Physalis Samen (3 Artikel)

Physalis Samen kaufen Lubera PflanzenshopPhysalis Samen können auf einer Fensterbank ab Ende Februar ausgesät werden, die Jungpflanzen wachsen im April heran und werden nach den Frösten Anfang bis Mitte Mai ausgepflanzt. Hier im Lubera Shop finden Sie die Andenbeeren sowohl als Samen wie auch als Jungpflanzen. Neben vielen gesundheitlichen Vorteilen ist es der intensiv süss-säuerliche Geschmack mit Aromanoten von Ananas, Litschi, Kokosnuss und Mango, der die dezent in Lampionhüllen versteckten Früchte der Physalis auszeichnet. 

Weitere wertvolle Informationen über Physalis Samen...
Sortieren:
Grossfrüchtige Physalis Tropicana (Saatgut) (Physalis Pa 1517-033) BIO
Zum Produkt
CHF 4.40 Grossfrüchtige Physalis Tropicana (Saatgut) (Physalis Pa 1517-033) BIO Die Andenbeere mit den grossen und exotischen Früchten
lieferbar
Saatguttütchen mit 30 Korn CHF 4.40
Physalis Dulceria BIO
Zum Produkt
CHF 4.90 Physalis Dulceria BIO Viele gelbe kleine Früchten und exotischem Geschmack.
lieferbar
Saatguttütchen mit 20 Korn CHF 4.90
Physalis peruviana Andenbeere
Zum Produkt
CHF 4.90 Physalis peruviana Andenbeere Physalis peruviana
lieferbar
Saatguttütchen CHF 4.90

Weitere wertvolle Informationen zu Physalis Samen

Das fruchtig-frische Aroma, das etwas an Maracuja erinnert, passt zu einer Vielzahl unserer Lebensmittel und harmoniert bei der Zubereitung mit Heidelbeere, Granatapfel, Kokosnuss, Avocado, Pistazie, Dattel, Zimt und sogar Schokolade. 

Und noch etwas sei gleich zu Beginn erwähnt: Sowohl die Aussaat der Physalissamen als auch die Anzucht der Jungpflanzen und die Kultur im Garten oder in Töpfen ist ganz einfach und gelingt eigentlich immer.

Die Vorteile der Physalis Samen und der Physalis Früchte und Pflanzen

Physalis Samen aussäen hat natürlich auch im Garten jede Menge Vorzüge – nicht zuletzt deshalb, weil die Physalis (oder Kapstachelbeeren oder Andenbeeren, wie sie auch gerne genannt werden) zu einer essbaren Zierde heranwachsen, in deren Nähe man allzu gerne für ein paar Minuten verweilt (vor allem, wenn es etwas zu naschen gibt). Andenbeeren erfreuen ihre Besitzer durch:

  • einen kompakten, aber kräftigen Wuchs, der die Kultivierung sowohl auf dem Freiland wie auch in Pflanzgefässe für Balkon und Terrasse möglich macht;
  • ihren vergleichsweise zurückhaltenden Nährstoffbedarf bei gleichzeitig geringem Pflegeaufwand;
  • die gute Eignung als Mischkultur (empfehlenswerte Nachbarn sind: Feldsalat, Spinat, Bohnen, Kohl sowie Erdbeeren);
  • zuverlässige Bestimmung des optimalen Reifezeitpunkts (Früchte beginnen abzufallen);
  • vielseitige Verwendungsmöglichkeiten in der gesunden Küche bei wochenlanger Lagerfähigkeit der Andenbeeren (ideal sind 10 bis 15 °C);
  • Die aus den Physalis Samen entstehenden Pflanzen sind grundsätzlich mehrjährig und können in einem frostfreien Keller auch problemlos überwintert werden.

