Duftnessel (5 Artikel)

Die aromatische DuftnesselDuftnessel (Agastache) erweist sich im Garten oder auf dem Balkon als echter Dauerblüher. Ihre nektargefüllten Blütenkerzen ziehen Bienen, Hummeln und Falter magisch an. Selbst im Winter sorgt die Staude mit dem horstigen Wuchs noch für eine schöne Silhouette.

Weitere wertvolle Informationen über Duftnessel...
Sortieren:
Agastache 'Black Adder'
Zum Produkt
ab ¤ 5,63/Pfl. Agastache 'Black Adder' Duftnessel 'Black Adder': Hohe Duftnessel mit sehr dunklen Blütenkerzen
lieferbar
1 Pflanze im 1 lt. Vierecktopf ¤ 6,25
Duftnessel 'Purple Haze' (S)
Zum Produkt
ab ¤ 6,70/Pfl. Duftnessel 'Purple Haze' (S) Agastache foeniculum 'Purple Haze' (S) - Reichblütige Duftnessel mit violettblauen Blüten
lieferbar
1 Pflanze im 1 lt. Vierecktopf ¤ 7,45
Duftnessel 'Blue Boa'
Zum Produkt
ab ¤ 6,70/Pfl. Duftnessel 'Blue Boa' Agastache rugosa 'Blue Boa'
lieferbar
1 Pflanze im 1 lt. Vierecktopf ¤ 7,45
Duftnessel 'Blue Fortune'
Zum Produkt
¤ 6,45 Duftnessel 'Blue Fortune' Agastache rugosa 'Blue Fortune' - Runzelige Agastache
Zur Zeit leider nicht lieferbar
Duftnessel 'Sangria'
Zum Produkt
¤ 5,45 Duftnessel 'Sangria' Agastache mexicana 'Sangria' - Limonen-Ysop
Zur Zeit leider nicht lieferbar

Weitere wertvolle Informationen über die Duftnessel - Agastache

Duftnessel: Eine Bereicherung für jedes Staudenbeet

Die Einzelblüten einer Duftnessel öffnen sich nicht einheitlich, etwa von unten nach oben, sondern an verschiedenen Stellen am Blütenkolben. So blüht die Agastache besonders lange - häufig reicht ihre Blütezeit von Juni bis September. Über die fortwährende Blütenpräsenz freuen sich auch zahlreiche Insekten, denn eine Agastache ist eine bienenfreundliche Staude. Selbst wenn die Blüten vieler Sorten steril sind, stehen sie dennoch bei den geflügelten Besuchern hoch im Kurs.

Die Gattung Agastache innerhalb der Familie der Lippenblütler fällt recht variantenreich aus:

Die Koreaminze, Asiatische Duftnessel oder der Ostasiatische Riesenysop, Agastache rugosa, gedeiht im Nordosten Chinas, in Korea und Japan und stellt dort eine wichtige Würz- und Heilpflanze dar. Das Aroma und der Duft von Agastache rugosa ist überraschend minzig. In der Gartenwelt gibt es mittlerweile zahlreiche attraktive Hybriden, das heisst, Agastache rugosa ist ein Elternteil.

Die aromatische Anis-Duftnessel, Agastache foeniculum, stammt ursprünglich aus Nordamerika und wurde dort häufig gezielt als Bienenweide gepflanzt. Die trockenheitstolerante Staude ist vor allem in den Ebenen und Prärien zu finden. Neuere Sorten zeigen ein grosses Farbspektrum - sie blühen nicht nur in Violett, sondern zum Beispiel auch in Rosa und Orange.

Die Lemon-Agastache, auch Limonen-Ysop oder Mexikanischer Riesenysop genant (Agastache mexicana), ist in Mexiko heimisch und wird dort als Würzkraut sehr geschätzt. Leider sind die Art und ihre Sorten weniger winterhart als andere Duftnesseln.

