Quittenbäume (2 Artikel)

Quittenbäume bei Lubera kaufenWer das Besondere der alten Obstsorten sucht, kommt an Quittenbäumen nicht vorbei. Die Quitte ist eine traditionelle Obstart, die ursprünglich aus dem Kaukasus und wird seit mehreren Jahren als Obstbaum kultiviert.

Weitere wertvolle Informationen über Quittenbäume...
Sortieren:
Quitte Cydora Robusta
Zum Produkt
ab ¤ 30,19
statt ¤ 31,45
Quitte Cydora Robusta
Cydonia oblonga Robusta, wunderbar für fruchtige Konfitüren
lieferbar
2-jähriger Niederstamm im 10 lt Topf ¤ 30,19
statt ¤ 31,45
2-jähriger Spalier 10 lt Topf ¤ 40,27
statt ¤ 41,95
2-jähriger Halbstamm 10 lt Topf ¤ 50,35
statt ¤ 52,45
Quitte Cydora Robusta als Hochstamm
Zum Produkt
¤ 69,55
statt ¤ 72,45
Quitte Cydora Robusta als Hochstamm
Cydonia oblonga Robusta Hochstamm
Zur Zeit leider nicht lieferbar

Weitere Informationen über Quittenbäume

Als einziger Baum der Gattung Cydonia ist sie eng mit anderen Obstpflanzen verwandt, hat aber durchaus ihre Eigenständigkeiten. Man unterscheidet Quitten nach ihrer äußerer Form in Birnen- und Apfelquitten. Wie Äpfel und Birnen gehören Quitten zum Kernobst, auch in der Blüte ähnelt die Quitte ihren bekannteren Verwandten. Allerdings ist die Quittenblüte deutlich größer als etwa die Apfelblüte. Kleiner hingegen ist der Wuchs der Quitte. Die Quittenbäume - oder sträuche sind eher kleinwüchsige Bäume oder Sträucher, die nur wenige Meter hoch werden. Er kann aber auch problemlos klein gehalten werden, so dass man auch in kleinen Gärten einen Quittenbaum pflanzen kann.

Quittenbäume im Lubera® Gartenshop

Hier im Lubera® Gartenshop bieten wir Ihnen die Sorte Robusta als Strauch und als Hochstamm an. Diese Sorte zeichnet sich durch rundliche und sehr schwere Früchte aus. In der Reife erhalten Sie die typisch gelbgrüne Quittenfarbe, die wunderbar mit den dunkelgrünen, eher runden Blättern korrespondieren. Die Früchte lassen sich zu wohlschmeckenden Marmeladen und Konfitüren verarbeiten. Wichtig ist, dass Sie Quitten nicht roh verzehren, denn sie ist nur gekocht bekömmlich. Bekömmlich ist auf jeden Fall auch der Quittenduft. Dieser breitet sich im gesamten Wohnzimmer aus, wenn man einige Quitten in einer Schale auf einem Tisch oder auf der Fensterbank platziert. Es gibt also viele gute Gründe, einen Quittenbaum zu kaufen. 

Die Pflege des Quittenbaums

Der Quittenbaum ist vergleichsweise robust und gehört nicht zu den südlichen oder mediterranen Pflanzen. Dennoch ist er etwas anspruchsvoller als Apfel- und Birnbaum, wenn es um Sonne, Wärme und den richtigen Boden geht. Man sollte sich aber nicht davon abhalten lassen, einen Quittenbusch zu kaufen. Die Quitte gehört tatsächlich zu den schönsten Obsorten überhaupt. 

Der ideale Standort für Quittenbäume

Ein geeigneter Standort für einen Quittenbaum ist ein sonniger Platz im Garten. Da der Baum sowohl in den hier angebotenen Wuchsformen Strauch als auch Halbstamm eine schöne äußere Form hat, ist auch eine Pflanzung an einem solitärer Standort, also als Einzelpflanze naheliegend. Auch ein gewisser Schutz durch umliegende Pflanzung ist für die Quitte sinnvoll, Wärme fördert das Wachstum der Quittenbäume und der Früchte. 

