Sanddorn Pflanzen (5 Artikel)

Sanddorn Pflanzen kaufen LuberaWenn Sie Sanddorn Pflanzen kaufen erhalten Sie ein dekoratives Gewächs mit zusätzlichem Fruchtertrag für die Böschung oder den Hang.

Weitere wertvolle Informationen über Sanddorn...
Sortieren:
Sanddorn Pollmix 2 (männlich)
Zum Produkt
ab CHF 12.90 Sanddorn Pollmix 2 (männlich) Hippophae rhamnoides 'Pollmix 2' ist eine Befruchter-Sorte für viele weibliche Sanddorne. Der Wuchs dieser Sorte ist relativ klein und kompakt.
lieferbar
kräftige Pflanzen im 5lt-Topf CHF 32.40
Sanddorn Botanica
Zum Produkt
ab CHF 12.90 Sanddorn Botanica Der Sommersanddorn
lieferbar
kräftige Pflanzen im 5lt-Topf CHF 32.40
Sanddorn Garden's Gift
Zum Produkt
ab CHF 12.90 Sanddorn Garden's Gift Der Herbstsanddorn
lieferbar
kräftige Pflanzen im 5lt-Topf CHF 32.40
Sanddorn Leikora
Zum Produkt
CHF 32.40 Sanddorn Leikora Hippophae rhamnoides Leikora, mit attraktiven und speziell vitaminreichen grossfrüchtigen Beeren
Zur Zeit leider nicht lieferbar
Männlicher Zwerg-Sanddorn 'Hikul Silverstar'
Zum Produkt
CHF 29.90 Männlicher Zwerg-Sanddorn 'Hikul Silverstar' Hippophae rhamnoides 'Hikul Silverstar' superkompakt mit nur 1,5m
Zur Zeit leider nicht lieferbar

Weitere Informationen über Sanddorn

Die pflegeleichten Wildobststräucher, die botanisch korrekt Hippophae rhamnoides genannt werden, fühlen sich in solchen Böden zuhause, auf denen es andere heimische Gewächse kaum oder überhaupt nicht aushalten. Mit ihrem fein verzweigten Wurzelsystem hält dieses Beerenobst erosionsgefährdete Böden zusammen, sie fixieren in Symbiose mit Bakterien überdies Stickstoff (sorgen also selber für ihren Dünger) und last but not least produzieren sie inhaltsreiche orange leuchtende Wildobstfrüchte. Bewundernswert ist nicht nur die Bescheidenheit dieser pflegeleichten Wildobstpflanzen, was die Bodenqualität am Standort anbelangt, sondern auch ihr optische Schönheit, die vor allem in der Reifezeit voll zur Geltung kommt, wenn die orangen Früchte aus den silbrigen Blättern hervorleuchten. Die Beeren sind übrigens nicht nur beim Menschen beliebt, sondern auch bei über 40 Vogelarten.
 

Sanddorn Pflanzen kaufen

Hier im Lubera® Gartenshop finden Sie ein besonders ausgewähltes Sortiment von Sanddorn Pflanzen. Wir haben ganz bewusst Sorten ausgewählt, die etwas kompakter bleiben, früh reifen und auch einen milden Geschmack haben. Die neuen russischen Sorten 'Botanica' und 'Gardener's Gift' erfüllen diese Kriterien perfekt, darüber hinaus sind sie grösser, ölreicher und auch mit weniger Dornen besetzt als viele ältere Sorten. Der mildere Geschmack hängt direkt mit dem hohen Ölgehalt der russischen Sorten zusammen.

