schliessen
Lubera Pflanzenshop für Deutschland (und andere EU-Länder)Willkommen bei Lubera Deutschland.
Wenn Sie aus einem anderen Land stammen, wählen Sie bitte hier per Klick den passenden Shop:
Lubera Pflanzenshop für die Schweiz
Lubera Pflanzenshop für Österreich

Heckenpflanzen kaufen

339 Artikel Filter
Sortierung
Seite: 1 2 3 4 5 6 nächste >
Weitere beliebte Produktkategorien
Bäume   -   Sommerflieder   -   Koniferen - Nadelgehölze   -   Bodendecker   -   Blütensträucher   -   Hortensien

Kaufberater Heckenpflanzen

Sichtschutzhecke, Heckenpflanzen kaufenHeckenpflanzen kaufen und pflanzen, bedeutet mehr als einen lebenden Ersatz für einen Zaun an der Grundstücksgrenze oder Sichtschutz am Sitzplatz zu setzen. Sie sind wichtige Gestaltungselemente und tragen viel zum Gesamteindruck einer Gartenanlage bei. Niedrige Buchshecken im Bauerngarten oder Ornamenthecken in Barockgärten verleihen dem Garten seinen charakteristischen Charme. Im Lubera® Shop kannst du aus einem grossen Sortiment an Heckenpflanzen wählen. Hecken trennen Freiflächen und begrenzen sie. Sie dienen als Sichtschutz, Schallschutz, Windschutz und verhindern das Verwehen von losem Boden. Gleichzeitig verbinden Hecken aber auch. Die Gehölze bieten Rückzugsorte, Nistmöglichkeiten und Nahrung. Im Schatten der Sträucher finden Pflanzen und Tiere, die halbschattige, kühle Plätze bevorzugen, einen idealen Lebensraum. Tiere, die in den umliegenden Gärten Nahrung finden, suchen hier Schutz. Dadurch sind Hecken Inseln der biologischen Vielfalt. Etwa 7000 verschiedene Tierarten leben im Mitteleuropa in und von ihnen. Die Gehölzpflanzungen entlang von Strassen und Grundstücksgrenzen verbinden Wälder mit Gärten. Sie sind die Wanderwege für viele Tiere, ermöglichen es ihnen in unserer Kulturlandschaft zu überleben.
Eine Hecke aus verschiedenen blühenden, immergrünen und laubabwerfenden Gehölzen formt viele kleine Mikrohabitate für eine grosse Artenvielfalt. Mit einer Hecke in deinem Garten leistest du einen wertvollen Beitrag zum Naturschutz.

Heckenpflanzen kaufen

Im Lubera® Pflanzenshop kannst du kleine und grosse, immergrüne und blattabwerfende Heckenpflanzen kaufen. Wir bieten sie dir einzeln für deine individuelle Gestaltung an, als kleine Sets und als Hecken-Paletten mit 20 und mehr Jungpflanzen.

Für niedrige Pflanzungen entlang von Wegen, als Einfassung von Kräuterbeeten oder zum Anlegen von Ornamenten in einem französischen Barockgarten ist eine Buchs-Hecke gut geeignet. Gibt es in deiner Region Probleme mit Buchsbaum-Zünsler oder dem Pilz, der das Buchsbaum-Triebsterben verursacht, kannst du als Alternative für die gleichen Gartenprojekte eine Ilex-Hecke mit der Japanischen Stechpalme Ilex crenata anlegen. Diese kleine, Stechpalme ähnelt dem Buchs so sehr, dass ein Besucher schon genau hinsehen muss, um den Unterschied zu erkennen. Weil dieser Strauch nicht von Buchsbaumkrankheiten befallen wird, brauchst du keine Pflanzenschutzmittel, um ihn gesund zu erhalten. Die verschiedenen Sorten von Ilex x meserveae werden mit der Zeit 2 bis 3 Meter hoch und können für Sichtschutzhecken verwendet werden. Von der Europäischen Stechpalme Ilex aquifolium findest du auch schöne Sorten mit zweifarbigem Laub um Lubera® Shop. Sie lockern das Bild von immergrünen Ilex-Hecken auf. Mit ihren harten stacheligen Blättern sind die Stechpalmen begehrte Nistgehölze bei Singvögeln. Ihre Beeren sind zusätzlich ein wertvolles Winterfutter.

