Weisse Maulbeere Bombyx® 'Zuckersüss'

Morus alba Bombyx® 'Zuckersüss' - die grossfrüchtige weisse Maulbeere

Maulbeere Morus alba Bombxy® 'Zuckersüss'
Maulbeere Morus alba Bombxy® 'Zuckersüss'
Maulbeere Morus alba Bombxy® 'Zuckersüss'
Maulbeere Morus alba Bombxy® 'Zuckersüss'
Maulbeere Morus alba Bombxy® 'Zuckersüss'
Maulbeere Morus alba Bombxy® 'Zuckersüss'
Maulbeere Morus alba Bombxy® 'Zuckersüss'
Maulbeere Morus alba Bombxy® 'Zuckersüss'
Maulbeere Morus alba Bombxy® 'Zuckersüss' - unreife Früchte
Maulbeere Morus alba Bombxy® 'Zuckersüss' - unreife Früchte
Maulbeere Morus alba Bombxy® 'Zuckersüss'
Maulbeere Morus alba Bombxy® 'Zuckersüss'
Maulbeere Morus alba Bombxy® 'Zuckersüss'
Maulbeere Morus alba Bombxy® 'Zuckersüss'
Maulbeere Morus alba Bombxy® 'Zuckersüss'
Maulbeere Morus alba Bombxy® 'Zuckersüss'
Maulbeere Morus alba Bombxy® 'Zuckersüss'
Maulbeere Morus alba Bombxy® 'Zuckersüss'
Maulbeere Morus alba Bombxy® 'Zuckersüss' - unreife Früchte
Maulbeere Morus alba Bombxy® 'Zuckersüss' - unreife Früchte
Maulbeere Morus alba Bombxy® 'Zuckersüss'
Maulbeere Morus alba Bombxy® 'Zuckersüss'
Kein Produktbild vorhanden

Vorteile der weissen Maulbeere Zuckersüss

  • gesunder Wuchs mit hellgrünen, glänzenden Blättern
  • reif geerntet ist der Geschmack zuckersüss, mit einem Hauch von Honig
  • schneller Ertragseintritt ab dem zweiten Jahr und hohe Erträge
  • Winterhärte bis -20°C

Der Name der weissen Maulbeere Bombyx® 'Zuckersüss' sagt eigentlich schon alles: Sie ist weiss und sie ist zuckersüss. Und Bombyx®? Na ja der Markenname für diese Maulbeerenserie verweist ganz einfach auf die Seidenraupe, den Seidenspinner (Bombyx mori), der sich fast ausschliesslich von Morus alba ernährt und der letztlich Maulbeeren und vor allem die Morus alba zu einer weltweit verbreiteten Kulturpflanze gemacht hat.

Dabei muss man aber gleich einem Missverständnis vorbeugen: Die botanische Art, zu der Bombyx 'Zuckersüss' gehört, Morus alba, führt zwar ebenfalls die weisse Farbe (alba) im Namen, dies heisst aber noch gar nicht, dass alle Morus alba weiss sein müssen…In Tat und Wahrheit können Morus alba weiss, aber auch rot und schwarz sein, so schwarz wie die verwandte Art der Morus nigra. In unseren Testpflanzungen mit Morus alba hat sich diese echt weisse Sorte Bombyx ® 'Zuckersüss' aber als beste weisse Varietät für unser mitteleuropäisches Klima herausgestellt, vom Ertrag her, aber auch in Bezug auf die Winterhärte und den Geschmack.

Der Wuchs der weissen Maulbeere 'Zuckersüss'

Die weisse Maulbeere 'Zuckersüss' wächst stark, einmal etabliert kann sie Neutriebe zwischen 50 und 100cm aufsetzen; der Wuchs ist buschig und kann ohne Schnitt 3 bis 5 Meter erreichen. Mit einem passenden Schnitt kann aber die weisse Maulbeere 'Zuckersüss' auch problemlos bei 2-3 Metern gehalten werden (siehe weiter unten). Nicht zu unterschätzen ist auch der Zierwert der Triebe und der grossen, hellgrünen, glänzenden Blätter, die Ihrem Garten ein mediterranes, südliches Flair verleihen.

