schliessen
Lubera Pflanzenshop für die SchweizWillkommen bei Lubera Schweiz
Wenn Sie aus einem anderen Land stammen, wählen Sie bitte hier per Klick den passenden Shop:
Lubera Pflanzenshop für Deutschland
Lubera Pflanzenshop für Österreich

Dachgarten Pflanzen

Lubera Pflanzenshop
125 Artikel Filter
Sortierung
Seite: 1 2 3 nächste >

Kaufberater Dachgarten Pflanzen

Dachgarten PflanzenOb teppichartig, buschig niederliegend oder aufrecht wachsend: Dachgarten Pflanzen verleihen einer Fläche eine ganz besondere Note. Die bunte Stauden-Vielfalt ist ein besonderer Blickfang, sorgt für ein angenehmes Klima im Umfeld und entwickelt sich mit der passenden Auswahl zu einem wahren Insektenparadies.

Ein Dachgarten ist ein extremer Standort, an dem sich nur hartgesottene Arten behaupten. Daher sind niedrig bleibende Polsterstauden ein wesentlicher Bestandteil der extensiven Dachbegrünung. Diese sorgen für einen pflegeleichten, zeitweise sogar blühenden Teppich, der Bienen und andere Insekten magisch anzieht.

Beliebte und bewährte Vertreter sind zum Beispiel kleinere Sedum-Arten, wie etwa der Rotmoos-Mauerpfeffer. Wegen ihrer dickfleischigen Blätter erweisen sich die Sukkulenten als wahre Überlebenskünstler an unwirtlichen Orten.

Die Dachfläche können Sie zudem mit höheren Stauden, Kräutern und Gräsern auflockern, was für ein spannungsreiches Erscheinungsbild sorgt. Zum Beispiel überzeugt die Alpenaster 'Albus' mit ihrem weissen Blütenschmuck und wirkt so wunderbar als Vermittlerin zwischen den verschiedenen Blatt- und Blütenfarben. Die flachen Horste des Blauschwingels 'Azurit' lassen sich ebenfalls wirkungsvoll einsetzen. Das graublaue Gras kommt zwischen silber- oder rotlaubigen Stauden bestens zur Geltung. Ausserdem setzen verschiedene Zwiebelpflanzen, wie etwa der Ausdauernde Lauch, schöne farbliche Akzente!

Dachgarten Pflanzen kaufen: Robust und pflegeleicht

Stauden und Kräuter für ein pflegeleichtes Gründach kommen mit den folgenden Qualitäten daher:
  • Sie benötigen wenig Wasser,
  • sie sind sowohl winterhart als auch hitzeverträglich und
  • sie geben sich auch mit einer recht dünnen Substratschicht zufrieden.

Extensive und intensive Dachbegrünung - was hat es damit auf sich?

Bei einer extensiven Dachbegrünung sind stressresistente Pflanzen die erste Wahl. Hierbei kommt ein spezielles Substrat zum Einsatz, das leicht ist und dennoch ausreichend Wasser speichern kann. Es ist in der Regel maximal 15 Zentimeter dick. Auf diese Weise können Sie eine lebendige und ökologisch wertvolle Fläche gestalten, die nur wenig Pflege benötigt. Für die extensive Dachbepflanzung eignen sich insbesondere trockenheitsverträgliche Stauden.

Bei einer intensiven Dachbepflanzung werden Aufbauten von bis zu 200 Zentimetern Höhe angelegt, die inklusive Pflanzen ein grosses Gewicht auf der Fläche erzeugen. Letztendlich entsteht dadurch eine Gartenanlage auf dem Dach, in der auch Bäume und Sträucher wachsen können. Das ist nur dann problemlos möglich, wenn es die statische Tragfähigkeit zulässt. Der Pflegeaufwand ist bei dieser Art der Pflanzung recht gross, da unter anderem regelmässig bewässert werden muss. In unserem Angebot beschränken wir uns auf Stauden für die extensive Nutzung, da diese wesentlich einfacher umsetzbar ist.

Arten und Sorten im Lubera® Shop

Im Lubera®-Sortiment finden Sie eine Vielzahl geeigneter Pflanzen für den Dachgarten. Wenn Sie die verschiedenen Vertreter kombinieren, liegen Sie auf der sicheren Seite. Sollte nämlich eine Art oder Sorte ausfallen - was unter kargen Bedingungen stets möglich ist -, schliessen die Pflanzpartner die Lücken.

