Kentia Palme (1 Artikel)

Kentia-Palme (Howea forsteriana) LuberaDie Kentia-Palme (Howea forsteriana) ist eine ideale Grünpflanze für alle Wohnräume und Büros. Mit ihren dunkelgrünen Palmwedeln ist sie sehr dekorativ. Sie wird bereits seit der Mitte des 19. Jahrhunderts als Zimmerpflanze kultiviert. Diese robuste Palme benötigt nur wenig Licht, ist kalktolerant und verzeiht Pflegefehler. Im Zimmer erreicht sie eine Höhe von 1 bis 3 Metern.

Weitere wertvolle Informationen über Kentia Palme...
Sortieren:
Kentia (Howea) forsteriana
Zum Produkt
ab ¤ 45,43 Kentia (Howea) forsteriana Die schlichte, einfache Zimmerpalme
Zur Zeit leider nicht lieferbar

Kentia-Palme (Howea forsteriana) LuberaWeitere wertvolle Informationen über die Kentia Palme

In der Gattung Howea gibt es zwei Palmen-Arten, die endemisch auf Lord-Howe-Island in der Tasman-See östlich von Australien vorkommen. Ursprünglich wurden sie 1870 als Kentia forsteriana und Kentia belmoreana beschrieben und dann einige Jahre später in die Gattung Howea überführt. In der Natur wachsen diese Palmen auf kalkhaltigem Boden oder auf Lavabruch und werden etwa 15 Meter hoch. Bereits im 19. Jahrhundert wurden Samen dieser Palmen gesammelt und die Sämlinge als Zimmerpflanzen verwendet. Beide Howea-Arten sind als Zierpalmen in Kultur, lassen sich aber als Jungpflanzen kaum unterscheiden. Howea forsteriana wächst schneller und wird wegen ihrer überhängenden Wedel breiter, während die langsamer wachsende Howea belmoreana einen schlankeren, aufrechteren Wuchs hat. Wuchsform und Wuchsgeschwindigkeit werden aber auch von der Topfgrösse und dem Lichtangebot bestimmt.

Die 3 grössten Vorteile der Kentia-Palme

  • Exotische Pflanze für schattige Standorte in Wohn- und Geschäftsräumen
  • Pflegeleicht, kalktolerant und robust gegen trockene Zimmerluft
  • Ungiftig und darum ideal für Haushalte mit Kindern und Haustieren

Kentia-Palme kaufen

Im Lubera Pflanzenshop® finden Sie eine grosse Auswahl an Zimmerpalmen. Diese grossen Grünpflanzen verbreiten die sonnige Atmosphäre südlicher Urlaubsländer und tropisches Flair im Haus. Wenn Sie eine dekorative, besonders anspruchslose und widerstandsfähige Zimmerpalme suchen, sollten Sie eine Kentia-Palme kaufen. Sie gehört zu den drei bekanntesten und beliebtesten Zimmerpalmen. Im Vergleich mit der Goldfruchtpalme (Dypsis lutescens) oder der Bergpalme (Chamaedorea elegans) sind ihre Palmwedel dunkler und ihre Fiederblätter breiter. Die Kentia-Palme toleriert sowohl trockene Zimmerluft als auch kalkhaltiges Giesswasser und übersteht es auch, wenn sie einmal zwei Wochen lang kein Wasser bekommt. 

Der richtige Standort

Kentia-Palmen benötigen nur wenig Licht. Sie mögen Standorte im lichten Schatten ohne direkte Sonne. Ein halbschattiger Standort an einem Ost- oder Westfenster, an dem sie maximal 3 Stunden am Tag direkte Sonne bekommen ist aber ebenso geeignet. Ist es zu dunkel, wächst Ihre Palme kaum. Wenn sie zu viel Licht bekommt, werden ihre Blätter hellgrün oder sogar gelb. Wählen Sie den Standort so, dass die Pflanze während der Wachstumsphase von März bis September ausreichend Licht bekommt. Sollte bedingt durch den Sonnenstand zu bestimmten Jahreszeiten die Lichtstärke zu hoch sein, sollten Sie die Palme durch Schliessen der Vorhänge, Rollos oder Jalousien schützen oder sie während dieser Zeit an einen anderen Platz umstellen.

Die Kentia benötigt zum Wachsen 20 bis 30 °C. Temperaturen unter 18 °C verträgt diese Palme nicht. Sie kann ganzjährig im Zimmer kultiviert werden. Wenn Sie sie im Sommer ins Freie stellen, wählen Sie einen schattigen Standort im Garten oder auf der Terrasse. Ungefilterte Sommersonne lässt die Blätter ausbleichen und verursacht Sonnenbrand.

Pflege der Kentia-Palme

Weil die Pflanzen wenig Licht benötigen und vorübergehende Trockenheit und trockene Zimmerluft vertragen, ohne braune Blätter zu bekommen, sind sie besonders pflegeleicht. Es ist nicht notwendig, Kentia-Palmen zu besprühen. Sie können die Blätter einmal im Jahr abduschen, um Staub zu entfernen. Verwenden Sie aber keine Blattglanzsprays oder Seifenlösungen zur Reinigung. Das vertragen Palmen nicht.