Der richtige Standort und Boden für Morus alba

Die echte weisse Maulbeere Morus alba 'Zuckersüss' braucht idealerweise einen vollsonnigen Standort; sie wurde und wird ja vor allem in südlichen Gefilden kultiviert. Dabei stand aber in den vergangenen 1000 und mehr Jahren weniger der Fruchtertrag im Mittelpunkt des Interesses, sondern die Blätter und jungen Triebe, die das beste Futter für die Seidenraube abgeben. Rund um 1800 gab es in Europa sogar eine richtige Anbauschlacht für Morus alba, um der wertvollen Seidenkultur auf die Sprünge zu verhelfen, was jedoch nördlich der Alpen nie so richtig gelang, obwohl Herrscher wie Napoleon oder auch Friedlich der Grosse die Kultur mit staatlichen Dekreten zu fördern versuchten. Zurück zum Standort: Neben der Vollsonne ist auch ein halbschattiger Standort möglich, er wird aber den Wuchs und auch den Ertrag der lichtliebenden Pflanze etwas verringern. Morus alba braucht einen gut entwässernden, lockeren humosen Boden. Die Wurzeln sind kalkliebend, halten aber auch gut einen pH-Wert von 6 bis 7 aus. Staunässe sollte wie bei den meisten Pflanzen vermieden werden; in einem sehr schweren lehmhaltigen Boden sind Massnahmen zu ergreifen, um ihn leichter zu machen: Am besten geschieht dies durch die Zugabe von Sand und/oder Kompost. Allenfalls ist unter der Pflanzgrube eine Drainage-Schicht mit Kies und Sand anzulegen, damit es nicht zu stauender Nässe kommt.

Wann ist die weisse Maulbeere reif?

Die unreifen Früchte sind grünlich, der Reifezeitpunkt naht, wenn die Farbe langsam in weiss-beige umfärbt. Es lohnt sich ab diesem Zeitpunkt von Zeit zu Zeit einige Früchte zu probieren, um den bestmöglichen Erntezeitpunkt festzustellen: Er ist dann gekommen, wenn aus dem Geschmack auch die letzten grünen Noten verschwunden sind und eine reine und breite Honigsüsse zu spüren ist. Ein weiteres Zeichen für die Reife besteht darin, dass sich einzelne rosa Einsprengsel auf der Frucht ausbilden. Die weissen Maulbeeren der Art Morus alba werden aber im Gegensatz zu den echten schwarzen Maulbeeren der Art Morus nigra bei der Vollreife nicht etwa weich (so dass sie bei der Berührung schon Farbspuren auf der Hand hinterlassen), sondern bleiben fest und knackig. Damit sind die Früchte der Morus alba auch besser für eine kurzzeitige Lagerung in einem Kühlschrank geeignet. Insgesamt gibt es also 3 Methoden für die Feststellung der Erntereife:

  1. Farbe wird gelbbeige, mit rosa Einsprengseln
  2. Geschmack gewinnt eine immer breitere Süsse, die für unreife Früchte typischen grünen Nebentöne verschwinden
  3. Die Frucht löst sich ganz leicht vom Baum; falls man die Früchte gerade verarbeiten möchte, kann man auch kurz und heftig den ganzen Baum oder einzelne Äste schütteln und die Fallfrüchte unten in einem Tuch oder Plastik auffangen.

Wie schmeckt die weisse Maulbeere Bombyx® 'Zuckersüss'

Morus alba werden im Geschmack gerne als etwas langweilig beschreiben: sehr süss, und gerne fügen wir hinzu: "auch etwas leer". Diese Wahrnehmung ist allerding kulturell antrainiert: Mitteleuropäer lieben süss-säuerliche Geschmackskompositionen, Südländern und vor allem Asiaten kann eine Frucht nicht süss genug sein. Zur Süsse der Maulbeeren fällt einem als Vergleich am ehesten die verwandte Feige ein, die ähnlich süss wirkt; allerdings ist bei den Feigen immer oder fast immer ein grünlicher Beigeschmack wahrzunehmen, der bei reifen Morus Zuckersüss-Früchten fast nicht vorhanden ist Eine andere Fruchtassoziation ist beim Genuss häufig am Abgang zu spüren, wird also eher durch die Nase wahrgenommen: Ein Aroma, eher ein Duft nach reifen Himbeeren (allerdings auch wieder ohne jegliche Säure). Schliesslich und endlich prägt auch die Textur das Esserlebnis: Dank ihrer Festigkeit wirken die Früchte sehr knackig und saftig. Hier trieben sich die Morus alba ganz stark von den Morus nigra, die sehr weich und fragil sind und bei blosser Fingerspitzenberührung schon rote Spuren hinterlassen. Wenn eine Morus-Art das Zeug zu einer auch in Mitteleuropa stärker verbreiteten Frucht und Obstart hat, dann die botanische weisse Maulbeere Morus alba mit ihren weissen, roten und auch schwarzen Sorten. Ihre Früchte können vernünftig gepflückt, transportiert und auch für einige Tage gelagert werden.

