schliessen
Lubera Pflanzenshop für die SchweizWillkommen bei Lubera Schweiz
Wenn Sie aus einem anderen Land stammen, wählen Sie bitte hier per Klick den passenden Shop:
Lubera Pflanzenshop für Deutschland
Lubera Pflanzenshop für Österreich

Buche kaufen

Kaufberater Buche

Rotbuche, buche kaufenWenn Du eine Buche kaufen möchtest, hast Du Dich für einen Baum mit hohem Naturschutzwert entschieden. Die Buche mit ihren insgesamt 11 Arten bildet die Gattung Fagus. Diese wiederum zählen wir zur Familie der Fagaceae - den Buchengewächsen. Bei uns in Europa ist die Rotbuche (Fagus sylvatica) zuhause. Da sie die einzige heimische Buchenart ist, nennen wir sie vertraulich kurz: Buche. Gäbe es uns Menschen nicht, wäre beinahe ganz Europa mit Buchen- oder Buchenmischwäldern bedeckt. Es war ihre Fähigkeit zur Anpassung und Zähigkeit, die sie bei uns so erfolgreich gemacht hat.

Weitere wertvolle Informationen über Buche kaufen

Während der letzten Eiszeit überlebte sie in isolierten Gebieten in den Alpen, Karpaten und Pyrenäen. Als die Wärme zurück kam, begann sie sich wieder auszubreiten. Erst ihre intensive Nutzung durch den Menschen konnte sie abermals zurück drängen. Die letzten urigen Buchenwälder Europas sind daher nun geschützt. Dank der UNESCO wurden sie zum ‘Weltnaturerbe Alte Buchenwälder und Buchenurwälder’. Im Garten haben Buchen darüber hinaus auch einen hohen Genusswert. Rotbuchen im Garten werden unbeschnitten prächtige Solitäre. Mit dem richtigen Schnitt wird aus ihnen eine Hecke. Das dichte Laub macht die Hecken zu einem guten Sichtschutz. Die Schönheit des Gehölzes macht sie in jedem Fall zum attraktiven Element deiner Gartengestaltung.

Die drei grössten Vorteile der Buche

  • Alle Arten und Sorten sind sehr robust
  • hoher Naturschutzwert der Rot-Buche, perfekt an Klima und Fauna in Europa angepasst
  • schnittverträglich. Rot-Buche ist geeignet für Pflanzung von Hecken
  • Gesunde und leckere Bucheckern

Buche kaufen – Die Auswahl im Lubera®-Shop

Im Lubera®-Pflanzenshop kannst Du verschiedene Sorten der Buche kaufen. Sie alle lieben es sonnig bis halbschattig. In normalem, humusreichen Boden kommen sie prima zurecht. Auch Kälte kann ihnen nichts anhaben, alle Arten sind winterhart. Nur extreme Sommerhitze und Dürre schätzen sie weniger. Die Vielfalt der Möglichkeiten, diese Gehölze im Garten zu verwenden, ist nahezu unendlich.

