Margerite kaufen (5 Artikel)

Margerite kaufen Lubera Online ShopWenn Sie eine Margerite kaufen, kommen die schönen weissen Farbtupfer überall zur Geltung. Die dekorativen Stauden gehören zum Bild einer üppig blühenden Sommerwiese einfach dazu, aber auch in Töpfen und Balkonkästen machen sie eine gute Figur.

Weitere wertvolle Informationen über Margerite - Leucanthemum...
Sortieren:
Leucanthemum x superbum 'Christine Hagemann'
Zum Produkt
ab CHF 8.01/Pfl. Leucanthemum x superbum 'Christine Hagemann' Sommer-Garten-Margerite
lieferbar
1 Pflanze im 0,5 lt. Vierecktopf CHF 8.90
Leucanthemum vulgare 'Maikönigin'
Zum Produkt
ab CHF 6.66/Pfl. Leucanthemum vulgare 'Maikönigin' Wiesen-Margerite
lieferbar
1 Pflanze im 0,5 lt. Vierecktopf CHF 7.40
Leucanthemum x superbum 'Silberprinzesschen'
Zum Produkt
ab CHF 6.66/Pfl. Leucanthemum x superbum 'Silberprinzesschen' Sommer-Garten-Margerite
lieferbar
1 Pflanze im 0,5 lt. Vierecktopf CHF 7.40
Leucanthemum x superbum 'Gruppenstolz'
Zum Produkt
CHF 8.90 Leucanthemum x superbum 'Gruppenstolz' Sommer-Garten-Margerite
Zur Zeit leider nicht lieferbar
Leucanthemum x superbum 'Polaris'
Zum Produkt
CHF 7.40 Leucanthemum x superbum 'Polaris' Sommer-Garten-Margerite
Zur Zeit leider nicht lieferbar

Weitere Informationen über Margeriten - Leucanthemum

Eine Margerite bezaubert vom Frühjahr bis zum Frühherbst mit einer Vielzahl von weissen Blütenköpfchen mit gelber Mitte, die sich anmutig zur Sonne neigen. Als heimische Pflanze ist die Wiesenmargerite (Leucanthemum vulgare) so bekannt wie ihre kleine Schwester, das Gänseblümchen. Auch die attraktiven Margeriten-Hybriden (Leucanthemum × superbum) sind robust und winterhart.

Wissenswertes über Margeriten

Die Gattung Leucanthemum umfasst über vierzig Arten und gehört zur Familie der Korbblütler (Asteraceae). Der Gattungsname Leucanthemum hat einen griechichen Ursprung und bedeutet übersetzt "Weisse Blume". Die auffällige Körbchenblüten locken viele Insekten wie Wildbienen und Tagfalter an.

Margeriten bilden eine grundständige Blattrosette und erreichen eine Wuchshöhe zwischen 50 und 100 Zentimetern. Die unteren Laubblätter sitzen an kurzen Stielen, während die oberen direkt am Stängel anhaften. Ihre charakteristischen Blüten erscheinen je nach Art und Sorte zwischen Mai und August. Mittlerweile sind auch gefüllte Sorten erhältlich.

Bei Leucanthemum × superbum handelt es sich um eine Sortengruppe. Sie werden auch als Garten-Margeriten bezeichnet. Die Leucanthemum-Vertreter wachsen horstigartig, wodurch kleine Gruppen entstehen.

Margerite kaufen - Arten und Sorten im Lubera®-Gartenshop

Schauen Sie in unser Lubera-Sortiment! Hier haben wir beliebte Garten-Margeriten zusammengestellt.

  • Leucanthemum x superbum 'Gruppenstolz' weist eine hervorragende Standfestigkeit auf und kann somit in den Beetvordergrund gepflanzt werden.
  • Leucanthemum x suberbum 'Christine Hagemann' erfreut mit weissen, gefüllten Blütensternen.
  • Leucanthemum x superbum 'Polaris' punktet mit grossen Blüten, die auf 80 bis 100 Zentimeter hohen Stielen sitzen.
  • Leucanthemum x superbum 'Silberprinzesschen' ist eine grossblumige Margerite mit kompaktem, horstigen Wuchs. Sie wird nur etwa 40 Zentimeter hoch.
  • Leucanthemum vulgare 'Maikönigin' ist eine bezaubernde Auslese der Wiesen-Margerite. Die Bauerngarten-Staude erreicht eine Höhe von bis zu 60 Zentimetern und eignet sich besonders für Mahdwiesen. Sie bildet kurze Ausläufer, sodass sich kleine Horste bilden

Margerite kaufen - Verwendung

Die weisse Blütenfarbe einer Margerite lässt sich bestens mit anderen Stauden kombinieren. Ob in einer Prachtstaudenrabatte, im Vorgarten oder Bauerngarten: Eine Margerite wirkt sehr schön, wenn sie in grösseren Tuffs gepflanzt wird. Zusammen mit anderen Stauden wie Sonnenhut, Lupine und Rittersporn setzen die höheren Vertreter überall dekorative Farbtupfer. Kleinere Sorten eignen sich zum Beispiel für Beetränder. Wer eine wiesenähnliche Bepflanzung liebt, greift am besten zur Wiesen-Margerite. Sie sorgt selbst für ihre Aussaat und erscheint so immer wieder. Da die Margerite ein Bienen- und Schmetterlingsmagnet ist, passt sie sehr gut in naturnahe Bepflanzungen. Auch als als Schnittblume ist sie sehr beliebt. Im Topf schmücken kompakte Vertreter den Balkon und die Terrasse.

