Herznussbäume (2 Artikel)

Herznussbäume im Lubera Gartenshop

Das muss der Traum eines Züchters sein: Eine Frucht in Herzform, in diesem Fall gleich doppelt herzförmig: als Nussschale und als Kern.

Weitere wertvolle Informationen über Herznussbäume...
Sortieren:
Herznuss Heartbreaker
Zum Produkt
CHF 73.31
statt CHF 81.45
Herznuss Heartbreaker
Veredelte Herznuss Juglans ailantifolia var. Cordiformis 'Heartbreaker' mit grossen, gut knackbaren Nüssen
Erhältlich März bis November
Vorbestellung möglich
veredelte Pflanze im 5l Container CHF 73.31
statt CHF 81.45
Herznuss Valentines
Zum Produkt
CHF 73.31
statt CHF 81.45
Herznuss Valentines
Extrem ertragreiche, veredelte Herznuss Valentines
Erhältlich März bis November
Vorbestellung möglich
veredelte Pflanze im 5l Container CHF 73.31
statt CHF 81.45

Weitere Informationen über Herznussbäume

Die Herznussbäume sind aber ursprünglich keine Züchtungen, sondern eine in der Natur vorkommende Mutation der Japanischen Walnuss, der Juglans ailantifolia (Wikipedia). Die Botaniker bezeichnen die Herznuss dann auch als Juglans ailantifolia var. cordiformis, also als die herzförmige japanische Walnuss. Es ist für uns ein Rätsel, warum dieser wunderschöne Baum mit den auffällig langen Kätzchen, mit gefiederten Blättern von 80-100 cm Länge und mit den umwerfenden Früchten (herzförmig aussen und auch drinnen) in Europa nicht häufiger gepflanzt wird. Sie können das aber sofort ändern, indem Sie im Lubera Gartenshop einen Herznussbaum kaufen und in Ihren Garten pflanzen. Herznüsse sind übrigens selbstfruchtbar, wobei die Pflanzung von zwei Sorten den Ertrag erhöhen kann.
 

Was unterscheidet die Herznusssorten von Lubera?

Wir haben die Herznusssorten Heartbreaker und Valentine‘s für unser Sortiment (und für Ihren Garten) ausgewählt, weil sie sich neben der Herzform auch durch die bessere Fruchtgrösse und bessere Fruchtqualität, durch die späte Blütezeit und vor allem auch durch die perfekte Knackbarkeit der Schale positiv unterscheiden. Bei Heartbreaker und bei Valentine‘s kann die Schale mit etwas Feingefühl und Übung sauber an der Naht geöffnet werden, so dass auch der herzförmige Kern als ganzer herausgenommen und genossen werden kann. Wenn man sich schon mal ein Herz nimmt und es gleich auch verspeist, sollte es wenigstens ganz und nicht gebrochen sein…

Nur veredelte Herznussbäume pflanzen

Wie schon erwähnt ist die Herznuss eine Mutation der normalen Japanischen Walnuss. Diese Eigenschaft, eben die Herzförmigkeit, ist dabei rezessiv. Das heisst, bei einer Bestäubung durch Japanische Walnuss werden sofort wieder normale Nussformen entstehen. Es ist deshalb bei der Herznuss noch wichtiger als bei der Echten Walnuss, dass ausschliesslich veredelte Bäume gepflanzt werden; nur da kann man sicher sein, dass man auch herzförmige Früchte ernten wird.

Herznüsse sind nicht nur dekorativ, sondern auch supergut

Kann so etwas Schönes wie diese Herznuss auch noch schmecken? Irgendwie ist es fast unglaublich, dass so viel Schönheit und Originalität auch noch Geschmack bringen kann… Und dennoch widerspricht die Esserfahrung mit der echten Herznuss dieser instinktiv eher negativen Vermutung: Herznüsse schmecken supergut. Sie sind im Gaumen zum Auftakt weniger bitter, weniger widerständig als die echten Walnusskerne, die Textur ist feiner, geschmeidiger, schmeckt nach einigen Kauen buttriger und auch süsser. Die Herznuss wirkt im Genuss auch saftiger und ölhaltiger als die Königliche Walnuss. Umgekehrt schmeckt eine echte Walnuss deutlich nussiger, sowohl im manchmal etwas bitteren Auftakt als auch im Abgang. Insgesamt ist der Geschmackseindruck einer Herznuss feiner und einfacher, aber auch etwas kürzer als bei der echten Walnuss .