Weitere Arten für eine immergrüne Heckenpflanze sind Glanzmispel, Portugiesischer Kirschlorbeer, Liguster, Mahonie und Koniferen. Eine Koniferen-Hecke kannst du aus Eiben, Wachholder, Zypressen und Lebensbäumen anlegen. Ihre Sorten mit grünen, gelblichen und bläulichen Trieben lassen sich zu schön marmorierten Pflanzungen kombinieren.

Eine Eiben-Hecke dient Singvögeln als Nistplatz, lockt Bienen und Hummeln mit Pollen und Nektar und bietet im Herbst und Winter nahrhafte Früchte.

Scheinzypressen-Hecken sind das ganze Jahr gleichmässig dicht und satt gefärbt. Je nach Sorte sind die Triebe grün, gelbgrün oder stahlblau. Mit einer Höhe von bis zu 3 Metern sind 'Golden Wonder' und 'Ivonne' im Sortiment. Sie bietet optimalen Sicht- und Windschutz. Du kannst sie artrein oder in Kombination mit einer Thuja-Hecke pflanzen. Die Lebensbäume gibt es in verschiedenen Sorten. Wir bieten kleinbleibende mit Endhöhen bis 60 cm und auch wahre Riesen wie den Lebensbaum 'Brabant' an, der an einem guten Standort bis zu 10 Meter hoch werden kann. Sie eignen sich für ornamentale Heckenanlagen, Labyrinthe und als Sichtschutzhecken einsetzen. Wachholder-Hecken kannst du dir aus verschiedenen grünen, goldgelben oder blaugrünen Sorten zusammenstellen. Sie erreichen mit den Jahren eine Höhe von etwa 2 Metern.

Laubhecken werden aus laubabwerfenden, halbimmergrünen und immergrünen Laubgehölzen zusammengestellt. Im Gegensatz zu den Koniferen bilden sie Blüten, die Nektar und Pollen für Bienen, Hummeln, Schwebfliegen, Schmetterlinge und andere Insekten produzieren.

Eine immergrüne Glanzmispel-Hecke fasziniert mit ihrem roten Laub an den Triebspitzen. Im Mai und Juni sind sie mit ihren weissen Blüten wichtige Bienenweiden in der Übergangszeit zwischen den Frühjahrsblühern und der vollen Blütenpracht im Sommer.

Eine Liguster-Hecke ist je nach gewählter Sorte immergrün oder laubabwerfend. Beides hat in Kombination mit den passenden Begleitpflanzen seinen Reiz.

Zu den Gehölzen für eine laubabwerfende Hecke gehören zum Beispiel die Spiersträucher, Hibiskus und Pfeiffenstrauch. Auch Hainbuchen-Hecken gehören zu den blattabwerfenden Heckenpflanzen dazu, auch wenn das trockene Laub erst im Frühjahr abfällt. Eine Berberitzen-Hecke fasziniert durch die Vielfalt der Möglichkeiten. Grünlaubige, goldlaubige und rotlaubige Sorten kannst du allein oder kombiniert pflanzen. Besonders auffällig sind die Sorten 'Admiration' mit glänzend orangeroten Blättern mit gelben Rändern, 'Ruby Star' mit mattrotem, gelb-gerandetem Laub und die buntlaubige Berberitze 'Pink Queen' deren Laub eine rosafarbene Marmorierung aufweist.

Besonders üppig blühende Sträucher können auch für eine blühende Hecke verwendet werden. Stellst du die richtigen Arten zusammen kannst du vom Frühjahr bis zum Herbst ständig Blüten entlang deiner Hecke leuchten sehen. Für die heimische Tierwelt sind Wildobst-Hecken besonders wertvoll. Haselmäuse, Igel und vor allem Vögel profitieren vom reichen Angebot an Früchten im Spätsommer, Herbst und Winter. Schlehe, Holunder, Aronia, Feuerdorn und Zierquitten sind zudem auch optisch ein Highlight im Garten.