Physalis Samen kaufen – die Auswahl an Andenbeeren im Lubera Shop

Hochwertiges und frisches Qualitäts-Saatgut, wie Sie es bei uns im Lubera Shop finden, ist auch bei der Physalis die wichtigste Voraussetzung für Ihren höchstmöglichen Erfolg bei der Kultivierung und erst recht bei ihrer Ernte. Darüber hinaus lässt sich aus den Früchten unserer samenfesten Sorten mühelos neues Saatgut für die nächste Gartensaison gewinnen. Da es sich bei den Andenbeeren um sehr wärmebedürftige Pflanzen handelt, kann ihr Anbau in Gebieten mit frühen Herbstfrösten zwar schwierig sein, mit unseren Sorten und bei einer Anzucht der Kapstachelbeer-Pflanzen ab Mitte März auf einem Fensterbrett oder im Gewächsaus beginn die Reifezeit der Physalis Dulceria beispielsweise schon im Juli (und hält dann an bis in den Spätherbst hinein).

Physalis Samen – unsere Sorten im Kurzporträt

Physalis Samen Sorten Reifezeit Besonderheiten
Physalis peruviana Andenbeere September bis Oktober mirabellengrosse, goldgelbe und sehr aromatisch schmeckende Früchte; kompakt und aufrecht wachsend 30-40 x 60 – 100 cm (Breite / Höhe)
Physalis Tropicana BIO *** August bis Oktober Sehr grosse süss-säuerlich schmeckende Früchte; gut lagerfähig; gut für Kübelkultur geeignet;
Physalis Dulceria BIO Juli bis Frostbeginn Etwas kleinfruchtiger, dafür umso aromatischer im Geschmack; nur 40 bis 50 cm hoch

*** easy growing: besonders einfach und leicht anzubauen!

Physalis – kleine Früchte mit grosser Wirkung

Ihre wahren Trümpfe in der Küche spielen die kleinen Beeren im vollreifen und rohen Zustand aus. Ob zum Naschen nebenbei, als überaus leckere Zwischenmahlzeit, aromatische Beilage in Fruchtsalaten, vitaminreiche Smoothie Zutat, Tortenbelag oder kräfteweckende Frühstückskonfitüre sind Andenbeeren echte Vitaminbomben, die viele gesundheitliche Vorteile auf unseren Körper haben. Mit ihren reichlich vorhandenen Vitaminen A, C und E sind sie die ideale Kombination mit antioxidativer Wirkung zur Stabilisierung und Schonung unseres Immunsystems, unterstützen den körpereigenen Stoffwechsel aktiv und beugen bei regelmässigem Verzehr der Hautalterung vor. Dass sich Physalis Samen aussäen lohnt, zeigt sich mit Blick auf die Nährwerttabelle noch um einiges deutlicher:

Nährstoff Inhalt pro 100 g (roh) Inhalt pro Portion empf. tägl. Verzehr-Menge (120g; roh) Prozent Tagesbedarf je Portion
Energie 72 kcal 86 kcal  
Protein 0.7 g 0.8 g  
Kohlenhydrate 13 g 15.6 g  
Nahrungsfasern 0.8 g 1 g 3
Fett 1 g 1.2 g  
Betacarotin 900 µg 1'080 µg  
Vitamin B1 (Thiamin) 0.06 mg 0.07 mg 6 (männlich)
7 (weiblich)
Vitamin B2 (Riboflavin) 0.04 mg 0.05 mg 3 (männlich)
4 (weiblich)
Vitamin B6 (Pyridoxin) 0.05 mg 0.06 mg 4 (männlich)
5 (weiblich)
Folat 8 µg 10 µg

3

 

Vitamin C 30 mg 36 mg 33 (männlich)
38 (weiblich)
Vitamin E 0.5 mg 0.6 mb 4 (männlich
5 (weiblich)
Kalium 170 mg 204 mg 5
Calcium 10 mg 12 mb 1
Magnesium 8 mg 10 mg 3
Phosphor 40 mg 48 mg 7
Eisen 1.3 mg 1.56 mg 16 (männlich)
10 (weiblich)
Zink 1 mg 1.2 mg 12 (männlich)
17 (weiblich)

Quelle: Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE)