Einfache Kultur und Schnitt

Herznüsse können in unserem Klima ganz einfach und analog zu den echten Walnussbäumen Juglans regia kultiviert werden. Wie diese fruchten sie an den Endknospen und sind da auch etwas spätfrostgefährdet. Also sollen auch die Herznussbäume nicht in spätfrostgefährdete Lagen gepflanzt werden. Nach dem Schutz des Stamms in den ersten 3 Jahren, den wir sowohl für Herznüsse als auch für echte Walnüsse empfehlen, sind die Herznüsse in unserem Klima mit ihrem Stamm gut winterhart. Die Krone der Herznussbäume wird etwas weniger hoch als bei der echten Walnuss, dafür aber breiter. Herznüsse brauchen zwar keinen regelmässigen Schnitt, ertragen aber auch gröbere Schnitteingriffe sehr gut, z.B. um die Grösse einzuschänken. Geschnitten werden soll immer möglichst während der Vegetationsperiode rund um den längsten Tag.

Der andere, exotische Walnussbaum: Die Herznuss

Die Herznuss ist ein Walnussbau, botanisch Juglans, aber mit ganz anderen, herzförmigen, aussagekräftigen, sozusagen sprechenden  Früchten. Nochmals: Was könnte vielsagender und überraschender sein als eine Frucht in Herzform, dazu noch mit einer harten Schale und einem weichen Kern? Wir sind stolz darauf, für alle Gartenliebhaber jetzt diesen Baum mit den herzig-herzlichen Nüssen im Lubera Gartenshop anbieten zu können. Wer seinen Garten und viele und vieles andere liebt, pflanzt eine Herznuss.

FAQ - die wichtigsten Fragen und Antworten zu Herznussbäume
Was ist ein Herznussbaum?

Bei einem Herznussbaum handelt es sich nicht um eine klassische Züchtung, sondern um eine natürliche Mutation der Japanischen Walnuss. Die bis zu 15 m hohen, stattlichen Bäume bilden lange, gefiederte Blätter und ebenso lange Kätzchen, so dass sie ein echtes optisches Highlight sind. Ihren Namen verdanken Herznussbäume der Tatsache, dass ihre Früchte herzförmig sind, und zwar sowohl innen als auch aussen.

Sind Herznussbäume selbstbefruchtend?

Die beliebten Herznussbäume Heartbreaker und Valentines sind Selbstbefruchter. Dies bedeutet, dass sie keinen weiteren Herznussbaum in ihrer Nähe benötigen, um Früchte hervorzubringen. Schaden kann dies trotzdem nicht: stehen zwei oder gar mehrere Exemplare in erreichbarer Nähe, so erhöht dies den Ertrag.

Kann man Herznussbäume im Kübel kultivieren?

Leider eignen sich die Herznussbäume nicht für eine Topfkultur. Sie erreichen stattliche Höhen und bilden ein kräftiges Wurzelwerk, so dass sie in einem Pflanzgefäss keinesfalls überleben könnten

Sind Herznussbäume winterhart?

Herznussbäume sind winterhart und benötigen keinen Schutz in der kalten Jahreszeit. Allerdings sollte man beim Kauf auf Bäume achten, die eine gute Toleranz gegenüber Spätfrösten haben, wie die Valentines. Die Blüten bilden sich nämlich bereits recht früh im Jahr, so dass sie der Gefahr ausgesetzt sind, Spätfrösten zum Opfer zu fallen.

Wie schmecken Herznüsse?

Eine Herznuss kann nicht verleugnen, dass es sich bei ihr um eine Mutation der Walnuss handelt. Geschmacklich ähnelt sie ihr sehr, wobei sie noch etwas süsser, fas schon honigartig, ist.

Wann tragen Herznussbäume das erste Mal?

Bereits nach ein bis drei Jahren nach der Pflanzung ist mit dem ersten Ertrag zu rechnen. Je nach Sorte ist dies Ende September bis Ende Oktober der Fall.

Fragen, Antworten und Gartenstorys zu Herznussbäume (1)

Frage
06.10.2020 - Bestäubungsfrage
Sind der Herznussbaum und der Walnussbaum in der Lage sich gegenseitig zu bestäuben?
Antworten (1)
» Helfen Sie einem Gartenfreund und beantworten Sie diese Frage...