Eine Bambus-Hecke ist etwas ganz besonderes. Die eleganten, immergrünen Gräser verleihen dem Garten einen asiatischen Touch. Mit ihnen lassen sich Blickdichte Hecken an Grundstücksgrenzen, Labyrinthe und eine Sichtschutz rund um lauschige Sitzplätze anlegen.

Den grössten ökologischen Wer hat die naturnahe Hecke. Einheimische Blühsträucher und Wildobst bieten vielen heimischen Wildtieren von Wildbienen bis hin zu selten Singvögeln einen Lebensraum und Nahrung. Diese Funktion erfüllt eine natürliche Hecke aber nur, wenn du den Befall mit „Schädlinge“ wie den Raupen diverser Falter tolerierst und darauf vertraust, dass deren Fressfeinde wie Wespen und Vögel sich um sie kümmern. Die sind auf diese Beutetiere angewiesen. Dass ein Strauch im Frühjahr eingesponnen und vielleicht auch kahlgefressen wird, ist optisch nicht schön, aber schadet ihm nicht und ist Teil der Natur.

Standort und Boden

Bevor du Heckenpflanzen kaufen solltest, musst du dir den Standort in deinem Garten genau ansehen. Manche Heckenpflanzen brauchen sonnige, andere halbschattige oder schattige Standorte. Ist dein Boden eher trocken oder feucht? Ist er sauer oder kalkhaltig? Ist er mineralisch oder humos? Das alles sind wichtige Faktoren, die du bei der Pflanzenwahl beachten musst.

Wann Heckenpflanzen kaufen und pflanzen?

Containerpflanzen kannst du zwar theoretisch das ganze Jahr bei frostfreier Witterung pflanzen, aber bei grosser Sommerhitze ist das Risiko sehr hoch, dass die Pflanzen verdorren. Um möglichst wenig Arbeit mit dem Giessen zu haben, empfiehlt es sich im Frühjahr oder Herbst zu pflanzen.

Platzbedarf für Hecken

Bei der Anlage einer Hecke, solltest du berücksichtigen, dass sie während sie in die Höhe wächst auch breiter wird. Selbst durch sorgfältigen Schnitt, wirst du bei den meisten Sträuchern kaum weniger als 50 cm Breite erreichen. Vor allem dann nicht, wenn du bei Laubhecken Blickdichtigkeit erreichen möchtest. Bei Blütenhecken musst du den Sträuchern ihre natürliche Wuchsbreit von 2 bis 3 Metern oder mehr zugestehen, damit sie sich gut entwickeln und zur Blüte kommen. Gleichzeitig musst du an Grundstücksgrenzen die Abstandregeln deiner Gemeinde einhalten. Darum musst du auch die Wuchsbreite beachten, wenn du Heckenpflanzen kaufen willst.

Hecke pflanzen

Wird für eine Hecke sehr dicht gepflanzt und du setzt 3 bis 4 Pflanzen pro laufenden Meter, hast du es am leichtesten mit dem Einsetzen, wenn du einen durchgehenden Pflanzgraben aushebst. Stelle die gewässerten Pflanzen hinein, verschliesse den Graben und drück die Erde an. Vergiss das gründliche Wässern und Einschlämmen nicht.

Hecken schneiden

Ein starker Rückschnitt, bei dem die Hecke auf den Stock gesetzt wird, ist nur ausserhalb der Brutsaison der Singvögel – also vom 1. Oktober bis zum 1. März erlaubt. Einen leichten Formschnitt darfst du ganzjährig durchführen. Am besten machst du den regelmässigen Formschnitt im Frühjahr. Berücksichtige dabei, die Eigenarten der jeweiligen Gehölze. Blütensträucher schneidest du erst nach der Blüte, damit du die Knospen nicht entfernst. Schneide nie bei Frost oder grosser Sommerhitze.

