Auberginen Samen (6 Artikel)

Auberginen Samen Aubergine Casper Lubera PflanzenshopAuberginen Samen und nachher auch die Auberginen Pflanzen und Früchte sind ausgesprochen einfach zu kultivieren. Wären alle Pflanzen und Gemüsekulturen so 'kundenorientiert' und einfach gestrickt, hätten wir alle noch viel mehr Freude am Garten als ohnehin schon. Im Grunde müssen wir den Auberginen Samen nur ein wenig tropische Verhältnisse vorgaukeln und dann verwöhnen sie uns auch schon von Juli bis Oktober mit richtig leckeren und prallen Sommerfrüchten.

Weitere wertvolle Informationen über Auberginen Samen...
Sortieren:
Aubergine Benarys Blaukönigin
Zum Produkt
¤ 3,70 Aubergine Benarys Blaukönigin Frühreife Aubergine mit tollem Geschmack und sicherem Ertrag.
lieferbar
Saatguttütchen mit 15 Korn ¤ 3,70
Aubergine PP1012 (Tschechische Frühe) BIO
Zum Produkt
¤ 3,70 Aubergine PP1012 (Tschechische Frühe) BIO Großfrüchtige, ertragsstarke Aubergine in klassischem Lila.
lieferbar
Saatguttütchen mit 15 Korn ¤ 3,70
Eierfrucht 'Black King F1' früh
Zum Produkt
¤ 3,09 Eierfrucht 'Black King F1' früh Solanum melongena 'Black King F1' früh
lieferbar
Saatguttütchen ¤ 3,09
Aubergine PP1011 (Applegreen) BIO
Zum Produkt
¤ 3,70 Aubergine PP1011 (Applegreen) BIO Grünfrüchtige und frühreife Aubergine mit ausgezeichnetem Geschmack.
lieferbar
Saatguttütchen mit 15 Korn ¤ 3,70
Aubergine / Eierfrucht 'Beatrice' früh
Zum Produkt
¤ 4,45 Aubergine / Eierfrucht 'Beatrice' früh Solanum melongena 'Beatrice' früh
lieferbar
Saatguttütchen ¤ 4,45
Aubergine Slim Jim BIO
Zum Produkt
¤ 3,70 Aubergine Slim Jim BIO Ertragsstarke Aubergine mit lila Laub und guter Freilandeignung.
Zur Zeit leider nicht lieferbar

Weitere wertvolle Informationen zu Auberginen Samen

Auberginen Samen Pflanzen im Auberginen Versuchsfeld Lubera PflanzenshopBei den Auberginen und Auberginen Samen lässt sich auch sehr schön die Auswirkung der Klimaveränderung beobachten; eine südliche Pflanze – eben die Aubergine – die bis vor 20 Jahren noch als südliche Spezialität galt und mit Italien oder einer Gewächshauskultur assoziiert wurde, lässt sich problemlos als Jungpflanze bis Mai anziehen und dann auch im Freiland kultivieren. Sicher haben auch die Auberginen-Sorten bezüglich der frühen Reifezeit und des Tempos der Pflanzenentwicklung Fortschritte gemacht und wir haben selbstverständlich die geeignetsten Sorten ausgewählt, aber auch unser Klima ist um genau die 1-2°C wärmer geworden, die jetzt bei einer Auberginenkultur den Unterschied ausmachen.

Auberginen Samen kaufen – die Auswahl im Lubera Shop

Unsere auch in kühleren Lagen ertragsstarken Auberginen Samen und Sorten haben eine gute Freilandeignung und reifen zwischen Juli und Oktober. Die pflanzliche Diversität der Auberginen Samen und ihrer Früchte kommt hauptsächlich beim Geschmack, bei der Grösse und einigen weiteren optischer Merkmalen wie Form und Farbe zum Tragen. Probieren Sie es aus, sammeln Sie eigene Erfahrungen, indem Sie mehrere Sorten Auberginen Samen kaufen und aussäen – die folgende kurze Übersicht wird bei der Auswahl helfen.

