schliessen
Lubera Pflanzenshop für Deutschland (und andere EU-Länder)Willkommen bei Lubera Deutschland.
Wenn Sie aus einem anderen Land stammen, wählen Sie bitte hier per Klick den passenden Shop:
Lubera Pflanzenshop für die Schweiz
Lubera Pflanzenshop für Österreich

Zierholunder

9 Artikel Filter
Sortierung

Kaufberater Zierholunder

Zierholunder sind robuste und anpassungsfähige Gehölze, die als Bienenweide und Vogelnährgehölze den Hausgarten bereichern. Spezielle Zierholundersorten haben einen kompakten Wuchs und eignen sich auch gut für die Kultur in kleinen Gärten und in Gefässen. Es gibt rotblättrige, panaschierte und gelblaubige Holunder-Sorten mit buschigem oder säulenförmigem Wuchs. Alle eigene sich als Solitärgehölze und Heckenpflanzen.

Die grössten Vorteile von Zierholunder

  • Frostharte Laubgehölze
  • Für die Gefässkultur geeignet
  • Robust, stadtklimafest
  • Dekorative Ziergehölze
  • Essbare Früchte und Blüten

Zierholunder kaufen

Sambucus nigra Black Beauty, zierholunderHolunder hat gefiederte Laubblätter mit fünf bis elf Einzelblättchen. Bei den Wildformen sind diese grün, bis zu 12 cm lang, elliptisch bis lanzettlich mit gesägtem Rand. Im Lubera® Pflanzenshop kannst du Zierholunder kaufen, die rotes, grünes, gelbes oder panaschiertes Laub mit schmal eiförmigen, lanzettlichen oder filigran geschlitzten Blättchen haben.

Der Grünlaubige Säulenholunder (Sambucus nigra) 'Green Tower' hat einen sehr, schlanken Wuchs. Der Strauch eignet sich zum Anbau von Holunderbeeren, als Heckenpflanze, als Sichtschutzpflanze im Kübel und als Solitärgehölz im Beet. Von seinem dunkelgrünen Laub heben sich im Juni und Juli die cremeweissen Blüten deutlich ab. Diese Sorte wird 2 bis 2,5 Meter hoch und ist winterhart bis -25 °C.

Der Säulenholunder 'Golden Tower'® ist eine gelblaubige Sorte, die gut als Kübelpflanzen geeignet ist. Der Strauch wird zwischen 150 und 250 cm hoch und dabei maximal 100 cm breit. Die Farbe der Blätter variiert von hellgrün bis goldgelb. Die einzelnen Fiederblätter sind tief eingeschnitten und bilden feine Segmente. Im Juni öffnen sich weisse Blüten mit dezentem Duft.

Beim Säulenholunder 'Black Tower'® sind die Blätter im Austrieb dunkelgrün und werden später tief purpurbraun. Diese Sorte, die auch als 'Eiffel 1' bekannt ist, hat einen säulenartigen Wuchs. Der Strauch wird bis 2,5 Meter hoch und 150 cm breit. Er kann im Kübel zum Flankieren von Eingängen oder im Beet als Säulenholunder oder Heckenpflanze eingesetzt werden. Im Juni und Juli blüht 'Black Tower'® mit 15 cm grossen Blütendolden. Die sind zunächst rosa und färben sich dann später weiss. Sie duften nach Zitrone. Im Herbst bilden sich die schwarzen Fliederbeeren und das Laub färbt sich gelb. Fröste bis -25 °C werden problemlos überstanden.

Der Zierholunder 'Cherry Lace' ist besonders gut als Kübelpflanze und für kleine Gärten geeignet. Der Strauch wird 1 bis 1,5 m hoch und ebenso breit. Im Austrieb sind die Blätter grünlich rot und färben sich später dunkelkirschrot. Sie sind fein zerteilt und erinnern an das Laub von Schlitzahorn. Die Blüten öffnen sich im Mai und Juni und sind zweifarbig zartrosa und weiss. Die aromatischen, schwarzen Fliederbeeren reifen von September bis Oktober. Bekannt ist diese Züchtung auch unter dem Namen 'Hyfjolais'.

'Black Beauty'® wächst aufrecht mit leicht überhängenden Trieben und wird als Solitärgehölz 300 cm hoch und etwa 250 cm breit. Diese Sorte wird auch unter dem Sortennamen ‚Gerda‘ angeboten. Sie zeichnet sich durch ihr dunkelbraunrotes, glänzendes Laub aus. Von dem heben sich im Juni und Juli deutlich die nach Zitrone duftenden, rosafarbenen Blütendolden ab. Die Blütenstände haben einen Durchmesser von etwa 15 cm. Der Strauch ist frosthart bis -25 °C und wirkt besonders gut als Solitärgehölz in grossen Gärten. Mit seiner ungewöhnlichen Laubfarbe bereichert er Wildobst- und Sichtschutzhecken. Damit dieser Holunder Früchte ansetzt, brauchst du eine zweite Sorte ('Black Lace'® oder 'Laced up'®) als Bestäuber.