Einige Dachgartenstauden gedeihen bereits auf einer dünnen Substratstärke zufriedenstellend (ca. 8 Zentimeter), andere brauchen hingegen für eine gute Entwicklung mindestens 12 Zentimeter. Nachstehend einige bewährte Arten für die verschiedenen Standorte und Substrate:

Dachbegrünungspflanzen für die Sonne

  • Feldthymian (Thymus serpyllum)
  • Karthäusernelke (Dianthus carthusianorum)
  • Pfingstnelke (Dianthus gratianopolitanus)
  • Fingerkraut (Potentilla neumanniana)
  • Katzenminze (Nepeta x faassenii)
  • Stern-Polster-Glockenblume (Campanula garganica)
  • Zwergiger Frauenmantel (Alchemilla erythropoda)
  • Teppich-Schleierkraut (Gypsophila repens)
  • Teppich-Schafgarbe (Achillea tomentosa)

Dachbegrünungspflanzen für den Halbschatten bis Schatten

  • Steinbrech (Bergenia cordifolia) - Halbschatten und Schatten
  • Teppich-Goldbeere (Waldsteinia ternata) - Halbschatten und Schatten
  • Indische Scheinbeere (Duchesnea indica) - Halbschatten
  • Grosse Braunelle (Prunella grandiflora) - Halbschatten
  • Zwergiger Frauenmantel (Alchemilla erythropoda) - Halbschatten

Dachgarten Pflanzen für ein dünneres Substrat (ab 8 Zentimeter Substratstärke)

  • Gamander (Teucrium chamaedrys)
  • Monats-Erdbeere (Fragaria vesca var. semperflorens)
  • Zwergiger Frauenmantel (Alchemilla erythropoda)
  • Rispen-Trauben-Steinbrech (Saxifraga paniculata)
  • Pimpinelle (Sanguisorba minor)
  • Teppich-Schleierkraut (Gypsophila repens)

Dachgarten Pflanzen für ein höheres Substrat (ab 12 Zentimeter Substratstärke)

  • Färberkamille (Anthemis tinctoria)
  • Winter-Bohnenkraut (Satureja montana)
  • Katzenminze (Nepeta x faassenii)
  • Bergminze (Calamintha nepeta)
  • Echter Salbei (Salvia officinalis)
  • Echter Lavendel (Lavandula angustifolia)

Gräser zur Dachbegrünung

Die Leichtigkeit und der Charme von Gräsern kommt auch bei einer Dachbegrünung zur Geltung. Ihre Horste sind häufig wintergrün, sodass die Form und Struktur auch in der kalten Jahreszeit erhalten bleiben. Im Folgenden einige bewährte Arten und Sorten:

  • Herz-Zittergras (Briza media)
  • Blauschwingel (Festuca cinerea)
  • Regenbogen-Schwingel (Festuca amethystina)
  • Zwerg-Bärenfell-Schwingel 'Pic Carlit' (Festuca gautieri)
  • Büschel-Haargras (Stipa capillata)
  • Blaues Schillergras (Koeleria glauca)
  • Blaugras (Sesleria caerulea)

Warum eine Dachbegrünung?

Ein begrüntes Dach macht optisch viel her, hat aber auch einen grossen praktischen Nutzen. Das aufgebrachte Substrat fungiert bei einem Starkregen wie ein Schwamm, der grosse Wassermassen aufnimmt. Auf diese Weise landet übrigens auch weniger Wasser in der Kanalisation, was somit die Gefahr einer Überflutung im Gebiet eindämmt.

Das verdunstende Regenwasser kühlt zudem die Luft. Somit haben Sie gewissermassen eine natürliche Klimaanlage auf dem Dach. Temperaturschwankungen auf Gründächern fallen insgesamt sehr moderat aus. Aus diesem Grund heizt sich das Gebäude im Sommer weniger auf und im Winter profitieren Sie von der natürlichen Wärmedämmung. Weiterhin produzieren die Gründach-Pflanzen Sauerstoff, binden Feinstaub und bieten einen geschützten Lebensraum für zahlreiche Insekten.

Anlage einer extensiven Dachbegrünung - die Prinzipien

Wenn Ihr Haus nicht über die passende Fläche verfügt, können auch eine Garage, ein Gartenhaus, Carport oder Mülltonnenhäuschen zum Einsatz kommen. Allerdings sollte in jedem Fall rechtzeitig ein statischer Nachweis eingeholt werden. So ist sichergestellt ist, dass das zusätzliche Gewicht keine Gefahr darstellt.

Unabdingbar ist natürlich auch ein wurzelfestes Dach -  Dachpappe ist aus diesem Grund ungeeignet. Eine seitliche Aufkantung sorgt dafür, dass das Substrat samt Pflanzen an Ort und Stelle bleibt. Liegt eine Neigung vor, wird im unteren Bereich ein stabiles Siebgitter samt Dachrinne benötigt. Auch den Wasserabfluss sollten Sie sicherstellen. Ist das Dach flach, müssen die Folien für ein Ablaufrohr mit Sieb durchbohrt werden.