  • Die Rotbuche (Fagus sylvatica) ist uns als Waldbaum vertraut. Sie ist zugleich die Mutter aller Rotbuchen-Sorten in unserem Lubera®- Pflanzenshop. In ihrer Gattung gehört sie zu den Grossen. Wo der Standort es zulässt, erreicht sie 30m und mehr. Aber sie lässt sie sich gut zurückschneiden. Die schnittverträgliche Rotbuche ist als sogar als Heckenpflanze zu empfehlen.
  • Hängerotbuche (Fagus sylvatica) 'Pendula' ist die Rot-Buche mit dem spannenden Wuchs. Sie ist ein Prachtstück für grössere Gärten oder Parks. Unter ihren malerisch hängenden Ästen kann man sich störenden Blicken entziehen. Dazu kannst Du auch noch weitere Personen einladen. Bei 9-12m Höhe und 4-6m Breite bietet sie jede Menge Platz unter ihrer Krone.
  • Hängeblutbuche (Fagus sylvatica) 'Purple Fountain' hat auffälliges schönes, rotbraunes Laub. Im Herbst beginnt es, feurig zu leuchten. Ein toller Herbst- und Wintereffekt! Sie ist unser Tipp für kleine Gärten, denn sie bleibt mit 4-8m Höhe und 2.5-5m Breite ein Winzling unter den Buchen. Nicht die Grösse, sondern der besondere Wuchs macht hier die Show. Ungewöhnliche, hängende Krone mit herausragenden Ästen. Schön auch als Gehölz in Beet und Rabatte.
  • Rotbuche (Fagus sylvatica) 'Rohan Weeping' ist eine besonders attraktive Auslese des bekannten Waldbaums. Die Zweige neigen sich überhängend nach unten. Das wunderschön glänzende Laub nimmt bizarre Formen an. Im Austrieb leuchtend Rot, wird es im Sommer eher Schwarzrot. Wenn Du 'Rohan Weeping' kaufen möchtest, kannst Du sie sowohl im Garten, als auch im Kübel pflanzen. Auf Halbstamm veredelt erreicht sie mit 2x2m Idealmasse für beengte Standorte.

Herkunft

Die meisten Bäume der Gattung Fagus sind im nördlichen Europa, Asien, sowie dem östlichen Nordamerika heimisch. Die größte Artenvielfalt findet sich aber im Osten Asiens. Die Buchenarten lieben es mild im Winter und feucht und eher kühl im Sommer. In Gegenden mit warmen Sommern ziehen sie sich in Gebirgslagen zurück. Bei uns in Europa waren in historischer Zeit die Urwälder meist Buchenwälder. Nur wenige und kleine Buchen-Urwälder sind bis heute erhalten geblieben. 

Buchen aus aller Welt

Deutscher Name Botanischer Name Herkunft
Keinen Fagus chienii Süd- und Zentral-China
Gekerbte Buche  Fagus crenata Japan
Englers Buche Fagus engleriana Mittleres China
Amerikanische Buche Fagus grandifolia subsp grandifolia Ost-Kanada, ost- und Zentral-USA
Mexikanische Buche Fagus grandifolia subsp mexicana Hochlagen Mexikos
Japanische Buche Fagus japonica var japonica Mittel- und Süd-Japan
Koreanische Buche Fagus japonica var multinervis Süd-Korea
Orientalische Buche Fagus orientalis Ost-Europa, Türkei, Kaukasien, Nord-Iran
Chinesische Buche Fagus sinensis Süd- und Zentral-China, Nord-Vietnam
Rot-Buch Fagus sylvatica var sylvatica Europa, Türkei
Süntel-Buche Fagus sylvatica var suentelensis Nordwestdeutsche Gebirge, Frankreich

Der beste Standort

Unsere Rot-Buche ist nicht nur ein wichtiger Waldbaum. Als eindrucksvoller Solitär schmückt sie historische Parks und Gärten. Obwohl nicht minder schön, werden andere Arten der Gattung Fagus nur selten verwendet. Sonnige bis lichtschattige Standorte sind ideal. Als Flachwurzler ist sie für Hanglagen weniger geeignet. Ihre Wurzeln brauchen viel Freiraum, damit der Baum gedeiht. Enge, von Mauern begrenzte Standplätze sind daher nicht optimal. Regenreiche Gebiete mit lehmigen Böden sagen ihr besonders zu. Sandreiche Böden waren in den letzten Sommern ein Problem für diesen Baum, der bis dahin als unverwüstlich galt.

