schliessen
Lubera Pflanzenshop für Deutschland (und andere EU-Länder)Willkommen bei Lubera Deutschland.
Wenn Sie aus einem anderen Land stammen, wählen Sie bitte hier per Klick den passenden Shop:
Lubera Pflanzenshop für die Schweiz
Lubera Pflanzenshop für Österreich

Schwarzer Holunder

12 Artikel Filter
Sortierung
AKTION - Alle Pflanzenbestellungen sind aktuell versandkostenfrei.
Deshalb schnell sein und jetzt bestellen!

Kaufberater Schwarzer Holunder

Fliederbeeren - Schwarzer HolunderSchwarzer Holunder (Sambucus nigra) ist eine in Mitteleuropa heimische und weit verbreitete Wildobstart. Seine Blüten und Früchte werden gegessen, als Heilmittel verwendet und zum Färben eingesetzt. Der grosse Strauch mit seinen ausladenden Zweigen wird als Ziergehölz und Wildobst verwendet. Für den Hausgarten stehen schöne, kompakte Holunder-Sorten zur Verfügung, die zum Teil durch intensiv gelb oder rot gefärbtes Laub auffallen.

Schwarzer Holunder - Vorteile

  • Frosthart bis - 26 °C
  • Robust, stadtklimafest
  • Dekoratives Nutz- und Ziergehölz
  • Essbare Früchte und Blüten

Schwarzer Holunder kaufen - Grosse Auswahl im Lubera®-Shop

Wenn du Schwarzen Holunder kaufen möchtest, findest du im Lubera® Pflanzenshop eine grosse Auswahl an Sorten, die für den Anbau von Fliederbeeren, in Wildobsthecken oder als dekorative Solitäre im Garten verwendet werden können.
Der Schwarze Holunder 'Haschberg'  ist eine bewährte, ertragreiche Sorte. Diese Züchtung aus Klosterneuburg in Österreich ist selbstfruchtbar und bildet besonders viele Dolden mit grossen Früchte. Eine einzelne Fruchtdolde wiegt etwa 130 g und ein grosser Busch kann jährlich 40 bis 50 kg Beeren tragen. Die Erntezeit ist von Anfang bis Mitte September. 'Haschberg' ist eine Standardsorte im Holunder-Anbau und gilt als mittelspäte Selektion. Der Strauch wird bis zu 4 Meter hoch und 3 Meter breit. Er eignet sich gut für Wildobsthecken und ist ein wertvolles Vogelnährgehölz.

Der Kanadische Holunder (Sambucus canadensis) ist frosthart bis -40 °C und toleriert im Sommer warme Temperaturen bis 38 °C. Seine Beeren ähneln denen des einheimischen Schwarzen Hollunders (Sambucus nigra) sind aber kleiner und schmecken süsser.
Sehr ertragreich ist der Gartenholunder (Sambucus canadensis) Howunder® 'Nova'. Diese amerikanische Sorte, die seit 1959 in Kultur ist, ist selbstfruchtbar und sehr ertragreich. Durch die Kombination mit Howunder® 'York' und Howunder® 'Ranch' wird der Fruchtansatz durch die Kreuzbestäubung zusätzlich verbessert. 'Nova' hat einen kompakten Wuchs und wächst bis auf eine Höhe von etwa 2 Metern heran. Dadurch ist diese Sorte deutlich kleiner als 'Haschberg' und darum besser als Wildobststrauch für mittlere und kleinere Hausgärten geeignet. Eine anderer empfehlenswerter amerikanischer Gartenholunder ist Howunder® 'Ranch'. Diese Sorte aus dem 19. Jahrhundert hat sich als besonders trockenheitsresistent und anspruchslos erwiesen. Sie ist die beste Wahl für nährstoffarme Böden. Der Strauch ist nicht selbstfruchtbar und benötigt eine andere Sorte von Sambucus canadensis als Bestäuber. Die schwarzen Beeren reifen im August und schmecken süss. Der Gartenholunder Howunder® 'York' ist seit 1964 auf dem Markt. Diese Sorte ist wie 'Nova' selbstfruchtbar. Die Ernte beginnt spät, dauert aber dann von August bis in den Herbst an.

Andere Sorten des Schwarzen Holunders zeichnen sich eher durch ihren Zierwert als ihren Ertrag aus.