Physalis säen und pflanzen – so gelingt’s im Garten

Wie der Name der exotischen Beeren bereits vermuten lässt, stammen diese südlichen Pflanzen ursprünglich aus den klimatisch wesentlich wärmeren Andenregionen Chiles und Perus, wodurch ihnen die Winterhärte gänzlich fehlt. Hinzu kommt, dass ein Physalis Strauch zum Wachsen und der Herausbildung seiner reifen Früchte recht lange braucht. Von der Aussaat der Physalis Samen bis zur Erntezeit (vor den Herbstfrösten) steht insgesamt also nur ein enger Zeitrahmen zur Verfügung, sodass in den gewöhnlich etwas kühleren mitteleuropäischen Regionen mit der geschützten Vorkultur in Anzuchttöpfen idealerweise bereits zwischen Ende Februar und Anfang März begonnen wird. Wer früh genug mit der Kultur der Physalis Samen anfängt, hat dadurch selbst bei einem kurzen Sommer immer noch sehr gute Chancen auf erfreulich hohe Ernteerträge und vollständig ausgereifte Früchte.

Physalis Samen: So gelingt die Aussaat

Je nach Sorte beträgt die Keimzeit bei Physalis Samen 8 bis 21 Tagen. Besonders kräftig spriessen die Pflänzchen, wenn die Temperaturen während dieser Zeit zwischen 18 und 22 °C liegen. Verfahren Sie bei der Aussaat wie folgt: 

  • Pflanztöpfe oder Anzuchtschalen werden mit Erde (Aussaaterde, Pflanzerde) befüllt. Beim Physalis Samen kaufen am besten gleich unsere Fruchtbare Erde Nr. 2 mitbestellen.
  • Drücken Sie nun mit dem Finger die Erde an der Oberfläche mittig ca. 2 bis 5 mm tief ein, bevor Sie in jedes Loch 3 bis 4 Physalis Samen aussäen.
  • Jetzt wird das Substrat leicht angedrückt und mit Wasser besprüht.
  • Während der folgenden 2 bis 3 Wochen sollen die Aussaattöpfe stets ausreichend feucht gehalten werden, da Physalis Samen einen recht hohen Wasserbedarf haben. Notfalls muss die Sprühflasche von daher sogar zwei Mal täglich ran.

Die mit Saatgut gefüllten Behälter werden zum Schluss an einem hellen und warmen Platz im Haus – idealerweise einer Fensterbank – aufgestellt. Haben sich zum Ende der Keimzeit drei bis vierblättrige Pflänzchen gebildet, kann mit dem Pikieren begonnen werden. Verwenden Sie dafür etwas grössere Töpfe mit 10 bis 15 cm Durchmesser, in die Sie Ihre Jungpflanzen nun einzeln umsetzen.

Physalis Samen aussäen im Freiland als Alternative?

Auch wenn die Andenbeeren Aussaat (frühestens ab Ende Mai) direkt im Garten völlig problemlos möglich ist, könnte es bei ungünstigen Witterungsverhältnissen zum Herbst hin für eine Ernte mit vollständig ausgereiften Früchten im selben Jahr eventuell zu spät werden. Wählen Sie in diesem Fall vorzugsweise unsere frühreifenden Physalis Dulceria BIO Samen, da bei diesen sehr kompakt heranwachsenden Pflanzen die Erntesaison bereits mitten im Sommer startet. Und selbst wenn es zu einem totalen Wettergau käme, wäre Ihre Mühe beim Physalis Samen ziehen keineswegs umsonst gewesen, denn bei den Andenbeeren handelt es sich um mehrjährige Pflanzen, die zwar nicht frosttolerant sind, aber ohne Probleme im Topf frostfrei überwintern werden können.

Physalis im Garten pflanzen – was ist wichtig?

