Gartenbambus Fargesia 'Maasai'

Fargesia nitida Hybride 'Maasai' - Gross, schlank und kräftig wie ein stolzer Stammeskrieger

Fargesia murieliae Maasai
Fargesia murieliae Maasai
Fargesia murieliae Maasai
Fargesia murieliae Maasai
Fargesia murieliae Maasai
Fargesia murieliae Maasai
Fargesia murieliae Maasai
Fargesia murieliae Maasai
Kein Produktbild vorhanden

Für eine Heckenpflanzung mit frischgrünem Bambus kann man sich keine besseren Kandidaten wünschen. Der Säulenbambus ‘Maasai’ steht kerzengerade, wächst straff aufrecht in die Höhe und hängt vor allem nicht über im oberen Bereich, wie die meisten anderen Bambussorten, so dass in der Nähe stehende Pflanzen nicht übermässig beschattet werden. Der perfekte Heckenkandidat sozusagen. ‘Maasai’ wird in der Regel 3-4 Meter hoch, aber wo der Standort ihm zusagt, kann er auch 5 Meter erreichen. Zu hoch für ein Hecke? Kein Problem, einfach die Gartenschere holen und auf die Höhe zurechtschneiden, die man gerne hätte. Das hat auch den positiven Seiteneffekt, dass die neuen Blätter noch dichter wachsen als ohnehin schon. Die mittelgrossen Blätter sind sattgrün, während die Halme leicht blau bereift sind, was sehr edel aussieht. Ach ja, anders als man es bei dem afrikanischen Namen vermuten sollte, ist dieser Bambus extrem winterhart bis minus -25/-28 Grad Celsius.

Vorteile Säulenbambus ‘Maasai’

  • Horstig wachsend. Das Ärgern über lange Ausläufer gehört der Vergangenheit an. 
  • Natürliche Säulenform, sehr gerade wachsend
  • Robust und extrem winterhart
  • Verträgt Sonne, Halbschatten und Schatten 
  • Sehr gut für eine geschnittene Hecke geeignet

Hecke mit Säulenbambus ‘Maasai’

Diese Sorte ergibt eine nahezu perfekte Hecke. Dank der straffen Haltung und des starken Höhenwachstums verbunden mit eng stehenden Halmen kann man gerne 2 ‘Massai’-Pflanzen pro Meter pflanzen. Kräftige Pflanze im 10-Liter-Container, ca. 80-100 cm hoch. Wer etwas grössere Pflanzen möchte, bekommt bei uns auch eine Palette mit zehn Stück dieser Sorte, die dann in 20-Liter-Containern stehen und schon 100-125 cm hoch sind. ‘Maasai’ eignet sich auch hervorragend für eine Kübel-Hecke, wobei dann eine Pflanze pro Kübel gesetzt wird und diese Kübel eng aneinander gereiht eine schöne, mobile Hecke ergeben. Bei Kübelpflanzung immer auf ausreichen grosse Behälter achten, denn die Wurzeln beanspruchen im Laufe der Zeit relativ viel Platz. Mindestens 50 Liter sollte das neue Wurzelzuhause schon gerne haben.

So pflegt man Fargesia ‘Maasai’

Boden: Diese Sorte nimmt mit jedem Boden vorlieb, der durchlässig und gehaltvoll ist. Bambus mögen ja generell keine verdichteten Böden, in denen sich Wasser stauen kann, also am besten immer beim Pflanzen eigenen Kompost mit untermischen oder aber eine qualitativ hochwertige Pflanzerde mit einbringen, wie zum Beispiel unsere Fruchtbare Erde Nr. 2. Auch sehr sandige Böden sollten gerne mit Kompost, gut abgelagertem Rinderdung, Bentonit und ähnlichem aufgewertet werden. Auch hier kann unsere Pflanzerde (Fruchtbare Erde Nr. 2) zum Einsatz kommen. Bei Kübelpflanzung aber unbedingt eine Erde nehmen, die speziell für diesen Zweck entwickelt wurde, zum Beispiel unsere Kübelpflanzenerde, die ‘Fruchtbare Erde Nr. 1’.