Welchen Standort brauchen Margeriten?

Garten-Margeriten stehen am liebsten an einem sonnigen bis halbschattigen Platz. Ein lehmig-sandiger Boden mit hohem Nährstoffanteil, der gleichmässig feucht ist, wird von der Margerite bevorzugt. Staunässe sollte allerdings nicht vorherrschen. Hohe Sorten sollten windgeschützt stehen und ggf. eine Stütze erhalten. Ein Pflanzgefäss sollte den doppelten Durchmesser des Wurzelballens haben.

Die Wiesenmargerite bevorzugt einen stickstoffarmen, frischen bis halbtrockenen Platz.

Margeriten richtig pflanzen und pflegen

Wenn Sie eine Margerite kaufen, sollten Sie diese am besten nach den Eisheilgen pflanzen, dann drohen in der Regel keine Nachtfröste mehr. Da sich die Gewächse gerne ausbreiten, sollten Sie Ihrer Garten-Margerite reichlich Platz (mindestens 40 Zentimeter) gewähren.

Margeriten sollten Sie etwa alle drei Jahre teilen und an einen neuen Standort pflanzen. So bleiben die Vitalität und Wuchsfreude erhalten. Eine Düngung im Freiland ist nicht unbedingt notwendig - die Pflanzen freuen sich jedoch über etwas Kompost.

Für eine Margerite im Topf eignet sich eine herkömmliche Pflanzerde. Sie ist im Sommer recht durstig. Topfpflanzen benötigen daher täglich Wasser, denn bei Trockenheit lassen sie schnell die Köpfe hängen. Staunässe im Untertopf sollte dabei allerdings nicht entstehen. Eine moderate Düngung alle zwei Wochen steigert die Blütenpracht.

Mehrjährige Topfmargeriten überwintern Sie am besten im Haus. Räumen Sie die Pflanze vor ersten Frost ein und schneiden Sie sie um zwei Drittel zurück. Im Winter sollte sie möglichst an einem hellen und kühlen Ort stehen (bei fünf bis zehn Grad Celsius). Giessen Sie auch im Winter, aber äusserst sparsam.

Margerite schneiden

Ein Rückschnitt der verblühten Blütenstände fördert die Vitalität und Blühfreude der Staude. Das rechtzeitige Entfernen von Abgeblühtem verhindert zudem eine Selbstaussaat im Garten. Die verwelkten Blütenstände werden am besten unterhalb des Blütenkelchs abgeschnitten. Lässt die Blütefülle im Spätsommer nach, können Sie die Pflanze um etwa fünf Zentimeter einkürzen - auf diese Weise entstehen nochmals Blüten.

Im Herbst werden die Stängel der winterharten Gartenmargerite etwa eine Handbreit über dem Boden abgeschnitten. Über den Winter zieht die Pflanze dann ein und treibt im Frühjahr wieder aus.

Vermehrung

Im Garten können Sie die Aussaat getrost den Pflanzen überlassen. Wer einen grösseren Margeriten-Horst hat, kann diesen im Frühjahr oder Herbst mit einem scharfen Spaten teilen.
Stecklinge (etwa fünfzehn Zentimeter lang) sollten Sie im Spätsommer schneiden. In feuchter Erde wachsen sie dann über den Winter an. Decken Sie die Töpfe am besten in der Anfangszeit mit Folie ab, so dass eine hohe Luftfeuchtigkeit vorherrscht. Im Mai können die jungen Pflanzen dann nach draussen. Ab Mai können Sie auch die im Vorjahr gesammelten Samen direkt im Garten oder in Töpfen ausbringen.

FAQ - die wichtigsten Fragen und Antworten zu Margeriten
Sind Margeriten winterhart?

Die Hybriden der Garten-Margerite und die Wiesen-Margerite sind winterhart. Werden diese Margeriten in Töpfe gepflanzt, sollten sie hell und kühl, aber frostfrei, überwintert werden.

Wie oft muss ich eine Margerite giessen?

Margeriten mögen eine feuchte Erde und sollten deshalb regelmässig gewässert werden.

Wann können Margeriten im Topf nach draussen?

Im Frühjahr, etwa ab April, darf eine winterharte Topfmargerite an einen warmen, hellen Platz auf dem Balkon oder der Terrasse umziehen.

Wie pflege ich eine Margarite?

Eine Margerite sollten Sie regelmässig giessen und etwa alle zwei bis drei Wochen düngen. Verblühtes wird regelmässig entfernt und im Herbst wird die Pflanze um etwa ein Drittel zurückgeschnitten - auf diese Weise bleibt sie blühfreudig. Alle drei Jahre sollten Sie die Staude teilen und umpflanzen.

Fragen, Antworten und Gartenstorys zu Margerite - Leucanthemum (0)