Buche kaufen und pflanzen

Wenn Du bei Lubera eine Buche kaufen möchtest, bekommst Du den Baum im Container geliefert. Ein Baum im Container lässt sich jederzeit einpflanzen. Wir empfehlen Dir, auf mildes und feuchtes Wetter zu warten. Beste Pflanzzeit ist der regnerische Spätherbst. Hebe dazu ein Pflanzloch aus, das etwa doppelt so breit und doppelt so tief wie der Wurzelballen ist. Den Aushub nimmst Du später zum Verfüllen des Pflanzlochs. Mixe den Aushub mit einem Drittel reifen Kompost, und Du hast die ideale Pflanzerde. Setze den Baum in das Loch. Die obere Kante des Wurzelballens sollte ebenerdig mit dem Gartenboden sein. In windigen Gebieten kann ein Pflanzstab mit in Loch gegeben werden. Verfülle das Pflanzloch mit Aushub oder dem Erdmix auf. Drücke die Erde um den Stamm mit dem Fuss etwas an. Nun gut wässern, sogar bei Regen! Das Wässern verschliesst letzte Hohlräume im Bereich der Wurzeln. Mulchen hilft, besonders bei Hitze und Dürre, den Boden feucht zu halten. Der Mulch hält die Baumscheibe auch frei von Bewuchs. Die Pflanzen in Stammnähe wären eine Konkurrenz um Wasser und Nahrung für den jungen Baum.

Buche als Hecke pflanzen

Sie eignet sich sehr gut als Heckengehölz. Ihre Schnittverträglichkeit macht es möglich. Sie kann in vielfältige Formen gezogen werden. Ihr dichtes Laub macht eine Buchenhecke blickdicht und winddicht zugleich. Wir empfehlen, nach dem Buche Kaufen und pflanzen die Buchenhecke jährlich zu schneiden. Ende Februar ist ein guter Schnittzeitpunkt. Da Buchen sehr wüchsig sind, können leichte Korrekturen im Spätfrühling nötig sein. Eine jahrelang nicht geschnittene Buchenhecke kann verjüngt werden, indem sie auf den Stock gesetzt wird. So bezeichnet man einen Schnitt, bei dem man den Baum bodennah zurück schneidet. Aus dem eingekürzten Stamm treibt die Rotbuche zuverlässig wieder aus. Idealerweise pflanzt man Buchenhecken in Zeiten mit viel Niederschlag und milden Temperaturen. Der späte Herbst ist nach unserer Erfahrung der beste Zeitpunkt, eine Hecke zu pflanzen. Das gilt besonders für die flach wurzelnden, und eher durstigen Rotbuchen. Vier Bäumchen pro laufenden Meter Hecke zu pflanzen, ist ein guter Richtwert. Da sie schnell wachsen, wird die Hecke schnell dicht.

Buche pflegen und wässern

Als Gartenbäume sind sie ebenfalls von der Dürre betroffen. Besonders in sandigen Böden, die das Regenwasser nicht gut halten, zeigt sie Anzeichen von Stress bei Trockenheit. Um eine Buche zu retten, kann grosszügiges Wässern nötig werden. In Zeiten von Hitze und Dürre dazu abends einen Schlauch im Wurzelbereich auslegen. Für Altbäume das Wasser mindestens eine halbe Stunde laufen lassen. In den kommenden Tagen wiederholen. Der Baum zeigt schon nach einigen Tagen erste Zeichen der Erholung. Hatte die Buche bereits das Laub verloren, zeigen sich nun neue Blattknospen. 

Wuchs und Schnitt

Die sommergrünen Bäume werden, je nach Art, zwischen 10m und 40m hoch, nach dem Buche Kaufen und pflanzen. Die einheimische Rot-Buche Fagus sylvestris gehört zu den Grossen ihrer Gattung. Wo der Standort es zulässt, erreicht sie mit Leichtigkeit stattliche 30m. Besonders prächtige Exemplare können sich am idealen Standort auch der 40m-Marke nähern. Wo die Buche zu gross für den Garten wird, lässt sie sich gut zurückschneiden. Buchen sind bekannt dafür, dass sie sehr schnittverträglich sind. Die Kronen aller Buchen sind breit gewölbt. Die Rinde ihrer Stämme ist typischer Weise glatt und silbergrau.