'Black Beauty'®  ist eine Schönheit mit dunkelbraunroten, glänzenden Blättern und rosa Blüten. Seine Blütendolden haben einen Durchmesser von etwa 15 cm und heben sich deutlich vom dunklen Laub ab. Sie verströmen im Juni und Juli einen zarten Zitronenduft. Der Strauch wächst aufrecht mit leicht überhängenden Trieben und wird als Solitärgehölz 300 cm hoch und etwa 250 cm breit. Diese Sorte benötigt eine andere Sorte wie zum Beispiel ‚Black Lace‘ als Bestäuber. Die reifen, violett-schwarzen Fliederbeeren kannst du dann von Mitte September bis Oktober ernten.

Sambucus nigra 'Black Lace'®  hat rotes Laub, das tief eingeschnitten ist und dadurch sehr filigran und edel wirkt. Die rosa Blütenknospen öffnen sich zwischen Mitte Mai und Juni zu weissen Doldenblüten. Mitte September bis Oktober reifen die schwarzen Früchte aus. Der Strauch erreicht eine Wuchshöhe zwischen 2 und 4 Metern bei einer Breite von 1,5 bis 3 Metern. Mit ‚Black Beauty‘® oder ‚Laced up‘® als Bestäuber in der Nähe, setzt diese dekorative Ziersorte auch essbare Früchte an.

Mit der Sorte 'Laced up'® ist seit 2018 ein rotlaubiger Holunder mit säulenförmigem Wuchs auf dem Markt. Der Strauch wird etwa 3 Meter hoch, aber dabei nur etwa 120 cm breit. Das Laub ist fein geschlitzt und bildet einen satten Hintergrund für die rosafarbenen Blüten. Diese Sorte kann als Solitär im Beet, als Kübelpflanze im Gefäss oder auch als Heckenpflanze verwendet werden. Stehen ‚Black Beauty‘® oder ‚Black Lace‘® als Bestäuber in der Nähe bildet diese dekorative Pflanze auch essbare Früchte.

Der Grünlaubige Säulenholunder (Sambucus nigra) 'Green Tower' fällt besonders durch einen sehr, schlanken Wuchs auf. Von seinem dunkelgrünen Laub heben sich im Juni und Juli die cremeweissen Blüten deutlich ab. Dieser Schwarze Holunder wird 2 bis 2,5 Meter hoch und eignet sich für Sichtschutzhecken und die Kübelkultur. Er blüht im Juni und Juli und bildet schwarzviolette Fruchtstände.

Der Schwarze Holunder 'Black Tower'®  ist ein dunkellaubiger Säulenholunder mit einer Wuchshöhe bis 2,5 Metern. Er wird etwa 150 cm breit und eignet sich zum Auspflanzen im Beet und als Kübelpflanze. Von Juni bis Juli blüht dieser Strauch mit 15 cm grossen, angenehm nach Zitrone duftenden, rosafarbenen Blütendolden. Die Früchte reifen im Spätsommer und sind wie bei den anderen Sorten verwendbar. Im Herbst bekommt das Laub eine gelbe Färbung.

Der Schwarze Holunder 'Cherry Lace' wird 1,2 bis 1,5 m hoch und ebenso breit. Der Strauch wächst überhängend und ist gut verzweigt. Die Blüten öffnen sich von Mai bis Juni und sind zartrosa bis weiss. Das Laub ist im Austrieb grün-rot und wird im Sommer dunkelkirschrot. Die aromatischen, schwarzen Fliederbeeren reifen von September bis Oktober.

Sambucus nigra 'Golden Tower'® ist eine gelblaubige, sehr kompakte Sorte des Schwarzen Holunders, die auch als Kübelpflanze kultiviert werden kann. Die Blätter sind tief eingeschnitten und die einzelnen Segmente sehr schmal und zart. Ihre Farbe variiert von hellgrün bis goldgelb. Im Juni blüht dieser 150 bis 250 cm hohe, schlanke Strauch mit weissen Blüten.

Eine besonders auffällige Blattfärbung hat der Weisse Zwerg-Holunder 'Pulverulanta' . Das Laub ist mittelgrün und mit weissen Sprenkeln überzogen. Dieser kompakte Busch wird nur 150 cm hoch und etwa 100 cm breit. Er eignet sich darum wunderbar als Kübelpflanze auf Balkon und Terrasse. Im Juni blüht die Pflanzen rosa-weiss.

