
Zum Produkt
ab ¤ 19,43/Pfl. Zierquitte 'Cido'® Chaenomeles japonica 'Cido' - japanische Zierquitte mit orangeroter Blüte und vielen Früchten
lieferbar
Kräftige Pflanze im 5l Topf ¤ 21,60
Chinesische Zierquitte 'Friesdorfer Typ 205'
Zum Produkt
ab ¤ 19,43/Pfl. Chinesische Zierquitte 'Friesdorfer Typ 205' Chaenomeles speciosa 'Friesdorfer Typ 205' - üppige rote Blüte, anspruchslos, dornige Triebe, essbare Früchte, winterhart
lieferbar
Kräftige Pflanze im 5 L Topf ¤ 21,60
Chinesische Zierquitte 'Nivalis'
Zum Produkt
ab ¤ 19,43/Pfl. Chinesische Zierquitte 'Nivalis' Chaenomeles speciosa 'Nivalis' blüht weiss und bildet gelbe Früchte.
lieferbar
Kräftige Pflanze im 5l Topf ¤ 21,60
Zierquitte 'Crimson and Gold'
Zum Produkt
ab ¤ 19,43/Pfl. Zierquitte 'Crimson and Gold' Chaenomeles superba 'Crimson and Gold' bildet leuchtend rote Blüten aus denen sich kleine Früchte entwickeln
lieferbar
Kräftige Pflanze im 5l Topf ¤ 21,60

Weitere wertvolle Informationen über Scheinquitten

Scheinquitten LuberaZudem ist die Scheinquitte, die auch als Chaenomeles bezeichnet werden, relativ pflegeleicht. Trotz all der Stärken, die diese Multitalente haben, scheint insbesondere eine Eigenschaft dieser Pflanzen relativ wenig bekannt zu sein. Die auffallenden gelben Früchte der Scheinquitten sind essbar und vielseitig zu verwenden.

Eine Scheinquitte kaufen – schöne Sorten im Lubera Shop

Unsere Scheinquitten Pflanzen sind exzellente Gewächse, da sie Frucht- und Blütensträucher zugleich sind. Durch ihre lange Blütezeit bieten sie einen hohen Zierwert für jeden Garten. Fruchttragende Sorten sind auch eine Bereicherung für den Nutzgarten. Zum besseren Überblick einige Beispiele, die Ihnen bei der Auswahl helfen, wenn Sie eine Scheinquitte kaufen:

Scheinquitten Sorte Höhe (cm) Breite (cm) Blüte Zeit Blüten Farbe
'Crimson and Gold' 80 bis 100 100 bis 140 Anfang April bis Ende Mai Karmesinrot
'Friesdorfer Typ 205' 140 bis 160 140 bis 160 Anfang Mai bis Ende Juni Rot
'Cido'® 100 bis 160 100 bis 120 Anfang Mai bis Ende Juni Orangerot
'Nivalis' 100 bis 160 100 bis 160 Anfang April bis Anfang Mai Weiss

Scheinquitte und Quitte – Unterschiede und Gemeinsamkeiten

Die Scheinquitte und die echte Quitte werden leicht verwechselt. Sie sind nahe miteinander verwandt und gehören zur Familie der Rosengewächse. Die Früchte der Scheinquitte (Chaenomeles) ähneln denen der „richtigen“ Quittenbäume (Cydonia oblonga). Ausserdem duften sie ebenso herrlich. Zudem sind genauso einfach zu verarbeiten und ausgezeichnet geniessbar. Wir sollten die Scheinquittenquitten von daher durchaus als vollwertige Obstgehölze verstehen, nur dass es sich bei ihnen um Sträucher handelt, die lediglich ein bis zwei Meter hoch werden, während sich die echten Quitten zu kleinen Bäumen entwickeln. Scheinquitten bieten zudem mehrere Verwendungsmöglichkeiten. Sie eignen sich mit ihren auffallenden Blüten und Früchten sowohl für den Einzelstand wie auch als frei wachsende Blütenhecke, die uns viele gesunde Früchte liefert.