Blüten und Früchte

Die Blütezeit beginnt Ende April, etwa 2-3 Wochen nach dem Austrieb des Laubs. Sie blühen bis in den Mai hinein. Buchen sind eingeschlechtlich und einhäusig. Das bedeutet, dass sowohl männliche als auch weibliche Blüten an einem Baum entstehen. Die Blüten sind für unser menschliches Auge unauffällig. Die männlichen Blüten hängen in Büscheln herab. Aus den weiblichen Blüten reifen die Nussfrüchte. Diese sitzen in ihrem unverkennbare Fruchtbecher, der aussen mit weichen Stacheln besetzt ist. Die Nüsse sind glänzend kastanienbraun und dreikantig. Wir nennen sie Eckern, und weil sie von der Buche stammen, auch Bucheckern. Der Name soll auf den historischen Begriff ackeran zurückgehen. Das war die ‘Frucht, die man sammelt’. Das funktioniert auch noch heute - einfach ausprobieren!

Laub

Die glänzend grünen Blätter wachsen wechselständig an ihren Trieben. Sie sind immer ganzrandig. Je nach Art, sind die Ränder zudem mal leicht buchtig gezähnt, wellig gebuchtet oder fein gezähnt. Die Form ist eiförmig bis elliptisch. Obwohl unsere heimische Art Rot-Buche genannt wird, ist das Laub dunkelgrün. Für unsere Gärten gibt es rotlaubige Sorten. Sie sind als Mutation einer grünlaubigen Rotbuche entstanden. Wir nennen diese schönen Gehölze Blutbuchen. Bei ihnen überlagert der rote Farbstoff Cyanidin das grün färbende Chlorophyll nahezu vollständig. Im Herbst begeistert das Buchenlaub mit seiner leuchtend gelben bis orangenen Herbstfärbung. Ein weiteres Merkmal des Laubs von Fagus sylvestris besteht darin, was Du wissen solltest, wenn Du eine Buche kaufen willst, dass es lange am Baum hängen bleibt. Eine Buchenhecke bietet daher auch im Winter noch wochenlang einen guten Sichtschutz.

Köstliche Bucheckern essen

Die Bucheckern von Fagus sylvatica können sowohl von Tieren, als auch von Menschen genossen werden. Sie liefern ein exklusives, wohlschmeckendes und sehr gesundes Speiseöl. Nur einige wenige Ölmühlen stellen sich der Herausforderung, denn die Herstellung ist aufwändig. Es wird es von Bucheckern aus Wildsammlung gepresst. Für einen Liter Öl werden etwa 25.000 dieser kleinen Nussfrüchte gesammelt. Dann muss erst einmal die Schale runter. Der nussige Kern wird nun geröstet. Das hilft, unverträgliche Tannine, wie das Fagin, abzubauen. Erwünschter Nebeneffekt: das Öl erhält durch Rösten seinen intensiv-nussigen Geschmack. Heute gilt Bucheckernöl aus heimischen Wäldern als echte Delikatesse. Vor allem die Sterneküche setzt es gerne ein. Auch ein nahrhaftes Mehl lässt sich aus den Bucheckern gewinnen. Dazu müssen die rohen Nussfrüchte zuvor wieder geröstet oder auch gewässert werden. Wenn Du die Pulerei nicht scheust, solltest Du die gesunden wie köstlichen Bucheckern in Deiner Küche einsetzen. Du möchtest Bucheckern ernten können? Dann kannst Du im Lubera-Shop die passende Rot-Buche kaufen.

Die Buche und die Dürre

In der Schweiz war der Sommer 2018 der trockenste seit Messbeginn in der Mitte des 19. Jahrhunderts. Ähnliche Messergebnisse liegen für Deutschland und Österreich vor. Es folgten weitere Sommer mit Hitze und Trockenheit. Die bis dahin als robust geltende Rotbuche erweist sich seitdem als Sorgenkind. Berichte der Eidgenössischen Forschungsanstalt für Wald, Schnee und Landschaft (WSL) zeigen, wie die Rotbuchen leiden. Erste Anzeichen ihrer Probleme mit Trockenheit: Sie werfen schon im Sommer ihr Laub ab. Das ist ein Schwächesymptom. Danach sterben Teile der Krone. Insekten- und Krankheitsbefall folgen. Der extreme Wassermangel hat auf diese Weise bis zum Tod einiger Bäume geführt. Die Forstwirtschaft in Deutschland kann diese Beobachtungen nur bestätigen.