Düngung und Giessen von Hecken

Nährstoffe fördern das Wachstum von Sträuchern. Eine gezielte Düngung hilft schnell eine hohe, dichte Hecke zu bekommen. Gib deinen frisch gepflanzten Sträuchern in den ersten Jahren im Frühjahr im März, April und Mai organische Langzeitdünger oder einmal einen mineralischen Langzeitdünger, der sie über mehrere Monate versorgt. Damit die Dünger sich lösen, muss der Boden ausreichend feucht sein. Wässere darum bei Bedarf. Giesse so durchdringend, dass das Wasser in den Boden einsickert. Das fördert die Bildung tiefreichender Wurzeln und fördert die Trockenheitsresistenz der Sträucher, wenn du Heckenpflanzen kaufen willst. Gut verwurzelte Heckenpflanzen brauchen in der Regel kein zusätzliches Wasser.

Krankheiten und Schädlinge

An immergrünen Heckenpflanzen hast du kaum Schädlingsbefall zu befürchten. Bei einigen Laubgehölzen kann Mehltau auftreten oder Schmetterlingsraupen fressen die Blätter. Das ist für die Pflanzen unproblematisch und erfordert keinen Pflanzenschutz. Anders sieht es bei einem Befall mit dem Dickmaulrüssler aus. Die Käfer verursachen Buchtenfrass an Buchs und Kirschlorbeer, was die Pflanze wenig stört. Aber die Larven fressen im Boden die Wurzeln der Sträucher ab. Du kannst sie durch den Einsatz von Nematoden biologisch bekämpfen. Sehr problematisch ist das Auftreten von Buchsbaumtriebsterben und Buchsbaumzünsler. Pilz und Falter setzen dem Buchs in einigen Regionen sehr stark zu. Hier ist es das beste auf die Japanische Stechpalme (Ilex crenata) auszuweichen und den Buchs durch sie zu ersetzen.

FAQ - die wichtigsten Fragen und Antworten zu Heckenpflanzen
Welche Vorteile hat eine Hecke?

Hecken sind Wind- und Sichtschutz. In ihrer Umgebung entwickelt sich ein eigenes Mikroklima. Die Gehölze liefern Pollen, Nektar, Früchte und Blätter als Nahrung. Gleichzeitig sind sie Nistplatz, bieten Schutz vor Fressfeinden und der Witterung. Hecken sind Lebensraum für viele Tiere. Ungefähr 7000 verschiedene Tierarten leben von und in der Hecke.

Welche Arten von Heckenpflanzen gibt es?

Grundsätzlich kannst du zwischen Laubhecken und Koniferenhecken unterscheiden. Laubhecken sind oft sommergrün. Es gibt aber auch immergrüne Sorten, die du zum Beispiel mit Kirschlorbeer anlegen kannst. Hecken aus Nadelgehölzen wie Thujahecken sind dagegen überwiegend immergrün. Eine Ausnahme währe eine Hecke aus Lärchen, die ihre Nadeln im Herbst verlieren.

Aus kleinen Pflanzen lassen sich Hecken wie in Barockgärten anordnen oder die Beeteinfassung um Kräuterquartiere im Bauerngarten gestalten. Dazu eignen sich zum Beispiel Buchs-Hecken und Hecken aus der Japanischen Stechpalme. Für mittelhohe Hecken als Grenzmarkierung eignen sich zum Beispiel Berberritzen-Hecken oder Ahorn-Hecken sehr gut. Einen Blickdichten Sichtschutz bieten Scheinzypressen-Hecken oder Wachholderhecken. Wildobst-Hecken und Hecken mit Blüten haben den grössten ökologischen Nutzen.

Worauf muss ich bei der Auswahl von Heckenpflanzen achten?

Bei der Auswahl von Heckenpflanzen ist zu berücksichtigen, ob dein Garten sonnig, halbschattig oder schattig ist. Ist der Boden trocken oder eher feucht, kalkhaltig oder sauer, mineralisch oder humos, leicht und durchlässig oder lehmig schwer? Für jeden Standort gibt es passende Pflanzen.

