schliessen
Lubera Pflanzenshop für Deutschland (und andere EU-Länder)Willkommen bei Lubera Deutschland.
Wenn Sie aus einem anderen Land stammen, wählen Sie bitte hier per Klick den passenden Shop:
Lubera Pflanzenshop für die Schweiz
Lubera Pflanzenshop für Österreich

Rettich

12 Artikel Filter
Sortierung

Kaufberater Rettich

rettichRettich ist eine vielseitige Gemüsesorte, die in verschiedenen Formen und Farben erhältlich ist. Die knackige Textur und die würzige Note machen das Wurzelgemüse zu einem beliebten Begleiter in vielen Gerichten. Im Lubera® Shop kannst du Rettich Samen kaufen, die es dir ermöglichen, die Sortenvielfalt zu erkunden, um das perfekte Wurzelgemüse für jeden Anlass zu finden. Von klassischen weissen Sorten über das farbenfrohe Radieschen bis zum schwarzen Winterrettich kannst du für jeden Geschmack den passenden Rettich kaufen.

Rettich kaufen

Der Rettich (Raphanus sativus) ist eine Kulturpflanze, die in der uns bekannten Form in der Natur nicht vorkommt. Darum wird er auch als Gartenrettich bezeichnet. Zur Verwandtschaft gehören unter anderem die Winterrettiche oder Speiserettiche 'Runder Schwarzer Winter', 'Münchner Bier' und 'Daikon', aber auch die Sommerrettiche, zu denen die runden Knollenradieschen und die Eiszapfen-Radieschen zählen. Vor allem in Südeuropa und Asien ist der Rettich bereits lange in Kultur.

Die Formenvielfalt reicht von rund über walzenförmig bis zylindrisch und der Geschmack von mild bis sehr scharf. Kurze Sorten sind 15 bis 20 cm lang und können in Balkonkästen oder Hochbeeten angebaut werden. Lange Rettiche reichen bis zu 40 cm in die Erde. Je leichter und tiefgründiger dein Boden ist, desto länger können die Rettichsorten sein, die du erfolgreich anbauen kannst. Ist der Boden verdichtet, bilden sich Seitenwurzeln. Bei der Sortenwahl solltest du aber auch auf die Schossfestigkeit achten, auf eine geringe Neigung zur Pelzigkeit und auf Resistenzen gegen Bodenpilze. Im Lubera® Shop kannst du Rettich Samen kaufen, mit denen du die gesamte Sortenvielfalt im eigenen Garten anbauen kannst. Kleine und grosse, scharfe und milde Sorten in allen Farben laden zum Ausprobieren ein.

Mit dem Rettich 'Ostergruss rosa 2' startest du ab Mai in deine persönliche Rettich-Saison. Dieser halblange Rettich hat eine dunkelrosa Rinde und zartes, weisses Fleisch mit einem angenehm scharfen Geschmack.

Der Mairettich 'Rex' ist eine frühe, rein weisse Rettichsorte. Die breit, konischen Rüben kannst du bereits ab Mitte Juni ernten. Bis Mitte August kannst du aussäen und die letzten Rettiche dieser Sorte dann Mitte Oktober vom Beet holen.

Der Rettich 'Zürcher Markt' hat eine angenehme Schärfe. Diese pflegeleichte Sorte kannst du sogar auf dem Balkon anbauen und dann von Mai bis Oktober immer frisch ernten.

Der Rettich 'Daikon' hat charakteristische, lange, weisse, pfahlförmige Rüben mit zarter, glatter Rinde. Wenn du ihn im Mai aussäst, kannst du die knackigen Rettiche bereits ab Juli ernten. Aber auch eine späte Aussaat im August als Folgekultur auf dem Beet ist möglich. Dann reift dieses Wurzelgemüse bis Oktober.

Der Daikon-Rettich 'Watermelon' ist kugelig bis hochrund. Seine Schultern sind grünlich gefärbt und das untere Ende ist leuchtend weiss. Schneidest du ihn auf, kannst du sehen, woher der Sortenname stammt: Das Fleisch im Inneren ist rot wie bei einer Wassermelone. Von Mitte August bis Mitte Oktober kannst du deine Gäste verzaubern.

Der Rettich 'Münchner Bier' ist ein typischer Bierrettich, wie er in bayrischen Wirtshäusern als kleine Zwischenmahlzeit angeboten wird. Rinde und Fleisch sind, zart, weiss und würzig. Erntezeit für diesen vielseitig verwendbaren Rettich ist von Mitte September bis Ende Oktober.

