schliessen
Lubera Pflanzenshop für Deutschland (und andere EU-Länder)Willkommen bei Lubera Deutschland.
Wenn Sie aus einem anderen Land stammen, wählen Sie bitte hier per Klick den passenden Shop:
Lubera Pflanzenshop für die Schweiz
Lubera Pflanzenshop für Österreich

Sträucher für den Schatten

318 Artikel
Sortierung
AKTION - Alle Pflanzenbestellungen sind aktuell versandkostenfrei.
Deshalb schnell sein und jetzt bestellen!
Seite: 1 2 3 4 5 6 nächste >

Ratgeber Sträucher für den Schatten

Sträucher für den Schatten, LuberaSträucher für den Schatten schmücken ganzjährig die dunklen Bereiche deines Gartens. Da in der Natur schattige Standorte ein Normalfall darstellen, haben sich viele Sträucher an diese Umstände perfekt angepasst. Schattensträucher tun im Schatten, was ein Blütenstrauch in der Sonne auch tun würde: Sie blühen und duften herrlich, haben wunderbaren Laubschmuck und tragen im Herbst oftmals sogar noch zierende Früchte. Mit den passenden Sträuchern für den Schatten wird jede Schattenecke im Sommer zur kühlen Oase, in die du dich gerne zurückziehst. In unserem Sortiment kannst du eine grosse Vielfalt an Sträuchern für den Schatten kaufen. Erkenne das Potential des Phänomens Schatten und gestalte ihn nach deinen Wünschen zu einem Ort voller Lebendigkeit und Schönheit.

Sträucher für den Schatten kaufen im Lubera® Pflanzenshop

Blühende Sträucher für den Schatten? Ja, die gibt es, und zwar bei uns im Lubera Sortiment. Wir haben eine riesige Auswahl der unterschiedlichsten Sträucher für den Schatten und Halbschatten. Viele haben ausgefallenen Laubschmuck, und bringen trotz wenig Licht, das ihnen zur Verfügung steht, noch viele Blüten.

Sträucher für den Schatten kaufen: Blüten trotz wenig Sonnenlicht

Im Garten eignet sich ein schattiger bis halbschattiger Standort bestens für Japanische Azaleen (Rhododendron luteum) und Rhododendren (Rhododendron Hybriden) solange sie unter Bäumen noch ein wenig Licht erhalten. Die eng miteinander verwandten Sträucher entwickeln einen dichten Blütenflor, der den Schattenplatz im Mai und Juni zu einer bunten Oase verwandelt. Achte darauf, dass die Sträucher vor allem im Winter vor scharfen Winden geschützt stehen. Ebenfalls gut schattenverträglich sind alle Berberitzen (Berberis thunbergii) und die Mahonien (Mahonia aquifolium), die unbeschnitten ganz zauberhafte Blütensträucher im Schatten abgeben, und im Herbst noch leuchtendrote Beeren tragen. 

Wenn du Freude an schönen Blüten im Schatten hast, ist das Einheimische Pfaffenhütchen (Euonymus europaeus) und seine schönen Sorten eine gute Wahl. Alle weiteren Arten der Gattung der Pfaffenhütchen (Euonymus), wie das Sachalin-Pfaffenhütchen (Euonymus planipes) gedeihen ebenfalls prächtig im Halbschatten und lichten Schatten.

Im Mai blühen die Stechpalmen (Ilex meserveae und Ilex aquifolium). In vielen Gärten werden diese schönen Gehölze stark beschnitten. Wie herrlich der Wuchs und die daran aufgehenden Blüten an einer Stechpalme sein können, zeigt sich an unbeschnittenen Sträuchern. Schöne Beispiele sind die Stechpalme (Ilex aquifolium) 'Alaska' und die Stechpalme (Ilex meserveae) 'Blue Angel'. Alle Sorten beider Ilex Arten blühen mit hübschen weissen Blüten, die jeweils auch zart duften. Ilex sind zweihäusig, es gibt also rein männliche und rein weibliche Pflanzen. Die weiblichen Pflanzen entwickeln ab September leuchtend rote Beeren, sobald sie von einer männlichen Pflanze befruchtet wurden. Der auffällige Beerenschmuck der Stechpalmen ergibt schöne Herbstdekorationen und den herrlichsten Weihnachtsschmuck. 

