Oleander kaufen (5 Artikel)

Oleander kaufen Lubera ShopEinen Oleander kaufen und das mediterrane Flair geniessen, ist auch möglich, wenn man nicht im Süden wohnt. Nerium oleander oder auch Rosenlorbeer ist ein Verkaufsschlager im mediterranen Pflanzensortiment von Lubera und das vollkommen zu Recht. Dieser ebenso schöne wie imposante Blütenstrauch kann auch bei uns überwintert werden...

Weitere wertvolle Informationen über Oleander...
Sortieren:
Roter Oleander 'Jannoch'
Zum Produkt
ab ¤ 25,70 Roter Oleander 'Jannoch' Der rote Oleander - eine echte mediterrane Kübelpflanze
Zur Zeit leider nicht lieferbar
Weisser Oleander 'Mont Blanc'
Zum Produkt
ab ¤ 30,85 Weisser Oleander 'Mont Blanc' Der weisse Oleander - eine echte mediterrane Kübelpflanze
Zur Zeit leider nicht lieferbar
Gelber Oleander 'Isola di Capri'
Zum Produkt
ab ¤ 25,70 Gelber Oleander 'Isola di Capri' Seltene gelbe Oleander Sorte
Zur Zeit leider nicht lieferbar
Rosa Oleander 'Magaly'
Zum Produkt
ab ¤ 30,85 Rosa Oleander 'Magaly' Der rosarote Oleander 'Magaly' - eine echte mediterrane Kübelpflanze
Zur Zeit leider nicht lieferbar
Rosa Oleander 'Margaritha'
Zum Produkt
ab ¤ 25,70 Rosa Oleander 'Margaritha' Der rosarote Oleander 'Margaritha' - eine echte mediterrane Kübelpflanze
Zur Zeit leider nicht lieferbar

Weitere wertvolle Informationen zu Oleander

... und ist eine ideale Einsteigerpflanze in die Welt der mediterranen Pflanzen.

Vorteile Oleander

  • Nach einigen Jahren nur gut 2 Meter hoch, also bestens als Kübelpflanze geeignet
  • Idealer Wuchs: Aufrecht, dabei jedoch buschig und ästhetisch ausladend
  • Lange Blütezeit von Juni bis in den September, Blüten ca. 3-5 cm gross
  • Grosse Auswahl beim Oleander kaufen: Es gibt weisse, rosa, gelbe oder rote Blüten
  • Zarter Duft
  • Gedeiht auch gut in regennassen Sommermonaten
  • Immergrüne, schmale Blätter mit bis zu 15 cm Länge sorgen, neben den Blüten für mediterranes Flair
  • Überwinterung hell und kühl im Haus, in der Garage, Wintergarten etc.

Oleander kaufen im Lubera® Shop

Hier im Shop können Sie auch seltene Oleander kaufen, die – neben der altbekannten weissen Form – mit rosa, gelben oder roten Blüten das Urlaubsfeeling vom Mittelmeer in die heimischen Gärten nördlich der Alpen bringen. Im Folgenden stellen wir kurz die verschiedenen Sorten in unserem Shop vor:

  • Weisser Oleander 'Mont Blanc': Strahlend weisse Blüten mit gelb angehauchtem Schlund vor frischgrünen Blättern, starkwüchsig, in Alter breit werdend, eine der besten weissen Sorten.
  • Rosa Oleander 'Magaly': Zartrosa Blüten mit roter Zeichnung im Schlund, früh- und reichblühend, starkwüchsig, etwas höhrerer Platzbedarf im Alter, sehr robust.
  • Gelber Oleander 'Isola di Capri': Aus leicht rosa überhauchten Blütenknospen entstehen kleine, hellgelbe, sternförmige Blüten mit dunklerem Schlund und sehr zarter, roter Aderung. Ein Dauerblüher und unter den gelben Sorten die robusteste.
  • Roter Oleander 'Jannoch': Kräftig rote Blüten, mit 5-6 cm sehr gross, typische Windradform, eine neuere Züchtung aus den USA, sehr widerstandsfähig gegen Pilzkrankheiten, kompakt und eher rund wachsend
  • Rosa Oleander 'Margaritha': Sehr zahlreiche Blüten in einem dunklen, leuchtstarken Rosa, je nach Lichtintensität auch mal mit rötlichem oder aprikosenfarbigem Einschlag, Blühbeginn erst ab Juli, schwachwüchsig mit anmutigen Wuchs. 