Die sehr wärmedürftigen Sträucher mediterraner Herkunft gedeihen am besten im milden Weinbauklima, sodass wir ihnen im Hausgarten einen möglichst vollsonnigen, aber geschützten Standort spendieren sollten. Lockerer Boden oder eine Steinmauer in der Nähe sorgen für zusätzliche Wärme, die gerade den noch jungen Pflanzen besonders guttut. Die Pflänzchen aus Ihrer Physalis Samen Anzucht kommen erst dann ins Freiland, wenn Ende Mai auch mit der Nachtfrostgefahr endgültig Schluss ist. Der Boden am Standort soll vor dem Einpflanzen mit etwas Stallmist oder Kompost aufgewertet sein, sodass auf spätere zusätzliche Düngergaben verzichtet werden kann. Da die Gewächse stark wuchern, müssen Sie Pflanzabstände zwischen 40 x 50 bis 70 x 100 cm (genaue Angaben auf den Tüten der Physalis Samen) berücksichtigen. Als gute Nachbarpflanze eignen sich Astern, Glockenblumen und Chrysanthemen sowie gering nährstoffhungrige Gemüsesorten wie Bohnen, Salat und Spinat. Da Andenbeeren Sträucher gewöhnlich nicht verholzen, aber ziemlich krautig und mit relativ dünnen Zweigen heranwachsen, empfehlen wir bei der Kultivierung im Freiland wie auch in Kübeln die Verwendung einer Rankhilfe. Mit dem Anbinden der Triebe an ein einfaches Holzgerüst verringert sich die Bruchgefahr der Zweige, der Wuchs geht weniger in die Breite und die Pflanzenteile werden nach einem Regenguss wesentlich schneller abtrocknen.

Welche Pflegearbeiten fallen beim Physalis Anbau an?

Im Grunde genommen sind die genügsamen Kapstachelbeeren im Garten ein Selbstläufer, der nur wenig Zuwendung verlangt. Ihr geringer Nährstoffbedarf macht zusätzliche Düngergaben überflüssig. Dann und Wann eine Schippe mit abgelagertem Kompost darf es aber dennoch sein. Und die Sträucher kommen auch mit Trockenheit im Sommer ganz gut klar, sollten jedoch an heissen Sommertagen regelmässig und nur direkt über ihrem Wurzelbereich ausreichend gewässert werden.

Wann sind Andenbeeren reif?

Der Reifegrad der Früchte am Physalis Strauch lässt sich recht zuverlässig erkennen und stellt sich mit folgenden Merkmalen dar: 

  • die strohigen Hüllen der Beeren fühlen sich ähnlich wie trockenes Papier an;
  • die ohnehin schon trockenen Hüllen gehen zu einer bräunlichen Färbung über und wirken bröselig zwischen den Fingern;
  • die ursprünglich grünen Beeren haben einen deutlichen und vollständigen Farbwechsel nach Orange-Gelb bzw. Orange-Rot vollzogen.

Ein sehr sicheres Indiz für die abgeschlossene Reife ist das Abfallen der Früchte vom Strauch, die dann auch schnellstens von der Erde abgesammelt werden sollten.

Physalis ernten

Die ultimative Sicherheit über den Reifzustand der Physalis erhalten Sie … natürlich nur beim Essen. Vor dem ersten Geschmackstest müssen Sie jetzt nur noch die Lampion Hüllen entfernen, wobei die etwas klebrige Schicht auf den Beeren nicht abgewaschen werden braucht. Stimmt der Reifegrad, werden die Früchte nun einfach und wie bei anderen Beerenobststräuchern üblich mit der Hand abgepflückt. Achtung: Bei der eigentlichen Ernte sollen aber die Lampionhüllen nicht entfernt werden. Sie gehören sozusagen zur Beere und ihr Vorhandensein erhöht die Lagerfähigkeit der Physalis um Wochen. Die Hüllen werden dann erst für die Verarbeitung oder zum Essen weggenommen. Häufig sieht man auch in Restaurants, dass die dekorativen Andenbeeren mit der zurückgefalteten Hülle serviert werden. Damit kann man den Stiel und die Hülle mit der Hand anfassten und die Beere direkt abbeissen. Spätestens zum ersten Nachtfrost müssen die Sträucher komplett abgeerntet sein. Unreife Früchte werden zwar nicht nachreifen und eignen sich dadurch auch nicht zum Rohverzehr (Vergiftungsgefahr bei grösseren Mengen!), lassen sich aber, wie Gemüse gekocht, in der Küche durchaus noch verwenden. 