Standort: ‘Maasai’ verträgt im Gegensatz zu einigen anderen Bambus auch volle Sonne, während Halbschatten und Schatten ja sowieso für alle Bambussorten kein Problem sind. ‘Maasai’ ist also universell einsetzbar im Garten. 

Klima: ‘Maasai’ kommt mit Hitze genauso leicht zurecht wie mit grosser Kälte.

Giessen: Ein Bambus ist eigentlich immer durstig. So sehr er Staunässe hasst, so sehr liebt er feuchte Böden, die idealerweise nie ganz austrocknen sollten, sonst könnten sich die grünen Blätter einrollen und – bei längeren Trockenperioden – Schäden entstehen. Dies gilt übrigens auch im Winter, da die immergrünen Blätter bei starker Sonneneinstrahlung und heftigen Winden natürlich weiterhin Wasser verdunsten. Nach der Pflanzung sollte ja sowieso über längere Zeit regelmässig gegossen werden, bis die Wurzeln stark genug sind, alleine klar zu kommen. Bei extrem grosser Hitze und langer Trockenheit sollten aber auch ältere Bambusexemplare bzw. Hecken ab und zu gegossen werden.

Düngen: Kräftiges Wachstum verlangt nach guter Nahrung. Bambus liebt ab und zu eine gute Düngergabe, die aus Kompost, Rinderdung, Hornspänen, Rasendünger oder einem anderen stickstoffhaltigen Dünger bestehen kann. Am besten bei Pflanzung schon ein wenig Langzeitdünger mit ins Pflanzloch geben und dann im Laufe des Sommers einmal im Monat nachdüngen, aber bitte nicht zu viel. Achten Sie auf die Mengenangaben auf den Verpackungen, denn Bambus mag zwar generell gut ernährt werden, verabscheut aber übergrosse Düngergaben. Rechtzeitig ab August das Düngen einstellen, damit die legendäre Winterhärte von ‘Maasai’ nicht durch zu weiche Halme leidet.

Winterschutz: Sehr junge Pflanzen profitieren von einen Bodenabdeckung aus Laub und Tannenzweigen, bis das Wurzelwerk gross genug ist für starke Fröste. Falls die wintergrünen Blätter durch Stürme und Kahlfroste etwas leiden sollten, müssen Sie sich keine Sorten machen. Das geht allen Bambussorten so in strengen Wintern. Im nächsten Frühling treiben sie wieder kräftig durch.

Keine Wurzelsperre nötig! Auch ‘Maasai’ ist als Fargesia-Hybride eine horstbildende Pflanze, die keine meterlangen Ausläufer treibt und sämtliche Nachbarn ärgert. Der Horst kann im Laufe der Jahre – wie bei einer kräftigen Staude – sehr breit werden, was aber überhaupt nicht stört, denn dann sticht man die Kanten mit einem guten Spaten ab.

Kurzbeschreibung Säulenbambus ‘Maasai’

Höhe/Breite: 3-4 Meter hoch wachsend und mit 1- 1,5 Metern schmal bleibend
Schnitt: Sehr gut schnittverträglich, lässt sich problemlos kürzen
Pflanzabstand: 50 cm
Winterhärte: Sehr gut 
Blätter/Halme: Grüne, lanzettartige Blätter, ca. 10 cm lang, oftmals mit etwas weiss vermischt, grüne Halme, leicht bläulich überhaucht
Besonderheit: Fargesia ‘Maasai’ gehört zur gefragten WELL BORN® Bamboo AFRICA Kollektion, die aus einer Sammlung robuster Wildsämlinge entstanden ist.

Fragen, Antworten und Gartenstorys zu Gartenbambus Fargesia 'Maasai' (0)

Name: Gartenbambus Fargesia 'Maasai' Botanisch: Fargesia murielae 'Maasai'
Blätterfarbe: grün Endhöhe: 2m - 3m
Endbreite: 100cm - 2m Sonne: Schatten, Halbschatten, Vollsonne
Boden Feuchtigkeit: feucht, trocken Boden Schwere: mittelschwer, leicht
Boden pH-Wert: schwach alkalisch, neutral, schwach sauer Winterhärte: winterhart
Verwendung: Kübel, Strukturpflanzen, Hecke, Gruppenpflanze, Einzelpflanze Duft: leicht duftend
Erhältlich: Februar bis November