Duftnessel kaufen – Arten und Sorten im Lubera®-Shop

Hier kommen unsere Favoriten:

  • Die Duftnessel 'Blue Boa' (Agastache rugosa) beeindruckt mit Blütenkerzen in einem leuchtenden Blauviolett. Ein besonderes Plus: Ihre Blätter duften beim Zerreiben wunderbar nach Ananas und Minze. An einem geschützten Standort erreicht sie gewöhnlich eine Höhe von etwa 70 Zentimetern und erweist sich als gut frostverträglich.
  • 'Black Adder' (Agastache rugosa) ist ein dunkler Blütentraum Sie kommt mit beinahe schwarzen Blütenkolben daher und gehört zu den winterhärtesten Vertretern im Reich der Duftnesseln. An ihnen öffnen sich im Sommer kleine Lippenblüten in einem aparten Violettblau. Mit ihrem aufrechten und buschigen Wuchs erreicht die recht standfeste Staude eine Höhe von bis zu 70 Zentimetern.
  • 'Blue Fortune' (Agastache rugosa) ist eine bewährte Hybride, die mit purpurblauen Blütenkerzen überzeugt. Diese wertvolle Staude wird 60 bis 100 Zentimeter hoch und erweist sich dabei als standfest. Sie kommt mit Temperaturen bis -15°C gut zurecht, ein Winterschutz ist deshalb nur in rauen Lagen unbedingt erforderlich.
  • Die Duftnessel 'Purple Haze' (Agastache foeniculum) ist eine bis zu 75 Zentimeter hohe, buschig wachsene Staude mit graugrünen Blättern, die ein wunderbares Anisaroma verströmen. Ihre dichten, schlanken Blütenähren sind mit violettblauen Einzelblüten bestückt.
  • 'Sangria' (Agastache mexicana) ist eine hübsche Präriestaude mit pinkfarbenen Blütenständen und einem leicht überhängenden Wuchs. Das Laub dieser Auslese duftet wunderbar nach Zitrone und Anis. Der Limonen-Ysop ist hierzulande nur bedingt winterhart, lässt sich jedoch in einem Weinbauklima meist problemlos auspflanzen.

Verwendung

Eine Indianernessel (Monarda), ein Sonnenhut (Rudbeckia) oder eine Kugeldistel (Echinops) sind schöne Pflanzpartner im Staudenbeet. Die hübschen Ähren der Duftnessel ergänzen die filigranen Blütenstände einer Prachtkerze (Gaura). Auch mit Ziergräsern, wie zum Beispiel die Rutenhirse (Panicum virgatum), ergeben sich stimmige Bilder. Auf diese Weise erzeugen Sie eine prärieartige Wirkung.

Duftnesseln lassen sich auch hervorragend in der kreativen Küche verwenden. Traditionell geben die Blätter der Koreaminze Eintöpfen und Eierspeisen eine aromatische Note. Darüber hinaus lässt sich aus ihnen ein wohlschmeckender Tee zubereiten. Der Limonen-Ysop verleiht erfrischenden Getränken den besonderen Pepp. Die essbaren Blüten der Agastachen verzieren zudem Nachspeisen aller Art.

Der geeignete Standort und Boden

Wenn Sie eine Duftnessel kaufen, ist die Standortwahl entscheidend. Staunässe und ein feuchter Winter bekommen ihr nicht. Es gilt also: Je trockener der Standort ausfällt, desto besser übersteht die Pflanze den Winter. Daher ist ein Platz in voller Sonne mit einem durchlässigen Boden ideal. Agastache rugosa und ihre Hybriden kommen auch mit etwas feuchteren und schwereren Böden zurecht. Schwere Böden sollten Sie unbedingt vor der Pflanzung mit Sand auflockern.

Tipp: Wer Wert auf das besondere Aroma legt, sollte unbedingt einen vollsonnigen Pflanzplatz wählen. Denn dann ist der Gehalt an ätherischen Ölen besonders hoch.