Physalis geschmacklich ein Hit 

Wenn bei der Physalis Samen Anzucht alles geklappt hat und die Pflanzen sich bei viel Sommersonne kräftig entwickeln konnten, kommt es nicht selten vor, dass sich an einem einzigen Andenbeeren Strauch mehrere Hundert Früchte bilden. Frisch verzehrt schmecken die kleinen gelben Andenbeeren nicht nur überraschend aromatisch und angenehm süss-säuerlich mit Aroma- Noten von Ananas, Mango und Kokosnuss, sondern ihr festes Fruchtfleisch hat sogar eine gewisse Knackigkeit und ist sehr saftig. Und wer schon einmal Erbsen gepellt hat, wird die verführerischen Andenbeeren auch ohne Probleme und schnell aus ihren papierähnlichen Hüllen gedrückt bekommen.

Können Andenbeeren auch gelagert werden?

Früchte, die Sie nicht sofort verbrauchen, behalten bei Kühlschranktemperaturen zwischen 10 und 12 °C ihre Frische über mehrere Wochen, sofern sie aus ihren schützenden Lampions noch nicht entfernt wurden.

Verwendung und Inhaltsstoffe der Physalis

Darüber hinaus gibt es unzählige Verwendungsmöglichkeiten für diese kugeligen Vitaminbomben, die sich in jeder Küche ohne grösseren Aufwand umsetzen lassen. Beispiele hierfür sind:

  • einfrieren und / oder trocknen der voll ausgereiften Früchte (getrocknete Andenbeeren eignen sich vorzüglich zur Teebereitung!);
  • Zubereitung schmackhafter Chutneys und Furchtsossen;
  • Herstellung von leckerem und überaus erfrischendem Physalis-Eis mit etwas Bienenhonig und Sahne;
  • Kochen von Marmelade, Konfitüre und Fruchtgelee; 

Und was die inneren Werte anbelangt, passen diese exotischen Früchte gut und gerne in die Oberliga der gesündesten Superfoods.  

Physalis Samen ziehen aus selbst gewonnenem Saatgut

Wenn die gerade liebevoll aufgezogenen Andenbeeren ihrem Geschmack entsprechen, müssen Sie für das nächste Gartenjahr nicht unbedingt neuen Physalis Samen kaufen, sondern verwenden einfach ein paar Körnchen aus Ihren selbst geernteten Früchten. Gehen Sie dabei folgendermassen vor: 

  • mit einem kleinen, scharfen Messer wird eine voll ausgereifte Frucht mittig durchgeschnitten;
  • alle Samenkerne vorsichtig aus dem Fruchtfleisch trennen (ein spitzes Holzstäbchen macht das Herauskratzen der Körner einfacher);
  • nach dem Physalis Samen entnehmen, wird das eventuell noch anhaftende Fruchtfleisch unterm lauwarmen Wasserstrahl vollständig entfernt;
  • alle Samenkörner werden nun auf einem Küchentuch locker ausgelegt und können während der nächsten Tage an der Luft trocknen;
  • nach spätestens einer Woche füllen Sie die getrockneten Physalis Samen in eine Papiertüte und lagern Ihr selbst gewonnenes Saatgut an einem kühlen und dunklen Ort.