Oleander kaufen Lubera ShopEgal welchen Oleander Sie kaufen möchten, wir liefern Ihnen die mediterrane Pflanze sicher und gut verpackt bis vor Ihre Haustüre. Bevor es an die Pflegeanleitung geht: Dieser schöne Kleinstrauch ist absolut anfängerfreundlich und passt auf jede Terrasse. Wir haben in den letzten Jahren festgestellt, dass unser umfangreiches Angebot an mediterranen Kübelpflanzen immer beliebter wird. Viele Kunden berichten, dass sie ihre "mediterrane Ecke" im Garten immer weiter ausbauen, weil ihnen das Flair, das diese Pflanzen bieten, so viel Freude bereitet. Unser Shop wird also immer weiter aufgestockt in dieser Kategorie. Einen Oleander zu kaufen ist ein guter Anfang, wenn auch Sie das gärtnerische Mittelmeer-Fieber gepackt hat. 

Oleander richtig pflegen

In den folgenden Abschnitten, erklären wir kurz und knackig, woraus es beim Oleander im Garten ankommt. Sehr viel ausführlicher geht es im Lubera Shop im Bereich des Gartenbuches zu, wo jedes einzelne Thema noch einmal vertieft wird.

Der beste Standort

Als mediterraner Strauch benötigt dieser südliche Klassiker viel Sonne. Da er im Winter möglichst frostfrei überwintern muss, somit also meist in einen Kübel gesetzt wird, kann er problemlos an die hellste und sonnenreichste Stelle im Garten gerückt werden (oder auch mal spontan umziehen). Bei zu wenig Licht könnten die Blätter eventuell etwas gelb werden. Wichtig wäre – zumindest für grössere Exemplare – ein relativ windgeschützter Standort, damit der Kübel bei heftigeren Windböen nicht umkippt und Zweige abbrechen.

Oleander pflanzen

Der anmutige mediterrane Strauch entwickelt bei guter Pflege und regelmässiger Düngung schnell einen starken Wurzelballen. Gerade am Anfang, wenn er noch kräftig wächst, sollte man idealerweise einmal im Jahr umtopfen. In späteren Jahren reicht ein Rhythmus von fünf Jahren.

Das Umtopfen in einen grösseren Kübel kann im Frühling vorgenommen werden. Wichtig ist, sowohl bei der Erstpflanzung als auch bei späteren Umtopf-Aktionen eine hochwertige Kübelpflanzenerde zu nehmen, die z.B. Blähtongranulat enthält. Unsere Fruchtbare Erde Nr. 1 ist ideal und kann für alle mediterranen Pflanzen verwendet werden.

Oleander giessen

Ganz untypisch für eine mediterrane Pflanze bevorzugt der Oleander nasse Füsse. Schaut man sich seine Herkunft an, verwundert es allerdings nicht mehr. Der beliebte Blütenstrauch stammt ursprünglich aus einem Gebiet, das vom Himalaya über das Mittelmeer bis hin zur Atlantikküste reicht. Besonders wohl fühlt er sich am Naturstandort in der Nähe von Auen und in Flusstälern, was erklärt, dass er nasse Füsse zu schätzen weiss. Zwar haltet er ein gewisses Mass an Trockenheit aus, aber diese führt meist zum Vergilben der unteren Blätter, so dass der Strauch im Sommer bei einer unregelmässigen Wasserversorgung schnell unschön ausschauen kann.

Ab dem späten Frühling bis zum Ende der heissen Phase im Sommer ist der Wasserbedarf besonders hoch. Idealerweise giesst man in dieser Zeit am Morgen, wenn die Verdunstung noch nicht so hoch ist und der Oleander Zeit hat, das Wasser aufzunehmen. Ein flacher Untersetzer unter dem Topf hat sich bewährt. Hier sammelt sich überschüssiges Giesswasser, das der Strauch dann über den Tag langsam aufnehmen kann. Am nächsten Morgen schaut man dann, ob noch Wasser in der Schale steht, falls ja, giesst man nicht, falls das Wasser verbraucht wurde, giesst man erneut. In Regenperioden sollte man jedoch den Untersetzer entfernen, damit der Oleander nicht dauernass steht (er ist ja schliesslich keine Sumpfpflanze).

Der Oleander kommt mit Leitungswasser sehr gut klar, denn er ist ein Kalkliebhaber. Und da Leitungswasser härter ist als Regenwasser, also mehr Kalk enthält, kommt ihm dies sehr entgegen.

Im frühen Frühling und im schon kühleren Spätsommer bzw. Herbst braucht der Oleander nicht mehr so viel Wasser. In diesen Jahreszeiten sollte das Erdreich nur noch leicht feucht sein und nicht mehr dauerhaft nass. Besonders im Winter sollte er nur sehr sparsam gegossen werden, da hier kein Wachstum mehr stattfindet. Aber auch hier gilt: Der Wurzelballen darf niemals ganz austrocknen!

