schliessen
Lubera Pflanzenshop für die SchweizWillkommen bei Lubera Schweiz
Wenn Sie aus einem anderen Land stammen, wählen Sie bitte hier per Klick den passenden Shop:
Lubera Pflanzenshop für Deutschland
Lubera Pflanzenshop für Österreich

Günstige Bodendecker kaufen

47 Artikel Filter
Sortierung

Kaufberater Günstige Bodendecker

Kleines Immergrün (Vinca minor ) günstige BodendeckerGünstige Bodendecker sind eine ökologisch sinnvolle Möglichkeit Freiflächen in Beeten zu füllen. Die Wurzeln der Pflanzen halten den Boden und verhindern, dass er weggespült oder vom Wind abgetragen wird. Die Blätter und Zweige beschatten die Erde und verringern so die Verdunstung und unterdrücken unerwünschte Wildkräuter. Durch ihre Blüten sind Bodendecker optisch ansprechend und liefern gleichzeitig Nektar und Pollen für Bienen, Hummeln und andere Nützlinge. Der Bewuchs mit Bodendeckern bietet Schutz für den Boden und kleinere Tiere.

Als Bodendecker werden winterharte Kleinsträucher, Rankgewächse und Stauden verwendet. Viele sind immergrün, alle schnittverträglich. Sie haben nur eine geringe Wuchshöhe und gehen dicht verzweigt in die Breite, sodass sie dichte Polster bilden. Schnellwachsende Bodendecker schliessen die Lücken zwischen Sträuchern, Bäumen und Hochstämmchen besonders zügig und machen eine Bodenbearbeitung und Unkrautbekämpfung überflüssig. Die Bodendecker selbst sind pflegeleicht. Deshalb werden sie auch in der Dauergrabpflege eingesetzt, wo auch ihre Symbolik eine grosse Rolle spielt.

Günstige Bodendecker kaufen

Im Lubera® Shop kannst du günstige Bodendecker kaufen. Wir bieten die Pflanzen in preislich attraktiven 12er-Sets an, die je nach Pflanzenart für die Bepflanzung von einem halben bis einem ganzen Quadratmeter Fläche ausreichen. Möchtest du eine grössere Fläche bepflanzen, kannst du von unseren günstigen Staffelpreisen profitieren. Jedes Set enthält 12 kräftige Pflanzen im 0.5 Liter Topf. Ab dem Kauf von 2 Sets (24 Pflanzen) sparst du -10% auf den Setpreis. Beim Kauf von 4 Sets (48 Pflanzen) geben wir dir sogar -20% Rabatt. Die Rabattierungen sind stapelbar auf bis zu 40 12er-Sets, 480 Pflanzen.

Set (Pflanzenanzahl) Preis EUR (circa Rabatt) Preis CHF  (circa Rabatt)
2 (24 Pflanzen) 44.90 EUR (-10%) 69.00 CHF (-11%)
4 (48 Pflanzen) 79.92 EUR (-20%) 119.00 CHF (-24%)
8 (96 Pflanzen) 144.88 EUR (-27%) 199.04 CHF(-36%)
20 (240 Pflanzen) 325 EUR (-35%) 449.00 CHF (-42%)
40 (480 Pflanzen) 550 EUR (-45%) 749.20 CHF (-52%)

Insgesamt kannst du also fast über -50% sparen. Nun fragst du dich mit Sicherheit, welche Transportkosten auf dich zukommen, wenn du so viele Bodendecker bei uns kaufst. Ab einem Bestellwert von 100 Euro/ 200 CHF (Österreich 150 EUR) zahlst du keinerlei Versandkosten. Dabei ist es egal, ob du die Pflanzen im Paket oder auf einer Palette geliefert bekommst. Wir übernehmen den Transport. Solltest du unterhalb dieser Grenzen sein, berechnen wir 5.95 EUR/ CHF. Unsere Bodendecker sind alle winterhart, anpassungsfähig, robust und pflegeleicht. Sie breiten sich schnell aus und haben einen dichten Wuchs.

Immergrüne Bodendecker

Bodendecker, die das ganze Jahr über grün sind, schützen den Boden und bieten den kleinen Tieren in deinem Garten Schutz vor der Witterung. Bodendecker auf einer Grabstelle sind eine Decke für den letzten, ewigen Schlaf. Grün ist die Farbe des Lebens, der Ruhe und der Harmonie. Es symbolisiert Sicherheit, Geborgenheit und Hoffnung.

