Sugaroot® Süsskartoffeln (4 Artikel)

Sugaroot Süsskartoffeln LuberaDie Sugaroot® Süsskartoffeln sind speziell für den Hausgarten – und hier wieder speziell für den Hausgarten in Europa – gezüchtet worden. Letztlich geht es bei der Züchtung neuer Sorten darum, den Anpassungsprozess der tropischen Ipomea an nördlichere Klimate weiterzuentwickeln und damit den Anbau zu erleichtern: kürzere Vegetationsperioden, frühere Reifezeit, einfachere Ernte mit weniger Verletzungen, irgendwann auch Toleranz gegen leichte Fröste.
Weitere wertvolle Informationen über Sugaroot® Süsskartoffeln...
Sortieren:
Süsskartoffel Sugaroot® 'Purple'
Zum Produkt
CHF 7.90 Süsskartoffel Sugaroot® 'Purple' Die Purpur-Süsskartoffel
Zur Zeit leider nicht lieferbar
Süsskartoffel Sugaroot® 'Chestnut'
Zum Produkt
CHF 7.90 Süsskartoffel Sugaroot® 'Chestnut' Die zweifarbige Süsskartoffel mit dem Maronenaroma
Zur Zeit leider nicht lieferbar
Süsskartoffel Sugaroot® 'White'
Zum Produkt
CHF 7.90 Süsskartoffel Sugaroot® 'White' Die süsseste Süsskartoffelsorte mit der schmelzenden Textur
Zur Zeit leider nicht lieferbar
Süsskartoffel Sugaroot® 'Yellow'
Zum Produkt
CHF 7.90 Süsskartoffel Sugaroot® 'Yellow' Die süsse Süsskartoffel mit der gelben Fleischfarbe
Zur Zeit leider nicht lieferbar

Weitere wertvolle Informationen zu Sugaroot Süsskartoffeln

Auch wenn wir das letzte Ziel noch nicht erreicht haben, bringen unsere Sugaroot® Süsskartoffeln einen zusätzlichen Vorteil auch für die Küche: Sie schmecken einfach besser als die meisten herkömmlichen Süsskartoffeln. Sachlich lässt sich das auf zwei Faktoren zurückführen: Mehr Zucker und eine feinere, schmelzendere, sämigere Textur, die das Süsskartoffelgemüse sozusagen auf der Zunge schmelzen lässt.

Sugaroot® Süsskartoffeln kaufen

Was unterscheidet die Sugaroot® Süsskartoffeln von anderen Süsskartoffelsorten?
Wir haben es oben schon angetönt: Letztlich lassen sich die Vorteile der Sugaroot® Süsskartoffeln auf 4 Punkte runterbrechen:

  • von hier, für hier: in Europa für Europa gezüchtet
  • mehr Zucker
  • intensiveres Aroma
  • schmelzendere, flüssigere Textur

Sugaroot® Süsskartoffeln im Überblick – Damit Sie die richtige Süsskartoffel kaufen

In der folgenden Tabelle versuchen wir unsere neuen Sugaroot®-Sorten zu charakterisieren:

Sorte Schalenfarbe Fruchtfleischfarbe Textur Aroma Süsse
Sugaroot® White leuchtend rot-violett weiss bis creme weich, fein, schmelzend

xxxxx

fruchtig, exotisch

xxxxx
Sugaroot® Yellow hell-violett hellgelb weich, fein, genug 'feucht' , knapp schmelzend xxx xxxx
Sugaroot® Chestnut orange-bronze auffällig gelb-orange marmoriert feucht, nicht schmelzend, doch leicht körnig (eben wie Maronen)

xxxxx 

nussig, deutlich nach Kastanien/Maronen

xxxx
Sugaroot® Purple intensiv dunkelviolett intensiv dunkelviolett fein, halb schmelzend

xxx

süss erdig, leichte Schokoladentöne

xxx

Für den Hausgarten gezüchtet

Noch ein Faktor ist entscheidend: Die Sugaroot® Süsskartoffeln sind immer mit dem Fokus auf den Hausgartenmarkt gezüchtet und ausgelesen worden: Da sind nun mal andere Ziele wichtig als im Erwerbsanbau, für den alle bisherigen Sorten ausgelesen wurden. Beispielsweise ist das Esserlebnis viel wichtiger als 100 Gramm mehr Ertrag pro Süsskartoffel-Pflanze. In unserem Züchtungsprozess konzentrieren wir uns auf folgende Schwerpunkte:

  • Geschmack vor Ertrag
  • einfache, problemlose Kultur und Ernte
  • kurze Vegetationsperiode