Das gleiche Lob in Bezug auf Blüte und Beeren im Sortiment der Sträucher für den Schatten lässt sich auch für den Liguster (Ligustrum ovalifolium) und die Heckenkirschen (Lonicera) aussprechen. Ein Liguster mit natürlichem Wuchs ist ein optischer Genuss. Leuchtend weisse Blütenkerzen kannst du am Ovalblättrigen Liguster (Ligustrum ovalifolium) ebenso geniessen wie am Wintergrünen Liguster (Ligustrum vulgare 'Atrovirens'). Wunderbaren Duft im Schatten verbreitet die Rote Heckenkirsche (Lonicera xylosteum) mit vielen schönen Blüten von Mai bis Juni. Die roten Beeren sind ab Herbst ein wichtiges Nahrungsangebot für Vögel. Am meisten Blüten und Beeren gibt es auch bei den Heckenkirschen, wenn du diese Sträucher für den Schatten nicht zu stark beschneidest. 

Wunderbare Sträucher mit grosser Blütenfülle sind die Pfeifensträucher (Philadelphus). Den Namen Pfeifenstrauch verdanken sie Philadelphus coronarius seinem ungewöhnlichen Holz. Das Mark lässt sich leicht auslösen, und so stellte man aus den Zweigen früher kleine Pfeifen her. Im Schattengarten leuchten die weissen Blüten im Mai und Juni weithin sichtbar.

Winterblühende Sträucher für den Schatten kaufen

Es gibt bei uns im Sortiment auch Sträucher für den Schatten, die sogar im Winter blühen. Zauberhafte, kleinen Glöckchenblüten öffnen sich an der Lavendelheide (Pieris japonica), und zwar schon früh im Jahr, von Februar bis März. Die frühe Blütenzeit teilt sie mit den Zaubernuss-Sträuchern (Hamamelis intermedia). Sie blühen, je nach Sorte, im Zeitraum von Dezember bis April. Mit ihren ausgefallenen Blüten in Gelb bis Rostrot bringen sie nicht nur Freude und Farbe in die Schattenecken deines Gartens, sondern in die gesamte dunkle Jahreszeit. Winterblüher wie der Schneeballstrauch Viburnum x bodnantense 'Dawn' und Sarcococca humilis 'Winter Gem' gehören zu den herrlich intensiv duftenden Sträuchern für den Schatten. Ihr Duft betört den ganzen Winter hindurch, und lädt zum Winterspaziergang durch den Garten ein. Hübsche Blüten mit Honigduft verbreitet die Winter-Duftheckenkirsche (Lonicera purpusii). Da sie schon im Winter blüht, bietet sie bestäubenden Insekten Pollen und Nektar zu einer Zeit, in der noch wenig blüht.

Sträucher für den lichten Schatten unter Bäumen kaufen

Die Abelien (Abelia grandiflora) und Kolkwitzien (Kolkwitzia) gehören zu den schönsten Blütensträuchern. Was für ein Glück, dass sie auch im lichten Schatten und Halbschatten ihre Blütenpracht entfalten. Die Kolkwitzie heisst dank der wunderhübschen perlmuttfarbenen Blüten von Kolkwitzia amabilis umgangssprachlich auch Perlmuttstrauch. Alle Sorten sind wunderschön, und haben viele lobenswerte Eigenschaften, wie zum Beispiel der Perlmuttstrauch (Kolkwitzia amabilis) 'Pink Cloud'. Er ist schnellwüchsig, haben duftende rosa-weissen Blüten, ist robust und stadtklimafest, und dazu noch verlässlich winterhart. Mehr können Sträucher im Halbschatten wohl nicht leisten! Da es die Kolkwitzie windgeschützt mag, ist ihr der Schutz umgebender Gehölze gerade recht, solange sie nicht deutlich weniger als 6 Stunden Sonnenlicht zur Verfügung hat. Ebenso sehen es die Abelien, die Bienen und Schmetterlinge anlocken und mit ihrem hohen Gartenwert viele Liebhaber ausgefallener Sträucher für den Halbschatten begeistern. Die kleine Abelie (Abelia grandiflora) 'Pinky Bells' produziert ununterbrochen Blüten von Ende Juni bis September. Die bezaubernden Trompetenblüten in zartem Rosa locken Gartenbesucher regelrecht in den lichten Schatten deines Gartens.