Buchenwälder: Schützenswerte Urwälder Europas

Urige Buchenwälder finden sich in Europa nur noch vereinzelt. Die Gebirgskette der Karpaten birgt die grössten noch verbliebenen Buchen-Urwälder Europas. Hier wachsen Rotbuchen und andere Bäume als gigantische Baumriesen. In den Wäldern leben Braunbären, Wölfe, und Luchse. Am Waldboden tummeln sich selten gewordene Käfer zwischen Pilzen und Moosen. Dem entsprechend misst man ihnen einen hohen Naturschutzwert bei. Doch der Holzeinschlag ist massiv. Um diese Bedrohung abzuwenden, stehen sie unter Naturschutz. Die UNESCO gab ihnen den Status Weltnaturerbe. Inzwischen gilt der Naturschutz-Status auch für fünf Buchenwälder in Deutschland. Zusammen bilden sie das ‘UNESCO Weltnaturerbe Alte Buchenwälder und Buchenurwälder der Karpaten und anderer Regionen Europas’

FAQ - die wichtigsten Fragen und Antworten zu Buche kaufen
Wieviele Arten der Buche gibt es?

Die Buche gibt es weltweit mit insgesamt 11 Arten, die zusammen die Gattung Fagus bilden. Im Lubera®-Shop kannst Du eine Buche kaufen und Dir gut verpackt nach Hause liefern lassen.

Wann schneide ich eine Buchenhecke?

Wir empfehlen, die Buchenhecke jährlich zu schneiden. Ende Februar ist ein guter Schnittzeitpunkt. Da Buchen sehr wüchsig sind, können leichte Korrekturen im Spätfrühling nötig sein.

Wie hoch wird eine Buche?

Rotbuchen werden, je nach Art, zwischen 10m und 40m hoch. Die einheimische Rotbuche  gehört zu den Grossen ihrer Gattung. Wo der Standort es zulässt, erreicht sie mit Leichtigkeit stattliche 30m. Besondere prächtige Exemplare können sich am idealen Standort auch der 40m-Marke nähern.

Wie macht man Öl aus Bucheckern?

Bucheckern liefern ein exklusives, wohlschmeckendes und sehr gesundes Speiseöl. Nur einige wenige Ölmühlen stellen sich der Herausforderung, denn die Herstellung ist aufwändig. Es wird von Bucheckern aus Wildsammlung gepresst. Für einen Liter Öl werden etwa 25.000 dieser kleinen Nussfrüchte gesammelt. Dann muss erst einmal die Schale runter. Der nussige Kern wird nun geröstet. Das hilft, unverträgliche Tannine, wie das Fagin, abzubauen. Erwünschter Nebeneffekt: das Öl erhält durch Rösten seinen intensiv-nussigen Geschmack.

Was ist eine Blutbuche?

Obwohl unsere heimische Buche auch Rotbuche genannt wird, ist das Laub dunkelgrün. Für unsere Gärten gibt es rotlaubige Sorten. Sie sind als Mutation einer grünlaubigen Rotbuche entstanden. Wir nennen diese schönen Gehölze Blutbuchen. Bei ihnen überlagert der rote Farbstoff Cyanidin das grün färbende Chlorophyll nahezu vollständig.

Gartenstory teilen & Tells gewinnen...

Tells Club-Mitglieder werden mit dem Tells Bonusproramm belohnt.

Wenn Sie eingeloggt und beim Tells Club und Bonusprogramm angemeldet sind, können auch Sie Gartenfragen beantworten, neue Kunden werben, Gartenstorys publizieren und damit gleichzeitig auch Tells Äpfel und Rabatte für den nächsten Einkauf gewinnen.

Hier lesen Sie FAQ zum Bonusprogramm und hier die Teilnahmebedingungen.



Fragen & Antworten (0)
schliessen
Aktion:
-30% Rabatt auf alle Heidelbeeren!