Dictamnus albus

Diptam

Dictamnus albus
Dictamnus albus
Diptam
Diptam
Dictamnus albus
Dictamnus albus
Pflanzen im Garten
Pflanzen im Garten
Kein Produktbild vorhanden

Der Diptam oder auch brennende Busch ist eine eher seltene Pflanze, die man nicht in jedem Garten findet. Er wächst horstartig in meist unverzweigten Stielen. Über seinem dunkelgrünen, eschenartigen Laub erscheinen im Mai und Juni die sehr ausdrucksvollen rosa Blüten in endständigen Trauben. Er bevorzugt warme sonnige bis halbschattige Standorte mit durchlässigen, kalkhaltigen Böden. Staunässe verursacht Schäden. Verwendung findet der Diptam in sehr grossen Steinanlagen, Staudenrabatten und am lichten Gehölzrand. Es handelt sich hier um eine extrem langlebige Staude, die nach anfänglich zögerlichem Wachstum, von Jahr zu Jahr an Attraktivität gewinnt und kann ein Leben lang am Ursprungsort stehen bleiben. Das herbe, zitronige Aroma des Diptam verbreitet sich besonders bei intensiver Sonneneinstrahlung. Gegen Abend, wenn die Konzentration der ätherischen Öle in der Luft um die Pflanze am höchsten ist, kann man diese entzünden. Dictamnus albus steht unter Naturschutz! Aber VORSICHT: Dictamnus albus ruft bei Hautkontakt oftmals phototoxische Reaktionen hervor!

Blütenfarbe: rosa
Blütezeitbereich: Hochsommer
Höhe: 80 - 100 cm
Lichtverhältnisse: sonnig
Lebensbereich: Freifläche, Steppenheide, Gehölzrand
Blattform: gefiedert
Blattfarbe: dunkelgrün
Pflanzabstand: 50 - 70 cm
Winterhärtezone: 7
Verwendung für: Hausgarten, Vorgarten, Bauerngarten
Besonderheiten: Fruchtschmuck, Duftpflanze
Familie: Rutaceae
Staudensichtung: sehr gute Sorte
Geselligkeit: einzeln oder in kleinen Gruppen pflanzen

Fragen, Antworten und Gartenstorys zu Dictamnus albus (0)

Name: Dictamnus albus Botanisch: Dictamnus albus
Blütezeit: Anf. Jun. bis Ende Jul. Blätterfarbe: grün
Blütenfarbe: rosa Endhöhe: 60cm - 100cm
Sonne: Vollsonne Boden Feuchtigkeit: feucht, trocken
Boden Schwere: mittelschwer Winterhärte: winterhart
Erhältlich: Februar bis Dezember
#1 von 2 - Sedum Matten für die Hangbefestigung
#2 von 2 - Wie vermehre ich Dachwurz (Sempervivum)