Sonderfall: Stecklinge von Altpflanzen statt Physalis Samen aussäen

Aufgrund ihrer Mehrjährigkeit ist es auch möglich, zur Vermehrung auf pflanzeneigene Ableger zurückzugreifen, sodass die Physalis Samen Anzucht zum Frühjahr entfällt. Benötigt werden möglichst frische, junge Triebe, die sich zum Herbst oder im darauffolgenden Frühjahr aus einer Altpflanze gewinnen lassen. Dazu werden möglichst frische Austriebe in ca. 10cm lange Teile geschnitten, die sie dann zu einem Drittel tief in Töpfe von ca. 5-13cm Durchmesser stecken. Ca. 2 Wochen lang stülpen Sie einen Plastiksack über die Topf-Steckling-Kombination (um die Verdunstung zu minimieren), danach hat der Steckling schon Wurzeln gebildet und kann selber für sein Wasser und weitere Nährstoffe sorgen. Bis zum Auspflanzen – frühestens nach den Eisheilgen – ins Freiland sollten Sie die Stecklinge stets feucht halten.

FAQ - die wichtigsten Fragen und Antworten zu Physalis Samen
Wann kann ich Physalis Andenbeeren aussäen?

Im geschützten Gewächshaus oder auf der Fensterbank kann ab Ende Februar bis März gesät werden. Ziel ist es, bis Anfang oder Mitte Mai eine möglichst starke Jungpflanze in einem 0.5l-3l Topf zu haben, die ausgepflanzt oder in einem grossen Kübel umgepflanzt werden kann. Die Pflanze wächst dann sofort weiter und beginnt nach einigen Tagen (Dulceria) oder Wochen (andere Sorten) mit der Blüte und der Fruchtbildung.

Welche Anforderungen werden von den Physalis an das Substrat gestellt?

Mit handelsüblicher Pflanzerde (Fruchtbare Erde Nr.2), die beim Physalis Samen kaufen im Luberashop gleich mitbestellt werden kann, sind sie auf der sicheren Seite für die Jungpflanzenanzucht. Falls Sie dann die Andenbeere im Topf kultivieren, empfehlen wir die Verwendung der Kübelpflanzenerde, der Fruchtbaren Erde Nr. 1.

Müssen die Physalis Sämlinge nach Aussaat und Keimung pikiert werden?

Nachdem sich 3 bis 4 Blätter gebildet haben, sollten die Jungpflanzen unbedingt in grössere Töpfe umgesetzt werden, sodass sie sich vor dem Umzug in Freiland noch weiter im Wuchs kräftigen können.

Wie lange keimen die Physalis Samen?

Bei Temperaturen zwischen 18 und 22 °C liegen die Keimzeiten je nach Sorte zwischen 8 und 20 Tagen. Die ersten grünen Spitzen werden bereits nach gut einer Woche sichtbar.

Müssen Physalis Pflanzen unbedingt vorgezogen werden

Wenn Sie ab März Physalis Samen keimen lassen und im Gewächshaus oder auf dem Fensterbrett vorzeihen, wird ein beachtlicher Zeitvorsprung gegenüber der Direktaussaat ins Freiland erreicht. Die Früchte können dadurch - selbst wenn der mitteleuropäische Sommer etwas kürzer ausfällt - wesentlich besser ausreifen und Sie können auch insgesamt mehr Früchte ernten.

Kann ich meine Andenbeeren auf dem Balkon aufziehen?

Unsere Physalis Samen eignen sich hervorragend für die Kultivierung in Kübeln und bringen es als mehrjährige Pflanzen auf erfreulich hohe Ernteerträge. Wegen des relativ grossen Volumens der Pflanzen (eine Physalis kann 150cm hoch werden) empfehlen wir eine Topfgrösse ab 10l.

Wie lasse ich zu früh geerntete Andenbeeren nachreifen?

Geht der Sommer vorzeitig zu Ende, kann der Strauch ausgegraben und in einen Kübel zur Überwinterung umgesetzt werden. In einem frostgeschützten Raum werden die Beeren nachreifen. Einmal von ihren Trieben geerntet und getrennt, können Physalis allerdings nicht mehr weiter reifen (=nicht klimakterische Früchte). Unreife Früchte sollten nicht frisch gegessen werden (da leicht giftig), sie können dann aber gekocht als Gemüse zubereitet und genossen werden.

Fragen, Antworten und Gartenstorys zu Physalis Samen (0)