Wie und wann fruchtet die weisse Maulbeere Bombyx® 'Zuckersüss'

Die Maulbeersorte 'Zuckersüss' kommt auffällig schnell in den Ertrag, meist schon im zweiten Standjahr. Man muss also nicht allzu lange auf die ersehnten süssen Früchte warten, die an den frischen Seitentrieben nahe an der Austriebsstelle entstehen. Wichtig für die Ernte, aber auch für die Baumerziehung und den Schnitt ist es, dass man das Wuchs- und Fruchtungsverhalten der Maulbeeren kennt. Die Früchte entstehen an der Basis der neuen Austriebe, die die ihrerseits am letztjährigen und manchmal auch am älteren Holz entstehen. Das heisst auch, dass die ersten und zuerst reif werdenden Früchte ganz nahe an der Austriebsstelle, am Ansatzpunkt des neuen Ästchens angesetzt werden. Je weiter entfernt die weiblichen Blüten und danach die Früchte von der Austriebsstelle stehen, desto später werden sie reif. Dies führt im Resultat dazu, dass die weisse Maulbeere Bombyx® 'Zuckersüss' sehr folgernd reift, die ersten reifen Früchte gibt es Ende Juni, danach dauert die Ernte bis Ende Juli (also 4-6 Wochen). Physiologisch muss man sich das so vorstellen, dass die Blütenansätze schon im Vorjahr in den Knospen angelegt werden, und dann im Erntejahr erst austreiben und zum Blühen kommen. Es gibt übrigens auch wenige Sorten wie zum Beispiel die dauertragende Sorte Mojoberry, die auch am diesjährig wachsenden Holz, also auch weiter oben am Neutrieb laufend Blüten ansetzen; dies ist aber bei der weissen Maulbeere 'Zuckersüss' nicht der Fall. Sie bringt nur die Blütenansätze zum Austrieb und zum Fruchten, die schon im Vorjahr in den Blattachselknospen angelegt worden sind.

Ist die weisse Maulbeere Bombyx® 'Zuckersüss' selbstfruchtbar?

Morus alba kann zweihäusig oder einhäusig sein und die Blüten sind getrenntgeschlechtlich, also entweder weiblich oder männlich, angeordnet an langen Kätzchen: Das heisst, die männlichen und weiblichen Blüten/Blütenkätzchen können auf einem Baum, bei einigen Sorten aber auch je auf verschiedenen Bäumen entstehen. Soweit die Theorie. In der Praxis stellen wir aber fest, dass wir z.B. bei Morus alba Bombyx® 'Zuckersüss' bis jetzt noch nie männliche Kätzchen entdeckt haben. Dies heisst nichts anderes, als dass die meisten Früchte parthenokarp, also ohne Befruchtung entstehen. Diesen gleichen Mechanismus kennen wir auch von den nördlichen Feigen, die ja mit den Maulbeerbäumen verwandt. Zur Sicherheit also nochmals die Kurzantwort zur obigen Frage: Ja, Morus alba Bombyx® 'Zuckersüss' ist selbstfruchtbar, setzt aber letztlich die Früchte weitgehend ohne Befruchtung an. Und ja, Sie können problemlos einen Baum oder Maulbeerenstrauch alleine pflanzen und Sie werden genügend Früchte ernten können.

Bombyx® 'Zuckersüss' ernten

Aufgrund der folgernden Reife empfiehlt es sich, die reifen Früchte laufend von Hand zu ernten, nachdem man mal mit der "Versucherli-Methode" ausgetestet hat, welche Früchte gerade reif sind. Es ist aber auch möglich, am Boden unter dem Maulbeerbaum ein Tuch der einen Plastik auszulegen und dann leicht zu schütteln, die reifen Früchte lösen sich dann ganz leicht vom Baum und fallen zu Boden.