Eine extensive Dachbegrünung legen Sie schichtweise an:

  • Für die unterste, wurzelfeste Schicht bietet sich zum Beispiel Teichfolie an Hierfür gibt es übrigens spezielle Richtlinien sowie eine DIN-Norm.
  • Eine Schicht aus Vlies oder eine Speicherschutzmatte verhindern mechanische Schäden und lagert zudem Wasser und Nährstoffe für die Pflanzen ein.
  • Eine Drainageschicht aus Schotter oder Lavakies, alternativ Drainagematten aus Kunststoff, lässt das Wasser gut ablaufen.
  •  Ein Filtervlies trennt die Drainage von der Vegetationsschicht und sorgt dafür, dass diese mit der Zeit nicht verstopft.
  • Ein spezielles mineralisches Substrat aus Bims, Lava oder Ziegelsplitt erzeugt nur eine geringe Dachlast. Der Humusgehalt liegt bei etwa 15 Prozent. Das Substrat ist in der Regel mit schnell wirkenden, aber auch längerfristig verfügbaren Pflanzennährstoffen und Spurenelementen ausgestattet.

Stauden für das Gründach pflanzen

Unsere Gründach-Pflanzen befinden sich in kleinen Pflanztöpfen, sodass Sie die Pflanzen samt Wurzeln leicht in das Substrat einsetzen können. Zusätzlich lassen sich natürlich auch Sedum-Sprossen oder Samen auf dem Substrat ausbringen. Die beste Pflanzzeit ist in der Regel von April bis Ende Juni und von Anfang September bis November. Der Bedarf liegt bei etwa 10 bis 15 Pflanzen pro Quadratmeter. Wässern Sie in der Anwuchs- und Entwicklungsphase der Pflanzen regelmässig.

Ein Gründach pflegen

Eine gut etablierte Extensivbegrünung benötigt meistens keine Bewässerung. Lediglich in einer ausgeprägten trockenen und heissen Phase sollten sie die Fläche zusätzlich bewässern. Unerwünschte Pflanzen, wie etwa gekeimte Samen von Gehölzen entfernen Sie am besten rechtzeitig mitsamt der Wurzel. Je nach Unkrautentwicklung ist es ratsam, offene Stellen flach durchzuhacken. Höhere Stauden oder Kräuter wie Thymian können Sie aus optischen Gründen im Spätherbst zurückschneiden oder, falls möglich, mähen. Das abgemähte Grünmaterial sollten Sie möglichst nicht auf der Fläche liegen lassen.

Manche Arten auf dem Gründach freuen sich auch über etwas Dünger, den Sie am besten einmal im Jahr im Frühling ausbringen. Geeignet ist zum Beispiel ein mineralisch-organischer Langzeitdünger, der sparsam ausgebracht wird (ca. 30 g/m² Fläche). In den ersten drei Jahren wird meistens etwas stärker gedüngt, damit die Lücken schnell geschlossen werden.

FAQ - Die wichtigsten Fragen und Antworten zu Dachgartenpflanzen
Welche Pflanzen eignen sich für ein extensives Gründach?

Winterharte, hitze- und trockenheitsverträgliche Polsterstauden und Gräser eignen sich für eine pflegeleichte Dachbegrünung. Besonders genügsame Arten sind zum Beispiel Sedum (Fetthenne/Mauerpfeffer) und Sempervivum (Hauswurz).

Wann ist die passende Pflanzzeit für Dachgarten-Stauden?

Die beste Pflanzzeit ist in der Regel von April bis Ende Juni und von Anfang September bis November. In den anderen Monaten ist das Ausfallrisiko höher.

Muss ich meine Dachgarten-Pflanzen düngen?

Einmal im Jahr, am besten im Frühjahr, sollten Sie ein Gründach düngen. Organisch-mineralischer Langzeitdünger ist dafür gut geeignet. Im Handel gibt es auch spezielle Gründach-Dünger.

Was ist eine extensive Dachbegrünung?

Im Gegensatz zur intensiven Dachbegrünung fällt die Substratschicht recht dünn aus - bis etwa 15 Zentimeter.

Wo bietet sich eine extensive Dachbegrünung an?

Flache oder schwach geneigte Flächer sind für die extensive Dachbegrünung gut geeignet, sofern sie wurzelfest sind und das zusätzliche Gewicht tragen können. Mit einer passenden Absicherung können auch Flächen bis 40 Grad Neigung begrünt werden.

Gartenstory teilen & Tells gewinnen...

Tells Club-Mitglieder werden mit dem Tells Bonusproramm belohnt.

Wenn Sie eingeloggt und beim Tells Club und Bonusprogramm angemeldet sind, können auch Sie Gartenfragen beantworten, neue Kunden werben, Gartenstorys publizieren und damit gleichzeitig auch Tells Äpfel und Rabatte für den nächsten Einkauf gewinnen.

Hier lesen Sie FAQ zum Bonusprogramm und hier die Teilnahmebedingungen.



Fragen & Antworten (0)
schliessen
Jetzt aktuell:
Günstige Bodendecker mit bis zu -50% Staffelrabatt!