Welche Pflege benötigen Hecken?

Bei der richtigen Wahl der Heckenpflanzen benötigt eine Hecke nur wenig Pflege. Um sie in Form zu halten, wirst du sie je nach Bedarf einmal jährlich in Form schneiden oder bei Wildobst- und Blütenhecken alle 2 bis 3 Jahre alte Äste herausschneiden. Zu wässern brauchst du deine Hecke nach dem Anwachsen nicht mehr und auch die Bekämpfung von Schädlingen ist in aller Regel nicht notwendig.

Was muss ich bei der Anlage einer Hecke beachten?

Wähle für den Standort geeignete Arten aus. Berücksichtige bei gemischten Blütenhecken die Blühzeitpunkte der verschiedenen Arten und stimme sie aufeinander ab. Halte die Abstände und Höhenvorgaben ein, die in den Nachbarschaftsgesetzen der einzelnen Bundesländer festgelegt sind.

Videos
#1151 Wildobst - Roter Traubenholunder Anna
#752 Eine Hecke mit Fruttoni Miniobstbäumen
#735 Der Buchsbaumzünsler an Buxus
#660 Die Glanzmispel - Photinia davidiana Red Robin
weitere Videos ...
Gartenstory teilen & Tells gewinnen...

Tells Club-Mitglieder werden mit dem Tells Bonusproramm belohnt.

Wenn Sie eingeloggt und beim Tells Club und Bonusprogramm angemeldet sind, können auch Sie Gartenfragen beantworten, neue Kunden werben, Gartenstorys publizieren und damit gleichzeitig auch Tells Äpfel und Rabatte für den nächsten Einkauf gewinnen.

Hier lesen Sie FAQ zum Bonusprogramm und hier die Teilnahmebedingungen.



Fragen & Antworten (41)
Frage
18.02.2018 - Welche Pflanzen als direkter Sichtschutz
Hallo.

Nach gut 20 Jahren ist unser Lamellenzaun kaputt gegangen.

Nun haben wir überlegt einen Sichtschutz als Pflanzen zu setzten.
Da Koniferen in unsere Gartenanlage nicht erlaubt sind, fallen diese schonmal weg.

Welche Pflanze können Sie uns für einen Halbschattigen Standort(Sonne nur bis 12 Uhr) empfehlen, die möglichst schon in diesem Sommer einen vollkommen Sichtschutz(7m Länge, 1,80-2,00m Höhe) bietet?

Vielen Dank.

Ben
Antworten (1)
» Helfen Sie einem Gartenfreund und beantworten Sie diese Frage...
Frage
04.07.2007 - 7 Jahre alte Thujahecke wird braun. Warum?
meine tuja hecke ist ca. 7 jahre alt und ist die begrenzung zur straße auf 30 m länge. sie ist jetzt ca. 3,40 m hoch und wurde noch nie geschnitten. die pflanzen wurden damals in 30 cm abstand gesetzt. nun ist es, dass einige pflanzen arg braun werden. das braun werden erkläre ich mir durch das winterliche salzstreuen der straße. was habe ich eventuell in der vergangenheit falsch gemacht und was kann ich gegen das braun werden unternehmen?
Antworten (2)
» Helfen Sie einem Gartenfreund und beantworten Sie diese Frage...
Frage
07.07.2009 - Welche Heckenpflanzen eignen sich auf ein Tiefgaragendach?
Sichtschutzhecke auf einer Tiefgarage?
Unser Garten ist auf einer Tiefgarage mit 40 cm Mutterboden. Wir möchten ein Sichtschutzhecke pflanzen, die in 2 Jahren ca. 1,80 m hoch ist. Welche Flachwurzler eignen sich, die keinen Schaden an der Tiefgaragendecke verursachen?
Antworten (1)
» Helfen Sie einem Gartenfreund und beantworten Sie diese Frage...
weitere Fragen ...
schliessen
Aktion:
-15% auf alle Rosen!