Weisse Maulbeere 'Zuckersüss' schneiden

Maulbeeren im allgemeinen und auch Morus alba im Besonderen sind extrem schnitttolerant. Sie können nach der Etablierung jederzeit auch auf Stock zurückgeschnitten werden und regenerieren in kürzester Zeit. Das heisst grundsätzlich mal, dass es ein Leichtes ist und auch von Baum gut vertragen wird, wenn man die Höhe von 2-3 Meter zu halten versucht. Zusätzlich kann über Schnitt auch der Ertrag gefördert werden. Wenn man letztjährig entstandene Triebe mittlerer und grosser Länge um einen Drittel bis zur Hälfte im Februar/März zurückschneidet, entstehen mehr Austriebe und Verzweigungen, und damit an der Basis dieser Austriebe auch mehr Früchte. Grob gesagt kann man davon ausgehen, dass die Knospen im mittleren Bereich eines neuen Astes fruchtbar sind, die ersten Basisknospen eines Seitentriebes haben ja schon gefruchtet, und die Blattachselknospen an der Triebspitze hatten im Herbst gar keine Zeit mehr, Blütenknospenansätze auszubilden.

Wie winterhart ist Morus alba Bombyx® 'Zuckersüss'

Einer der grössten Vorteile von Bombyx® 'Zuckersüss' und der Schwestersorte 'Shades of Red' ist die gute Winterhärte. In unseren Testpflanzungen haben wir in keinem der 7 letzten Jahre Frostschäden festgestellt; sogar die sonst für viele Morussorten gefährlichen, ja teilweise tödlichen Spätfröste im Frühling 2021 haben der weissen Maulbeere 'Zuckersüss' nichts anhaben können. Dennoch empfehlen wir, vor allem frisch gepflanzte Morus 'Zuckersüss' in den ersten zwei Wintern gegen Frost zu schützen, indem Sie den Stamm und die Basisäste mit isolierendem Material einwickeln.

Bei der Winterhärte sollten wir nie vergessen, dass Morus alba grundsätzlich von ihrer Herkunft am Fusse des Himalayas von China, über Pakistan bis Tibet ein grosses Frosthärtepotential mitbringt. Dies muss und kann sich selbstverständlich nicht in jeder Sorte zeigen, aber 'Zuckersüss' gehört sicher zu den härtesten Morus alba

Erziehung als Baum oder als Strauch?

Grundsätzlich empfehlen wir bei Maulbeeren die mehrtriebige Erziehung als Strauch. Lassen Sie also durchaus tiefere Seitentriebe weiterwachsen, so dass sich ein buschiges Aussehen ergibt. Warum diese Empfehlung? Weil ein strauchartiger Aufbau mehr Sicherheit und mehr Überlebenschancen bei Frostereignissen garantiert. Bei dieser Sorte aber und auch bei der Schwestersorte 'Shades of Red' ist aber die Winterhärte so gut, dass auch in unseren mitteleuropäischen Regionen eine Baumerziehung mit Stamm und Krone versucht werden kann (Winterhärte bis gegen -20°C). Dazu entfernen Sie bei der Jungpflanze alle stärkeren Seitentriebe am Stamm und lassen ihn gerade an einem Pfahl emporwachsen. Sobald die gewünschte Höhe des Stamms erreicht ist, schneiden Sie die Spitze im Februar ab, so dass der Maulbeerbaum darunter verzweigt und eine Krone ausbildet. Sobald die Krone sicher wächst, können weiter unten am Stamm alle neuen Seitentriebe laufend entfernt werden, am besten indem man sie schnell nach dem Austrieb wegreisst oder einfach abstreift.

Kultur im Topf?

Natürlich kann man die weisse Maulbeere 'Zuckersüss' auch im Topf kultivieren, aufgrund der Wuchsstärke ist aber schnell ein Kübel von 50 Litern und mehr gefordert. Wenn immer möglich sollte man 'Zuckersüss' aber im Garten auspflanzen; es ist einfach zu schade, die Gelegenheit zu verpassen, eine so schöne südliche Pflanze im Garten und im Freiland kultivieren zu können. Auf die Kübelkultur angewiesen ist beispielsweise die etwas frostanfälligere Morus alba 'Black Bombastic'; vom kompakten Wuchs her eignet sich die 'Mojoberry' am besten für die Kübelkultur.

Pflege der weissen Maulbeere

Neben dem Frostschutz in der Anfangsphase und dem ertragsfördernden Schnitt ab dem 3. oder 4. Standjahr gibt es bei Morus alba 'Zuckersüss' fast nichts zu tun. Allerding gehören die Morus alba mit ihrem riesigen und lichten Blattwerk zu den ganz wenigen Pflanzen, die man in einer längeren Trockenheitsphase etwas giessen sollte; sie verdunsten mit ihrer schieren Blattmasse einfach zu viel Wasser. In der Anfangsphase der Pflanzung kann man die Düngung mit zwei großzügigen Gaben Kompost im Februar und im April durchführen, vor allem in den ersten Jahren gibt man zur besseren Stickstoffversorgung noch etwas Langzeitdünger oder auch zwei Handvoll Schafwollpellets dazu.

