Sauerkirschbäume (4 Artikel)

SauerkirschbäumeSauerkirschbäume gehören zu beliebtesten Sorten der Kirschbäume. Nomen est omen – bei Sauerkirschen handelt es sich um Kirschen, deren Säuregehalt höher ist.

Weitere wertvolle Informationen über Sauerkirschbäume...
Sortieren:
Sauerkische Ludwigs Frühe
Zum Produkt
CHF 89.90 Sauerkische Ludwigs Frühe Prunus cerasu Ludwigs Frühe wächst breitbuschig, stark, dichttriebig und ist gut verzweigt
Erhältlich Februar, März, November
Vorbestellung möglich
3-jähriger Hochstamm, 3-5 triebige Krone ab 1,6-1,8m CHF 89.90
Fruttoni® Cinderella®
Zum Produkt
ab CHF 48.40 Fruttoni® Cinderella® Selbstfruchtbare Mini-Kirsche Cinderella®
Zur Zeit leider nicht lieferbar
Säulensauerkirsche Fruttini® Jachim
Zum Produkt
CHF 74.90 Säulensauerkirsche Fruttini® Jachim Säulensauerkirsche für den kleinen Garten
Zur Zeit leider nicht lieferbar
Sauerkirsche Jade
Zum Produkt
CHF 53.40 Sauerkirsche Jade Sauerkirsche mit überraschend ausgeglichenem süss-saurem Geschmack, wenig spätfrostgefährdet
Zur Zeit leider nicht lieferbar

Weitere Informationen über Sauerkirschbäume

Diese lassen sich zu Marmelade, Desserts und vielen anderen leckeren Fruchtkompositionen verarbeiten - ganz getreu dem Motto 'Sauer macht Lustig'. Alle Sauerkirschensorten, die Sie im Lubera Gartenshop finden, sind natürlich auch für den Frischverzehr geeignet. Damit Sie eine tolle Auswahl haben, finden Sie hier im Lubera Gartenshop ein besonders großes Sortiment. Darunter empfehlenswert sind vor allem die Sorten aus unserer eigenen Züchtung wie etwa die Sauerkirsche Jade , oder die Sauerkirsche Fruttini Jachim . Bei diesen Sorten haben wir besonders auf die Mischung des Zucker- und Säureanteils geachtet.
 

Sauerkirschbäume im Lubera Gartenshop - die Vorteile

Wenn Sie einen Lubera Sauerkirschbaum kaufen und einpflanzen, können Sie sich auf fruchtige Kirschernten freuen. Der Spaß für die ganze Familie ist garantiert. Zudem sind Sauerkirschbäume robust und bereiten wenig Probleme in Bezug auf Schädlinge und Krankheiten. Unsere Sorten sind besonders resistent gegen Blütenmonilla und sehr gut frostverträglich. Verkahlung –ein sonst häufiges Problem bei Kirschbäumen- ist ebenso wenig ein Problem. Stattdessen zeichnen sich die Sauerkirschbäume von Lubera durch eine gute Fruchtbarkeit am alten Holz aus. Eine ebenfalls gute Nachricht zum Schluss: Unsere Sauerkirschbäume sind selbstbefruchtend und kommen im Zweifel ohne Befruchter aus. Natürlich sind fleißige Bienen und Hummeln dennoch willkommen.

Große Vielfalt an Sauerkirschsorten im Lubera Gartenshop

Wenn es um die Größe der Sauerkirschbäume oder der Früchte geht, gibt es natürlich Unterschiede. Damit ist aber auch für jeden Geschmack etwas dabei. Unsere Sauerkirsche Jade zeichnet sich durch hohe Erträge und mittelgrosse bis grosse Früchte aus, die eine wunderschöne mittelrote Farbe haben. Unsere Züchtung Fruttini Jachim ist die perfekte Säulenkirsche für den kleinen Garten. Sie wird spät geerntet und hat sehr grosse Blüten. Die Kirsche von diesem Sauerkirschbaum ist einzigartig, da sie von außen, wie auch von innen dunkelrot erscheint und die am stärksten färbende Frucht ist. Wenn man etwas Kleines aber Feines sucht, ist man bei der Minikirsche Fruttoni Cinderella genau richtig. Sie ist gekennzeichnet durch einen kompakten Wuchs und die leuchtend hellrote Frucht. Dadurch zieht sie alle Blicke auf sich. Neben diesen drei Sauerkirsche-Sorten finden Sie weitere Sorten hier in unserer Sauerkirsch-Kategorie.

Sauerkirschen ernten

Wenn es um das Naschen von Kirschen geht, werden Süsskirschen ohne Zweifel den Sauerkirschen vorgezogen. Diese entwickeln ihre wahren Stärken weniger als rohe Frucht, die vom Baum in den Mund gelangt. Vielmehr sind Sauerkirschen in Desserts, Kuchen, Konfitüren oder Saucen wegen ihrer fruchtigen Säure echte Klassiker der Obstküche. Was wäre eine leckere Schwarzwälderkirschtorte ohne dunkle Sauerkirschen? Natürlich werden Sauerkirschen mit Zucker zu einer angenehmen Süsse befördert. Aber ihre Säure macht sich in jedem Fall bemerkbar, sie macht den Reiz der Sauerkirsch-Sorten aus. 

Die Ernte der Sauerkirschen erfolgt etwas später als bei den Süsskirschen, die häufig ab Juni erntereif sind. Wie bei den Süsskirschen muss man auch bei den Sauerkirschen darauf achten, dass sich nicht die Vögel einen Löwenanteil sichern. Auch aufgeplatzte Kirschen bei starkem Regen kann die Erntefreude trüben. Also sollte man in der Erntezeit der Kirschen stets das Wetter im Auge behalten, um den idealen Erntezeitpunkt nicht zu verpassen. 

Nach der Ernte werden die Kirschen von grobem Dreck gereinigt, gewaschen und entsteint. Je nach Verwendung werden sie mit Wasser und Zucker gekocht. Damit bekommt man eine Grundlage für viele leckere Sauerkirschrezepte, die etwa als Konfitüren, Marmeladen, Kirschkompott oder Kirschsaußen sehr lecker sind. Auch in Kombinationen mit anderem Beerenobst machen sich Sauerkirschen hervorragend. 

Fragen, Antworten und Gartenstorys zu Sauerkirschbäume (1)

Frage 01.07.2016 gefällt mir gefällt mir (0) gefällt mir nicht gefällt mir nicht (0) Antwort schreiben
Schädlinge
Auf dem Kirschenbaum im Garten fallen massenweise zerstöte Blätter zu Boden. Können die Schädlingen erfolgrelich bekämpft werden ?
Antwort (1)