Elfenkrokus

Crocus tommasinianus - die Rückkehr des Frühlings

Elfenkrokus
Elfenkrokus
Kein Produktbild vorhanden

Zu den ersten blühenden Besuchern des Jahres zählt der Elfenkrokus – vielen auch als Dalmatiner Krokus geläufig – der sich im Garten ausgezeichnet mit den Blumenzwiebeln vieler anderer Vorfrühlingsblüher kombinieren lässt: Passend sind zum Beispiel Alpenveilchen, Winterlinge und Schneeglöckchen zu. Der Elfenkrokus mit seiner grazilen Gestalt und seiner weiss-violetten Farbe verwildert und vermehrt sich von allen Krokussen am besten und schnellsten. Je nach Lage und je nach Jahresvegetation beginnt die Blüte (und damit Ihr Gartenfrühling) im Februar oder März. Selten können die Elfenkrokusse auch schon im Dezember oder Januar vom Winterschlaf erwachen, wenn sie von einer allzu warmen Winterwitterung geweckt werden.

Vorteile der Crocus tommasinianus

  • DIE "Gute-Laune-Blume" schlechthin, die uns jeden ungemütlich-dunklen Wintertag schnellstens vergessen lässt;
  • Ausgeprägte Blühfreude selbst unter den misslichsten Wetterbedingungen des Spätwinters;
  • Erträgt Halbschatten besser als andere Krokusarten
  • Verwildert sehr schnell und dicht
  • Eine der besten frühen Bienen und Hummelweisen (eiweissreicher Pollen)

Herkunft des Elfenkrokus

Der Elfenkrokus stammt ursprünglich aus dem klimatisch rauen Westbalkangebirge, aus Höhenlagen um die 1500 m über Meer, wo er hauptsächlich in Wäldern, Lichtungen und schattigen Berghügeln heimisch ist. Entdeckt und zum ersten Mal beschrieben wurde er vom Trienter Juristen und Botaniker Giuseppe Spirito de Tommasini (1794-1879), der die Flora im Trienter Hinterland, in Istrien erforschte und auch Bürgermeister von Trient war. Nach ihm wurde dann auch dieser Crocus-Art benannt.

Wuchs

Typisch für die Elfenkrokusse ist das grasartige Laub; aus jeder Knolle entwickeln sich 6 grundständige grasartige Blätter. Diese fallen darüber hinaus mit einem weissen Mittelstreifen auf, der dem Gesamtbild der violett-silbrigen Elfenblumen einen weiteren märchenhaften Hauch verleiht. Dieses Laub sollte nach der Blüte unbedingt belassen werde, bis es sich natürlich zurückzieht. Damit gewinnen die Brutknollen genügend Kraft, um bis zum nächsten Frühling durchzuhalten.

Der beste Standort für Elfenkrokusse

Elfenkrokusse lieben einen sonnigen bis halbschattigen Standort, wobei sie Schatten besser ertragen als andere Krokusse. Im Frühling darf der Boden frisch und feucht sein, im Sommer ist es besser etwas trockener, damit die jungen Brutzwiebeln in Ruhe reifen können und nicht faulen.
Für die symbolische Verabschiedung vom Winter lassen sich mit den Zwiebeln dieser Krokusart bildschöne Umrandungen und Beete direkt am Haus vorbereiten. Ebenso schön ist die Unterbepflanzung unter einem lichten Baum oder an einem Teich oder vor einer Blütenhecke, die erst später im Frühling erwacht. Mit den weithin sichtbaren violett weissen Blüten, die bei schönem Wetter den Blick auf die leuchtend gelben Stempel und Staubfäden freigeben wird der Elfenkrokus auch auf dem Rasen oder auf der Wiese zur ganz besonderen Zierde beim Frühlingserwachen, auf die man gerne etwas länger schaut.