Den Rettich 'Green Luobo' BIO bekommst du bei uns in Bio-Qualität. Dieser ungewöhnliche Rettich hat eine grüne Rinde und zeichnet sich durch einen feinen, buttrigen, milden Geschmack aus. Die Rüben reifen zwischen September und November und sind im kühlen Lager lange haltbar.

Der Rettich 'Hilds Blauer Herbst und Winter' wird ab Juni ausgesät und kann ab September geerntet werden. Diesen sehr beliebten Rettich kaufen viele Gärtner bereits seit Jahrzehnten, weil die ansprechende Farbe, die angenehme Schärfe und die gute Lagerfähigkeit überzeugen.

Der Winterrettich 'Runder schwarzer Winter' ist wegen seines scharfen Geschmacks und seiner guten Haltbarkeit bekannt. Er eignet sich gut für die Herstellung von Hustensaft. Der wirkt schleimlösend und antibakteriell. Dazu stärkt der Rettich die Immunabwehr. Das macht ihn zum idealen Lagergemüse für den Winter.

Mit erfrischend scharfen Rettich-Sprossen zauberst du das ganze Jahr eine feine Senfnote in frische Salate. Die Keimsprossen Microgreens Rettich 'Mino Early' sind Vitaminbomben, mit scharfem Geschmack, die kalte und warme Speisen aufpeppen. Die Rettich-Speisekeimlinge rot und grün bringen Farbe auf den Teller. Ihre violettfarbigen Sprossen sind nicht nur ein Highlight in frischen Salaten, sondern auch als Dekoration auf kalten Platten und Quarkspeisen.

Der passende Standort für Rettich

Rettich bevorzugt durchlässige, lockere, nährstoffreiche Böden. Humose und lehmige Sandböden sind gut für den Rettichanbau geeignet. Je leichter der Boden ist, desto länger und gerader wachsen die Rüben. Der Boden-pH sollte im sauren bis neutralen Bereich liegen. Frisch gekalkte Beete sind ungeeignet. Ein vollsonniger Standort ist ideal, damit sich er sich gut entwickelt und ein schönes Aroma bekommt. Säe Rettich Samen nicht als Nachkultur von Kohlgewächsen aus.

Rettich aussäen

Du bekommst bei uns vom Rettich Samen aus der kommerziellen Vermehrung oder in 100 % Bio-Qualität. Die Aussaatzeiten sind abhängig von der Sorte. Frühe Sorten wie 'Ostergruss rosa 2' und 'Rex' kannst du bereits ab März aussäen. Bei Winterrettichen bringst du dagegen den Samen erst ab Juni in die Erde. Die letzten Aussaaten kannst du im August machen. Achte unbedingt auf die Aussaatzeiten, die bei den jeweiligen Rettich Samen auf den Packungen angegeben sind. Manche Sorten reagieren empfindlich auf Kälte in ihrer Jugendphase und schiessen dann in Blüte, bevor sie geerntet werden können. Sie dürfen nicht vor Juni ausgesät werden.

Säe Rettiche direkt ins Beet. Bereite den Boden vor, indem du ihn bis in eine Tiefe von 35 cm gut auflockerst und fein krümelig harkst. Ziehe zwei Zentimeter tiefe Rillen mit 20 cm Abstand in die Erde und lege in den Furchen die Samen einzeln im Abstand von 15 bis 20 cm aus. Bedecke die Saat mit Erde und halte das Saatbeet immer gleichmässig feucht. Die Keimung erfolgt abhängig von der Bodentemperatur innerhalb von 3 bis 20 Tagen. Rettich Samen behalten ihre Keimfähigkeit 2 bis 3 Jahre, wenn du sie kühl und trocken lagerst.

Die Kultur von Rettich

Das Wichtigste bei der Kultur ist, dass der Boden immer gleichmässig feucht ist. Bei Trockenheit wird Rettich scharf und pelzig. Zum Schutz vor Kohlfliegen ist der Einsatz von Gemüseschutznetzen zu empfehlen. Die Maden der Fliegen fressen Gänge in die Rettiche. Vermeide den Anbau nach Kohl. Achte auch auf eine gute Mikronährstoffversorgung. Bei Bormangel bilden sich in den Rettichen glasige und braune Stellen und die Haut bekommt schwarze Risse.

Krankheiten und Schädlinge

Zu den häufigsten Schädlingen gehören Kohlfliegen, deren Maden Gänge in die Rettiche fressen. Erdflöhe beissen Löcher in die Blätter und die Wurzeln. Die Tiere können mit Kulturschutznetzen ferngehalten werden. Bei den kleinen Erdflöhen darf die Maschenweite nicht grösser sein als 0,8 mm.

