Feigenbaum Ravin de Calce

im September reife, kleine Früchte

Fruchtfeige Ravin de Calce
Fruchtfeige Ravin de Calce
Fruchtfeige Ravin de Calce Lubera
Fruchtfeige Ravin de Calce Lubera
Fruchtfeige Ravin de Calce Lubera
Fruchtfeige Ravin de Calce Lubera
Fruchtfeige Ravin de Calce Lubera
Fruchtfeige Ravin de Calce Lubera
Kein Produktbild vorhanden

Frucht:
dunkle, fast schwarze und eher kleine Frucht, mit dunkelrotem Fruchtfleisch, wunderbarer Geschmack, reift im September

Wachstum:
Herbstfeige - mittelstark und buschig, trägt drei gelappte grosse Blätter

Herkunft:
erhalten von Pierre Baud aus der Provence, Frankreich

Standort/Klima:
windgeschützt an Hausmauer, liebt warmen Standort

Fragen, Antworten und Gartenstorys zu Feigenbaum Ravin de Calce (2)

Frage
09.04.2019 - Feigenart
Hallo liebes Team,
Ich hötte da noch eine Frage bezüglich eines Feigenbaumes...
Welchen Feigenbaum könnten Sie mir denn empfehlen ..?: ich bin total unschlüssig ... ich suche einen Baum der sehr süße dunkle Feigen gibt-welcher ist denn dann geeignet ?:)
Viele liebe Grüße
Antworten (1)
» Helfen Sie einem Gartenfreund und beantworten Sie diese Frage...
Frage
08.04.2019 - Pflanzen
Sehr geehrtes Lubera-Team,
Ich bin noch ein Gartnen frischling würde trotzdem sehr gerne diese Feigenart pflanzen, da sie mich sehr stark an die Feigenbäume in Spanien erinnert..- ist das denn eine typische Feigenart in Spanien? und , trägt sie dieses Jahr denn dann schon Früchte. Ist diese Feigenart denn sehr Pflegeintensiv? Vielen Dank für Ihre Hilfe!!!
Antworten (1)
» Helfen Sie einem Gartenfreund und beantworten Sie diese Frage...
Name: Feigenbaum Ravin de Calce Botanisch: Ficus carica
Lubera Selektion: ja Blütezeit: Anf. Mai bis Anf. June
Reifezeit: Anf. Aug. bis Anf. Okt. Blätterfarbe: grün
Endhöhe: 4m - 5m Endbreite: 3m - 4m
Sonne: Vollsonne Boden Feuchtigkeit: feucht, trocken
Boden Schwere: schwer, mittelschwer, leicht Boden pH-Wert: neutral, schwach sauer
Winterhärte: bedingt winterhart / winterhart nur im milden Mikroklima Verwendung: Kübel, Süd- und Westwände, Einzelpflanze
Süsse: süss Erhältlich: Februar bis November
#1 von 21 - Feigenbaum Gustis® Ficcolino: Alles rund um die Twotimer® Feige
#2 von 21 - Feigenbaum umpflanzen - wie geht das und auf was muss geachtet werden?
#3 von 21 - Kann man Feigen nachreifen?
#4 von 21 - Der Schnitt der Herbstfeigen
#5 von 21 - Meine Feigen werden nicht reif - was kann man machen?
#6 von 21 - 'DesertKing' - eine extrem süsse Sommerfeige
#7 von 21 - Die Gustissimo®-Feige 'Grise Olivette'
#8 von 21 - Woran man die Reife der Feigen erkennt
#9 von 21 - Einmal- und zweimal tragende Feigen im Topf
#10 von 21 - Die erste Feigenernte im Jahr
#11 von 21 - Feigen vermehren - wie geht das?
#12 von 21 - Feigen vermehren - Erklärt von Gusti Berchtold
#13 von 21 - Die Gartenfeige Morena® mit der grössten Fruchtbarkeit
#14 von 21 - Die Feigensammlung von Gusti Berchtold bei Lubera
#15 von 21 - Gusti Berchtold - der Vater der Gustissimo Feigen
#16 von 21 - Die Geschichte der Feigen
#17 von 21 - Topffreundinnen Wolfsmilch, Mittagsblume und Scharfer Mauerpfeffer
#18 von 21 - Balkonfreuden: Südliche Pflanzen auf Sabine Rebers Balkon
#19 von 21 - Frostschaden und Winterhärte bei Feigen
#20 von 21 - Wie müssen Feigen geschnitten werden?
#21 von 21 - Fruchtfeigen: Befruchtung, Winterhärte, Sorten und Ernte