Elfenkrokus pflanzen

Die Knollen kommen von September bis November zwischen 5 bis 7 cm tief in den vorher aufgelockerten Boden. Pflanzen Sie auf keinen Fall tiefer, da sich ansonsten später bestenfalls ein paar blütenlose Pflanzenbüschel entwickeln werden. Wichtig ist, die Zwiebeln an Stellen zu setzen, von denen das Wasser nach einem Dauerregen so schnell wie möglich ablaufen kann. Beachten Sie beim Elfenkrokus kaufen, dass die wuchsfreudigen Zwerge später am besten als Gruppenpflanzung zur Geltung kommen; sie sollten also in kleinen Gruppen gepflanzt werden, die sich dann über die Jahre nach und nach durchs Verwildern verdichten und zu einem wunderschönen Blütenteppich heranwachsen. Sollte es im Laufe der Zeit zu Platzproblemen kommen, können einzelne Krokusgruppen, die man eventuell schon im Frühling markiert hat, im September ausgegraben werden und die dabei geernteten Brutzwiebelchen können an neuen Stellen ausgepflanzt werden.

Elfenkrokusse pflegen

Wie bei allen Krokusarten muss das Laub der Pflanzen nach der Blüte unbedingt stehen bleiben. Damit haben die Zwiebelknollen eine Chance, vorab wichtige Reservestoffe für die Blühsaison des kommenden Jahres einzulagern. Sollten Sie im Lubera Shop Elfenkrokus kaufen, um die Zwiebeln auf eine Wiese zu pflanzen, halten Sie sich mit dem Rasenmähen daher möglichst bis Ende Mai zurück. Noch besser: Sie Pflanzen Elfenkrokusse besser am Rand von Stäucherpflanzungen etc., wo ohnehin kein Gras wächst. Ideal sind Plätze unter oder in der Nähe von Bäumen, da ein immer dichter werdenden Rasenfilz den Elfenkrokus nach und nach völlig verdrängen kann.
Eine Düngung ist nur in den ersten Jahren notwendig: bitte knapp vor der Blütezeit pro m2 2 Handvoll Dünger (Frutilizer Volldünger plus) ausbringen.

Crocus tommasinianius vermehren 

Wie alle Krokusse bildet der Elfenkrokus eine Stängelknolle aus. Diese überdauert aber nicht, sondern ist nur einjährig, stirbt also nach der Blüte immer wieder ab. Dafür bildet sie unzählige Brutzwiebelchen aus, die das Überleben der Pflanze und der Art sichern. Diese können bei zu dichten Pflanzungen am besten im September geerntet und umgepflanzt werden.

Kurzbeschreibung Elfenkrokus

Zwiebelgrösse: 5/+
Pflanztiefe in cm: ca. 5
Abstand in cm: ca. 5
Blütenfarbe: lavendel-lilafarbenen Trichterblüten
Blattfarbe: grasgrün, lineal und schmal mit weissem Mittelstreifen; ihre Entwicklung beginnt mit der Blüte (Rückzug ca. Mitte Mai);
Blütezeit: Mitte Februar bis Anfang März
Höhe: bis zu 10cm
Breite: ca. 10 cm
Verwendung: in grösseren Gruppen, auf schütterem Rasen; unter Bäumen und Sträuchern an allen lichten und halbschattigen Plätzen; auf Freiflächen mit Wildstaudencharakter und zur Bepflanzung von Gehölzrändern; Säumung von Kieswegen und Gartenpfaden; Elfenkrokus kann auch in Kübeln gepflanzt werden;
Standort: Vollsonne bis Halbschatten in mässig trockener und frischer Gartenerde
Giftigkeit: schwach giftig, aber bienen- und insektenfreundlich; wichtig als frühe Bienen und Hummelweide

Fragen, Antworten und Gartenstorys zu Elfenkrokus (0)

Name: Elfenkrokus Botanisch: Crocus tommasinianus
Blütezeit: Mitte Feb. bis Anf. März Blütenfarbe: rosa
Endhöhe: 10cm - 15cm Sonne: Halbschatten, Vollsonne
Erhältlich: September bis November
Kundenbewertung 5.0/5
1 Bewertung

06.10.2021 | 16:53:04
Genau wie beschrieben