Glanzmispel 'Pink Marble'

Photinia fraseri 'Pink Marble' - zeigt ein einzigartiges, wechselndes Farbspiel in den Blättern

Glanzmispel 'Pink Marble, Photinia fraseri 'Pink Marble'
Glanzmispel 'Pink Marble, Photinia fraseri 'Pink Marble'
Glanzmispel 'Pink Marble, Photinia fraseri 'Pink Marble'
Glanzmispel 'Pink Marble, Photinia fraseri 'Pink Marble'
Glanzmispel 'Pink Marble, Photinia fraseri 'Pink Marble'
Glanzmispel 'Pink Marble, Photinia fraseri 'Pink Marble'
Glanzmispel 'Pink Marble, Photinia fraseri 'Pink Marble'
Glanzmispel 'Pink Marble, Photinia fraseri 'Pink Marble'
Kein Produktbild vorhanden

Vorteile Glanzmispel 'Pink Marble'

  • Wechselndes Farbspiel der glänzenden Blätter
  • Erst pink, dann weiss-grün, dann bronzerot
  • Behält im Winter die Blätter
  • Insekten- und Vogelnährgehölz
  • Im Alter stattliche 3-4 Meter hoch
  • Schnittverträglich
  • Pflegeleicht

Die Glanzmispel 'Pink Marble' geizt nicht mit ihren Reizen. Im Frühling bildet sie einen neuen Austrieb in einem satten, dunklen Pink, der sich deutlich vom Frühlingsgrün der anderen Gartenpflanzen hervorhebt. Wenn man genauer hinschaut, erkennt man, dass dieses Pink auch rote Punkte/Flecken enthält, was zusätzlich den Reiz erhöht. Zum Sommer hin werden die Blätter immer grüner und bilden einen weissen Rand, wobei die grüne Mitte wiederum mit kleinen pinken Flecken Aufmerksamkeit erregt. Im Spätsommer nehmen die obersten Blätter einen warmen Bronzeton an und können zudem einen zarten, rosa Rand entwickeln. Diese wechselbunten Blätter stehlen der weissen Blüte eindeutig die Show, aber die Bienen und andere Bestäuber lassen sich nicht durch die Blätter ablenken. Sie steuern unbeirrt die Blüten im Mai an, um sich dringend benötigten Nektar zu holen. Aus den bestäubten Blüten entwickeln sich dann im Laufe der Monate winzig kleine, apfelförmige Früchte, die im Herbst als Nascherei für die heimische Vogelwelt dienen. Ach ja, die Glanzmispel 'Pink Marble' ist zu allem Überfluss auch noch immergrün und bietet so im Winter einen schönen Anblick im ansonsten kahlen Garten.

Der beste Standort für die Glanzmispel 'Pink Marble'

Mit bis zu vier Metern Endhöhe (und einer ebensolchen Breite) kann die Glanzmispel 'Pink Marble' an der Grundstücksgrenze einen wunderbaren Sichtschutz bilden oder aber auch als Solitär z.B. in Terrassen- oder Wegnähe quasi auf Augenhöhe immer neue Einblicke in ihr eigenwilliges, faszinierendes Blätter-Farbspiel geben. Im Winter kann sie z.B. im Vorgarten oder in der Nähe eines Fensters platziert für "winter interest" – wie der Engländer sagt – sorgen. In voller Sonne entwickeln die Blätter das intensivste Farbspiel, Halbschatten wird aber auch vertragen.

Glanzmispel 'Pink Marble' pflanzen

Photinia fraseri 'Pink Marble' ist recht anspruchslos und kommt in normalen Böden bestens zurecht. Um den Nährstoffgehalt zu erhöhen und um die Erde durchlässiger zu machen, mischt man ein paar Schaufeln Kompost unter den Aushub, bevor man den Strauch einsetzt. Wer keinen Kompost hat, nimmt eine handelsübliche Pflanzerde als Ersatz (siehe die Fruchtbare Erde Nr. 2). Als junge, noch kleine Pflanze kann die Glanzmispel 'Pink Marble' auch im Kübel stehen. Hier wird dann natürlich eine hochwertige Kübelpflanzenerde genommen, z.B. unsere Fruchtbare Erde Nr. 1.

Giessen

Junge Pflanzen dürfen selbstredend nicht austrocknen, zumal die Glanzmispeln Flachwurzler sind. Die gut eingewachsenen, älteren Sträucher haben dann nur noch einen mässigen bis mittleren Wasserbedarf.  

Düngen

Die Glanzmispel 'Pink Marble' ist recht anspruchslos, aber wie alle Sträucher blüht und gedeiht sie besser mit etwas Dünger. Dieser kann aus regelmässigen Kompostgaben im Frühling und Herbst bestehen. Zusätzlich sorgen etwas Langzeitdünger (Frutilizer® Saisondünger Plus) im Frühling und bei jungen Pflanzen auch etwas Flüssigdünger im Giesswasser (Frutilizer® Instant Bloom) zur Blütezeit und im Frühsommer und Hochsommer für kräftigeres Wachstum und vermehrten Blüten- bzw. Fruchtansatz.

Glanzmispel 'Pink Marble' schneiden

Zurückgefrorene Triebe werden nach den letzten Frösten bis ins gesunde Holz zurückgeschnitten. Als Solitär braucht die Glanzmispel 'Pink Marble' keinen weiteren Schnitt. Wird sie als formale Hecke gezogen, empfiehlt sich ein pflegender Schnitt nach der Blüte.

