Forsythie kaufen (5 Artikel)

Forsythie kaufenDie goldgelben Blüten der Forsythie - im Volksmund auch Goldglöckchen genannt - entwickeln eine ganz besondere Leuchtkraft in der noch winterlichen Landschaft.

Weitere wertvolle Informationen über Forsythien...
Sortieren:
Forsythie, Goldglöckchen 'Goldrausch'
Zum Produkt
CHF 16.40 Forsythie, Goldglöckchen 'Goldrausch' Forsythia intermedia 'Goldrausch' - grosse Einzelblüten, mittelhoher Strauch
lieferbar
starke Pflanze im 3l Topf CHF 16.40
Forsythie, Goldglöckchen 'Weekend'
Zum Produkt
CHF 26.90 Forsythie, Goldglöckchen 'Weekend' Forsythia x intermedia 'Weekend' - kompakt bleibende Forsythie mit goldgelber Blüte
lieferbar
Kräftige Pflanze im 5l Topf CHF 26.90
Zwerg-Forsythie, Goldlöckchen, 'Mélée d'Or'®
Zum Produkt
CHF 26.90 Zwerg-Forsythie, Goldlöckchen, 'Mélée d'Or'® Forsythia 'Méléee d'Or'® - endlich eine kleine Forsythie!
lieferbar
Kräftige Pflanze im 5lt Container CHF 26.90
Schneeforsythie, Weisse Forsythie
Zum Produkt
CHF 32.40 Schneeforsythie, Weisse Forsythie Abeliophyllum distichum - bezaubernder Vorfrühlingsblüher
Zur Zeit leider nicht lieferbar
Rosenforsythie 'Roseum'
Zum Produkt
CHF 32.40 Rosenforsythie 'Roseum' Abeliophyllum distichum 'Roseum' - Vorfrühlingsblüher in Rosa
Zur Zeit leider nicht lieferbar

Weitere Informationen über Forsythien

Wenn Sie eine Forsythie kaufen, zaubert diese definitiv den Frühling in den Garten! Mit ihrer verschwenderischen Blütenpracht begeistern die Sträucher als Solitärpflanzen oder als Bestandteil einer lockeren, gemischten Hecke. Aber auch im Pflanzgefäss auf Balkon und Terrasse sind die kompakt wachsenden Sorten ein toller Blickfang.

Schauen Sie in unser Lubera®-Sortiment! Wir haben für Sie attraktive, pflegeleichte Forsythien zusammengestellt, die z. B. zusammen mit blauen Zwiebelblumen wunderbare Akzente im Garten setzen. Da Forsythien sehr gut mit dem Wurzeldruck anderer Pflanzen zurechtkommen, kann man sie auch hervorragend mit Bodendeckern kombinieren oder in der Nähe von Bäumen pflanzen. Und als Hintergrundbepflanzung von Staudenbeeten sorgen die Goldglöckchen auch nach der Blüte für eine dauerhaft schöne Struktur.

 

Blütenmeer in Gelb, Rosé oder Weiss

Ein Goldglöckchen ist grundsätzlich für jeden Garten geeignet. Auch die kalte Jahreszeit bewältigt eine Forsythie gut, um danach erneut den Frühling fulminant anzukünden. Und wenn Sie eher zarte Farbtöne bevorzugen: Die weiss oder rosa blühenden Forsythien zeigen ebenfalls früh im Jahr ihre ganze Blütenpracht.

Zu unseren Favoriten gehören die folgenden Sorten:

  • Die Forsythie 'Goldrausch' (Forsythia x intermedia 'Goldrausch') wächst als mittelhoher Zierstrauch und macht mit ihren besonders grossen kelchigen Blüten ihrem Namen alle Ehre. Sie macht sich bestens als blühende Heckenpflanze, glänzt aber auch als Solitärstrauch.
  • Die Sorte 'Weekend' (Forsythia x intermedia 'Weekend') ist über Wochen sehr blühfreudig und mit einer Endhöhe von nur 1,5 Metern eine niedrige Sorte. Somit passt sie auch sehr gut in kleinere Gärten.
  • Die Weisse Forsythie (Schneeforsythie) und Rosenforsythie sind kompakt wachsende Verwandte von Forsythia intermedia (Gattung Abeliophyllum) und besondere Blütenschönheiten. Sie zeigen ihre Pracht schon sehr früh - in milden Wintern bereits im Januar - und verströmen dabei einen angenehmen Duft.

Wissenswertes über Forsythien

Buy forsythiaWeltweit kommen etwa elf verschiedene Arten in der Gattung Forsythia vor, die insbesondere in Ostasien heimisch sind. Unsere Garten-Forsythien (Forsythia x intermedia) sind Hybriden aus den beiden Arten Forsythia suspensa und Forsythia viridissima. Die Schneeforsythie bzw. Rosenforsythie gehört hingegen einer anderen Pflanzengattung namens Abeliophyllum an, ist aber dennoch eine Forsythia-Verwandte. Heimisch ist sie als einzige Art ihrer Gattung auf der Koreanischen Halbinsel. Alle Forsythien - ob gelb, weiss oder rosa blühend - gehören zur Familie der Ölbaumgewächse (Oleaceae).

Die Forsythien erhielten ihren Namen zu Ehren des aus Schottland stammenden königlichen Gärtnermeisters William Forsyth (1737–1804), ein Gründungsmitglied der Horticultural Society of London. Zu dessen Lebzeiten waren die Ziersträucher jedoch in Europa noch nicht bekannt.