Oleander düngen

Der hohe Wasserbedarf in der Sommersaison ist auch mit einem erhöhten Nährstoffbedarf verbunden. Hier empfiehlt sich also ein Dünger, der mit dem Giesswasser ausgebracht wird. Von Mai bis August kann z.B. alle vierzehn Tage der Fruitilizer® Instant Bloom ins Giesswasser gemischt werden. Es ist allgemein wichtig, die genauen Dosierungsangaben auf der Verpackung einzuhalten, damit eine Überdüngung vermieden wird. Beim Umtopfen im Frühling kann auch stets ein Dünger in Granulatform verwendet werden, z.B. der Fruitilizer® Saisondünger Plus.  

Oleander schneiden

Der Nerium oleander ist sehr schneidefreundlich, was ein weiterer Grund dafür ist, dass auch Garten-Anfänger sich für diesen südlichen Blütenstrauch begeistern können.

Grundsätzlich gibt es zwei Schneidemethoden, die man – je nach Vorliebe – verwenden kann:

Man kann im Frühling, nach dem Herausstellen der Kübel, den Strauch um ein Drittel zurückschneiden, um das Höhenwachstum ein wenig zu bremsen und eine bessere Verzweigung zu erreichen. Ein Radikalschnitt noch weiter hinunter ist auch möglich, aber dann gibt es im kommenden Sommer kaum Blüten.

Die zweite Schnitt-Methode ist der fortlaufende Schnitt. Hier werden immer wieder, also fortlaufend, die Neuaustriebe gestutzt, so dass er sehr kompakt und buschig bleibt, mehr noch als beim einmaligen Frühjahrsschnitt.

Die Überwinterung

Wer einen Oleander kaufen möchte, sollte beachten, dass diese mediterrane Pflanze zwar Frost verträgt, aber nur ganz leichten und schon gar keinen Dauerfrost. Ein älterer Strauch verträgt zwar -3 Grad Celsius (manchmal auch -5 Grad, je nach Sorte), aber nur für kurze Zeit. Die Pflanze sollte also am besten von Anfang an in einen Kübel gesetzt werden, so dass sie im Herbst an einen kühlen, frostfreien Platz gebracht werden kann. Wichtig ist, dass dieser Ort auch hell ist, da der Oleander seine Blätter auch im Winter behält. Ist der Raum allerdings sehr kühl, kann er auch etwas dunkler stehen. Als Faustregel gilt: Je kühler er überwintert, desto dunkler darf der Raum sein, aber bitte nicht vollkommen dunkel. Prinzipiell sollten Gewächse, die im Winter ihre Blätter behalten, in dieser Jahreszeit auch ein wenig Licht erhalten. In der Winterruhe wird nur sehr mässig gegossen. Der Erdballen sollte stets leicht feucht sein, aber nicht nass wie im Sommer.

Schädlinge am Oleander

Es kann sein, dass der Rosenlorbeer von Schildläusen befallen wird. Meist passiert das in Stresssituationen wie zu viel Trockenheit im Sommer oder bei einer zu warmen Überwinterung. Regelmässige Kontrolle ist der Schlüssel zum Erfolg. Im Anfangsstadium bekommt man diese Schädlinge meistens mit einer normalen Zahnbürste "weggeputzt". Wenn man die Prozedur ein paar Mal wiederholt, hat man das Problem schnell beseitigt. Ist der Befall stärker und besteht er schon etwas länger, kann man auf ein umweltfreundliches Mittel aus dem Fachhandel zurückgreifen. Alle grossen Hersteller von Pflanzenschutzmitteln bieten diese Produkte im Internet an, bzw. sind sie auch vor Ort in Gärtnereien und Gartencentern erhältlich.

Die Pflanze kann auch vom Oleanderkrebs befallen werden. Schuld an dieser Krankheit ist das Bakterium Pseudomonas, das zu Wucherungen an der Pflanze führt. Hier hilft nur noch ein radikaler Rückschnitt. Danach bitte unbedingt die Schneidewerkzeuge gründlich desinfizieren, um das Bakterium nicht ungewollt auf andere Pflanzen zu übertragen.

Schädlingen und Krankheiten sind also kein grosses Thema für diese wärmeliebende Kübelpflanze und sind leicht zu behandeln, falls sie doch auftreten. 

Der Oleander hat gelbe Blätter – was ist zu tun?