Lubera testet selber auch eine Vielzahl von Auberginen-Sorten und Arten; insgesamt haben wir sicher schon gegen 100 Sorten im Freiland ohne zusätzlichen Schutz angebaut und getestet. Die Resultate fliessen in dieses Samensortiment ein, vor allem aber ins Sortiment der Auberginen-Sorten, die wir in unserem Shop als Jungpflanzen anbieten. Wenn sie also vorgezogenen Pflanzen kaufen möchten und speziell auf den Freilandanbau getestete Sorten kultivieren möchten, dann werden Sie bei unseren Auberginen Pflanzen sicher fündig…

Jetzt aber folgt die Tabelle mit unseren Auberginen Samen-Sorten:

Auberginen Sorte Besonderheiten
Benarys Blaukönigin*** üppige und dauerhafte Ernte; violette ca. 150 g schwere und aromatische Früchte; kompakter Wuchs (ca. 60 cm hoch)
Slim Jim BIO*** ertragsstarke Sorte mit lila Laub; ca. 15 cm lange Früchte zu etwa 100 g; intensiver, nicht bitterer Geschmack; mittelspäte Reife
PP1012 (Tschechische Frühe) BIO alte grossfruchtige Auberginen Sorte in klassischem Lila; frühreif und auch in kühleren Lagen ertragreich
'Black King' F1 früh frühe Sorte mit glänzenden violetten Früchten; sehr feiner und milder Geschmack; kompakt im Wuchs ca. 100 cm (hoch) und 60 cm (breit)
PP1011 ('Applegreen') BIO frühreife, grünfruchtige Sorte; angenehm fleischig und aromatisch; üppige Erträge (ca. 300 Gramm Fruchtgewicht); auffallend hellgrüne Blätter
'Beatrice' früh Italienische Spezialität mit ovalen, 10 bis 16 cm langen Früchten; weisses Fruchtfleisch mit ausgezeichnetem Geschmack; perfekte Sorte zum Grillen

Legende: *** für Kultivierung im Kübel geeignet

Warum sich Auberginen Pflanzen in Ihrem Garten lohnt

Die Kultur der Auberginensamen und Pflanzen ist in vielerlei Hinsicht von Vorteil. Die Aubergine, lat. Solanum melongena, auf Deutsch auch mal Eierpflanze und Eierfrucht, auf Englisch Eggplant und auf Italienisch Melanzani genannt, passt vor allem sehr gut zum aktuellen Trend, neue Gemüse zu entdecken, die auch teilweise als Fleischersatz gegessen werden können. Nun besteht auch die Aubergine wie viele Fruchtgemüse zu über 90% aus Wasser, aber die Textur (vor allem wenn gegrillt) und auch der vom Olivenöl verlängerte Geschmack einer Auberginen Scheibe aus dem Backofen oder aus der Bratpflanne lässt auch den Fleischliebhaber nicht unbeeindruckt.

Aber es gibt viele weitere Vorteile, wenn Sie selber Auberginen Samen aussäen und die Pflanzen kultivieren:

  • Wenn Sie bei Lubera von moderne Züchtungen Auberginensamen kaufen, lassen sich fast völlig bitterstofffreie Früchte kultivieren, die nur wenige Kerne enthalten.
  • Kompakt wachsende, aber dennoch ertragreiche Auberginen Pflanzen wie unsere ‚Benarys Blaukönigin‘ sind Ideal als Kübelkultur kultivierbau und finden auch auf Balkonen und Terrassen ihren Lieblingsplatz.
  • Einmal im Garten angebaut, lassen sich in den Folgejahren Ihre Auberginen aus eigenen Samen ziehen. Das heisst sie können von unseren samenechten Samensorten auch selber die Samen gewinnen und wieder im Garten benützen. Achtung: Im Gegensatz zu den Tomaten gibt es auch Auskreuzungen: Vor allem wenn Sie verschiedene Sorten anbauen, kann es auch mal passieren, dass eine Sorte von der Nachbarsorte befruchtet wird (5-10%), einige der nachgesäten Pflanzen sind dann nicht mehr ganz sortenecht und zeigen eine neue unbekannte Farbe oder Form, Grösse oder Zeichnung. Aber das kann ja auch sehr spannend sein, wenn Sie dann sozusagen ihre eignen Sorten züchten…
  • Die Früchte lassen sich in der Küche sehr vielseitig verwenden (schmoren, braten, füllen, grillen, frittieren) und besitzen einen hohen gesundheitlichen Wert.
  • Kugelrund, lang, keulenartig und dünn, wie Schlangengurken oder birnenförmig wachsend in grün, rot gelb oder lilafarben – die mediterranen Leckerbissen stellen vom Aussehen so manche Zierpflanze in den Schatten.

