Hecken-Palette mit Eiben Taxus baccata 'Westerstede'

Taxus baccata 'Westerstede' - Die klassische Heckeneibe, beliebt und bewährt seit Jahrzehnten - aber jung und aktuell wie nie zuvor! Für jeden Standort und jeden Garten die richtige Wahl

Taxus baccata Westerstede
Taxus baccata Westerstede
Taxus baccata Westerstede
Taxus baccata Westerstede
Taxus baccata Westerstede
Taxus baccata Westerstede
Taxus baccata Westerstede
Taxus baccata Westerstede
Taxus baccata Westerstede
Taxus baccata Westerstede
Hecken-Palette mit Eiben Taxus baccata 'Westerstede'
Hecken-Palette mit Eiben Taxus baccata 'Westerstede'
Kein Produktbild vorhanden

Seit den 60’er Jahren, als diese Eibe als besonders robust und winterfest selektioniert wurde, begeistert sie mit dicht geschlossenen Hecken in grossen Anlagen und kleinen Gärten. Sie ist absolut einfach durch Schnitt klein zu halten (was man als Gartenneuling vielleicht nicht glauben mag, wenn man mal eine ausgewachsene Eibe irgendwo gesehen hat), aber wer mit offenen Augen durch die Landschaft streift und auch mal öffentliche Parks, Kleingartenanlagen und Privatgärten besucht, der wir feststellen, dass sie fast überall ist. Denn als Hecke ist sie einfach unschlagbar, dabei so zurückhaltend, dass man sie leicht übersieht. Sie bildet oft den dezenten Hintergrund für bunte Stauden und Sommerblumen, so dass man dazu neigt, sie zu übersehen. Aber sie bietet als Hecke Blick- und Windschutz für Mensch und Garten und ist dabei so immergrün und pflegeleicht, wie man es sich nur wünschen kann. Deswegen spielt sie immer noch ganz oben mit in der Liste der beliebtesten Heckenpflanzen. Eine Eiben-Hecke passt übrigens auch gut in die so genannten modernen Gärten, die auf strenge Formen kombiniert mit verspielten Elementen setzten. Gerade im Zusammenspiel von mittlerer Struktur (die immergrüne Hecke), vereinzelten Bäumen als hohen ‘Eyecatchern’ und buntem Sommerwuchs als untere Ebene kann die Eibenhecke eine herausragende Rolle spielen.

Vorteile Eibe ‘Westerstede’

  • Extrem schnittverträglich
  • Widerstandsfähig, robust und gesund
  • Äusserst gute Winterhärte
  • Braucht kaum Pflege
  • Sattes Dunkelgrün sommers wie winters
  • Bringt Struktur in den Garten

Hecke mit Eiben ‘Westerstede’ 

Wir bieten diese erfolgreiche Eiben-Hecke auf drei verschiedenen Paletten mit jeweils unterschiedlichen Mengen und Grössen an. Je nach Grösse und persönlicher Vorliebe kann man die kleinen Eiben mal enger, mal weiter auseinander pflanzen. Als Faustregel gilt, je kleiner die Pflanzen, desto enger pflanzt man sie. Wir empfehlen Pflanzabstände von 40 bis 90 Zentimeter. Die Grössen, die wir anbieten, sind wie folgt: 100 Pflanzen Taxus baccata ‘Westerstede’ 30-40 cm hoch im 3-Liter-Topf, oder 50 Pflanzen Taxus baccata ‘Westerstede’ 40-50 cm hoch im 5-Liter-Topf oder 30 Pflanzen Taxus baccata ‘Westerstede’ 50-60 cm hoch im 7,5-Liter-Topf. Auch wenn die Reihe erstmal etwas ‘licht’ aussieht, so tut man der Eibe doch keinen gefallen, wenn man sie dicht an dicht, quasi Nadel an Nadel pflanzt. Denn die Herzwurzeln der Eiben brauchen etwas Platz, um sich auszubreiten. So saugen sie genügend Nährstoffe aus der Erde in sich auf, um auch in vielen Jahren noch gesund und grün auszusehen.

So pflegt man Taxus ‘Westerstede’

Boden: Eiben sind wahrhaft anspruchslos, was den Boden betrifft. Sie kommen überall zurecht, nur auf sauren Moorböden nicht. Staunässe mögen Eiben ebensowenig wie die meisten anderen grünen Gartenbewohner.  Um das zu vermeiden, mischt man am besten reichlich hauseigenen Kompost mit unter die Aushuberde des Pflanzgrabens. Gut abgelagerter Rinder- oder Pferdemist geht natürlich auch, wobei die Betonung bei diesen Bodenhilfsstoffen auf gut abgelagert, sprich reif = kompostiert liegt. Als Ersatz für den eigenen Kompost gibt es gute Pflanzerden zu kaufen, zum Beispiel unsere ‘Fruchtbare Erde Nr. 2’, die den Boden auflockert und reichhaltiger macht.