Immergrüne Sträucher für den Halbschatten und lichten Schatten

Der lichte Schatten hat besonders für diejenigen Immergrünen Sträucher einen entscheidenden Vorteil, die im Freiland bei uns nicht sicher winterhart sind. Das sind Kamelien (Camellia japonica und Camellia sinensis) und die Duftblüte (Osmanthus x burkwodii) in ihrer asiatischen Heimat nämlich eher nicht. Dort müssen sie aber auch keine Bodenfröste fürchten, wie bei uns in Mitteleuropa. Hier wird ihnen zum Verhängnis, dass sie im Winter über ihre grünen Blätter weiterhin Wasser verdunsten, ohne dass die Wurzeln im gefrorenen Boden für Nachschub sorgen können. Je intensiver das Sonnenlicht auf die Blätter trifft, desto mehr Wasser verdunsten die wintergrünen Blätter. Solange die Sträucher im Halbschatten stehen, reduziert sich die winterliche Verdunstung, und die Sträucher müssen nicht vertrocknen. Die Kamelien (Camellia japonica) 'Mrs. Tingley', 'Black Lace' und 'Perfection White' zeigen, warum man sie auch "Rosen des Winters" nennt. Sie haben perfekt Blüten, die in Asien als Schönheitsideal gelten. Solange man sie sie an einen vor intensiver Wintersonne geschützten Platz im Freiland pflanzt, sind sie in wintermilden Gegenden winterhart. 

Von diesem Winterschutz durch reduziertes Licht im lichten Schatten und Halbschatten profitieren auch immergrüne Schneebälle wie der Mittelmeer-Schneeball (Viburnum tinus) oder der Winter-Duft-Schneeball (Viburnum farreri). Zur Freude des Schattengärtners blühen sie im Winter auch noch mit intensivem Duft ihrer Blüten. 

Unempfindlich und winterhart zeigen sich Immergrüne Sträucher im Halbschatten wie das Immergrüne Geissblatt (Lonicera henryi). Es duftet zart zur Blütezeit im Juni und Juli, und bietet mit seinen schwarzen Beeren der Vogelwelt etwas zum Naschen an. Der immergrüne Strauch-Efeu ist ein unterschätzter dekorativer Laubschmuck-Strauch im Schatten, der im Gegensatz zu anderen Efeus nicht klettert. Er blüht duftend von September bis Oktober, auch sehr zur Freude aller Bienen. Was kaum bekannt ist: Efeubeeren gehören zu den wichtigsten und beliebtesten Beeren bei Vögeln, und stellen im Winter eine wichtige Nahrungsquelle dar. Alle älteren, verholzenden Efeus bilden Blüten und Beeren aus, wenn man sie lässt. 

Der schattige Standort: Schatten ist nicht gleich Schatten

Schatten ist nicht gleich Schatten. Nur wenige Sträucher mögen es wirklich dunkel. Schätze den Schatten in deinem Garten richtig ein, damit du die richtigen Pflanzen für deinen Standort findest.

  • Der lichte Schatten: Im lichten Schatten fühlen sich alle Schattenpflanzen wohl. Er entsteht unter locker verzweigten Baumkronen hoher Bäume. Unten am Boden bewegen sich tanzende Lichtpunkte, sobald der Wind durch die belaubte Krone weht. Ganz abgeschottet vom Licht sind die Pflanzen im lichten Schatten daher nie. Ein wenig diffuses Licht erreicht sie den ganzen Tag über.
  • Der Halbschatten: Halbschattige Standorte sind mal in der vollen Sonne, mal im Schlagschatten von Gebäuden oder anderen Schattenwerfern. Solange sie an mindestens 6 Tagesstunden mit Sonne beschienen werden, spricht man von Halbschatten. Viele Schattenpflanzen vertragen die volle Sonne morgens und in den Abendstunden, leiden aber unter prallem Sonnenschein zur Mittagszeit. Wird ein Standort an deutlich weniger als 6 Stunden pro Tag von der Sonne beschienen, ist es besser, ihn mit Sträuchern zu bepflanzen, die auch vollen Schatten vertragen.
  • Der Schatten: Ein Standort im Schatten, auch tiefer Schatten oder Vollschatten, ist ganztägig recht dunkel. In ihm dringt das Sonnenlicht nur selten bis auf den Gartenboden. Solche dunklen Bereiche findet man oft unter immergrünen Nadelbäumen oder auf der Nordseite von Bergen oder Gebäuden. An einem solchen Standort ist es am besten, auf ausgesprochene Schattenspezialisten unter den Sträuchern zu setzen. Standorte, die ganztägig im Schatten hoher Gebäude oder Berge liegen werden auch oft als absonnig bezeichnet. Sie müssen nicht zwangsläufig extrem dunkel sein. Helle Mauern und helles Gestein reflektieren das Sonnenlicht, so dass der Schattenstrauch weiterhin genug Fotosynthese betreiben kann.