Der Gemeine Efeu (Hedera helix) und der Irische Efeu (Hedera hibernica) wachsend kriechend und kletternd. Als Bodendecker bilden sie 20 bis 30 Zentimeter hohe, immergrüne Polster. Damit sich die Fläche schnell schliesst, setzt du 9 bis 12 Pflanzen pro Quadratmeter ein. Ihr Bestand kann durch Schnitt in jede beliebige Form gebracht werden. Efeu wächst im Schatten, im Halbschatten und auch in der Sonne. Er gilt als Symbol des Lebens, der Unsterblichkeit und der Hoffnung auf Auferstehung. Mit dem weiss-panaschierten Efeu 'Little Diamond' erhältst du besonders schöne Grünschattierungen.

Die Waldsteinie oder Golderdbeere (Waldsteinia ternata) ist eine 10 Zentimeter hohe, immergrüne Staude, die von April bis Juni mit einfachen, gelben Schalenblüten blüht. Sie gedeiht auf frischen bis trockenen Böden im lichten Schatten. Dieser wertvolle Bodendecker ist sehr wüchsig, pflegeleicht und ausdauernd. 8 bis 10 Pflanzen reichen aus, um einen Quadratmeter Beet schnell zu bedecken. Du kannst die Golderdbeere zur Unterpflanzung von höheren Stauden, Ziersträuchern, an Böschungen und auf Gräbern verwenden. Ihr dreigeteiltes Blatt symbolisiert die Dreieinigkeit im christlichen Glauben.

Das Kleine Immergrün (Vinca minor) kannst du im Lubera® Shop blau blühend, weiss blühend oder violett-blühend als Bodendecker kaufen. Vinca minor 'Argenteomarginata' ist eine panaschierte Sorte mit weiss gerandeten Blättern. Das Immergrün ist stadtklimafest und schattenverträglich. An sonnigen bis schattigen Standorten gedeiht diese Pflanze auf allen humosen, durchlässigen, frischen bis feuchten Böden. Die Bestände werden zwischen 10 und 30 Zentimeter hoch. Die Pflanze symbolisiert Treue und steht für Ewigkeit, Unsterblichkeit und die Hoffnung auf Wiederauferstehung.

Unter den Namen Pachysandra, Isander oder Dickmännchen (Pachysandra terminalis) ist ein kleiner kriechender Halbstrauch bekannt. Auf humusreichen, frischen Böden im lichten Schatten und Halbschatten bildet er schnell dichte, 20 bis 30 Zentimeter hohe Bestände durch unterirdische Ausläufer. Die Sorte 'Compacta' wird zwischen 8 und 12 Zentimeter hoch. Das Dickmännchen wird häufig zum Begrünen von Baumscheiben oder als Unterpflanzung für sommergrüne Gehölze genutzt. Als Grabbepflanzung verheisst sein immergrünes Laub die Hoffnung auf ewiges Leben. Die weissen Blüten im April und Mai sind unauffällig. Damit sich der Bestand schnell schliesst, solltest du 12 bis 15 Pflanzen pro Quadratmeter pflanzen.

Zwergsträucher als günstige Bodendecker

Kleinsträucher mit einer Wuchshöhe von 50 bis 100 Zentimeter kannst du auf grösseren Flächen als Bodendecker einsetzen. Der sommergrüne Fingerstrauch (Potentilla fruticosa) wird 60 bis 80 cm hoch und 100 bis 150 cm breit. Er wächst auf jedem durchlässigen, nährstoffreichen Boden in der Sonne und im Halbschatten. Vom Frühsommer bis zum Herbst bezaubert er mit grossen weissen, gelben, rosafarbenen oder roten Blüten. Für einen sich schnell schliessenden, dichten Bestand setzt du sechs Jungpflanzen pro Quadratmeter. Der Rosa Fingerstrauch wirkt mit seinen zarten Blüten sehr schön auf halbschattigen Flächen. Der Rote Fingerstrauch erinnert mit seiner kräftigen Farbe an eine Rose mit ungefüllten Blüten. Er kommt auf sonnigen Flächen gut zur Geltung. Der Weisse Fingerstrauch wirkt besonders edel. Er hellt halbschattige Flächen auf und bildet mit der rosafarbenen Variante ein harmonisches Duo. Pflanzt du ihn in Kombination mit dem roten Fingerstrauch, kannst du dich an den klaren Kontrasten erfreuen.