Im Folgenden finden Sie eine Tabelle mit einer Übersicht über die Blüte und Erntezeit der Sanddornsorten:

Sanddorn Sorten Grösse (Höhe u. Breite in Meter) Blütezeit Erntezeit
Garden's Gift (weiblich) 2,00 - 3,00 / 2,00 - 3,00 Anfang März - Ende April Anfang - Ende September
Botanica (weiblich) 3,00 - 4,00 /  2,00 - 3,00 Anfang März - Ende April Mitte August - Ende September
Leikora (weiblich) 3,00 - 4,00 / 1,50 - 3,00 Anfang März - Ende April Anfang - Ende September
Pollmix 2 (männliche Befruchtersorte) 2,50 - 4,00 / 1,50 - 2,50 März - April  
Hikul Silverstar (männliche Befruchtersorte) 1,00 - 1,60 / 1,00 - 1,60 Anfang März - Anfang April schön für Mixed Borders (silbrige Blätter)

 

Männliche und weibliche Sanddorn Pflanzen: Befruchtung und Befruchtungsverhältnisse beim Sanddorn
Während bei Äpfeln und Birnen die männlichen und weiblichen Blütenorgane in der gleichen Blüte angesiedelt sind (wobei sich die Blüten nicht selber befruchten können, sondern immer den Pollen einer anderen Apfel- oder Birnensorte brauchen), gibt es beim Sanddorn separate Blüten mit entweder nur männlichen und weiblichen Organen, und überdies sind diese Blüten auf separaten männlichen oder eben weiblichen Pflanzen angesiedelt. Was in der Pflanzenwelt und bei den Beerenpflanzen zunächst so ein bisschen eigenartig erscheint, ist ziemlich normal: Die Befruchtungsverhältnisse beim Sanddorn entsprechen ziemlich genau den Befruchtungsverhältnissen beim Menschen. Bei den Pflanzen spricht man auch von zweihäusigen Pflanzen, weil männliche und weibliche Blüten beim Sanddorn unterschiedliche Häuser=Pflanzen bewohnen.

Wobei es dann doch nicht ganz so kompliziert ist wie bei uns: Eine männliche Befruchterpflanze der Sorte Pollmix 2 reicht für 6-10 weibliche Pflanzen, der Pollen wird auch über 10-30m vor allem vom Wind übertragen: Es lohnt sich also bei genauen Lokalkenntnissen, die weilblichen Pflanzen im Windschatten des männlichen Befruchters zu pflanzen.

Sanddorn pflanzen: Wann und an welchem Standort?

Da wir unsere Sanddorn Sorten ausschliesslich als Containerpflanzen produzieren und versenden, können Leikora, Botanica und Gardeners Gift zusammen mit dem männlichen Befruchter Pollmix praktisch das gesamte Jahr über ins Freiland gesetzt werden. Die optimale Pflanzzeit liegt allerdings zwischen Oktober bis November bzw. Ende Februar. Der einmal gewählte Standort im Garten sollte möglichst beibehalten werden, da Sanddorn Pflanzen ein Umsetzen im Alter nicht immer völlig klaglos vertragen. Denken Sie bitte auch an den zu erwartenden und recht hohen Platzbedarf der Sträucher, die später auch nicht von anderen Bäumen in der Nachbarschaft des Sanddorns übermässig beschattet werden sollen. Ursprünglich aus dem Nepal stammend und seit der letzten Eiszeit auch in unserer mitteleuropäischen Region beheimatet, ist Hippophae rhamnoides eigentlich kahle Kies- und selbst Schotterflächen gewohnt und wächst auch unter ärmsten Bedingungen klaglos vor sich hin. Als ehrgeizige Gartenbesitzer kommt es uns heute natürlich – neben einem tatsächlich beispiellos hohen Zierwert der Sträucher – auf ordentliche Erträge bei den Beeren an. Von daher brauchen Sanddorn Pflanzen an ihrem Standort im Garten einen tiefgründigen, leichten, gerne auch steinigen Boden and einem Standort mit viel Licht. Schwere und insbesondere tonhaltige Gartenerde muss mit viel Sand und bis in die Tiefe aufgelockert sein und möglichst viel Luft durchlassen. Von daher: Magere, leicht saure bis neutrale Erde ist Trumpf, die auch gerne etwas nährstoffärmer sein darf.

