schliessen
Lubera Pflanzenshop für die SchweizWillkommen bei Lubera Schweiz
Wenn Sie aus einem anderen Land stammen, wählen Sie bitte hier per Klick den passenden Shop:
Lubera Pflanzenshop für Deutschland
Lubera Pflanzenshop für Österreich

Bartfaden kaufen

Lubera Pflanzenshop
3 Artikel Filter
Sortierung

Kaufberater Bartfaden

Bartfaden kaufen, Penstemon, luberaWenn Du Bartfaden kaufen möchtest, wirst Du überrascht sein, dass er gar nicht so häufig angeboten wird. Er gehört noch nicht zum Standardsortiment der Gartencenter und Gärtnereien. Das erstaunt, denn die Staude ist keine Neuheit und gilt als Dauerblüher: Je nach Art und Sorte blüht er von Juni bis einschliesslich September. Allerdings sind bei dieser Staude, die zur Gattung Penstemon gehört, nicht alle Arten und Sorten zuverlässig winterhart.

Weitere wertvolle Informationen zu Bartfaden

Deshalb musst Du nicht auf ihre Vorteile verzichten: Im Lubera Shop kannst Du nur Sorten kaufen, die sich in Mitteleuropa bewährt haben.

Zusammenfassung: Bartfaden kaufen und richtig pflegen

  • Bartfaden kaufen: von Februar bis November erhältlich
  • Pflanzen: Frühling oder Herbst, auch im Sommer möglich
  • Standort: sonnig und geschützt, durchlässiger Boden
  • Pflege: mässig giessen, düngen mit Langzeitdünger oder Kompost
  • Rückschnitt: Verblühtes abschneiden fördert Nachblüte
  • Überwintern: in rauen Lagen leichter Winterschutz (abdecken mit Reisig)

Wissenswerte Informationen 

Zur Gattung Penstemon gehören vermutlich über 250 Arten, die überwiegend in Nord- und Zentralamerika heimisch sind. Botanisch wird die Gattung mittlerweile in die Familie der Wegerichgewächse (Plantaginaceae) einsortiert. Noch vor ein paar Jahren war das anders und er galt als Familienmitglied der Braunwurzgewächse (Scrophulariaceae). Das klingt verwirrend, doch im Garten erweist er sich als unkomplizierter Dauerblüher und darauf kommt es schliesslich an. Seine Blüten sind zwar viel kleiner als beim Fingerhut (Digitalis), erinnern aber in der Form ein wenig an die bekannte Giftpflanze. Anders als der Fingerhut (Digitalis) ist er nicht giftig. Du kannst ihn also bedenkenlos pflanzen, auch wenn Du kleine Kinder hast oder Haustiere hältst. Penstemon gehört zu den eher kurzlebigen Stauden. Wenn ihm der Standort zusagt, erhält er sich aber durch Selbstaussaat im Garten.

Bartfaden kaufen: Diese Sorten bietet Lubera Dir an

Die Gattung ist vielseitig: Das gilt nicht nur für die Blütenfarben, sondern auch für die Wuchshöhe. Auch unsere drei Favoriten unterscheiden sich optisch voneinander. Was alle gemeinsam haben: Sie gehören zu den unkomplizierten Züchtungen und lohnen sich deshalb auch für Einsteiger. Wie immer bei Lubera liefern wir Dir diese Stauden bequem nach Hause.

Knallroter Star im Beet: Penstemon barbatus 'Coccineus'

Diese Züchtung wird auch Garten-Bartfaden genannt und ist dank scharlachroter Blüten von Juli bis September nicht zu übersehen. Seine filigranen, nach oben ragenden Blütenrispen werden 80 bis100 cm hoch und kommen am besten zur Geltung, wenn sie in Gruppen von 3 bis 5 Pflanzen eingesetzt werden. Sobald die Sonne ab dem späten Nachmittag tiefer steht, entfachen die zahllosen Blüten im schrägen Licht ein spektakuläres, orangerotes Leuchtfeuer.

Purpur plus weisse Blüten: Penstemon digitalis 'Husker Red'

Du hast eine Vorliebe für ungewöhnliche Pflanzen? Dann ist diese Sorte genau die Richtige für Deinen Garten. Das Laub des sogenannten Fingerhut-Bartfadens zeigt sich dunkel und tendiert in Richtung Purpur. Dafür leuchten die Blüten in Cremeweiss. Diese Kombination macht diese Sorte zu einem ganz besonderen Hingucker im Staudenbeet, zumal sie bis zu 100 cm hoch wachsen kann und lange Freude macht: Ihre Blüte dauert von Anfang Juni bis Ende August.