Die Inhaltsstoffe der Eierfrucht (Solanum melongata)

Auch wenn die al-badingian (also Teufelseier) wie diese Früchte der Auberginen Pflanzen einst von den Arabern tituliert wurden, zu 93 Prozent aus Wasser bestehen, die Inhaltsstoffe überzeugen jeden gesundheitsbewussten Besseresser:

Was ist drin? Aubergine gegart Aubergine gefüllt und überbacken
kcal je 150 Gramm Portion 25,5 25,5
Vitamin A (mg) 0,01 0,01
Beta-Carotin (mg) 0,06 0,06
Vitamin E (mg) 0,05 0,05
Vitamin K (μg) 7,50 9,00
Vitamin B1 (mg) 0,06 0,05
Vitamin B2 (mg) 0,07 0,05
Vitamin B3 (mg) 0,90 0,70
Folsäure (μg) 19,50 9,00
Biotin (μg) 1,20 1,50
Vitamin C (mg) 7,50 4,15

Erfolgreich Auberginen pflanzen und ernten

Die wichtigste Regel für Ihren erfolgreichen Auberginen Anbau: Wenn man Auberginen aus Samen ziehen will, ist der wärmste Platz gerade gut genug. Auf gar keinen Fall sollte es tagsüber weniger als 20 °C warm sein, am wohlsten fühlen sich die Pflanzen zwischen 25 und 30 °C. Zeitlich bedeutet diese Leidenschaft für Wärme, dass Auberginen Pflanzen frühestens Mitte Mai ins unbeheizte Gewächshaus, aufs Freiland, an die warme Südwand oder auf Balkonen und Terrassen ausgepflanzt werden. Davor verbringen sie ihre Kindertage besser auf der warmen und hellen Fensterbank im Haus, wo sie zwischen Februar und April ausgesät werden.

Auberginen Samen aussäen und auf auf der Fensterbank vorziehen

Neben dem Saatgut werden benötigt: 

  • Anzuchtgefässe (Töpfe, Saatschalen und dgl.) mit hochwertigem Substrat, wie unserer Fruchtbaren Erde Nr. 2;
  • Sprühflasche zum Wässern;
  • transparente Abdeckfolie für die Pflanzgefässe und
  • möglichst konstante Keimtemperaturen von ca. 22 bis 25 °C;

Die etwas feuchte Erde wird in die Töpfe oder Schalen gefüllt, das Saatgut einzeln bzw. dünn ausgestreut und am Ende mit einer etwa 5 mm dicken Substratschicht bedeckt. Den Boden abschliessend leicht anfeuchten und die Gefässe mit der Folie abdecken. Damit bleibt die Temperatur in den Töpfen nahezu konstant und die Pflanzerde trocknet nicht so schnell aus. Während der Keimdauer von 12 bis 18 Tagen sollen die Gefässe bei etwas 25 °C an einem hellen Ort, aber möglichst nicht direkt über der angeschalteten Heizung stehen. An jedem zweiten Tag kann die Folie für einige Stunden gelüftet, nach der Hälfte der Keimzeit kann sie gänzlich entfernt werden. Besonders wichtig: Das Substrat darf niemals austrocken, daher müssen die Töpfe täglich gewässert werden. Pikieren, also in grössere Töpfe umpflanzen, müssen Sie Ihre Sämlinge nur, wenn die Aussaat zuvor in Pflanzschalen erfolgte. 