In unseren Kurzbeschreibungen, platziert unterhalb jeder bestellbaren Pflanze im Lubera-Shop, findest du unsere Einschätzung zur Schattenverträglichkeit der Sträucher. Liegt dein Standort im lichten Schatten, kannst du Pflanzen wählen, die wir als geeignet für den Halbschatten beurteilt haben.

Blätter und Wurzeln der Schattensträucher – Angepasst an ihren Lebensraum

Die Vielfalt an Sträuchern für den Schatten ist gross. Es gibt Gehölze, die tolerieren Schatten und kommen damit gut zurecht, lieben ihn aber nicht. In ihrer Jugend sind diese schattentoleranten Sträucher darauf eingestellt, dass sie unter hohen Gehölzen wachsen, die wenig Licht durchlassen. Sie wachsen am Anfang ihrer Entwicklung schnell, um lichtere Regionen zu erreichen. Daneben gibt es auch solche Sträucher, die den Schatten lieben, und an einem sonnigen Standort leiden würden. Beide Kategorien an Sträuchern findest du in unserem vielfältigen Sortiment von Sträuchern für den Schatten. Sträucher für den Schatten haben oft regelrechte Schattenblätter, die an eine Umgebung mit wenig Licht angepasst sind. Im Vergleich zu Sonnenblättern sind sie grösser, um mehr Sonnenlicht einfangen zu können. Schattenblätter sind typischerweise auch dünner und zarter, da sie weniger Sonnenschutz in Form einer dicken, schützenden Cuticula (wachsartige Schicht) aufbauen müssen. Meist stellen Schattensträucher ihre Blätter zusätzlich senkrecht zum Lichteinfall, um möglichst viel Licht einzufangen, und entwickeln ein eher flaches, ausladendes Wurzelsystem, um viel Tropfwasser von oben aufzunehmen.

Sträucher für den Schatten pflanzen – Wann und wie?

Unsere Sträucher für den Schatten liefern wir praktischerweise im Container. So spricht nichts dagegen, deine Sträucher für den Schatten ganzjährig zu pflanzen. Nur solange der Boden gefroren ist, ist das Einpflanzen nicht möglich. Bestes Pflanzwetter ist feuchtes, mildes Wetter. Achte darauf, dass dein Pflanzloch etwa doppelt so gross ist wie der Wurzelballen. Der Wurzelballen sollte aufgelockert und vom Substrat befreit werden, so dass möglichst viele Wurzeln freiliegen. Freiliegende Wurzeln verbinden sich besser mit dem Boden am neuen Standort. Platziere den Strauch im Pflanzloch. Den Aushub kannst du mit reifem Kompost anreichern und zum Verfüllen des Pflanzlochs verwenden. Die Sträucher für den Schatten müssen mit ihrem Wurzelballen ebenso hoch stehen, wie sie zuvor im Container standen. Am Schluss gut andrücken, und kräftig angiessen.

Düngen und pflegen

Die meisten Sträucher für den Schatten sind an ein Leben im Wald angepasst. Daher lieben sie einen humosen Boden über alles. Humose Böden speichern Wasser besonders gut und versorgen deine Schattensträucher mit den nötigen Nährstoffen. Darum lohnt es sich, jeden Herbst reifen Kompost unter den Gehölzen zu verteilen und leicht einzuharken. Am besten lässt du auch alle Blätter nach dem Laubfall unter den Sträuchern liegen, die sich im Laufe des Winters ebenfalls zu Humus zersetzen. Falls dich der Anblick von übrig gebliebenem Herbstlaub im Frühjahr abschreckt, ist es immer eine gute Idee, ihn unter einer weiteren Portion Kompost zu begraben. So machst du Düngergaben im normalen Gartenboden überflüssig, und musst im Sommer weniger giessen.