Vom japanischen Spierstrauch, der auch als Zwergspiere bekannt ist, eignen sich alle Sorten als günstige Bodendecker. Sie werden etwa 70 cm hoch und bis zu einem Meter breit. Für Flächenpflanzungen werden 6 der sommergrünen Pflanzen pro Quadratmeter eingesetzt. Vom Juli bis in den September tragen die Sträucher doldenförmige Blüten in Weiss oder Rosa. Der Japanische Spierstrauch 'Albiflora' hat mittelgrünes Laub und blüht üppig mit weissen Dolden. Die Sorte ist sehr gut schnittverträglich. Ein tolles Farbenspiel bietet der Japanische Spierstrauch 'Shirobana' seine Knospen sind kräftig rosa und die Blüten wechseln die Farbe von pink über rosa zu weiss. Besonders üppig und lang anhaltend ist die Blüte des Japanischen Spierstrauchs 'Anthony Waterer'. Von Juni bis zum Herbst öffnen sich immer neue rosafarbene bis kräftig pink gefärbte Blütendolden. Das goldgelbe Laub des Japanischen Spierstrauchs 'Golden Princess' lässt die rosa Blüten gut zur Geltung kommen. Besonders gut wirkt der zarte, 40 bis 50 Zentimeter hohe Strauch in halbschattigen Gartenecken in Kombination mit dunkellaubigen Begleitpflanzen. Sehr ähnlich ist der Japanischer Spierstrauch 'Goldflame'. Auch er hat leuchtend gelbes Laub und rosafarbene Blüten. Mit einer Wuchshöhe von 90 Zentimeter wird er aber deutlich grösser als 'Golden Princess'.

Bei der Immergrünen Heckenkirsche (Lonicera nitida) 'Maigrün' spielen die Blüten keine grosse Rolle für den Zierwert. Der 80 bis 100 Zentimeter hohe Strauch hat kleine ovale, frischgrüne Blätter. Er ist anspruchslos und wächst auf allen durchlässigen, humosen, frischen Böden. Weil der Strauch niedrig ist und sehr dicht und kompakt wächst, ergibt sich bei einer Pflanzung von 6 bis 9 Pflanzen pro Quadratmeter ein pflegeleichter Bodendecker. Lonicera nitida 'Red Tip' hat im Austrieb rötliche Spitzen.

Die Kriechspindel (Euonymus fortunei) wächst zu einem 25 bis 40 Zentimeter hohen und bis zu 80 Zentimeter breiten Strauch heran. Mit einem Pflanzabstand von 30 bis 40 Zentimeter ergibt sich schnell ein dichter Bodendecker. Im Lubera® Shop kannst du die grünen Sorten 'Emerald Gaiety', 'Coloratus' und andere im sechser-Set als günstige Bodendecker kaufen. 'Harlequin' ist eine weiss-panaschierte Sorte und 'Sunspot' hat im Zentrum jedes Blattes einen goldgelben Fleck.

Ebenso pflegeleicht sind Euonymus japonicus 'Green Rocket' , 'Microphyllus Green' und die panaschierten Sorten 'Microphyllus Aureovariegatus' und 'Grey Beauty' Die Japanische Kriechspindel wird aber mit einer Wuchshöhe von bis zu 150 Zentimeter deutlich höher. Durch regelmässigen Schnitt kann der Bestand auf der gewünschten Höhe gehalten werden.

Günstige Bodendecker für die sonnige Standorte

Alle Pflanzen brauchen Licht zum Wachsen, aber an einem sonnigen Standort müssen sie auch Hitze und Trockenheit ertragen können. Für Standorte, die am Tag 6 bis 8 Stunden in der Sonne liegen, sind Kriechspindeln (Euonymus fortunei und Euonymus japonicus), Immergrüne Heckenkirsche (Lonicera nitida), der Schwarzfrüchtige Drehstrauch (Muehlenbeckia axillaris), Fingerstrauch (Potentilla fruticosa), der Japanische Spierstrauch (Spiraea japonica) und das Kleine Immergrün (Vinca minor) als Bodendecker geeignet.

Bodendecker für halbschattige Standorte

Standorte, die von den wandernden Schatten von Gebäuden oder grösseren Pflanzen gestreift werden, bekommen pro Tag zwischen 4 und 6 Stunden direktes Tages Licht und sind halbschattig. Ein ähnliches Lichtangebot gibt es im lichten Schatten unter Bäumen, an denen ständig Lichtflecken durch das Laubdach tanzen, aber die volle Sonne nicht direkt auf die Pflanzen scheint. An solche halbschattigen oder lichtschattigen Standorte kannst du als günstige Bodendecker alle Sorten von Kriechspindeln (Euonymus fortunei und Euonymus japonicus), Efeu (Hedera helix und Hedera iberica), immergrüne Heckenkirsche (Lonicera nitida) und Fingerstrauch (Potentilla fruticosa) pflanzen. Im lichten Schatten fühlt sich das Dickmännchen (Pachysandra terminalis) wohl. Weitere geeignete Arten für den Halbschatten sind die Echte Rebhuhnbeere (Mitchella repens), der Schwarzfrüchtige Drehstrauch (Muehlenbeckia axillaris) und Kleines Immergrün (Vinca minor). Auch der Japanische Spierstrauch (Spiraea japonica) gedeiht im Halbschatten. Aber je weniger Sonne die kleinen Sträucher bekommen, desto mehr lässt ihre Blütenfülle nach.