Verwendung der weissen Maulbeere 'Zuckersüss' im Garten

Dieser wunderschönen Pflanze mit ihren saftigen, hellgrünen und glänzenden Blättern sollte möglichst eine Einzelstellung gewährt werden. Da muss man dann schon mit 2 bis 3 Meter Abstand zu anderen Pflanzen rechnen, auch wenn nach der Etablierung eine Unterbepflanzung mit Stauden möglich ist. Bitte nicht sofort nach dem Pflanzen mulchen, die Mulchschicht frisst im Zerfallsprozess zu viel Stickstoff weg, der dann der Pflanze fehlt. Aufgrund des schönen und lichten Laubwerks ist auch die Erstellung einer Morus-Naturhecke denkbar, wo sie dann die Sträucher etwas enger, ca. auf 100cm Abstand pflanzen, um so ab Mai eine möglichst blickdichte Hecke (überdies mit zuckersüssen Früchten für Sie und für Ihre Nachbarn oder Passanten) zu erreichen. Und noch etwas ist zu erwähnen: Schwarze und auch rote Maulbeeren sollte man nie neben einem befestigten Platz oder einem Steinweg oder auch neben einem Kiesweg pflanzen, da die herabfallenden Früchte schnell eine ziemlich farbige, und vor allen auch sehr nachhaltig färbende Sauerei veranstalten. Die echten weissen Maulbeeren aber kann man problemlos an einen Sitzplatz oder nahe an einen Weg pflanzen, da sie kaum rote Farbe aufweisen…

Kurzbeschreibung der weissen Maulbeere 'Zuckersüss'

Frucht: weiss bis gelb-beige, mit rosa Einsprengseln bei der Fruchtreife; 3-4 cm lang und ca. 1cm dick, sehr fest und knackig
Ernte: Ende Juni bis Ende Juli oder Anfang August
Geschmack: mit einem Wort 'zuckersüss', mit Anklängen von Honig und Himbeere
Befruchtung: selbstfruchtbar, wobei die Früchte hauptsächlich parthenokarp, also ohne Befruchtung angesetzt werden
Wuchs: Stark mit Neutrieben von 50-70cm, kann natürlich 3-4m erreichen, mit Schnitt Begrenzung auf 2-3m gut möglich, sehr gut schnittverträglich
Winterhärte: sehr gut winterhart, bis -20°C
Standort und Boden: humoser gut durchlässiger Boden, kalkliebend

Fragen, Antworten und Gartenstorys zu Weisse Maulbeere Bombyx® 'Zuckersüss' (6)

Frage
23.05.2022 - Grösse Pflanzloch?
Wie gross sollte das Pflanzloch idealerweise sein? Also Breite und Tiefe?
Antworten (1)
» Helfen Sie einem Gartenfreund und beantworten Sie diese Frage...
Frage
17.04.2022 - Verfürbarkeit
Grüß Gott!
Ich möchte mir den Maulbeerbaum Zuckersüß unbedingt in den Garten stellen.
Weiß man schon, wann er wieder lieferbar sein wird?
MfG,
Antworten (1)
» Helfen Sie einem Gartenfreund und beantworten Sie diese Frage...
Frage
01.03.2022 - Maulbeere aurefolia
Ähnelt diese sorte der maulbeere aurefolia wegen dem honig einfluß.ist eure pflanze nierder oder halbstamm?
Antworten (1)
» Helfen Sie einem Gartenfreund und beantworten Sie diese Frage...
mehr anzeigen
Name: Weisse Maulbeere Bombyx® 'Zuckersüss' Botanisch: Morus alba
Lubera Selektion: ja Blütezeit: Anf. Mai bis Anf. June
Reifezeit: Mitte Jun. bis Anf. Aug. Blätterfarbe: grün
Blütenfarbe: weiss Endhöhe: 3m - 4m
Endbreite: 3m - 4m Sonne: Vollsonne
Boden Feuchtigkeit: trocken Boden Schwere: mittelschwer, leicht
Boden pH-Wert: alkalisch, schwach alkalisch, neutral Winterhärte: winterhart
Verwendung: Gruppenpflanze, Einzelpflanze Süsse: süss
Erhältlich: Februar bis November
#1 von 3 - Die weisse Maulbeere von Lubera - zuckersüss wie Kinderbonbons
#2 von 3 - Die Maulbeere 'Illinois Everbearing'
#3 von 3 - Die Zickzack Maulbeere ist so schööön!