Unser Tipp: Die Töpfe für Ihre Auberginen Samen und später für die Jungpflanzen (falls pikiert wird) sollten einen Durchmesser von 8 bis 12 cm haben, da es den sich herausbildenden Jungpflanzen sonst rasch am nötigen Platz fehlt, ehe sie dann ab Mitte Mai ins Freiland umgesetzt werden dürfen.

Auberginen pflanzen 

Vorbereitung: Neben viel Sonne an einem windgeschützten Standort verlangen die starkzehrenden Auberginen einen nährstoffreichen, humosen und lockeren Boden, den Sie vorher noch mit etwas abgelagertem Kompost verbessern sollten, damit später die Früchte besser gedeihen. Als Alternative für Kompost kann auch unsere Pflanzerde Nr. 2 oder die torffreie und kompostreiche Erde Nr. 4 eingesetzt werden. Die Pflanzlöcher werden wenigstens doppelt so breit und tief ausgehoben, wie der Wurzelballen der Auberginen Jungpflanzen gross ist. Die Pflanzabstände bewegen sich je nach Sorte zwischen 40x40 bis 60x60 cm. Vor dem Einsetzen der Auberginen Pflanzen kommt noch ein Rankstab mit ins Loch, an dem die Triebe später ungestört angebunden werden können. In unserem Testanbau bei Lubera stehen die Testpflanzen meist ohne Stütze, und auch das funktioniert sehr gut, obwohl wir im Rheintal häufige Föhnstürme haben – das heisst die Auberginen sind schon ziemlich stabil, jedenfalls die Sorten, die wir für Garten-anbauwürdig halten.

Unser Tipp: Auberginen Pflanzen stehen am allerliebsten allein und auf gar keinen Fall dicht neben Kartoffeln, Tomaten, Physalis oder Paprika.

Auberginen – müssen Früchte ausgedünnt werden? 

Grosse und wohlschmeckende aber auch zeitig genug reifende Erträge werden erreicht, wenn jede Ihrer Auberginen Pflanzen aus drei bis vier Hauptrieben mit jeweils zwei oder drei Früchten besteht. Überzählige Blüten und Triebe regelmässig zu entfernen lohnt sich daher. Die Pflanze kann sich dann besser auf die Reifung der ersten je 3 Früchte pro Trieb konzentrieren.

Auberginen Pflanzen giessen – ist das notwendig?

Nachtschattengewächse sind eine ziemlich durstige Spezies, dennoch ist eine zusätzliche Bewässerung nur notwendig, wenn Sie einen sehr sandigen Boden haben oder wenn die Kapillarwirkung, die Nachlieferung des Wassers aus tieferen Regionen nicht funktioniert. Im Versuchsanbau bei Lubera werden Auberginen nie zusätzlich bewässert, was überraschend gut gelingt; ganz offensichtlich entwickeln die Auberginen ein so starkes Wurzelsystem, dass sie schnell in der Lage sind, das notwendige Wasser (3-4l pro Tag) aufzutreiben. Wir empfehlen also nur zu giessen, wenn die Pflanzen auf dem Feld Trockenheitssymptome anzeigen. Das Pflanzen in eine Mulchfolie hilft im Frühjahr bei der Erwärmung des Pflanzbeets (und damit bei der frühen Wurzelentwicklung der frischgepflanzten Auberginen) und verbessert später die Wasserversorgung.

Auberginen düngen

Zwei bis drei Monate nach dem Auspflanzen wird eine Düngung der Auberginen Pflanzen empfohlen, womit sich die Ausbildung der Früchte, was Grösse und Geschmack betrifft, wesentlich verbessert. Bestellen Sie beim Auberginen Samen kaufen daher am besten gleich unseren hochwertigen Frutilizer® Saisondünger Plus mit. Als alternativer Wachstumsbeschleuniger auf natürlicher Basis kann auch verdünnte Brennnesseljauche in 14-tägigem Rhythmus für einen Energieschub bei den Pflanzen sorgen, allenfalls zusammen mit unseren organischen Langzeitdünger Frutilizer® 'Natürlich' aus Schafwollpellets. Für den Start gerade bei der Pflanzung reicht der eingebrachte Kompost oder die zugeführte Pflanzerde (Fruchtbare Erde Nr. 2 und 4).