Bodendecker für schattige Standorte

Als schattige Standorte gelten Beete, die weniger als 4 Stunden am Tag direkte Sonne bekommen und vor allem in der Mittagszeit, wenn es am wärmsten ist, im Schatten liegen. Meistens sind das Plätze zwischen dicht stehenden Gebäuden, an Mauern oder nahe an grossen Bäumen oder hohen Hecken. Klassische Bodendecker für schattige Standorte sind die Golderdbeere (Waldsteinia ternata), Efeu (Hedera sp.), die Immergrüne Heckenkirsche (Lonicera nitida), das Dickmännchen (Pachysandra terminalis) und das Kleine Immergrün (Vinca minor).

Bodendecker pflanzen

Bodendecker werden in der Gärtnerei in Kulturtöpfen herangezogen und können von März bis Oktober gepflanzt werden. Wichtig ist, dass der Boden feucht ist oder von dir feucht gehalten wird, während die Pflanzen anwachsen. Pflanzt du im Sommer, wenn es warm und trocken ist, kannst du die Bodendecker zurückschneiden, damit ihre Verdunstungsfläche kleiner wird.

Damit dein Bodendecker am Ende schön gleichmässig dicht wird und harmonisch aussieht, ist es sinnvoll, das gesamte Beet vor der Bepflanzung vorzubereiten. Entferne unerwünschten Bewuchs, Steine und störende Wurzeln, lockere den Boden auf und ebne ihn ein. Bringe auf der Fläche gleichmässig einen Langzeitdünger aus. Wässere die Jungpflanzen gründlich, bis sich ihr Wurzelballen vollständig mit Wasser vollgesogen hat. Dann stellst du die Töpfe mit den Bodendeckern an ihrem Platz im Beet. Rücke sie so lange bis du einen gleichmässigen Abstand zwischen deinen Pflanzen erzielt hast. Am besten erreichst du das, wenn du sie in diagonalen Reihen anordnest. Das sieht im ersten Moment etwas unnatürlich aus, ist aber nicht mehr erkennbar, wenn sich der Bestand geschlossen hat.

Wenn alles vorbereitet ist, beginnst du mit dem Pflanzen. Topfe den ersten Bodendecker aus und grabe mit der Pflanzkelle an der vorgesehenen Stelle ein Loch, setze den Wurzelballen ein, verschliesse das Loch und drück die Erde an. So gehst du systematisch bis zur letzten Pflanze vor.

Pflege von frisch gesetzten Bodendeckern

Nach dem Einsetzen wird die gesamte Fläche durchdringend gewässert. Bei Pflanzungen auf kleineren Flächen kannst du die Bodendecker auch einzeln mit einer Giesskanne oder einem Schlauch einschlämmen. Entscheidend ist, dass der Boden in den oberen 10 bis 15 Zentimetern, in denen die Pflanzen sitzen gut durchfeuchtet wird.

Wenn du im Herbst pflanzt, kann es vorkommen, dass noch nicht verwurzelte Jungpflanzen durch den Frost aus der Erde gedrückt werden. Diese musst du im Frühjahr noch einmal neu Pflanzen. Ersetze nach dem ersten Winter auch Einzelpflanzen, die abgestorben sind. Wenn du später nachpflanzt, musst du grössere Exemplare der gleichen Sorte wählen, damit sie später nicht in der Grösse und Blattfärbung vom übrigen Bestand abweichen.

In den ersten ein bis zwei Jahren können sich zwischen den Bodendeckern Beikräuter wie einzelne Disteln und Löwenzahn nach oben schieben. Entferne sie regelmässig, damit sie sich nicht versamen und vor allem keine Konkurrenz für die danebenstehenden kleinen Bodendecker werden.