Kompakt und voller Leuchtkraft: Penstemon barbatus 'Praecox Nanus Rondo'

Eine Nummer kleiner und keineswegs weniger prächtig präsentiert sich der Zwerg-Bartfaden. Die Sorte 'Praecox Nanus Rondo' blüht in kräftigem Pink und Lila und wächst mit rund 40 cm hohen Blütenstielen rund halb so hoch wie die beiden anderen Sorten. Sie blüht von Anfang Juli bis Ende September und ist damit ebenfalls ein Dauerblüher. Der kompakte Wuchs macht ihn zum idealen Begleiter für Rosen: Er rollt einen Blütenteppich aus, ohne die Rosen zu bedrängen. Ausserdem ist er wegen seines kompakten Wuchses besonders gut als Kübelpflanze geeignet.

Bartfaden Standort

Bartfaden kaufen ergibt natürlich nur Sinn, wenn Du den passenden Standort im Garten hast. Bei Penstemon bedeutet das vor allem volle Sonne. Im Hinblick auf den Boden ist der Dauerblüher eher anspruchslos und verträgt neutrale Böden ebenso, wie leicht saure. In der Regel musst Du Deinen Gartenboden also nicht durch eine Spezialerde saurer machen. Auch zeitweise Trockenheit übersteht die Staude gut. Umgekehrt ist es umso wichtiger, dass sie nicht unter Staunässe leidet. Vor allem im Winter sollte der Boden nicht zu feucht sein. Wenn Dein Boden schwer und tonig ist, solltest Du ihn durch Zugabe von Sand durchlässiger machen.

Bartfaden kaufen und pflanzen: So machst Du es richtig

Wegen der viel grösseren Auswahl an Sorten ist es verführerisch, Penstemon in Grossbritannien zu bestellen. Dort ist Penstemon, ebenso wie in den USA, sehr populär und ein fester Bestandteil der Gartengestaltung. Allerdings werden dort viele Züchtungen angeboten, die in Mitteleuropa nicht winterhart sind. Damit Du nicht enttäuscht wirst, raten wir Dir dazu, Deinen Pflanzen auf dem Kontinent, und zwar in Mitteleuropa zu kaufen. Dass wir Lubera als gute Quelle empfehlen, wird Dich nicht überraschen. Vielleicht gibt es in Deiner Nähe auch eine gut sortierte Staudengärtnerei, die Sorten anbietet. Denn die Auswahl ist hierzulande zwar geringer, aber sind die Chancen auf winterharte Züchtungen besser. Bei Lubera liefern wir Dir diese Staude zwischen Februar und November. 

Der Zeitpunkt: Wann Du ihn pflanzen kannst

Beim Pflanzen sollte der Boden aufgetaut und leicht erwärmt sein. Ab April ist das in den meisten Regionen der Fall. Grundsätzlich ist das Einpflanzen dann bis November möglich. Im Hochsommer wirst Du frisch eingesetzte Pflanzen häufiger giessen müssen als die im Frühjahr oder Herbst gesetzten Exemplare, die schon eingewurzelt sind.

Penstemon pflanzen: So geht es

Das Pflanzloch sollte ein wenig grösser als der Ballen sein. Wenn Dein Boden sehr schwer ist, mischst Du den Erdaushub mit etwas Sand, Bims oder Kies und machst ihn dadurch durchlässiger. Setze die Pflanze so tief ein, dass die Oberfläche des Ballens ungefähr wieder mit dem Niveau des Gartenbodens abschliesst. Nach dem Einsetzen drückst Du die Pflanze mit den Händen fest und giesst sie an. Bei einer Pflanzung im Frühling ist dann ein guter Zeitpunkt für eine Düngung, damit er viele Blütenknospen bildet. Du kannst den Boden mit Kompost versorgen, rund 2-3 Liter pro Quadratmeter gelten bei Stauden als guter Richtwert. Alternativ sind auch Volldünger geeignet. Wenn Du den Frutilizer® Volldünger Plus verwendest, versorgt er die Pflanzen rund zwei Monate lang mit allen wichtigen Nährstoffen und Spurenelementen. Bei einer Pflanzung im Herbst düngst Du nicht mehr. Die Pflanze soll vor dem bevorstehenden Winter nicht zu einem kräftigen Wachstum animiert werden, sondern lediglich Wurzeln bilden.

Penstemon pflegen: die wichtigsten Tipps

Wie bei allen Pflanzen erleichterst Du Dir die laufende Pflege schon bei der Auswahl des Standorts. Wenn der Dauerblüher bei Dir in voller Sonne und in einem durchlässigen und nährstoffreichen Boden wächst, wirst Du viel Freude und wenig Arbeit mit ihm haben.