Blüte und Ernte

Die reinweissen Blüten der Quitte erscheinen vergleichsweise spät im Frühjahr. Das hat den Vorteil, dass Quittenblüten weniger frostgefährdet sind als etwa Apfel- oder Kirschbäume. Die Blüte ähnelt am ehesten der Apfelblüte, ist allerdings deutlich größer. Die Knospen sind zuvor hellrosa und geben damit der Blüte gerade im Übergang ein elegantes Äußeres. Nach der Befruchtung durch Insekten, Wind oder durch Selbstbefruchtung werden kleine Quitten angesetzt, die während des Sommers bis in den Herbst hinein reifen. Die Ernte erfolgt erst bei vollreifen Früchten, also im Spätherbst. Manchmal dauert es bis in den November bis die Quitten reif sind. Die reifen Früchte verbreiten dann sowohl als Duft- und Aromafrüchte sowie in Konfitüren, Säften und Gelees ihr volles Aroma. 

Pflanzzeit bei der Quitte

Containerpflanzen von Lubera® können ganzjährig -bis auf Frostperioden- gepflanzt werden. Ideal ist aber die Pflanzung im Herbst oder Frühjahr. Dann fällt genug Regen, der den Boden feucht hält, so dass sich die Wurzeln gut etablieren können. Im Herbst ist es noch, im Frühjahr wird es warm, so dass die Pflanze einen guten Start hat. Der Boden für die Quitte ist nährstoffreich aber auch durchlässig. Reiner Lehmboden, der zudem noch sauer ist, sollte gemieden werden. Ist der Boden an der Stelle des Pflanzlochs verdichtet, muss der Aushub tiefer sein, damit Wasser nach unten abfließen kann. Nach der Pflanzung sollten Quittenbäume eine Woche lang immer wieder angegossen werden, damit sie gut anwachsen. 

Quittenbäume schneiden

Wie Apfel- und Birnenbäume sind Quittenbäume laubabwerfend und können im späten Winter einen Erziehungsschnitt gut vertragen. Dabei kann man einen Busch zum Halbstamm erziehen oder auch einen Quittenbusch in eine attraktive V-Form schneiden. Wichtig ist, dass der Schnitt mit scharfen und desinfizierten Scheren erfolgt, damit sich die Quitte nicht mit Erregern ansteckt. 

Krankheiten bei der Quitte

Auch wenn Quittenbäume robust sind, können typische Krankheiten auftreten. Eine davon ist die Blattbräune, die auch als Quittenrost bezeichnet. Bei dieser Pilzerkrankung bekommen die Blätter rotbraune Flecken, die sich ausbreitet bis alle Blätter braun sind und abfallen. Wie bei Pilzen nicht anders zu erwarten breitet sich der Quittenrost besonders bei feuchtem Wetter aus. Kommt es zu einem starken und fortschreitendem Befall müssen Blätter und Äste abgeschnitten und entfernt vom Baum entsorgt werden. Im schlimmsten Fall muss ein Fungizid eingesetzt werden, um den Baum zu schützen. 

Noch gefährlicher ist der durch ein Bakterium ausgelöste Feuerbrand. Dabei werden Blüten und Blätter schwarz, später löst sich die Rinde ab. Feuerbrand gehört zu den meldepflichtigen Pflanzenerkrankungen, bei denen der Baum gefällt werden muss. Glücklicher Weise ist die hier bei Lubera angebotene Sorte Robusta besonders widerstandfähig gegen Feuerbrand. 

Fragen, Antworten und Gartenstorys zu Quittenbäume (7)

Frage 12.03.2020 gefällt mir gefällt mir (0) gefällt mir nicht gefällt mir nicht (0) Antwort schreiben
Spalier
Kann man diese Pflanze als Spalier an einer 2,65m breiten und 5 Meter hohen Mauer ziehen?
Antwort (1)
Frage 02.04.2018 gefällt mir gefällt mir (3) gefällt mir nicht gefällt mir nicht (1) Antwort schreiben
Quitte als Spalier
Kann man Quitten zu einem Spalierbaum erziehen? Wenn ja, welche Spalierform ist möglich? Gibt es was zu Beachten?
Antwort (1)
Frage 16.09.2019 gefällt mir gefällt mir (0) gefällt mir nicht gefällt mir nicht (0) Antwort schreiben
Tafelquitte Ayva
Gibt es diese neue Züchtung auch bald bei Ihnen?
Antwort (2)
mehr anzeigen