Problematisch sind auch Bodenpilze wie Fusarium, Verticillium und Rettichschwärze. Ihre Vermehrung lässt sich durch eine gute Fruchtfolgeplanung verhindern. Befallene Pflanzen müssen sofort aus dem Bestand genommen werden.

Lagerung von Rettich

Frischer Rettich mit Laub hält sich nach der Ernte nur wenige Tage. Entfernst du die Blätter, kannst du ihn bis zu 2 Wochen im Kühlschrank aufheben. Besonders gut haltbar sind schwarze Winterrettiche. Bis zu 6 Monate kannst du die lagern. Sie können, wie Möhren oder Rote Rüben, in einer Kiste mit feuchtem Sand eingeschlagen werden. Optimal ist eine Luftfeuchtigkeit von 99 % und eine Temperatur zwischen 0 und 1 °C.

Inhaltsstoffe

Rettich ist reich an Vitamin C, enthält Vitamin B, Kalium, Kalzium, Magnesium, Phosphor und Eisen. Besonders interessant machen ihn die Senfölglycoside und andere sekundäre Inhaltsstoffe, die antibakteriell, schleimlösend und verdauungsfördernd wirken. Er fördert den Gallenfluss und hilft bei Gallen- und Leberbeschwerden. Das Wurzelgemüse wirkt schleim- und hustenlösend, weshalb ein Sirup und Honig zur Vorbeugung und bei akuten Atemwegserkrankungen Linderung verschaffen kann.

FAQ - die wichtigsten Fragen und Antworten über Rettich
Welche verschiedenen Farben kann man bei Rettich finden?

Rettiche können eine weisse, rosafarbene, violette oder schwarze Rinde haben. Ihr Fleisch ist meistens weiss, aber es gibt auch rotfleischige Sorten, deren Inneres komplett durchgefärbt ist.

Welchen gesundheitlichen Wert hat Rettich?

Die scharf schmeckenden Senfölglycoside und andere sekundäre Inhaltsstoffe des Rettichs wirken schleimlösend, antibakteriell und verdauungsfördernd. Rettichsprossen sind reich an Vitaminen, Mineralien und Antioxidantien.

Wann kann ich meinen Rettich ernten?

Die Erntezeit ist abhängig von der Sorte und der Aussaatzeit. Schnell reifende, kleine Sommerrettichekannst du bereits ab Mai ernten und den ganzen Sommer über immer wieder satzweise nachsähen. Daikon-Rettich ist ab Juli erntereif. Herbst- und Wintersorten werden ab September bis in den November geerntet. Sie ertragen etwas Frost.

Wann kann ich Rettich aussäen?

Die Aussaatzeiten von Rettich sind unterschiedlich. Ist es bei der Aussaat zu kalt, schiessen die Pflanzen im Sommer in Blüte, statt Rüben zu bilden. Darum darfst du nur schossfeste Sorten für die Frühjahrsaussaat verwenden. Asiatische Rettiche werden erst ab Juni ausgesät. Auch Winterrettiche, die für eine Lagerung im Winter vorgesehen sind, säst du erst im Sommer aus, damit sie im Herbst voll ausgereift, aber frisch ins Lager können.

Wie lange kann ich Rettich lagern?

Rettich mit Laub hält sich nur wenige Tage. Wenn du das Laub einkürzt, kannst du ihn bis zu 2 Wochen im Kühlschrank frisch halten. Winterrettiche können 4 bis 6 Monate gelagert werden, wenn du einen geeigneten, kühlen, feuchten Lagerplatz (z. B. eine Sandmiete) hast.

Was ist der beste Standort für Rettich?

Rettich benötigt einen gleichmässig feuchten, lockeren, tiefgründigen und nährstoffreichen Boden in vollsonniger Lage.

Gartenstory teilen & Tells gewinnen...

Tells Club-Mitglieder werden mit dem Tells Bonusproramm belohnt.

Wenn Sie eingeloggt und beim Tells Club und Bonusprogramm angemeldet sind, können auch Sie Gartenfragen beantworten, neue Kunden werben, Gartenstorys publizieren und damit gleichzeitig auch Tells Äpfel und Rabatte für den nächsten Einkauf gewinnen.

Hier lesen Sie FAQ zum Bonusprogramm und hier die Teilnahmebedingungen.



Fragen & Antworten (0)
schliessen
Jetzt aktuell:
Günstige Bodendecker mit bis zu -50% Staffelrabatt!