Verwendung der Scheinquitte – im Garten und als Kübelpflanze (Video)

Auch wenn viele beim deutschen Namen der Chaenomeles wahrscheinlich zuerst an die Verwendung als Ziergehölz denken, sind Scheinquitten wegen ihrer so vielseitig verwendbaren Früchte auch eine grosse Bereicherung für den Nutzgarten. Bei vielen Scheinquitten-Arten und -Sorten bilden sich nach der Blütezeit birnen-, apfel- oder walzenartig geformte Scheinfrüchte. Sie eignen sich nicht unbedingt für den Rohverzehr, lassen sich aber ausgezeichnet zur Weiterverarbeitung verwenden – beispielsweise zur Herstellung leckerer Marmelade. Im Lubera Shop finden Sie sowohl Chinesische Scheinquitten Sorten wie die reinweiss blühende 'Nivalis' als auch die Japanische Scheinquitte 'Cido'. 'Cido' zeichnet sich durch besonders vitaminreiche Früchte aus.

Je nach Grösse eignet sich eine Scheinquitte optimal als Solitärpflanze. Mit ihren leuchtenden Blütenfarben wirken die Sträucher auch als Hecke ausgezeichnet, wie wir es von den im chinesischen und japanischen Stil angelegten Gärten her kennen. Und mit ihrem exotischen Touch sind sie alles andere als gewöhnlich. Wenn Sie eine Scheinquitte kaufen, lässt sich dieses ausgesprochen vielseitige und dabei noch recht pflegeleichte Gehölz auch gut platzsparend im dekorativen Pflanzkübel für die Terrasse verwenden. Manche Scheinquitten können auch an einem Spalier an der Hauswand emporwachsen.

Video: Die Quitte als Zierbaum

Die ideale Pflanzzeit für eine Scheinquitte

Obwohl unsere Containerware bis auf die Frostzeiten ganzjährig in die Erde kann, wäre die ideale Pflanzzeit für eine Scheinquitte im Herbst bzw. alternativ nach der Winterpause im April.

Bevor Sie Ihre Scheinquitte pflanzen - den besten Standort auswählen

Scheinquitten entwickeln sich gut und gleichmässig, wenn sie von der Sonne an allen Seiten erreicht werden können. Das wirkt sich später auch positiv auf die Qualität der Früchte aus. Eine Scheinquitte im Garten wie auch im Kübel sollte zwar nie für längere Zeit im Trockenen stehen, Staunässe verträgt sie allerdings noch viel weniger. Selbst wenn ihr Name eine gewisse Zierlichkeit im Wuchs vermuten lässt, benötigen Scheinquitten nicht wenig Platz. Darum ist ein Pflanzabstand von wenigstens einem Meter, auch bei Hecken, erstrebenswert.

Scheinquitte: Bodenansprüche und Bodenvorbereitung

Scheinquitten sind trotz ihrer attraktiven Blüten keine Diven, denn sie sind mit nahezu allen Bodenverhältnissen gut verträglich. Dennoch darf die Erde für eine Scheinquitte an einem möglichst sonnigen bis halbschattigen Standort nicht allzu kalkhaltig sein. Selbst wenn die Pflanzen in ihren Heimatländern China und Japan durchaus an karge Standortverhältnisse gewöhnt sind, wählt man im Garten besser einen nährstoffreichen und wasserdurchlässigen Untergrund aus, der dazu noch etwas lehmhaltig sein darf.

Scheinquitten pflanzen Schritt für Schritt

Gehen Sie beim Pflanzen ihrer Scheinquitte folgendermassen vor:

  1. Genügend grosses Pflanzloch ausheben (bei zu magerer Erde etwas Lehm und Kompost auffüllen); extrem schwere Böden mit Sand mischen und eventuell unten eine Drainage aus Blähton mit einarbeiten.
  2. Beschädigte Triebe an der Scheinquitte vom zuvor gut gewässerten Wurzelballen entfernen.
  3. Grube mit hochwertiger Erde auffüllen und nur leicht verdichten.
  4. Gegebenenfalls können Sie zum Schluss noch einen Giessrand rund um den Wurzelbereich der Scheinquitte anlegen.
  5. Um den Wasserhaushalt zu regulieren, lohnt es sich, die Erde zusätzlich noch mit einer dünnen Schicht Rindenmulch abzudecken.

Scheinquitten richtig giessen und düngen

Im Interesse schöner Blüten und möglichst vieler Früchte sollten die frisch eingesetzten Pflanzen am Standort anfangs regelmässig, aber sparsam gewässert werden. Nachdem die Chaenomeles sich gut an ihren neuen Standort gewöhnt hat, ist lediglich bei nährstoffarmen Böden zum Frühjahr hin eine massvolle Düngung der Sträucher erforderlich. Bewährt hat sich dabei insbesondere gut abgelagerter Stallmist, eine Schippe vom selbst angelegten Komposthaufen oder anderer organischer Dünger.