Gelbe Blätter an einem Strauch sind in der Regel nichts Ungewöhnliches, sondern zeigen meistens nur an, dass ein Blatt alt wird, und bald abfällt. Dies ist bei einem immergrünen Busch auch im Sommer möglich. Zeigen sich aber zu viele gelbe Blätter, kann ein Nährstoffmangel vorliegen. In diesem Fall, also im Frühling oder Sommer, kann auch kurzfristig einmal die Woche mit einem Flüssigdünger gedüngt werden. Eine andere Ursache könnte eine zu starke Trockenheit des Wurzelballens sein. Oleander brauchen eine regelmässige Wasserversorgung und mögen lieber zu feucht als zu trocken stehen. Gelbe Blätter können aber auch durch Lichtmangel entstehen, also immer den sonnigsten Platz im Garten wählen. Wird das Blatt nur punktuell gelb und verfärbst sich schnell braun, können auch Pilzerkrankungen oder Bakterien Schuld sein.  

Die häufigsten Fehler in der Oleander-Pflege

Zu starker Rückschnitt im Frühling: Ein radikaler Rückschnitt führt zu einem späten und spärlichen Blütenaustrieb. Vorjahrestriebe im Frühling nur ein Viertel bis höchstens ein Drittel zurückschneiden.

Keine Schildlauskontrolle: Es empfiehlt sich, mindestens alle zwei Wochen einmal genauer hinzuschauen. Schildläuse gehören zu den häufigsten Schädlingen. Rechtzeitiges Behandeln mit einem umweltfreundlichen Schildlauspräparat schafft Abhilfe.

Es wurde kein Untersetzer verwendet: Das A und O im Sommer ist eine gleichmässige Wasserversorgung. Wenn man an heissen Sommertagen nur morgens giesst, kann der Blütenstrauch am Nachmittag schon leiden. Deswegen im Sommer lieber einen Untersetzer verwenden und an heissen Tagen morgens giessen. Das überschüssige Wasser im Untertopf versorgt die Pflanze dann den Tag über mit weiterem Wasser.

Ist der Oleander giftig?

Alle Teile der Pflanze sind giftig, so dass man keinen Oleander kaufen sollte, sofern noch Kleinkinder im Garten spielen. Für kleine Haustiere dürfte der Mittelmeer-Klassiker nicht gefährlich werden, da er in einen Kübel gepflanzt wird und z.B. für Welpen und verspielte Katzenkindern fast unzugänglich ist. 

FAQ - Die wichtigsten Fragen und Antworten zu Oleander
Welcher Kübel für Oleander?

Der mediterrane Strauch entwickelt schnell ein kräftiges Wurzelwerk und wird oben herum sehr ausladend. Aus diesem Grund sollte man einen Kübel wählen, der sehr breit ist, damit die Wurzeln Platz zum Ausbreiten haben und der Busch auch bei Wind sicher steht und nicht umkippt. Hohe, schmale Töpfe sind nicht geeignet.

Welcher Standort für Oleander?

Wer einen Oleander kaufen möchte, sollte vorher sicherstellen, dass er ihm einen vollsonnigen Standort geben kann, z.B. auf der Terrasse oder an einem geschützten Platz im Garten. Auch im Winter bevorzugt die Pflanze einen hellen Platz, der kühl und frostfrei ist. 

Wieviel Wasser brauchen Oleander?

Im Gegensatz zu vielen anderen Mediterranen Gewächsen mag es der südliche Klassiker den Sommer über eher feucht an den Füssen. In der warmen Jahreszeit braucht er eine regelmässige Wasserversorgung und darf nie ganz austrocknen.

Sind Oleander krankheitsanfällig?

Oleander ist in der Regel ein gesunder Strauch, aber kann wie andere Pflanzen auch von Schädlingen heimgesucht werden. Neben Blattläusen sind dies in erster Linie Schildläuse. Es gibt auch den so genannten Oleanderkrebs, der durch das Bakterium Pseudomonas übertragen wird. In diesem Fall hilft ein starker Rückschnitt.

Wie überwintert man Oleander?

Wer einen Oleander kaufen möchte, sollte wissen, dass diese mediterranen Sträucher nur -3 bis -5 Grad Celsius vertragen und das auch nur für sehr kurze Zeit. Eine Überwinterung des Kübels sollte also auf alle Fälle frostfrei und kühl sein, z.B. in einem ungeheizten Flur, einer Garage oder einem Wintergarten.

Was tun bei Schildläusen am Oleander?

Schildläuse kann man im Anfangsstadium noch mit einer Zahnbürste entfernen. Bei stärkerem Befall kann ein Pflanzenschutzmittel aus dem Fachhandel angewendet werden. 

Kann man Oleander schneiden?

Dieser Strauch kann regelmässig beschnitten werden. Damit beugt man einer Verkahlung im unteren Bereich vor. Entweder schneidet mal einmal im Jahr im Frühling die Pflanze um ein Viertel bis ein Drittel zurück, oder aber man entfernt fortlaufend die Triebspitzen, um eine buschigere Form zu erreichen. 

Fragen, Antworten und Gartenstorys zu Oleander (0)