Koriander Samen

Coriandrum sativum - aromatisches, pflegleichtes Küchenkraut mit diversen Verwendungsmöglichkeiten - Lubera® Samenkorn

Koriander Samen
Koriander Samen
Koriander Samen
Koriander Samen
Kein Produktbild vorhanden

Koriander Vorteile

  • kräftig aromatischer Geschmack
  • attraktive Bienenweide
  • anspruchslos und pflegeleicht
  • Kultivierung auch in Pflanzgefässen möglich

Coriandrum sativum gehört zur Familie der Doldenblütler. Seine Ursprünge liegen in Südeuropa und dem Vorderen Orient, wo Koriander auch heute noch eine wichtige Rolle als Würz- und Heilmittel spielt. Inzwischen wird Koriander beinahe weltweit angebaut und ist auch in der mittelamerikanischen und asiatischen Küche zu Hause. Koriander Samen finden dabei ebenso Verwendung wie Blätter. Als Würzmittel scheidet Koriander die Geister, da sein herb-süssliches, intensives Aroma nicht jeden Geschmack trifft. Dabei ist Koriander sehr vielseitig und gut bekömmlich. Der Anbau von Koriander ist unkompliziert und auch in Pflanzgefässen im Haus oder auf Balkon und Terrasse möglich. Die einjährige Pflanze kann mit ihrem aufrechten Wuchs eine Höhe von bis zu 70 Zentimetern erreichen. Ihre grünen, zarten Blätter sind im unteren Bereich dreilappig, während die oberen Blätter gefiedert sind. Ein weiterer Vorteil von Koriander sind die zahlreichen weissen und rosafarbenen Blüten, die besonders als Insektenweide für diverse Nützlinge attraktiv sind.

Diesen Standort und Boden bevorzugt Coriandrum sativum

Koriander Samen sind bevorzugt an einem sonnigen, warmen und windgeschützten Standort auszusäen. Dabei eignet sich das genügsame Küchenkraut auch für den Anbau in Pflanzgefässen auf Balkon, Terrasse oder Fensterbank. Bei der Wahl des Untergrunds zeigt sich Koriander sehr anspruchslos und unkompliziert. Der Boden sollte locker, gut durchlässig und kalkreich sein.

Koriander säen

Koriander kann im Zeitraum von April bis Juni direkt ins Freiland gesät werden. Vor dem Säen ist der Boden aufzulockern. Allerdings sollte der Untergrund nicht frisch gedüngt werden, denn dies steigert bei dem Schwachzehrer die Anfälligkeit für Pilzerkrankungen und Blattläuse. Als Lichtkeimer sollten die Koriander Samen nur maximal einen Zentimeter tief unter der Erde liegen. Es ist zudem zu empfehlen, einen Reihenabstand von etwa 30 cm einzuhalten. Bei Temperaturen von 10 bis 25 °C beträgt die Keimung circa 15 bis 20 Tage. Nachdem eine Keimung erfolgt ist, sollten die jungen Pflänzchen auf 15 cm vereinzelt werden.   

Koriander ist pflegeleicht

Coriandrum sativum ist nicht nur leicht anzubauen, sondern auch sehr pflegeleicht. Wichtig ist eine ausreichende Wasserversorgung vor allem während der Anzuchtphase. Auch später sollte der Koriander regelmässig gegossen werden, damit eine möglichst lange Zeit frische Blätter nachwachsen. Zudem begünstigen stetes Jäten von Unkraut und ein lockerer Boden ebenfalls das Wachstum des Korianders. Da die Stängel von Coriandrum sativum eher weich sind und leicht umknicken, ist ein Stützgerüst besonders während der Blütezeit sinnvoll.

Coriandrum sativum ernten und lagern

Eine Ernte von Koriander ist in der Zeit von Juli - Oktober anzusetzen. Samen, Blätter und die Wurzel von Coriandrum sativum lassen sich dabei nutzen und in der Küche verwerten. Koriander Samen sollten geerntet werden, noch bevor sie voll reif sind und sich aus den Dolden lösen. Die Blätter sind während der Erntezeit ganz nach Bedarf zu pflücken. Wichtig ist dabei, stets die unteren Blätter zuerst abzunehmen. So hat die Koriander Pflanze Gelegenheit, immer wieder neu auszutreiben. Für eine längere Haltbarkeit und Verwendung in der Küche ist es ratsam, die Koriander Samen zu trocknen. Die Blätter sind eingefroren über mehrere Monate haltbar.

Verwendung von Koriander in der Küche

Coriandrum sativum lässt sich vielseitig in der Küche nutzen. Besonders in der asiatischen, orientalischen und lateinamerikanischen Küche ist das herb-süsslich schmeckende Kraut sehr beliebt. Koriander Blätter eignen sich frisch zum Würzen von Currys, Wok-Gerichten oder Lamm- und Bohneneintöpfen. Koriander Samen haben einen intensiveren Geschmack und sind häufig Bestandteil von Gewürzmischungen wie Lebkuchengewürz oder Curry. Die getrockneten, gemahlenen Samen finden daher unter anderem in Backwaren, Eintöpfen, zum Einlegen von Gurken und in Wurstwaren Gebrauch. Koriander Samen und Blättern wird zudem eine verdauungsfördernde und appetitanregende Wirkung nachgesagt. Die ätherischen Öle des Korianders sollen ausserdem gegen Knoblauch-Atem helfen.

Ideale Pflanzpartner für Coriandrum sativum

Einige Pflanzen können sich im Gemüsebeet gegenseitig in Wuchs oder Ertrag begünstigen. Für Coriandrum sativum ist eine Mischkultur mit folgenden Gemüsearten besonders vorteilhaft:

  • Kohlrabi Superschmelz
  • Karotten Nantaise 2
  • Gurken Tanja

Steckbrief: Koriander Samen

Bezeichnung: Koriander, einjährig
lateinischer Name: Coriandrum sativum
Aussaat: April - Juni im Freiland
Saattiefe: 1 cm
Keimtemperatur: 10 - 25 °C
Keimdauer: 15 - 20 Tage
Reihenabstand: 30 cm
Ernte/Blüte/Reife: Juli - Oktober
Inhalt: 1,3 g

Fragen, Antworten und Gartenstorys zu Koriander Samen (0)

Name: Koriander Samen Botanisch: Coriandrum sativum
Reifezeit: Anf. Jul. bis Ende Okt. Saatzeit: Anf. April bis Ende Jun.
Erhältlich: ganzjährig