Einen Schattenstrauch schneiden

Sträucher für den Schatten gehorchen natürlich den gleichen Schnittgesetzen wie Sträucher für sonnige Standorte. Wir möchten dir aber eine Anregung geben: Viele schattenverträgliche Sträucher werden ein wenig uncharmant als Heckenpflanzen bezeichnet, und auch für diesen Verwendungszweck angeboten. Sie eignen sich schön für Hecken und Formgehölze aller Art. Aber versuche einmal einen Strauch, der als Heckenpflanze einen guten Ruf hat, einfach nicht in Form zu schneiden. Kirschlorbeer (Prunus laurocerasus), Berberitzen (Berberis thunbergii) und Stechpalmen (Ilex merserveae) ergeben unbeschnitten wunderbare Sträucher für den Schatten, die selbst bei wenig Licht noch zur Blüte kommen. Mit einem starken Schnitt, wie er für den Einsatz als Hecke üblich ist, verlieren sie meist ihre Blütenansätze, und zeigen nur ihr schönes Laub. Entdecke Heckengehölze einmal ganz neu als dekorative Sträucher für den Schatten. Sie wurden nicht als Heckenpflanzen geboren, sondern von uns Gärtnern dazu gemacht.

FAQ - Die wichtigsten Fragen und Antworten zu Sträucher für den Schatten
Was bedeutet Halbschatten?

Halbschattige Standorte sind mal in der vollen Sonne, mal im Schlagschatten von Gebäuden oder anderen Schattenwerfern. Solange sie an mindestens 6 Tagesstunden mit Sonne beschienen werden, spricht man von Halbschatten. Wird ein Standort an deutlich weniger als 6 Stunden pro Tag von der Sonne beschienen, ist es besser, ihn mit Sträuchern zu bepflanzen, die auch vollen Schatten vertragen.

Was ist der Unterschied zwischen Halbschatten und lichter Schatten?

Der lichte Schatten entsteht unter locker verzweigten Baumkronen hoher Bäume. Unten am Boden bewegen sich tanzende Lichtpunkte, sobald der Wind durch die belaubte Krone weht. Der Halbschatten. Dagegen stehen Pflanzen im Halbschatten mal in der vollen Sonne, mal im Schlagschatten von Gebäuden oder anderen Schattenwerfern.

Woran erkenne ich Sträucher für den Schatten?

Sträucher für den Schatten haben oft regelrechte Schattenblätter, die an eine Umgebung mit wenig Licht angepasst sind. Im Vergleich zu Sonnenblättern sind sie grösser, um mehr Sonnenlicht einfangen zu können. Schattenblätter sind typischerweise auch dünner und zarter, da sie weniger Sonnenschutz in Form einer dicken, schützenden Cuticula (wachsartige Schicht) aufbauen müssen.

Welche Sträucher blühen im vollen Schatten?

Diese Sträucher blühen auch im vollen Schatten, unsere Top 10:

Japanische Azalee (Rhododendron luteum)

Rhododendron (Rhododendron Hybriden)

Stechpalmen (Ilex meserveae und Ilex aquifolium)

Liguster (Ligustrum ovalifolium)

Heckenkirschen (Lonicera)

Mahonie (Mahonia aquifolia)

Berberitzen (Berberis thunbergii)

Pfaffenhütchen (Euonymus europaeus)

Lavendelheide (Pieris japonica)

Fleischbeere (Sarcococca)

Gartenstory teilen & Tells gewinnen...

Tells Club-Mitglieder werden mit dem Tells Bonusproramm belohnt.

Wenn Sie eingeloggt und beim Tells Club und Bonusprogramm angemeldet sind, können auch Sie Gartenfragen beantworten, neue Kunden werben, Gartenstorys publizieren und damit gleichzeitig auch Tells Äpfel und Rabatte für den nächsten Einkauf gewinnen.

Hier lesen Sie FAQ zum Bonusprogramm und hier die Teilnahmebedingungen.



Fragen & Antworten (1)
Frage
09.11.2009 - Wie werden Hortensien zurückgeschnitten?
Wie muss man im herbst die hortensien zurückschneiden? Die stengel mit den blüten sind sehr schwer und liegen fast am boden.
Antworten (1)
» Helfen Sie einem Gartenfreund und beantworten Sie diese Frage...
schliessen
End-of-Season-Aktion:
-30% Rabatt auf alle Zitruspflanzen!