Bodendecker düngen, giessen und schneiden

Bodendecker sind robust und anspruchslos. Am richtigen Standort gepflanzt benötigen sie nach der Anwachsphase in der Regel keine Bewässerung mehr. Für ihr Wachstum brauchen sie aber Nährstoffe. Wenn der Wuchs nur spärlich ist und die Blätter sich aufhellen und gelb werden, versorgst du die Pflanzen im Frühjahr mit einem Volldünger. Streue zum Beispiel 50 g Frutilizer® Volldünger Plus pro Quadratmeter zwischen den Pflanzen aus. Eine einmalige Düngung im Frühjahr ist ausreichend.
Ein Schnitt ist bei den meisten Bodendeckern wie Dickmännchen, Immergrün und Efeu nicht notwendig. Es sind lediglich gestalterische Gründe, warum an den Beeträndern oder um andere Pflanzen herum der Bestand zurückgeschnitten wird. Anders sieht es bei Zwergsträuchern wie der Japanspiere oder dem Fingerstrauch aus. Bei ihnen fördert der Rückschnitt im Frühjahr den Austrieb neuer Triebe, wirkt verjüngend und erhält die Blühfreude.

FAQ - die wichtigsten Fragen und Antworten über günstige Bodendecker
Wo kann man günstige Bodendecker kaufen?

Im Lubera-Shop kannst du günstige Bodendecker kaufen und dir direkt nach Hause liefern lassen. Mit den günstigen Staffelrabatten kannst du über -50% sparen und deinen Garten mit Bodendeckern begrünen.

Wann ist die Pflanzzeit für Bodendecker?

Bodendecker pflanzt du in der Zeit zwischen März und Oktober. Die beste Pflanzzeit ist das Frühjahr. Dann haben die Jungpflanzen viel Zeit, um bis zum Winter anzuwachsen.

Wie werden Bodendecker gepflanzt?

Damit der Bestand gleichmässig dicht wird, stellst du die noch eingetopften Pflanzen zunächst auf der vorbereiteten Fläche aus, auf der sie eingesetzt werden sollen. Hast du sie richtig positioniert, nimmst du eine nach der anderen auf und gräbst an ihrem Platz ein Pflanzloch, in das sie direkt eingepflanzt wird. Sind alle Jungpflanzen gesetzt wässerst du die gesamte Fläche tiefgründig.

Was sind winterharte Bodendecker für sonnige Standorte?

Bodendecker für sonnige Standorte sind zum Beispiel: Kriechspindel (Euonymus fortunei), Japanischer Spindelstrauch (Euonymus japonicus), Immergrüne Heckenkirsche (Lonicera nitida), Schwarzfrüchtiger Drehstrauch (Muehlenbeckia axillaris), Fingerstrauch (Potentilla fruticosa), Japanischer Spierstrauch (Spiraea japonica), Teppichmispel (Cotoneaster dammeri), Teppichphlox (Phlox subulata), Lavendel (Lavandula angustifolia), Storchenschnabel (Geranium sp.) oder Blaukissen (Aubrieta sp.).

Welche winterharten Bodendecker eignen sich für schattige Standorte?

Als schattige Standorte gelten Stellen im Garten, die weniger als 4 Stunden am Tag direkte Sonne bekommen. Für beschattete Beete eignen sich Efeu, Dickmännchen, Immergrün, Golderdbeere und Immergrüne Heckenkirsche.

Mit welchem Abstand werden Bodendecker eingepflanzt?

Der Pflanzabstand ist abhängig von der Grösse der Bodendecker bei der Pflanzung und von der zu erwartenden Endgrösse. Von Kleineren, schlanken Gewächsen wie das Dickmännchen werden 12 bis 15 Pflanzen pro Quadratmeter gesetzt. Bei den meisten Bodendeckern reichen 6 bis 9 Pflanzen pro Quadratmeter aus.

Wie lange dauert es, bis ein Bodendecker blickdicht wächst?

In der Regel dauert es ein bis drei Jahre, bis ein Bodendeckerbestand sich vollständig geschlossen hat. Werden schnell wachsende Pflanzen dicht gesetzt, entwickelt sich der Bodendecker auf einem nährstoffreichen Boden schnell. Wählst du kleinere, langsam wachsende Arten und setzt sie mit einem weiten Abstand auf einem nährstoffarmem Boden, dann dauert es länger.

Gartenstory teilen & Tells gewinnen...

Tells Club-Mitglieder werden mit dem Tells Bonusproramm belohnt.

Wenn Sie eingeloggt und beim Tells Club und Bonusprogramm angemeldet sind, können auch Sie Gartenfragen beantworten, neue Kunden werben, Gartenstorys publizieren und damit gleichzeitig auch Tells Äpfel und Rabatte für den nächsten Einkauf gewinnen.

Hier lesen Sie FAQ zum Bonusprogramm und hier die Teilnahmebedingungen.



Fragen & Antworten (0)
schliessen
Aktion:
-15% auf alle Rosen!