Die Knöllchenbakterien und der Sanddorn – warum Sanddorn Pflanzen Selbstversorger und Überlebenskünstler sind

Am eindrucksvollsten lässt sich die Überlebenskunst der Sanddorn Pflanze beobachten, wenn man zuschauen kann, wie ein jahrelang brachliegendes Gartengrundstück mit einem alten Sanddorn wieder urbar gemacht wird, zum Beispiel als Bauland für ein neues Eigenheim. Ein Teil des weitverzweigten Wurzelwerks bei älteren Sanddorn Pflanzen reicht bis in Tiefen von drei Meter, in der die Wurzeln bereits das Grundwasser anzapfen. Der Rest des überdimensionalen Wurzelballens wuchert bis auf 5-8 Meter Breite flach zu allen Seiten aus und bildet feine Wurzelhaare. Diese wiederum scheiden Lockstoffe für spezielle Bakterien aus, die dann in die Wurzelhärchen eindringen und sogenannte Knöllchen bilden. Über diese Knöllchen sind dann die Knöllchenbakterien und die Sanddorn-Pflanze gemeinsam (nur zusammen, alleine geht das nicht) in einer wundervollen Symbiose imstande, Stickstoff aus der Luft zu binden und pflanzenverfügbar zur Verfügung zu stellen. So braucht eine Sanddorn-Pflanze nach der Etablierungsphase (1-2 Jahre) in der Regel keinen Dünger mehr.

Brauchen Sanddornpflanzen eine Wurzelsperre?

In einem grossen Garten, der auch Platz für eine grössere Wildobsthecke hat, kann man den so wurzelwuchsfreudigen Sanddorn gut auch ohne Wurzelsperre kultivieren. Dazu ist noch zu sagen, dass die neuen russischen Sortenhier auch deutlich weniger zu wuchern scheinen, als die deutschen Sanddornzüchtungen. In einem kleinen Garten aber, wo sowieso schon Platzmangel herrscht, ist eine Wurzelsperre für den Sanddorn sicher angezeigt. Grenzen Sie seinen Lebensbereich am besten mit einem 60-80 breiten und gleich tief eingegrabenen Hartplastik ab, wie er im Gartenhandel als Wurzelsperre für Bambus erhältlich ist. Der umfasste Wurzelraum des Sanddorns sollte sicher 4-6m2 betragen. 

Sanddorn düngen

Die Sanddorn Pflanze braucht, nachdem sie kräftig an ihrem Standort im Garten eingewachsen ist, weder gewässert noch im Herbst oder zum Frühjahr hin gedüngt zu werden. Selbst bei gelegentlicher Staunässe reagieren Sanddornsträucher bemerkenswert tolerant. Eine im Herbst eingesetzte Pflanze kann gleich danach am neuen Standort einmalig mit etwas Hornmehl verwöhnt werden – dies um die erste Zeit bis zur funktionsfähigen Ausbildung der stickstoffbindenden Knöllchen zu überbrücken. Für die weitere Zeit reicht es aus, wenn alle paar Jahre ein wenig Kompost mit in das Erdreich rund um den Strauch eingearbeitet wird. 

Sanddorn Pflanzen schneiden

Einige Tipps haben wir noch, was das Schneiden der Hippophae rhamnoides anbelangt und damit im Rahmen der Pflege grossen Einfluss auf die Erntemenge und die Qualität der Beeren hat: 

  • Die abgeernteten Fruchttriebe alle zwei Jahre (richtig und am besten im Spätwinter, kann aber auch zur Erntezeit und als Erntemassnahme geschehen, siehe weiter unten) auf kurze Ansätze zurückschneiden. Dies führt dann im Zwischenjahr zu einem stark reduzierten Ertrag. Wenn man zwei oder mehr Sanddorn Pflanzen sein Eigen nennt, schneidet man mit Vorteil alternierend, so dass immer ein Strauch im Vollertrag ist. Er hat sich im ersten Jahr nach dem Schnitt erholt und neues Holz gebildet; und im zweiten Jahr trägt er dann eine Riesenernte.
  • Den Strauch bei Bedarf auslichten. Als Faustregel wird ab dem 4. Standjahr jedes zweite Jahr (jeweils im Schnittjahr…) ein grösserer Sanddornast auf einen Stummel von 15cm zurückgeschnitten. Wenn man dies auslässt, wird der Sanddorn immer höher und auch breiter und trägt nur noch im Aussenbereich des Strauchs, meist in fast nicht mehr erntbarer Höhe. 
  • Die männliche Befruchterpflanze lediglich alle drei bis vier Jahre und nur die Hälfte ihrer Blütentriebe schneiden, so dass es durch Pollenmangel nicht zu Ausfällen bei der Ernte kommen kann.