Giessen: Darauf solltest Du achten

Er kommt mit sommerlicher Trockenheit recht gut zurecht. Du solltest ihn also erst giessen, wenn die Erde trocken ist. Wenn Du unsicher bist, kannst Du mit dem Finger fühlen. Mit der Zeit wirst Du ein Gespür dafür bekommen. Grundsätzlich ist es besser, so selten wie möglich zu giessen: Das spart Dir Wasser und Arbeit. Pflanzen, die selten und dafür durchdringend gewässert werden, bilden längere Wurzeln und erschliessen sich Feuchtigkeit aus tieferen Bodenschichten. Du kannst Stauden also durchaus ein wenig erziehen. Damit beim Giessen so wenig Wasser wie möglich verdunstet, solltest Du das zumindest an heissen Tagen nicht in der Mittagshitze erledigen. Giesse stattdessen morgens oder abends, je nachdem, wie es besser zu Deinem Tagesablauf passt. Da er nicht besonders anfällig gegen Pilzkrankheiten ist und auch von Schnecken verschmäht wird, kannst Du das Giessen also ruhig abends erledigen.

Düngen: Wann und wie Du das machst

März und April sind gute Monate, um zu düngen. Du kannst dafür Kompost benutzen. Verwende rund 2-3 Liter pro Quadratmeter. Das ist ungefähr ein halber Eimer. Ansonsten kannst Du auch einen Volldünger verwenden. Wenn Du einen Dünger verwendest, der längere Zeit wirkt, ist das nicht viel Aufwand. Beim Frutilizer® Volldünger Plus reichen die Nährstoffe rund zwei Monate lang, bevor Du wieder nachdüngst. Im Juni oder Anfang Juli ist ein guter Zeitpunkt für die zweite Gabe. Danach brauchst Du nicht mehr düngen. Wenn Du einen natürlichen Dünger verwenden möchtest, kannst Du auch Schafwollpellets verwenden. Auch sie setzen ihre Nährstoffe über viele Wochen hinweg frei. Egal, welchen Dünger Du verwendest: Dosiere ihn nach der Packungsanweisung, harke festen Dünger mit  leicht in die Erde ein und giesse anschliessend. Sollte Regen angekündigt sein, kannst Du natürlich einfach abwarten, damit die Natur die Nährstoffe zu den Wurzeln spült.

Bartfaden schneiden - wann und wie

Der Rückschnitt ist nicht unbedingt nötig, hat aber Vorteile: Wenn Du verblühte Rispen im Sommer abschneidest, animierst Du die Pflanze, wieder neue Knospen zu bilden. Da die Art eher zu den kurzlebigen Stauden gehört, lohnt es sich, den ein oder anderen Samenstand doch ausreifen zu lassen: Dann kannst Du Samen sammeln oder auch darauf hoffen, dass er sich bei Dir selbst versamt und im Garten verbreitet. Ansonsten gilt: Abgestorbene und welke Pflanzenteile schneidest Du ab. 

Überwintern: Er darf draussen bleiben

Zwerg-Bartfaden 'Praecox Nanus Rondo', Fingerhut-Bartfaden 'Husker Red' und der Garten-Bartfaden 'Coccineus' können draussen überwintern. Du musst sie also nicht in ein Winterquartier einräumen. In rauen Lagen kann es nie schaden, sie vorsichtshalber mit Laub und etwas Reisig zu schützen. Wenn sie im Frühjahr nicht wieder austreiben, liegt das aber in der Regel nicht am Frost, sondern an zu viel Feuchtigkeit: Schwere, winternasse Böden bieten ihnen keine guten Bedingungen, um die kalte Jahreszeit zu überleben. Der beste Winterschutz für diese Stauden ist also ein durchlässiger Boden, der vor allem in der kalten Jahreszeit nicht zu nass ist.

Krankheiten und Schädlinge: Worauf Du achten solltest

Auf Schneckenkorn und andere Grausamkeiten, die zur Bekämpfung der Weichtiere empfohlen werden, kannst Du zum Glück verzichten. Schnecken scheinen keinen Appetit auf Penstemon zu haben und verschonen die Pflanzen. Auch sonst sind bislang keine grösseren Probleme mit Schädlingen bekannt. Wurzel- und Stängelfäulnis ist vor allem nach einem nassen Winter und bei schweren Böden ein Problem. Wenn Du ihn – wie empfohlen – in einen durchlässigen Boden pflanzt, schützt das die Pflanze am besten.