Kentia-Palme giessen

Kentia-Palmen haben einen mittleren Wasserbedarf. Das Beste ist, wenn der Wurzelballen immer etwas feucht ist. Giessen Sie nach Bedarf einmal oder mehrmals in der Woche, wenn die obere Schicht des Substrats sich trocken anfühlt. Schütten Sie überschüssiges Wasser aus dem Übertopf ab, wenn sich die Erde vollgesogen hat. Anhaltende Staunässe vertragen Kentia-Palmen nicht. Im Gegensatz zu anderen Palmenarten, toleriert diese Art es, wenn das Substrat zwischenzeitlich für einige Tage vollständig austrocknet. Allerdings benötigen die Pflanzen dann einige Wochen, bevor sie wieder zu wachsen beginnen. Hält die Trockenheit zu lange an, werden die Blattspitzen braun.
Im Gegensatz zu vielen anderen Zimmerpalmen vertragen Kentia-Palmen kalkhaltiges Giesswasser.

Kentia-Palme düngen

Während der Hauptwachstumszeit im Sommer benötigen die Pflanzen reichlich Nährstoffe. Geben Sie von April bis August alle 14 Tage Dünger mit dem Giesswasser. Während der Wintermonate wachsen die Palmen nicht und benötigen keine Düngung.

Kentia-Palmen umtopfen

Palmen wachsen am besten ungestört. Topfen Sie Ihre Kentia-Palme darum nur um, wenn ihr der Topf zu klein geworden ist. Der richtige Zeitpunkt ist das späte Frühjahr, wenn die Pflanzen wieder zu wachsen beginnen. Dann können sie Verletzungen der Wurzeln am besten verkraften. Entfernen Sie lose Erde, sowie abgestorbene und beschädigte Wurzeln mit einem sauberen Schnitt, bevor Sie die Palmen in den neuen Topf umsetzen. Eine gute Kübelpflanzenerde oder spezielle Palmenerde sind die idealen Substrate, um Ihre Palme über längere Zeit optimal zu versorgen. Dann ist ein Umtopfen nur alle 3 bis 4 Jahre notwendig.

Blüten und Früchte

Kentia-Palmen sind einhäusig mit getrenntgeschlechtlichen Blüten. Das bedeutet, dass jede Palme männliche und weibliche Blüten bildet. Diese entwickeln sich aber erst bei älteren, mehreren Metern hohen Exemplaren und öffnen sich nicht gleichzeitig. Darum ist eine Selbstbefruchtung nicht möglich. In der Natur erfolgt die Bestäubung durch den Wind.

Vermehrung

Die Vermehrung dieser Palme ist nur durch Samen möglich. Lassen Sie die frischen Samen in zimmerwarmem Wasser vorquellen, bevor Sie sie aussäen. Legen Sie die frischen Samen dann in Anzuchtschalen mit Anzuchterde oder Kokosfaser-Substrat aus und decken Sie sie etwa 2 cm dick ab. Weil Palmen Dunkelkeimer sind, brauchen Sie für die Anzucht keinen hellen Standort. Für die Keimung sind aber konstant hohe Temperaturen von 20 bis 25 °C notwendig. Darum sollten Sie die Aussaat am besten ab Mai oder Juni vornehmen. Die Keimdauer beträgt 10 bis 12 Wochen. In dieser Zeit muss das Saatbett immer gut feucht gehalten werden.

Häufige Krankheiten und Schädlinge

Die Kentia-Palme ist sehr robust und wenig anfällig für Schädlinge und Krankheiten. Sie verträgt vorübergehende Ballentrockenheit, ohne dass ihre Wedel braun werden. Erst wenn sie über längere Zeit nicht genug Wasser bekommen hat, werden die Spitzen braun. Staunässe lässt ihre Wurzeln faulen, was zuerst zum Absterben der ältesten Blätter führt.
Wenn die Blätter heller werden, ist das ein Zeichen dafür, dass die Kentia-Palme zu viel Licht bekommt.
Im Winter können, wie bei allen Zimmerpflanzen, bei trockener Heizungsluft Spinnmilben auftreten.
Sorgen Sie für eine höhere Luftfeuchtigkeit, um die Milben zu vertreiben. Setzen Sie keine Seifenlösungen aus Spülmitteln oder andere Haushaltsreiniger ein, um die Blätter zu reinigen oder Schädlinge zu bekämpfen. Palmen reagieren sehr empfindlich auf solche Chemikalien.

Giftigkeit für Mensch und Tier

Die Kentia-Palme ist ungiftig und darum uneingeschränkt als Zimmerpflanze für Haushalte mit Kindern und Haustieren geeignet. Es besteht keine Vergiftungsgefahr für Hunde, Katzen, Kaninchen, Meerschweinchen oder Ziervögel wie Wellensittiche. Wegen ihres geringen Lichtbedarfs sind die Pflanzen auch ideal als Begrünung für grosse Terrarien geeignet.

Fragen, Antworten und Gartenstorys zu Kentia Palme (0)