Tipps für die Sanddorn-Ernte

Die Sanddorn Pflanze schützt sich mit starken Dornen, die naturgemäss der Ernte entgegenstehen. Wer da nicht mit dicken Handschuhen zu Werken geht, wird mit Verletzungen rechnen müssen. Wobei Sanddorn da gleichzeitig Gift und Gegengift bietet: Die Hand-Verletzungen können gleich mit dem desinfizierenden Sanddornsaft eingerieben werden….
Natürlich haben die Sanddorn-Liebhaber als Antwort auf die Bewaffnung des Sanddornes unzählige clevere Erntemethoden entwickelt, von denen wir die 3 wichtigsten vorstellen:

  1. Frosternte: Im industriellen Anbau werden die Fruchttriebe abgeschnitten und maschinell gefrostet, so dass nachher die Fürchte leicht abfallen. Das kann auch der Hobbyanbauer kopieren, indem er die Fruchttriebe samt reifen Früchten jedes 2. Jahr abschneidet (siehe Schnittabschnitt weiter oben), über Nacht in den Gefrierschrank legt (oder in die Gefriertruhe) und nachher die gefrorenen Früchte abschüttelt.
  2. Gabelmethode: Diese Methode ist etwas 'kleinteiliger': Die abgeschnittenen Triebe werden zu Hause auf einem bequemen Gartenstuhl bearbeitet, indem man die Beeren mit einer Gabel vom Ast oder Ästchen abstreift.
  3. Schüttelmethode: Die sehr reifen Beeren werden geerntet, indem man unter dem Strauch eine Plane legt und jeden einzelnen Ast stark schüttelt, so dass die Beeren nur noch zusammengefasst und eingesammelt werden müssen.

Welche Methode man auch immer wählt, Sanddorn sollte nicht zu spät geentet werden. Sobald die Früchte wieder auszubleichen beginnen, ist der Geschmackshöhepunkt überschritten – nachher kann es zur Gärung oder auch zu einem ranzigen Geschmack kommen, der allerdings Vögel und Wildtiere nicht stört.

Die Verwendung der Sanddorn Beeren

Die orangefarbenen Beeren haben es bei der Ernte so richtig in sich. Sie sind gesund, was auch vom häufig in Zusammenhang mit dem Sanddorn gebrauchten Ehrentitel "Zitrone des Nordens" abzuleiten ist. Und die imposanten Hippophae rhamnoides liefern uns wahrsten Sinne des Wortes sehr kostbare Früchte, wenn in Betracht zieht, dass sich der Literpreis für hochwertigen und 100-prozentig reinen Sanddornsaft zwischen 10,- und 15,- Euro bewegt. Sanddorn Pflanzen lohnen sich nicht nur wegen ihrer attraktiven Blütenpracht und dem hohen Zierwert der Sträucher, sondern auch gesundheitlich, wenn wir den Beeren mal etwas genauer unter ihre attraktive und karotinoidhaltige Haut schauen.

Die gesunden Inhaltsstoffe der Sanddorn-Früchte

In der nachfolgenden Tabelle finden Wie einen Überblick über die Inhaltsstoffe der orangen Sanddornbeeren

  Sanddorn Sanddorn gegart Sanddorn Konfitüre Sanddorn Saft
Portion (G) 125 125 25 200
kcal p.P. 118 122 72,5 174
Vitamin A (mg) 0,31 0,33 0,01 0,50
B.-Carotin (mg) 1,88 1,96 0,07 3,02
Vitamin E (mg) 0,63 0,69 0,02 1,04
Vitamin K (µg) 12,5 13,8 0,50 22,0
Vitamin B1 (mg) 0,04 0,03 0,00 0,05
Vitamin B3 (mg) 0,38 0,31 0,01 0,50
Vitamin B5 (mg) 0,19 0,16 0,00 0,25
Vitamin B6 (mg) 0,14 0,11 0,00 0,18
Folsäure (µg) 8,75 3,75 0,00 0,18
Vitamin C (mg) 562 340 4,14 561

Quelle: Knaur-Ratgeber (empfohlen von der Gesellschaft für Ernährungsmedizin und Diätetik e.V.)