Zu den wichtigsten Arbeiten bei der Pflege einer Scheinquitte gehört das Giessen. Wassermangel während der Blüte kann zum vorzeitigen Abwurf der herrlichen Blüten und später auch der beinahe reifen Früchte führen. Ältere Gehölze, insbesondere die als Hecke gezogenen, haben zwar einen geringeren Wasserbedarf als die jungen Pflanzen, müssen bei länger anhaltender Trockenheit allerdings konstant und vor allem durchdringend gegossen werden. 

Eine Scheinquitte schneiden – wann und wie

Auch wenn der Zeitaufwand für die Pflege der Scheinquitten als Hecke oder auch als Einzelpflanzen insgesamt sehr gering ist – um das regelmässige Schneiden der Gehölze kommen wir leider nicht ganz herum. Beachten Sie dabei unbedingt, dass sich die Blüten bei diesen Ziergehölzen im Garten vorzugsweise am mindestens zwei Jahren alten Holz bilden. Berücksichtigen Sie bei den Pflegearbeiten auch die folgenden Tipps zum Schneiden:

  • Hecken aus Scheinquitten benötigen einen Erziehungsschnitt, der alle zwei bis drei Jahre wiederholt werden soll.
  • Während Triebspitzen unmittelbar zum Ende der Blüte gekappt werden, können die übermässig nach innen wachsenden Einzeltriebe jederzeit gekürzt oder gänzlich herausgeschnitten werden.
  • Grössere Schnittarbeiten erfolgen am besten in der Ruhephase der Scheinquitten im Winter.
  • Bei einem eventuellen Krankheitsbefall oder vertrocknetem Holz wird das Schneiden der Pflanze besser sofort und in der Nähe der Triebansätze durchgeführt.

Scheinquitten sind sehr robust und relativ unempfindlich gegenüber starkem Rückschnitt. Im öffentlichen Grün werden sie manchmal radikal mit Maschinen zurückgeschnitten. Doch auch, wenn man Scheinquitten radikal zurückschneiden bzw. 'auf den Stock setzen' kann, empfehlen Experten derart gravierende Eingriffe nur im Abstand von mindestens fünf Jahren.

Scheinquitten – Krankheiten und Schädlinge

Sofern die weiter oben aufgeführten Bedingungen am Standort im Garten stimmen, sind die Scheinquitten mitsamt ihren Blüten und Früchten äusserst robust und gelten als wenig krankheitsanfällig. Eisenmangel des Gartenbodens in Gemeinschaft mit dauerhafter Nässe muss allerdings vermieden werden: Dadurch kann der pH-Wert im Boden rapide ansteigen und den Nährstofftransport zu den Pflanzen beeinträchtigen. Ein Schädlingsbefall ist indes bei Scheinquitten nicht zu befürchteten.

Der ökologische Wert der Scheinquitte

Scheinquitten haben je nach Sorte einfache Schalenblüten mit auffallenden, gelben Staubgefässen. Sie bilden einen schönen farblichen Kontrast zu den oft leuchtend roten Blütenblättern und machen die Pflanzen zu einer guten Bienenweide. Auch wegen ihrer relativ frühen Blütezeit sind diese Gehölze eine wertvolle Futterquelle für Bienen und andere Insekten. Ausserdem bieten Scheinquitten verschiedenen Vogelarten Schutz und Nahrung.

Warum die Früchte der Scheinquitte so gesund sind

Die ab September erntereifen 30 bis 65 Gramm schweren Früchte sind je nach Sorte um die vier bis fünf Zentimeter gross. Sie tragen eine deutlich gefurchte oder auch gerippte, aber an der Oberfläche glatte Schale. Beim Pflücken fühlen sich die Früchte einer Scheinquitte – je nach Sorte - ein wenig fettig an, duften aber schon aus einiger Entfernung auffallend aromatisch und intensiv. Allerdings sind sie nicht für jeden der ideale Frischesnack für zwischendurch, da sie mit fünf bis sieben Prozent einen sehr hohen Säuregehalt haben und von der Konsistenz eher hart daherkommen. Dennoch: 70 bis 120 mg Vitamin C auf 100 Gramm, ihr hoher Pektingehalt (1,2 bis 2,8 Prozent) und die winzigen zwei Prozent an naturreinem Fruchtzucker lassen diese Quitten mit ihren vielen nützlichen Aromastoffen zu wirklich begehrenswerten Superfoods werden, die uns gesund halten.