Bei dem Zierholunder 'Black Lace'® sind die dunkelroten Blattfiedern tief eingeschnitten und zum Teil auf schmale Segmente reduziert. Dadurch wirkt das Laub sehr fein und der Strauch sehr luftig. Die rosa Blütenknospen öffnen sich zwischen Mitte Mai und Juni zu rosa-weissen Blütendolden. Mitte September bis Oktober kannst du von dem Strauch Fliederbeeren ernten, wenn du als Bestäuber 'Black Beauty'® oder 'Laced up'® in der Nähe gepflanzt hast. Der Strauch wird zwischen 2 und 4 Metern hoch und 1,5 bis 3 Meter breit. Die Sorte wird auch als 'Eva' angeboten. Er ist winterhart bis -25 °C.

Mit der Sorte 'Laced up'® ist seit 2018 ein rotlaubiger Holunder mit säulenförmigem Wuchs auf dem Markt. Der Strauch wird etwa 3 Meter hoch, aber dabei nur etwa 120 cm breit. Das Laub ist fein geschlitzt und bildet einen satten Hintergrund für die rosafarbenen Blüten. Diese Sorte kann als Solitär im Beet, als Kübelpflanze im Gefäss oder auch als Heckenpflanze verwendet werden. Stehen 'Black Beauty'® oder 'Black Lace'® als Bestäuber in der Nähe bildet diese dekorative Pflanze auch essbare Früchte.

Der weisse Zwerg-Holunder 'Pulverulanta' hat weissbunt panaschierte Blätter. Das grüne Laub ist dicht mit weisen Sprenkeln gemustert. Die schöne Blattfärbung ist an einem sonnigen Standort besonders ausgeprägt. Während der Blütezeit im Juli zeigt dieses Strauch rosa-weiss Doldenblüten. Es handelt sich um eine seltene Sorte, die nur 150 cm hoch und etwa 120 cm breit wird. Wegen des kompakten Wuchses ist 'Pulverulanta' für die Kübelkultur und kleine Gärten besonders zu empfehlen.

Geeignete Standorte

Holunder ist ein Strauch, der in der Natur an Waldrändern und in Hecken wächst. Er gedeiht an sonnigen und an halbschattigen Standorten. Dunkellaubige Zierholunder zeigen an sonnigen Stellen die intensivste Blattfarbe. Ist der Platz zu schattig, vergrünen sie. Auch der panaschierte Holunder 'Pulverulanta' ist an sonnigen Standorten besonders kontrastreich gefärbt.
An den Boden stellt Hollunder kaum Ansprüche. Den kräftigsten Wuchs bekommst du, wenn die Sträucher auf frischen, mittelschweren, nährstoffreichen, humosen Böden wachsen. Reichlich Wasser und Stickstoffdüngung sind wichtig für einen üppigen Fruchtansatz. Möchtest du den Holunder nicht wegen seiner Früchte anbauen, kannst du auch einen sandigen und weniger nährstoffreichen Standort wählen. Nur kalkarm muss der Boden sein.

Zierholunder pflanzen

Holunder können als Heckenpflanzen, Solitärgehölze und Kübelpflanzen kultiviert werden. Säulenholunder werden nur 1,5 m breit. Für eine Heckenpflanzung kannst du 2 pro laufenden Meter pflanzen. Bei breiteren Sorten ist ein Pflanzabstand von 1 bis 1,5 m sinnvoll, wenn du eine blickdichte Hecke erzielen möchtest. Solitärpflanzen brauchen einen freien Standplatz, damit sie ihre typische Wuchsform voll entfalten können. Für die Gefässkultur brauchst du Töpfe mit 30 bis 40 Litern Volumen. Bedenke, dass ein Säulenholunder bis zu 250 cm hoch wird und der Kübel schwer genug sein sollte, damit die Pflanze auch bei Wind standfest bleibt.
Holunder sind Flachwurzel und brauchen nur einen mittelgründigen Böden. Der Oberboden sollte nahrhaft und frisch sein. Mische bei Bedarf Kompost, Lehm oder Ton unter, um ihn bindiger zu machen. Für die Kübelkultur brauchst du ein kalkarmes, saures, humoses Substrat. Wässere den Holunder gründlich, topfe ihn aus und löse die Wurzeln aus dem Ballen, damit sie sich gut in der Pflanzgrube ausbreiten. Nach dem Pflanzen musst du die Pflanze gründlich wässern.