Standort: ‘Westerstede’ gedeiht in Sonne wie in Halbschatten oder sogar noch im Schatten.  Wind und raues Klima sind kein Problem. Nur sollte man Eiben nicht Pflanzen an Kinderspiel-Ecken oder an Pferde- und Rinderweiden pflanzen, da die Pflanzen in allen Teilen gibt sind! Aber da gibt wunderbare Alternativen, z.B. unsere Hecken-Bambus-Paletten in verschiedenen, spannenden Sorten pflanzen.

Giessen: Die Jungpflanzen müssen nach dem Einpflanzen regelmässig gegossen werden, bis die Herzwurzel so kräftig ist, dass sie aus tieferen Erdschichten die benötigte Feuchtigkeit herausziehen kann. Das erste Jahr sollte also konsequent gegossen werden, das zweite Jahr schon etwas weniger und im dritten Jahr nur noch in Trockenperioden. Diese können übrigens nicht nur im Sommer, sondern auch im Winter auftreten und da Eiben immergrün sind, verdunsten sie auch bei (kaltem) Sonnenschein im Winter etwas Wasser. Deswegen in den ersten Jahren öfters mal den Boden kontrollieren, wann genau Wasser-Nachschub vonnöten ist.

Düngen: Eiben sind auch hier erfreulich anspruchslos. Wichtig ist Kompost oder Pflanzerde beim Einsetzen, gerne mit etwas Langzeitdünger vermischt. In den folgenden Jahren reicht es, im Frühling und im Herbst weitere Kompostgaben zu geben oder ersatzweise wieder etwas Langzeitdünger oder speziellen Dünger für Nadelgehölze oberflächlich einzuarbeiten (Dünger aber nur im Frühling und Sommer, nicht im Herbst. Kompost als Mulch im Herbst auszubringen ist aber sehr gut). Ältere Eibenhecken brauchen eigentlich keinen Dünger mehr, es sei denn, sie stehen auch extrem mageren Böden, der sich ja immer über etwas Kompost freut, die der Gärtner weiss.

Winterschutz: Die jungen, kleinen Eiben-Pflanzen brauchen natürlich etwas Winterschutz, da die Wurzeln im ersten und zweiten Jahr naturgemäss noch nicht allzu weit reichen. Der ist aber schnell angebracht, denn Laub, Reisig und Tannenzweige am Fuss der neuen Hecke reichen meistens.

Kurzbeschreibung Säuleneibe Taxus baccata ‘Westerstede’

Wuchs: In jungen Jahren breit-aufrecht, später kegelförmig, sehr langsam wachsend 
Höhe/Breite:
Ungeschnitten 4-6 Meter hoch nach vielen Jahren und 1-2 Meter breit 
Schnitt: Äusserst schnittverträglich, kann als Hecke auf jede gewünschte Höhe gestutzt werden 
Verwendung: Mittelhohe und hohe Hecken  
Winterhärte: sehr gut 
Nadeln: dunkelgrüne Nadeln, immergrün 
Fruchtschmuck: Rote Beeren im Herbst, ungeniessbar für Menschen
Besonderheit: ACHTUNG: Alle Teile der Eiben sind giftig! Nur die Vögel vertragen sie problemlos, Menschen und Haus- bzw. Weidetiere nicht!  Übrigens: Diese Eibe erhielt 1983 auf der IGA München eine Goldmedaille für Nadelgehölze. 
Zusammensetzung der 3 verschiedenen Paletten: 100 Pflanzen Taxus baccata ‘Westerstede’ 30-40 cm hoch im 3-Liter-Topf, oder 50 Pflanzen Taxus baccata ‘Westerstede’ 40-50 cm hoch im 5-Liter-Topf oder 30 Pflanzen Taxus baccata ‘Westerstede’ 50-60 cm hoch im 7,5-Liter-Topf. 

Fragen, Antworten und Gartenstorys zu Hecken-Palette mit Eiben Taxus baccata 'Westerstede' (1)

Frage
06.08.2021 - Taxus baccata 'Westerstede'
Grüezi, macht es Sinn Taxus baccata 'Westerstede' als Solitärbaum zu planzen oder empfehlen sie hierfür eine andere Taxus baccata? Beste Grüsse
Antworten (1)
» Helfen Sie einem Gartenfreund und beantworten Sie diese Frage...
Name: Hecken-Palette mit Eiben Taxus baccata 'Westerstede' Botanisch: Taxus baccata 'Westerstede'
Blätterfarbe: grün Endhöhe: 2m - 4m
Endbreite: 100cm - 2m Sonne: Schatten, Halbschatten, Vollsonne
Boden Feuchtigkeit: feucht, trocken Boden Schwere: schwer, mittelschwer, leicht
Boden pH-Wert: schwach alkalisch, neutral, schwach sauer Winterhärte: winterhart
Verwendung: Kübel, Schnitt- und Trockenpflanzen, Hecke, Gruppenpflanze, Einzelpflanze Duft: leicht duftend
Erhältlich: Februar bis Dezember