Schädlinge und Krankheiten an Auberginen Pflanzen

Für eine Solanum Pflanze sind Auberginen erstaunlich robust. Sie kennen mindestens im Hausgartenanbau keinerlei wirklich wichtige Pilzkrankheiten, wir sehen auch keine Krautfäule wie bei der Kartoffel. Bei älteren Pflanzen trocknen manchmal einzelne Triebe etwas zurück, das kann aber auch eine mechanische Beschädigung oder einfach Seneszenz= Altersschwäche sein. So sind insgesamt Ernteverluste durch Schädlingsbefall oder Pflanzenkrankheiten kaum zu befürchten. Am auffälligsten ist noch, dass sich bei hohem Befallsdruck wegen nahliegender Kartoffelfelder auch auf den Auberginen einige Kartoffelkäfer gütlich tun, aber viel zurückhaltender als auf Kartoffeln, so dass eigentlich meistens nichts unternommen werden muss oder ein- oder zweimaliges Absammeln der Käfer reicht. Bei den orangen äthiopischen Auberginen ist der Befall durch den Kartoffelkäfer übrigens viel stärker, weil die Blätter weniger behaart sind. 

Unser Pflegetipp: Nach jedem Wachstumsschwung der Pflanzen, werden die Triebe an der Rankhilfe neu justiert, sodass sie immer stabil stehen und unter der Last ihrer Früchte später nicht zusammenbrechen.

Auberginen ernten – wann sind Auberginen reif

Wenn das Wetter mitspielt, wird sich zwischen Juli und Oktober zeigen, ob sich Ihre Mühe m it den Auberginen Samen gelohnt hat. Rein äusserlich lässt sich die abgeschlossene Reife der Früchte recht genau feststellen, denn ihre Schale ist jetzt vollständig ausgefärbt und hat einen unübersehbaren Glanz. Die Kelchblätter von Auberginen Pflanzen haben zur richtigen Erntezeit noch das typische strahlende Grün und sind noch nicht dabei, sich in bräunliche Richtung zu verfärben. Wer sich dennoch unsicher ist, kann es mit dem Daumentest versuchen: Nach leichtem Druck auf die Schale muss sie (bei vollendeter Reife) anschliessend sofort wieder in ihre ursprüngliche Form zurückkehren. Da selbst die erntereifen Auberginen noch erstaunlich fest an der Pflanze sitzen, werden die Früchte bei der Ernte mit einem scharfen Messer knapp über dem Kelch abgetrennt – mit Vorsicht und ohne gleich den ganzen Trieb mit abzureissen.

Auberginen kochen und geniessen

So lecker und verführerisch die reifen bunten Früchte auch aussehen, roh gegessen schmecken sie schwammig und schal, also nicht unbedingt wie eine Delikatesse, bei der man ins Schwärmen gerät. Dazu sind sie roh wegen ihres (geringen) Solaningehalts nicht sehr bekömmlich und können zu leichten Magenverstimmungen führen. Neben Trocknen und Einfrieren eignen sich Auberginen zum Garen, Dünsten, Schmoren, Marinieren, Grillen, Braten, man kann sie in ein deftiges Püree verwandeln und echte mediterrane Kultgerichte mit ihnen zelebrieren. Denken wir nur an griechische Moussaka, die berühmte französische Ratatouille oder süsssaure Caponata aus dem letzten Sizilien Urlaub. Auberginen – so viel ist sicher – bringen das mediterrane Lebensgefühl in den Garten und auf den Teller.

Selber Auberginen Samen gewinnen?