Bartfaden vermehren: So machst Du es richtig

Als kurzlebige Staude lohnt es sich, Penstemon zu vemehren. Dafür gibt es zwei Möglichkeiten: Du kannst ihn im Februar und März aussäen und ab Mai auspflanzen. Am einfachsten ist die Selbstaussaat. Das heisst, Du lässt die Samenstände stehen und wartest ab, wo die Saat von alleine aufgeht. Das funktioniert allerdings nur, wenn es in Deinem Garten offenen Boden gibt, also Stellen, die nicht bewachsen sind. Ausserdem solltest Du beim Jäten genau hinsehen, damit Du die Sämlinge nicht versehentlich jätest. Wenn Du sicher gehen möchtest, dass der Nachwuchs exakt der Mutterpflanze entspricht, schneidest Du Kopfstecklinge von Trieben, die keine Blütenknospen haben. Der Sommer ist ein guter Zeitpunkt dafür. Und sollte es mit der Vermehrung nicht klappen, kannst Du im Lubera Shop einen neuen Bartfaden kaufen ;-)

Gut kombinieren: Diese Pflanzpartner empfehlen wir

Dass die Sorten gut zu Rosen passen, haben wir schon geschrieben, aber natürlich eignen sich zahllose Stauden und Gräser ebenfalls gut als Begleitpflanzen. Bevor Du Pflanzpartner kaufst, solltest Du beachten, dass diese ebenfalls Sonne und einen durchlässigen Boden vertragen. Hier sind nur einige Beispiele, die sehr gut zu Penstemon-Sorten passen: Katzenminze (Nepeta), Steppensalbei (Salvia nemorosa), Taglilien (Hemerocallis), Storchschnabel (Geranium) und Purpursonnenhut (Echinacea).

FAQ - die wichtigsten Fragen und Antworten zu Bartfaden kaufen
Ist der Bartfaden giftig?

Nein, Du kannst ihn ohne Bedenken kaufen. Der Dauerblüher ist gut für Haushalte mit Kindern und Haustieren geeignet.

Ist der Bartfaden winterhart?

Diese Frage können wir nicht für die ganze Gattung beantworten, denn unter den über 250 Arten sind viele nicht winterhart. Zwerg-Bartfaden, Fingerhut-Bartfaden und Garten-Bartfaden kannst Du draussen überwintern. Wichtig ist, dass Dein Gartenboden durchlässig ist und auch winterliche Nässe kein Thema ist. Grundsätzlich gilt er als eher kurzlebige Staude. An einem geeigneten Standort sät er sich aber selbst aus und bleibt auf diese Weise erhalten.

Kann man Bartfaden vermehren?

Natürlich sät er sich nicht nur selbst aus. Du kannst nachhelfen: Wenn Du die reifen Samen sammelst und trocken aufbewahrst, kannst Du sie im Februar und März säen und im Mai auspflanzen. Oder Du nimmst im Sommer Kopfstecklinge von nicht blühenden Trieben und steckst sie in Anzuchterde.

Wann schneidet man Penstemon zurück?

Die Staude muss nicht unbedingt geschnitten werden. Wenn Du Verblühtes regelmässig abschneidest, regst Du die Pflanze aber zur Bildung neuer Knospen an. Den idealen Zeitpunkt gibt die Pflanze selbst vor und Du wirst selbst gut erkennen, wann die Blütenrispen verblühen. Ansonsten kannst Du Dich darauf beschränken, abgestorbene Pflanzenteile knapp über dem Boden abzuschneiden.

Wird Penstemon von Schnecken gefressen?

Zum Glück wird Penstemon weitgehend von Schnecken verschont. Hoch aufragende Sorten sind insofern auch eine gute Alternative zum Rittersporn. Das nur als Hinweis, falls Du in Deinem Garten jedes Jahr damit beschäftigt bist, die zarten Austriebe des Rittersporns gegen Schnecken zu verteidigen.

Gartenstory teilen & Tells gewinnen...

Tells Club-Mitglieder werden mit dem Tells Bonusproramm belohnt.

Wenn Sie eingeloggt und beim Tells Club und Bonusprogramm angemeldet sind, können auch Sie Gartenfragen beantworten, neue Kunden werben, Gartenstorys publizieren und damit gleichzeitig auch Tells Äpfel und Rabatte für den nächsten Einkauf gewinnen.

Hier lesen Sie FAQ zum Bonusprogramm und hier die Teilnahmebedingungen.



Fragen & Antworten (0)
schliessen
Aktion:
-30% Rabatt auf alle Heidelbeeren!