Cantaloupe-Zuckermelone 'Charentais'

Cucumis melo var. cantalupensis 'Charentais' - Der südfranzösische Klassiker

Cantaloupe-Zuckermelone ‘Charentais’ (Cucumis melo var. cantalupensis)
Cantaloupe-Zuckermelone ‘Charentais’ (Cucumis melo var. cantalupensis)
Kein Produktbild vorhanden

Die kleine, charakteristisch dunkelgrün längsgestreifte Zuckermelone ‘Charentais’ gehört zu den bekanntesten Melonen. Im Sommer türmen sich die intensiv duftenden Zuckermelonen auf den Auslageflächen der Fruchtabteilungen, ganz egal ob Quartierladen oder Discounter. Als unbestrittenes Leitprodukt in der sommerlichen Früchteabteilung macht sich die ‘Charentais’ auch im eigenen Garten ausserordentlich gut und bietet ganz nebenbei ein unschätzbarer Vorteil: Im Gegensatz zur Fruchttheke kann man die Früchte ernten, wenn sie wirklich reif sind.

Die Vorteile von ‘Charentais’

  • Zucker en masse, es scheint als kompensieren die Früchte die fehlende Grösse mit Süsse
  • Vollreife Früchte verströmen mediterranes Flair, intensiv duftend
  • Unglaublich produktiv, 4-6 Früchte pro Pflanze

Kultur und Pflege der Zuckermelone ‘Charentais’

Dass die ‘Charentais’ im Detailhandel als Massenware angeboten wird, hat (neben den kulinarischen Vorzügen) hauptsächlich einen Grund: Sie ist unglaublich produktiv. In den südfranzösischen Hauptanbaugebieten werden die Früchte über den ganzen Sommer geerntet. Im nördlicheren Freilandanbau bedeutet das, dass späte Fruchtansätze unbedingt entfernt werden müssen. In besten Lagen bringt es die ‘Charentais’ dennoch auf bis zu sechs Melonen pro Pflanze. Besonderes Augenmerk gilt es auf die Ausreifungsphase zu legen, Zuckermelonen reagieren auf üppige Wassergaben mit einem markanten Geschmacksverlust, die Früchte werden wässrig und fade.

Wieso die ‘Charentais’ aus dem Garten doch besser schmeckt

Ander als Wassermelonen können Zuckermelonen nach der Ernte zu einem gewissen Grad nachreifen. Der Nachreifeprozess beschränkt sich dabei jedoch vornehmlich auf die Konsistenz, während die Geschmacksentwicklung eher auf der Strecke bleibt. Die Fruchtkonsistenz wird also mit Vollreife zunehmend weicher. Das ist auch genau der Grund, wieso die heimische Gartenmelone mit dem nötigen gärtnerischen ‘Savoir faire’ geschmacklich der Importware haushoch überlegen ist: Um die Transportfähigkeit der Früchte zu erhalten, werden die Franzosen knapp reif geerntet und somit bleibt ihnen die Entfaltung ihres gesamten Geschmackspotentials verwehrt. 

Kurzbeschreibung Zuckermelone ‘Charentais’

Wuchs: Recht blühfreudig, setzt ohne Fruchtregulierung gerne mehr Früchte an, als (unter nördlicheren Witterungsbedingungen) ausreifen könnten
Früchte: Reifezeit zwischen 65 und 70 Tagen, eher klein, um 1kg, charakteristisch dunkelgrüne Streifung, Fruchtfleisch warm orange, ausgesprochen süss
Ertrag: unter Idealbedingungen bis 6 Früchte pro Pflanze
Freilandeignung: Mit entsprechender Fruchtregulierung. Reagiert sehr empfindlich auf üppige Wasserversorgung, insbesondere während dem Ausreifen

Fragen, Antworten und Gartenstorys zu Cantaloupe-Zuckermelone 'Charentais' (0)

Name: Cantaloupe-Zuckermelone 'Charentais' Botanisch: Cucumis melo var. cantalupensis 'Charentais'
Reifezeit: Anf. Sept. Blätterfarbe: grün
Blütenfarbe: gelb Endhöhe: 15cm - 20cm
Endbreite: 140cm - 2m Sonne: Vollsonne
Boden Schwere: mittelschwer, leicht Boden pH-Wert: schwach alkalisch, neutral, schwach sauer
Süsse: süss Erhältlich: Mai bis Juni