Wissenswertes über Schwarzer Holunder

Der Schwarze Holunder wird auch als Holderbusch, Hollerbusch oder Fliederbeere bezeichnet. Er gehört zu den häufigsten Gehölzen in Mitteleuropa. Die Pflanze wächst als sommergrüner Grossstrauch oder reich verzweigter Baum und kann mehr als 5 Meter hoch werden. Typisch ist das weiche Holz mit dem weissen Mark im Inneren. Wegen seiner Anspruchslosigkeit kann der Schwarze Holunder fast überall gedeihen. Er ist frosthart bis -26 °C und robust.
Die Blütenstände sind bis zu 30 cm grosse, flache Schirmrispen aus kleinen, weissen bis gelblichen, duftenden Einzelblüten. Blütezeit ist von Mai bis Juli. Die Blüten können in Teig getaucht und frittiert werden. Diese gebackenen Holunderblüten sind als Hollerküchel oder Holunderküchle bekannt. Holunderblütesirup wird zum Aromatisieren von Limonaden und anderen Getränken verwendet.
Ab August reifen die etwa 6 mm grossen, schwarzen Holunderbeeren heran.
In Nordamerika ist der Kanadische Holunder (Sambucus canadensis) weit verbreitet. Er hat grosse, flache Dolden mit wohlschmeckenden, schwarzen Früchten und wird wie die einheimische Art genutzt.
Holunderfrüchte gehören botanisch zum Steinobst und enthalten wie die Rinde und die Blätter des Strauchs blausäurebildende, schwach giftige Glycoside. In den reifen Früchten ist die Konzentration gering, aber beim Verzehr groser Mengen roher Fliederbeeren kann es zu Übelkeit, Erbrechen und Durchfall kommen. Durch Erhitzen oder Vergären werden die Giftstoffe abgebaut. Die Säfte, Gelee, Wein oder Obstbrände können ohne Bedenken genossen werden. Die Früchte enthalten 70 bis 100 mg Zucker pro 100 g, was etwa dem Zuckergehalt in Sauerkirschen entspricht. Sie sind reich an Vitamin C und Kalium. Besonders in den Schalen der Früchte sind grosse Mengen des violetten Pflanzenfarbstoffs Sambucyanin. Er verursacht in Textilien Flecken, die sich nicht wieder entfernen lassen. Früher wurde mit Holunderbeerensaft Leder und Wein gefärbt. Heute gewinnt dieses Anthocyan in der Lebensmittelindustrie wieder zunehmend Bedeutung als pflanzlicher Farbstoff (E 163).

Geeignete Standorte

Schwarzer Holunder ist ein Strauch, der in der Natur an Waldrändern und in Hecken wächst. Er gedeiht an sonnigen und an halbschattigen Standorten. An den Boden stellt er kaum Ansprüche. Er wächst auch an sandigen, trockenen Stellen. Den besten Wuchs zeigt der Hollerbusch aber auf frischen, lehmigen, humus- und stickstoffreichen, kalkhaltigen Böden. Für eine gute Ernte ist eine gleichmässige Wasserversorgung notwendig.

Schwarzen Holunder pflanzen und pflegen

Die schnell wachsenden Sträucher eignen sich gut für die Anlage von Wildobst- und Blütenhecken. Sie können als Sichtschutz und Vogelnährgehölz dienen. Je nach Sorte beanspruchen sie als Solitärpflanzen eine Fläche zwischen 2 und 20 Quadratmetern.
Der Schwarze Holunder ist ein Flachwurzler. Bereite darum vor der Pflanzung den Oberboden gut vor. Hebe eine Pflanzgrube aus, die zwei bis dreimal so breit wie der Wurzelballen der Jungpflanze ist und etwas tiefer. Locker den Boden und mische Kompost oder einen organischen Langzeitdünger darunter. Ist der Boden sehr leicht, kannst du Lehm oder Ton einbringen, um die Bindigkeit zu erhöhen. Wässere den neuen Strauch in einem Eimer mit Wasser bis keine Luftblasen mehr aus dem Substrat aufsteigen. Topfe ihn aus und locker die Wurzeln, damit sie sich gut in der Pflanzgrube ausbreiten. Verschliese das Loch mit dem Erdaushub, tritt die Erde an und wässere die Pflanzen gründlich.