Wer selber Auberginen Samen gewinnen möchte, braucht dafür eine möglichst überreif geerntete Frucht, bei der die Kerne nicht weiss, sondern sehr dunkel aussehen. Sie werden einfach mit etwas Fingerspitzengefühl aus der mittig geteilten Aubergine herausgenommen und für zehn bis vierzehn Tage an der warmen Luft getrocknet. Also: Vor der Zubereitung in der Küche Auberginen Samen entfernen… Wie bei vielen anderen Gemüsearten auch ist die Samengewinnung nur bei samenfesten Sorten möglich, und nicht bei sogenannten F1 Hybriden, die auf der Saattüte als solche beschrieben sind. Auch bei den samenfesten Auberginen kann es aber mal die eine oder andere abweichende Pflanze geben, die aus dem selber gewonnenen Saatgut heranwächst, da es bei Auberginen häufiger zu Fremdbestäubungen kommt als bei den Tomaten zum Beispiel.

Zusammenfassung "Vom Auberginen Samen bis zur frisch geernteten Auberginenfrucht"

  1. Sicherer Start zum Frühling: Die Aussaat in ca. 8 cm hohe Papp- oder Kokostöpfe erspart das Vereinzeln. Ebenso gut keimen Auberginen Samen aber auch reihenweise in grösseren Saatkisten, die etwa fünf Millimeter mit Erde bedeckt werden. Die kleinen Setzlinge müssen dann in Einzeltöpfe pikiert werden
  2. Warme und sonnige Kinderstube: Sobald sich das zweite Blattpaar gebildet hat, ziehen die Sämlinge einzeln in kleine Töpfe mit nährstoffreicher Anzuchterde um. Bevor es nach den Eisheiligen an ihren geschützten Standort ins Freie geht, bleiben sie aber noch im Warmen.
  3. Endstation Gemüsebeet: Egal, ob die Pflänzchen ab Mitte Mai in einen Kübel oder direkt nach draussen in den Boden gesetzt werden: Versorgen Sie die Erde unbedingt mit einer mindestens zwei Zentimeter dicken Kompostschicht.
FAQ - die wichtigsten Fragen und Antworten zu Auberginen Samen
Wann werden Auberginen Samen ausgesät?

Zwischen Februar und April, bis die Jungpflanzen so gross sind, dass sie ins Freiland kommen, geht es 6-8 Wochen.

Können Auberginen Samen direkt draussen im Beet ausgesät werden?

Nein das geht nicht. Temperaturmässig würde es erst ab Mitte/Ende Mai gehen, und von da an würde es zu lange dauern, bis die Pflanze zu blühen und zu fruchten beginnt. Die Früchte würden nicht mehr reif.

Wann können Auberginen ausgepflanzt werden?

Das geht ab Mitte Mai, nach den Eisheiligen. Auberginen Jungpflanzen ertragen keine Minustemperaturen.

Sind Auberginen nur einjährige Pflanzen?

In ihrer südlichen bis subtropischen Heimat sind die Auberginen wie auch die Tomaten mehrjährig, bei uns werden sie einjährig angebaut, da sie ja keinen Frost vertragen.

Woher stammen die Auberginen?

Auch wenn sie nahe mit Kartoffeln und Tomaten verwandt sind, stammen sie nicht wie diese aus Südamerika, sondern aus Asien.

Wo ist der beste Standort für Auberginen?

Auberginen leiben bei uns die volle Sonne, einen sich schnell erwärmenden Boden und sind auch über die warme Abstrahlung einer Wand nicht unglücklich. Wichtig ist auch ein humusreicher feuchter Boden, der gut Wasser nachliefert. Unter solchen Bedingungen können Auberginen - und vor allem die von uns angebotenen Sorten - problemlos im Freiland angebaut werden.

Können Auberginen auch im Topf oder Kübel erfolgreich kultiviert werden?

Das geht problemlos, nur sollte mindestens ein Kübel mit ca. 30l plus Volumen ausgewählt werden. Hier ist dann das tägliche Bewässern Pflicht: eine Aubergine braucht pro Tag 3-4l Wasser.

Fragen, Antworten und Gartenstorys zu Auberginen Samen (0)