Spitzenreiter ist die ursprünglich in Lettland selektierte, dornenlose Chaenomeles japonica 'Cido', die wegen ihres besonders hohen Vitamin-C-Gehalts völlig zurecht auch als „Nordische Zitrone“ oder „Zitrone des Nordens“ bezeichnet wird. Wenn Sie diese Scheinquitte kaufen, kommen Sie auf eine Fruchtsaftausbeute von stolzen 60 Prozent, bezogen auf die Gesamtmasse der goldgelben und sehr attraktiven Früchte. Und auch die weiteren inneren Werte können sich bei dieser Scheinquitte aus der Lubera Baumschule sehen lassen:

  • nur zwei bis drei Prozent Zucker;
  • 7,2 Prozent gesunde Fruchtsäuren;
  • bis zu 145 mg Vitamin C bei den Früchten dieser Pflanze;
  • besonders hoher Mineralstoff- und Phosphorsäuregehalt.

Verwendungsmöglichkeiten für die Früchte der Scheinquitte

Auch wenn die Früchte in Kennerkreisen roh genascht als schmackhaft gelten, so richtig essbar sind sie erst als Gelee oder Marmelade zubereitet. Dank ihres hohen Pektingehalts muss, wenn überhaupt, nur wenig Gelierzucker beim Kochen dazugegeben werden. Für die Saftherstellung sollten Sie unbedingt einen Dampfentsafter verwenden, sodass selbst der aromatische Duft der Früchte später noch wochenlang vollständig in der Flasche bleibt. Auch für ungewöhnlichere Rezepte wie Scheinquitten-Likör eignen sich die Früchte. Die kleinen Früchtchen der Scheinquitte sind übrigens vorzügliche Aromageber, wenn Sie aus Äpfeln Marmelade kochen wollen.

FAQ - die wichtigsten Fragen und Antworten zu Scheinquitten
Was ist der Unterschied zwischen einer Scheinquitte und der echten Quitte?

Botanische betrachtet sind beide Pflanzen sehr nahe verwandt, nur dass es sich bei den 'Echten' um Bäumchen und bei ihren kleineren Verwandten um Sträucher handelt. Dadurch ergeben sich unterschiedliche Verwendungsmöglichkeiten. Scheinquitten können unter anderem gut für Blütenhecken verwendet werden.

Wann sind die Früchte der Scheinquitten reif?

Als Faustregel gilt: Je kräftiger die Farbe, desto näher rückt die Erntezeit. Ihr bester und intensivster Geschmack ist nach den ersten Nachtfrösten im Herbst erreicht.

Sind Samen dieser Wildobstgehölze giftig?

Beim Rohverzehr grösserer Mengen ab 500 Gramm durchaus. Während des Erhitzens der Scheinquitten verflüchtigen sich etwaige Giftstoffe aber sofort und restlos.

Wächst die Scheinquitte auch im Kübel?

Eine Scheinquitte ist mit ihren auffallenden Blüten eine schöne Kübelpflanze. Wichtig ist, dass das Gefäss ausreichend gross ist und dass Wasser gut abfliessen kann: Scheinquitten sollten nie für längere Zeit im Trockenen stehen, Staunässe vertragen sie jedoch noch viel weniger.

Benötigen Scheinquitten eine Befruchtersorte?

Nein, diese Gehölze kommen in der Regel ohne diese Hilfe aus, blühen und tragen aber gewöhnlich erst am zweijährigen Holz. 

Sind Scheinquitten winterhart?

Aufgrund ihrer ursprünglichen Heimat in Asien sind die Pflanzen an niedrige Temperaturen gewöhnt. Gut eingewurzelte Schein- bzw. Scheinquitten sind darum sehr winterhart.

Was kann man mit Scheinquitten tun?

Die Früchte der Scheinquitte sind ideal für die Herstellung von leckerem Gelee und Marmelade. Wegen ihres hohen Pektingehalts muss nur wenig bis gar kein Gelierzucker beim Kochen dazugegeben werden. Auch Saft und Likör lässt sich aus den Früchten herstellen.

Fragen, Antworten und Gartenstorys zu Essbare Scheinquitten (0)