Die Blütezeit einer Forsythie liegt im Frühjahr, bevor die ersten neuen Blätter erscheinen. Je nach Witterung und Sorte erscheinen diese meist ab Mitte März. Typisch sind die vier Blütenblätter der glockenartigen Blüten, die am vorjährigen und älteren Holz sowie an den kurzen Seitenzweigen erscheinen. Die neuen Langtriebe treiben zum grössten Teil aus dem mittleren Abschnitt der älteren Äste aus - es handelt sich um so genannte mesotone Sträucher. Im Laufe der Zeit zeigen sich so im oberen Teil dichte, besenähnliche Verzweigungen, die jedoch mit gezielten Schnittmassnahmen (s. u.) vermieden werden können.

Tipp: Werden Forsythien-Zweige am Barbaratag, dem 4. Dezember, geschnitten und in eine Vase mit Wasser gestellt, öffnen die Zweige passend zur Weihnachtszeit ihre Blüten.

Der geeignete Standort und Boden

Wenn Sie eine Forsythie kaufen, zeigt sich bei der Standortwahl ihre Anspruchslosigkeit. Die Pflanze gedeiht auf schweren und lehmigen Böden und kommt mit sauren bis leicht alkalischen pH-Werten im Boden zurecht - lediglich dauerhafte Trockenheit und Staunässe sollten vermieden werden. Ideal für eine Forsythie ist ein nährstoffreicher, frischer Untergrund. Ein hoher Humusgehalt im Boden ist grundsätzlich förderlich für die Vitalität der Pflanzen. Arbeiten Sie deshalb bei mageren Böden reifen Kompost oder Laubhumus ein.

Die grösste Blütenpracht entwickeln Forsythien an vollsonnigen Standorten. Im Halbschatten und Schatten fallen die Blütenbildung und die Verzweigung etwas schwächer aus. Die Weisse Forsythie ist überdies dankbar für einen windgeschützten Standort.

Forsythie kaufen und pflegen

Ein Forsythienstrauch benötigt bei der Pflege wenig Aufmerksamkeit. Lediglich bei lang anhaltender Trockenheit sollte er gut gewässert werden. Mulchen Sie am besten die Erde rund um das Gehölz, z. B. mit Rindenhumus, so dass die Feuchtigkeit besser im Boden gehalten wird. Düngergaben sind bei Forsythien in der Regel nicht erforderlich - auf sandigen und nährstoffarmen Böden ist eine gelegentliche Kompostgabe aber natürlich förderlich. Wie ihre Verwandte, benötigt auch die Weisse Forsythie nur einen geringen Pflegeaufwand.

Forsythien schneiden

Wenn Sie eine Forsythie kaufen, sollten Sie den Schnitt nicht vernachlässigen. Werden die Gehölze nicht beschnitten, entstehen nämlich nach und nach lange, kräftige Triebe nach oben und eine dichte Mitte. Die Folge ist, dass die Sträucher tendenziell von unten verkahlen und seitlich stark bogig überhängen. Das wirkt sich auch negativ auf die Blütenfülle aus, da diese nur noch im äusseren Bereich auftritt. Die neueren Forsythien-Sorten aus unserem Lubera-Sortiment sind deutlich schwachwüchsiger als ältere Sorten und aus diesem Grund pflegeleichter.

Forsythien sind grundsätzlich sehr schnittverträglich. Auch nach einem stärkeren Rückschnitt bilden sie an einjährigen Trieben reichlich Blütenknospen. Empfehlenswert ist es, eine Forsythie nach der Blüte (jedes Jahr mässig und alle 3 Jahre stärker) mit einer Astschere auszulichten. Entfernen Sie dafür überhängende Äste in der Krone und schneiden Sie alte Triebe mit vielen verästelten Zweigen bis zu einer kräftigen Knospe bzw. bodennah zurück. Darüber hinaus ist es empfehlenswert, alle 3 Jahre etwa ein Drittel der alten Triebe an der Basis abzuschneiden.

Achten Sie beim Schnitt einer Forsythie auf die natürliche Form - eine strenge Heckenform ist eher nicht ratsam. Denn diese würde langfristig zu einer Verkahlung im unteren Bereich des Gehölzes führen.

Schneiden Sie die Weisse Forsythie und Rosenforsythie ebenfalls nach der Blüte und entfernen Sie zu dichte Zweige.

Ein Verjüngungsschnitt ist bei alten, verkahlten Forsythien hilfreich. Dieser wird am besten im Winter vor der Blütezeit durchgeführt. Schneiden Sie dafür die Triebe ein paar Zentimeter über dem Boden ab - vier oder fünf kräftige Triebe werden dabei stehengelassen. Um den Prozess schonend zu gestalten, werden die neuen, schwachen Triebe erst im darauffolgenden Winter entfernt. Die restlichen Triebe beschneiden Sie dann ebenfalls auf unterschiedliche Höhen, so dass eine gute Verzweigung eintritt. Im gleichen Jahr werden dann die aus dem Vorjahr verbliebenen vier bis fünf alten Äste ebenfalls knapp über dem Boden entfernt.

Winterschutz für Forsythien

Ein Schutz einer Forsythie im Winter ist nur dann erforderlich, wenn sie recht spät im Jahr gepflanzt wurde oder die Pflanze im Kübel gehalten wird. Im Freiland können Sie den Boden rund um eine Jungpflanze mit einer dicken Mulchschicht bedecken. Die Forsythie im Pflanzgefäss können Sie auf eine Styroporplatte stellen und den Kübel zusätzlich mit einer Folie umwickeln.

Giftigkeit

Wenn Sie eine Forsythie kaufen, sollten Sie wissen, dass diese gering giftig ist. In Blättern, Früchten, Samen und Blüten befinden sich u. a. Glykoside. Der Verzehr kann zu Übelkeit, Bauchschmerzen und eventuell Durchfall führen.

 

Fragen, Antworten und Gartenstorys zu Forsythien (0)

Leider gibt es aktuell noch keine Fragen oder Erfahrungsberichte.