Duftnessel pflanzen

Eine Agastache können Sie von Frühjahr bis Herbst pflanzen. Ein früher Pflanztermin ist aber vorteilhaft - auf diese Weise kann sich die Staude bis zum Winter gut im Boden etablieren. Der Abstand zu den Nachbarn sollte etwa 50 Zentimeter betragen. In raueren Lagen empfiehlt sich bei empfindlicheren Arten und Sorten eine Kultivierung im Kübel. So können Sie die Duftnessel leicht frostfrei überwintern.

Lockern Sie vor der Pflanzung den Boden gründlich und geben Sie gut verrotteten Kompost hinzu, um der Agastache einen idealen Start zu ermöglichen. 

Pflege

Eine Duftnessel benötigt nur wenig Pflege. Schneiden Sie die schönen Blütenstände am besten erst im Frühjahr zurück, denn eine Agastache zeigt eine schöne Wintersilhouette. Vor allem hohe Sorten sorgen so auch in der kalten Jahreszeit noch für Struktur im Beet.
Im Frühjahr freut sich die Staude über reifen Kompost oder einen anderen organischen Dünger. Weitere Nährstoffgaben sind nicht nötig - zu viel Dünger kann sogar dazu führen, dass die Agastache ihre Standfestigkeit einbüsst. Nur in sehr trockenen Phasen ist ein zusätzliches Wässern angebracht. Trockenstress erträgt die Pflanze meist klaglos, günstiger ist jedoch ein frischer Boden.

Teilung

Sorten wie ‘Blue Fortune’ können Sie im Frühjahr teilen, um sie sortenecht zu vermehren. Für die Vitalität der Pflanze ist eine Teilung jedoch nicht nötig.

Winterschutz

Winternässe ist der Feind einer Duftnessel. Wurde der Standort mit Bedacht gewählt, übersteht sie die kalte Jahreszeit aber häufig problemlos. Ein Schutz aus Reisig ist dennoch empfehlenswert, auch ein Vlies leistet in rauen Lagen gute Dienste. Alternativ können Sie die Staude in einem Topf kultivieren, beziehungsweise den Wurzelballen vor dem Winter ausgraben. Das Pflanzgefäss platziert man dann am besten in einem hellen, aber kühlen Raum bei etwa 10 bis 15 Grad Celsius.

FAQ - Wichtige Fragen zur Duftnessel - Agastache
Ist die Duftnessel (Agastache) winterhart?

Nicht alle Arten der Duftnessel sind in unseren Breiten ausreichend winterhart. Die Ursprungsart Agastache foeniculum gilt als besonders robust. Einige Sorten, darunter 'Blue Fortune', überstehen frostige Temperaturen bis -15 °C. Ein wintertrockener Platz und ein durchlässiger Boden steigern die Winterhärte einer Agastache.

Wie vermehrt man eine Duftnessel?

Eine Ursprungsart kann durch Samen vermehrt werden. Hybriden mit sterilen Blüten können Sie durch eine Teilung der Horste im Frühjahr vermehren.

Muss man eine Duftnessel zurückschneiden?

Eine Agastache kann von einem Abschneiden der verblühten Blütenstände profitieren - vor allem, wenn Sie die Blütezeit verlängern möchten. Darüber hinaus kann die Pflanze so ihre Energie auf die Blüte verwenden und muss sie nicht in die Ausbildung von Samen stecken. Am besten schneidet man sie etwa 10 Zentimeter über dem Boden ab.

Ist die Duftnessel mehrjährig?

Agastachen sind mehrjährige Stauden. Allerdings erweisen sie sich oft als eher kurzlebig. Ursprungsarten samen sich jedoch willig aus, Hybriden lassen sich durch Teilung sortenecht vermehren.

Wann blüht eine Duftnessel?

Die Blütezeit einer Agastache reicht in der Regel von Juni bis September, jedoch gibt es sortenspezifische Unterschiede.

Fragen, Antworten und Gartenstorys zu Duftnessel (0)