Der richtige Schnitt

Hollunder blühen an den Seitentrieben der vorjährigen Triebe. Ältere Zweige kannst du im Herbst nach der Ernte abschneiden. Durch den Rückschnitt bleibt der Strauch dicht und vergreist nicht. Möchtest du die Grösse begrenzen, kannst du die verbliebenen Ruten einkürzen.

Zierholunder düngen

Zierholunder ist dankbar für einen nahrhaften Boden. Dünge ihn darum zusammen mit deinen anderen Sträuchern oder Stauden im Frühjahr mit organischen oder mineralischen Langzeitdüngern. Du kannst auch Kompost auf der Fläche ausbringen. Der regt das Bodenleben an und verbessert die Wasserhaltefähigkeit des Bodens.

Wissenswertes über Zierholunder

Es sind 46 Holunderarten als Mitglieder der Gattung Sambucus beschrieben worden. Der bekannteste ist der in Mitteleuropa heimische Schwarze Holunder (Sambucus nigra). Er ist auch als Holderbusch oder Hollerbusch bekannt. Seine schwarzen Früchte werden als Fliederbeeren bezeichnet und als Wildobst genutzt. Von diesem Holunder gibt es viele verschiedene Sorten, die als Obstgehölze oder Zierpflanzen selektiert wurden. Weniger bekannt ist der Rote Holunder (Sambucus racemosa). Beide Pflanzen bilden Giftstoffe, durch die ihre Blätter, die Rinde und die rohen Früchte giftig sind. Fruchtfleisch und Saft sind nach dem Kochen und entfernen der Kerne aber geniessbar und reich an Vitaminen, Mineralien, Pflanzenfarbstoffen und sekundären Pflanzeninhaltsstoffen, die in der Pharmakologie von Interesse sind.
Für den Hausgarten gibt es kompaktwachsende Ziersorten, die in Hecken, als Kübelpflanzen oder Einzelsträucher im Garten als Bienenweide, Vogelnährgehölz und Windschutz eingesetzt werden können. Sie haben besonders schönes Laub oder einen auffälligen Wuchs, setzen aber oft ohne eine geeignete Bestäubersorte nur wenige Früchte an.

FAQ - wichtige Fragen und Antworten über Zierholunder
Was ist Zierholunder?

Als Zierholunder werden Holundersorten bezeichnet, die eine attraktive Wuchsform, Blüten- oder Blattfärbung haben. Sie bleiben kleiner und bringen weniger Fruchtertrag als Schwarzer Holunder oder Kanadischer Holunder, die zur Produktion von Fliederbeeren angepflanzt wird. Du kannst Zierholunder im Lubera®-Shop kaufen.

Kann man Zierholunder im Kübel kultivieren?

Die kompaktwachsenden und säulenförmigen Holunder eignet sich für die Pflege in Gefäßen. Setze die Pflanzen alle 2 bis 3 Jahre in frische Kübelpflanzenerde um.

Sind die Früchte von Zierholunder essbar?

Die Früchte von Zierholunder-Sorten sind essbar. Die Sträucher sind weniger ertragreich und benötigen andere Sorten als Bestäuber, um viele Früchte anzusetzen. In der Verwendung unterschieden sie sich aber nicht von anderen Schwarzen Holundern.

Welche Ansprüche stellt Zierholunder an den Standort?

Der Boden sollte kalkarm, frisch und nahrhaft sein. Rotlaubige und panaschierte Sorten brauchen einen sonnigen Standort, um ihre Färbung voll auszubilden. Ist der Standort trocken, nährstoffarm und zu schattig, verlangsamt sich das Wachstum, es werden weniger Blüten gebildet und die Blätter vergrünen.

Sind die Früchte von Zierholunder giftig?

Im rohen Zustand sind die Beeren giftig und sollten keinesfalls gegessen werden. Erst durch das Kochen werden sie geniessbar.

Gartenstory teilen & Tells gewinnen...

Tells Club-Mitglieder werden mit dem Tells Bonusproramm belohnt.

Wenn Sie eingeloggt und beim Tells Club und Bonusprogramm angemeldet sind, können auch Sie Gartenfragen beantworten, neue Kunden werben, Gartenstorys publizieren und damit gleichzeitig auch Tells Äpfel und Rabatte für den nächsten Einkauf gewinnen.

Hier lesen Sie FAQ zum Bonusprogramm und hier die Teilnahmebedingungen.



Fragen & Antworten (0)
schliessen
Aktion:
-30% Rabatt auf alle Heidelbeeren!