Sugaroot: Delikatessgemüse statt Sättigungsbeilage

Wir haben in den letzten 3 Jahren bei Lubera intensiv Süsskartoffeln degustiert und damit neben unseren Neuzüchtungen auch fast alle anderen Sorten auf dem Markt gründlich kennengelernt. Dabei ist festzustellen, dass die meisten Süsskartoffelsorten geschmacklich in der Textur nahe bei der Kartoffel angesiedelt sind. Dies ist nicht etwa wegen einer allfälligen Verwandtschaft der Arten so (diese existiert gar nicht), sondern hat einzig und allein mit dem Verwendungszweck der beiden Erdfrüchte zu tun: Sie bedienen nun mal das gleiche Segment, und die Süsskartoffel beginnt – mindestens im Erwerbsanbau und im Supermarkt – am Marktanteil der normalen Kartoffel zu knabbern. Da ist es nicht verwunderlich, wenn die Süsskartoffel-Züchter vor allem Sorten auslesen, die die Kartoffel vor allem bei Verwendungszwecken wie Chips und Frites ersetzen können – und das sind nun mal Sorten, die dann auch in Textur und Geschmack wie Kartoffeln schmecken. Bei Lubera und bei den Sugaroot®-Kartoffeln versuchen wir stärker das Spezielle und Andere der Süsskartoffeln hervorzuheben und Sorten zu züchten, die das auch perfekt oder zumindest immer besser verkörpern:

  • Dazu gehört nun mal der Zucker, eine Süsskartoffel muss unserer Meinung nach richtig süss sein – das ist bei vielen Marktsorten nur bedingt der Fall.
  • Süsskartoffeln haben einen viel fruchtigeren, manchmal auch exotischeren Geschmack als die Kartoffeln; auch hier gilt es, dies zu verstärken und nicht einfach der Kartoffel anzugleichen.

Schliesslich und endlich kann man unsere Ziele prägnant zusammenfassen: Unsere Süsskartoffeln sind nicht eine neue und noch besser fritierbare Sättigungsbeilage, sondern ein Delikatessgemüse!

Video: Sugaroot® Süsskartoffeln – die wirklich süssen Süsskartoffeln

Warum züchtet Lubera® selber neue Süsskartoffelsorten?

Nun ja, wenn’s niemand macht, muss man es halt selber machen. Den typischen Lubera Fokus (Züchtung für den Hausgarten) haben wir nirgendwo auf dem Sorten-Markt wiedergefunden – und so haben wir halt selber damit begonnen, Süsskartoffeln für den Gartenanbau zu züchten. Dabei ergeben sich unsere Ziele von selber, weil wir in den Zuchtfeldern nur zurückhaltend düngen und auch sonst keine speziellen Kulturmassnahem durchführen – z.B. haben wir die Süsskartoffeln in den Versuchen nicht auf Dämmen angebaut. Das Resultat: Sorten, die im Garten oder im Topf ab 10 Liter sehr einfach anzubauen sind und in unserem Klima problemlos reif werden. Und weil unsere Pflanzenliebe bei Lubera halt grundsätzlich durch den Magen geht, haben wir ausschliesslich degustativ herausragende Sorten ausgelesen und keine Kompromisse für den Ertrag und gegen die Fruchtqualität gemacht.

Europäische Süsskartoffeln – aus unserem Klima für unser Klima

Im Sommer 2021, der ja extrem nass und ganz einfach schlecht war, haben wir feststellen können, dass die Süsskartoffeln von Haus aus schon eine sehr gute Adaption an kühlere Sommer mitbringen und auch kaum Krankheitsanfälligkeiten zeigen. Dennoch war es gerade in diesem schlechten Sommer möglich, Sorten auszusortieren, die bei kälteren Temperaturen doch zu wenig Knollen, oder manchmal auch fast keine Knollen bilden.

Zukünftige Süsskartoffelzüchtung bei Lubera

Auf der Wunschliste für die Züchtung wäre sicher noch eine gewisse Frostresistenz im Herbst, aber noch mehr im Frühling – das wird aber nur schwer zu erreichen sein. Einfacher wird es sein, die Züchtungslinien weiterzuentwickeln, die den Zierwert der Zier-Ipomea mit den Fruchtsorten zusammenbringen. Hier gibt es bereits die Treasure Island Serie, vor allem bei der Ertragssicherheit und bei der Fruchtqualität sind da doch noch beträchtliche Fortschritte möglich. Vor allem ist es uns auch gelungen, sehr kompakt wachsende Süsskartoffelsorten (mit Fruchtertrag) zu züchten, die für die Topfkultur sicher auch interessant sein werden. Nicht jeder kann auf dem Balkon 2m lange Triebe brauchen. Auf neue Sorten für diesen Bereich werden wir aber noch 2 Jahre warten müssen.
 

Fragen, Antworten und Gartenstorys zu Sugaroot® Süsskartoffeln (0)