Der richtige Schnitt

Ungeschnittene, freistehende Holunder entwickeln sich zu dichten, ausladenden Büschen mit leicht überhängenden Trieben. Aus optischen Gründen ist ein regelmässiger Schnitt nicht notwendig. Zur Verjüngung und eine optimale Fruchtbildung ist ein Erhaltungsschnitt sinnvoll.

Schwarzer Holunder bildet Blüten und Früchte an den Seitentrieben, die sich am letztjährigen Holz entwickeln. Abgetragene Fruchtruten können im Herbst bis Mitte Oktober entfernt werden. Dadurch wird der Strauch lichter und verjüngt sich. Ein Duzend junger Ruten reicht aus, um eine gut Ernte zu garantieren. Überzählige Triebe schneidest du im Frühsommer nach der Blüte heraus. Sind die Fruchtruten zu lang, kannst du sie zu dieser Zeit einkürzen. Durch den regelmässigen Rückschnitt wird die Höhe des Strauchs auf etwa 3 Meter begrenzt und die Krone bleibt luftig. Licht und Luft sorgen für ein gutes Abreifen der Früchte.

Schwarzer Holunder düngen

Für das Wachstum kräftiger Ruten und einen guten Fruchtansatz braucht Schwarzer Holunder reichlich Nährstoffe. Dünge die Pflanzen von März bis Juli monatlich mit 3 bis 4 Litern Kompost pro Quadratmeter, mit Hornspäne, Schafwollpellets oder mit einem anderen organischen Langzeitdünger.

FAQ - wichtige Fragen und Antworten über Schwarzer Holunder
Ist Schwarzer Holunder giftig?

Die Rinde, Blätter und rohe Früchte enthalten Substanzen, die Übelkeit, Erbrechen und Durchfall auslösen können. Wenn du nur reife, gekochte Beeren als Suppe, Saft, Gelee oder in anderen Zubereitungen verwendest oder die leckeren Blüten zu Sirup oder Hollerküchlein verarbeitest, sind diese Speisen ohne Risiko geniessbar. Wenn du Schwarzer Holunder kaufen willst, findest du eine grosse Auswahl im Lubera®-Shop.

Wann blüht Schwarzer Holunder?

Die Blütezeit von Sambucus nigra ist abhängig vom Standort und der Sorte von Mai bis Juli. Der Amerikanische Holunder (Sambucus canadensis) blüht von Mitte Juni bis August.

Wie alt kann Schwarzer Holunder werden?

Es wird berichtet, dass die Sträucher bis zu 100 Jahre alt werden können.

Welcher Standdort ist am besten für Sambucus nigra?

Am besten gedeiht der Schwarze Holunder auf frischen, nährstoffreichen Böden mit Humus und Lehmanteil. Er braucht viele Nährstoffe und gilt als Stickstoffanzeiger. Ein sonniger Platz ist ideal. Die Sträucher wachsen aber auch an halbschattigen Stellen.

Ab wann sind die Früchte des Schwarzen Holunders reif?

Die Reifezeit hängt der von der jeweiligen Sorte ab. Generell werden Holunderfrüchte ab August reif. 

Hat Schwarzer Holunder eine Heilwirkung?

Holunder hat eine entspannende Wirkung. Ausserdem werden den Beeren eine entwässernde Wirkung nachgesagt, die besonders bei Erkältungen helfen soll.

Gartenstory teilen & Tells gewinnen...

Tells Club-Mitglieder werden mit dem Tells Bonusproramm belohnt.

Wenn Sie eingeloggt und beim Tells Club und Bonusprogramm angemeldet sind, können auch Sie Gartenfragen beantworten, neue Kunden werben, Gartenstorys publizieren und damit gleichzeitig auch Tells Äpfel und Rabatte für den nächsten Einkauf gewinnen.

Hier lesen Sie FAQ zum Bonusprogramm und hier die Teilnahmebedingungen.



Fragen & Antworten (1)
Frage
03.04.2024 - Schwarzer Holunder
Ich habe die Erfahrung gemacht, dass die Beeren vom schwarzen Holunder, auch an einem Fruchtstand, nicht gleichzeitig reifen, was dann recht mühsam beim Verarbeiten ist. Gibt es Sorten, und wenn ja welche, die an einem Fruchtstand gleichzeitig reifen? Ich meine so etwas gelesen zu haben!
Antworten (1)
» Helfen Sie einem Gartenfreund und beantworten Sie diese Frage...
schliessen
Super Gelegenheit:
Alles versandkostenfrei liefern lassen...