Winterhärte und Winterschutz

Die Glanzmispel 'Pink Marble' ist – wenn sie erstmal gut eingewachsen ist – ausreichend winterhart. Sie verträgt auch Temperaturen bis -18 Grad nach ein paar Jahren. In jungen Jahren sollte der Boden im Herbst mit Laub und Tannenzweigen belegt werden, damit die noch zarten, flachen Wurzeln geschützt sind. In sehr kalten Lagen kann die junge Pflanze auch mit einem atmungsaktiven Wintervlies umwickelt werden. Die grösste Gefahr lauert bei immergrünen Sträuchern im Wintern meistens nicht durch den Frost, sondern die Sonne, die die Verdunstung anregt. Bei anhaltender, winterlicher Trockenheit empfiehlt es sich, die Glanzmispel 'Pink Marble' an FROSTFREIEN Tagen zu giessen.

Kurzbeschreibung Glanzmispel 'Pink Marble'

Blüte: Klein, weiss, in Schirmrispen angeordnet
Frucht: Kleine, rote Früchte im Herbst, nicht essbar, bei Vögeln aber sehr beliebt
Blatt: Immergrün, glänzend, schmal, spitz zulaufend, Farbwechsel am Austrieb, zweifarbig
Höhe/Breite: 3-4 Meter hoch und breit
Blütendauer: Mai/Juni
Wuchs: Buschig, breit-aufrecht
Standort: Sonne bis Halbschatten
Boden: Durchlässig, humos, nährstoffreich
Wasserbedarf: Mittel
Winterhärte: Gut, bei starken Kahlfrösten eventuell Schutz erforderlich
Verwendung: Sichtschutz, Solitär, Hecke, Vogelnährgehölz, Bienenweide

Fragen, Antworten und Gartenstorys zu Glanzmispel 'Pink Marble' (0)

Name: Glanzmispel 'Pink Marble' Botanisch: Photinia fraseri
Blütezeit: Anf. Mai bis Ende Jun. Blätterfarbe: grün, rot
Blütenfarbe: weiss Endhöhe: 3m - 4m
Endbreite: 3m - 4m Sonne: Halbschatten, Vollsonne
Boden Feuchtigkeit: feucht, trocken Boden Schwere: mittelschwer, leicht
Boden pH-Wert: schwach alkalisch, neutral, schwach sauer Winterhärte: winterhart
Verwendung: Outdoor, Kübel, Hecke, Gruppenpflanze, Einzelpflanze Duft: leicht duftend
Laubkleid: immergrün Erhältlich: Februar bis November
#1 von 41 - Gartenstudio Podcast #11: Buddleja - der fast verbotene Schmetterlingsflieder
#2 von 41 - Ziele der Hibiskus-Züchtung bei Lubera
#3 von 41 - Die Vorteile von Szechuan Pfeffer - erklärt von Chris Smith, der Gründer von Pennard Plants
#4 von 41 - Lagerstroemien im Norden
#5 von 41 - Die verbotene Schönheit der Buddleja davidii
#6 von 41 - Zierkirschen-Zweige für die Vase
#7 von 41 - Eine grosse Zierkirsche schneiden
#8 von 41 - Eine grosse Zierkirsche schneiden – Vorbereitung
#9 von 41 - Die dauerblühenden Hortensien schneiden
#10 von 41 - Erste Blüten und erster Frostschaden an der Sternmagnolie
#11 von 41 - Eichenblättrige Hortensie als Schatten-Balkonpflanze (Hydrangea quercifolia)
#12 von 41 - Prunus Kanzan - ein Pflanzbeispiel der Japanischen Blütenkirsche
#13 von 41 - Wie schneide ich Mönchspfeffer (Vitex)
#14 von 41 - Wie schneide ich eine Forsythie
#15 von 41 - Wie schneide ich Zwergflieder
#16 von 41 - Wie schneide ich Sternchenstrauch (Deutzia)
#17 von 41 - Wie schneide ich Ranunkelstrauch (Kerria japonica pleniflora)
#18 von 41 - Wie schneide ich Winterschneeball (Viburnum)
#19 von 41 - Wie schneide ich älteren Gartenhibiskus (Eibisch Hibiscus)
#20 von 41 - Winterschneeball - Standort Schnitt und Blüten (Viburnum bodnantense)
#21 von 41 - Hamamelis Zaubernuss - Standort Schnitt und Blüten
#22 von 41 - Der Buschklee - Lespedeza thunbergii
#23 von 41 - Die Pimpernuss - Staphylea pinnata und colchica (Nachtrag zu #657)
#24 von 41 - Die Pimpernuss - Staphylea pinnata und colchica
#25 von 41 - Der Sternchenstrauch - Deutzia gracilis
#26 von 41 - Wie schneide ich einen Perlmuttstrauch - Kolkwitzia amabilis
#27 von 41 - Eine Ampelpflanze für einen schattigen Standort - Hängefuchsien
#28 von 41 - Die Vitalrosen Magical Fantasy & Magical Miracle
#29 von 41 - Die Bartblume Kew Blue (Caryopteris)
#30 von 41 - Schmetterlingsflieder Buddleja Sungold
#31 von 41 - Winterharte Fuchsien
#32 von 41 - Tipps und Tricks zu Weigelien (Bristol Ruby)
#33 von 41 - Hydrangea Dolly - und der Schnitt der Rispenhortensien
#34 von 41 - Tipps und Tricks zum Ranunkelstrauch (Kerria)
#35 von 41 - Wie schneide ich einen Gartenhibiskus?
#36 von 41 - Die Hainbuche - Carpinus betulus
#37 von 41 - Karl Ploberger über Buchsbaumzünsler Buchsbaumpilz und Alternativen zu Buxus
#38 von 41 - Buchsbaum in verschiedenen Grössen
#39 von 41 - Der richtige Zeitpunkt zum Buchs schneiden
#40 von 41 - Winterschutz für immergruene Gartenpflanzen
#41 von 41 - Weisse Triebspitzen beim Buchsbaum im Winter