Markus Kobelt, unser Firmengründer und Züchter bei Lubera, hat im Mundraubgarten von Schloss Ippenburg mal bei zwei unserer 14 Monate alten Sanddorn Pflanzen ein wenig nachgepflückt und alles auf Video für Sie festgehalten. Ein etwa achtjähriger Strauch unserer Hippophae rhamnoides Botanica liefert beim Ernten um die 15 bis 20 Kilogramm dieser ovalen Früchtchen, was ihn zum Wildobstgehölz allererster Güte im Garten macht. Schliesslich sind diese Schein-Steinfrüchte – Sanddornfrüchte sind keine Beeren! – schon fast unglaublich gesund. WIE gesund, hängt bei den Sanddorn Pflanzen allerdings nicht etwa von der besten Pflege oder allein vom Schneiden Ihrer Sträucher ab, sondern vom geografischen Standort sowie der Witterung. So haben 100 Gramm der Früchte, die an der Ostsee geerntet werden um die 200 Milligramm Vitamin C, während die Beeren eines in den Alpen gelegenen Gartens stolze 1.300 Milligramm von diesem Vitalstoff in sich tragen. Da können nur noch Hagebutten mithalten, denn selbst Zitronen mit ihren ca. 50 Milligramm oder Äpfel mit maximal 20 Milligramm Vitamin C bleiben diesbezüglich weit abgeschlagen hinter dem Sanddorn zurück, von anderen Vitaminen, Mineralien und wichtigen Spurenelementen einmal ganz zu schweigen. 

Zusätzlich zu Vitamin C und anderen Vitaminen und Spurenelementen beinhalten die Sanddornfrüchte ein äusserst wertvolles Öl. Dabei handelt es sich um ungesättigte Ölsäuren in Reinstkultur, die für den menschlichen Organismus besonders wertvoll sind. Nur fünf bis zehn dieser wohl besten Naschbeeren ihrer Sanddorn Pflanzen (täglich und frisch genascht) stärken das Immunsystem, wirken prophylaktisch gegen Herz-Kreislauferkrankungen, bewahren vor Erschöpfungszuständen und schützen vor gesundheitsgefährdenden Viren im Herbst oder während der Wintermonate.

Kann man Sanddornfrüchte roh, frisch und unverarbeitet essen?

Wer um die gesundheitlichen Vorteile der Sanddornbeeren weiss, wird sie auch frisch essen… allerdings braucht dies bei den russischen Sorten Botanica und Gardeners Friend deutlich weniger Überwindung als bei älteren Sorten, da sie nicht nur weniger dornig sind, sondern auch viel milder schmecken – wohl wegen des deutlich erhöhten Ölgehalts. Ein Saft dieser Sorte schmeckt schon sehr angenehm, eigentlich regelrecht süffig, fast wie ein Smoothie – ohne Zucker und ohne Zusatz anderer Fruchtsäfte. Wir testen aktuell neuere Sorten aus Russland, die nochmals viel fruchtiger und süsser schmecken, und bald schon unser Sortiment bereichern.

Fragen, Antworten und Gartenstorys zu Sanddorn (1)

Frage 10.10.2018 gefällt mir gefällt mir (0) gefällt mir nicht gefällt mir nicht (0) Antwort schreiben
Sanddorn
Meine Frage an sie, gibt es einen Sanddornbusch der selbstbefruchter ist? d.h. er braucht keinen männlichen bestäuber.
Danke für ihre Antwort
Antwort (2)