Papageien-Tulpen (3 Artikel)

Papageien-Tulpen kaufen LuberaPapageien-Tulpen gehören zu den verrücktesten Blüten, die sich die Natur ausgedacht hat. Der wissenschaftliche Name lautet Tulipa x gesneriana Parrot Group. Und die Sorten dieser Tulpenzwiebeln sind auch stabil, das heisst, sie blühen jeden Frühling gleich, und zeigen sich zuverlässig in den Farben und Formen, die im Katalog abgebildet sind.

Weitere wertvolle Informationen über Papageien-Tulpen...
Sortieren:
Papageien-Tulpe 'Amazing Parrot'®
Zum Produkt
ab CHF 0.96/Pfl. Papageien-Tulpe 'Amazing Parrot'® Tulipa 'Amazing Parrot'®
Zur Zeit leider nicht lieferbar
Papageien-Tulpe 'Madonna'
Zum Produkt
ab CHF 0.72/Pfl. Papageien-Tulpe 'Madonna' Tulipa 'Madonna'
Zur Zeit leider nicht lieferbar
Papageien-Tulpe 'Yellow Madonna'
Zum Produkt
ab CHF 0.80/Pfl. Papageien-Tulpe 'Yellow Madonna' Tulipa 'Yellow Madonna'
Zur Zeit leider nicht lieferbar

Weitere Informationen über Papageien-Tulpen

Nicht dass die Blüten dieser Tulipa-Hybriden völlig identisch aussehen würden wie auf den Fotos. Ein bisschen Phantasie haben sie sich schon noch bewahrt, und jede einzelne dieser Tulpen wird im Garten von der Zeichnung und der Blütenblätterform her ein Unikat werden. 
 

Papageien-Tulpen verwelken besonders schön

Papageien-Tulpen blühen recht spät im Frühling, und öffnen sich meist erst im Mai. Im Grunde sind es stets ungefüllte, becherförmige und sehr grosse Tulpenblüten. Diese verformen sich dann zu bizarren Gebilden mit Rüschen und Schlitzen. Jede Blüte erreicht jeweils gut zehn Zentimeter Durchmesser, und wenn sie voll geöffnet sind, scheinen die Blütenblätter jeweils noch zu wachsen, bevor sie zum Schluss ganz malerisch dekadent verwelken. In diesem Stadium werden sie besonders gern von Blumenmalern in einem Stilleben der Vergänglichkeit festgehalten. Auch für Hobbyfotografen sind Papageien-Tulpen ein beliebtes Sujet. Besonders beliebt ist die weiss-grüne Sorte 'Madonna', mit denen sich äusserst elegante Blumenbeete und Balkonkübel gestalten lassen. Der Klassiker dazu ist ein Meer aus hellblauen Vergissmeinnicht, vor denen sie allerschönstens zur Geltung kommen. Aber auch zusammen mit diversen Polsterblumen wirken sie hervorragend, seien es Frauenmantel, Schleifenblumen oder Seifenkraut. Sehr schön dazu lassen sich die lilafarbenen Dalmatiner-Glockenblumen kombinieren. Frech wirkt auch eine Kombination der weissen Madonnen-Papageien-Tulpe mit ihren gelben Schwestern, der 'Yellow Madonna'. Diese beiden sind von der Wuchsform her und auch was die grüne Zeichnung betrifft identisch, ausser dass die einen eben weiss und die anderen gelb als Grundfarbe haben. Eine sehr schöne Kombination! Wer es im Frühling besonders bunt mag, wird die Sorte 'Amazing Parrot' lieben. Diese hat sehr extravagant magenta- und orangefarbig gemischte Blüten mit tropisch anmutenden Farbverläufen. Auch dieser Hingucker wird am besten auf einem unifarbenen Blütenmeer aus Polsterpflanzen oder Vergissmeinnicht zur Geltung gebracht. In grösseren Kübeln auf dem Balkon oder beim Hauseingang lässt sich mit diesen bunten Papageien-Tulpen ein ausserordentlicher Hingucker zaubern.

Die Geschichte der Papageien-Tulpen

Papageientulpen Blumenzwiebeln LuberaDiese gerüschten, gequirlten, unregelmässig geschlitzten und manchmal wie zerknüllt wirkenden Tulpenblüten sind durch Zufälle entstanden. Kein Züchter hätte absichtlich solch absurde Werke herbeikreuzen können. Vielmehr sind es Viren und andere Krankheiten, die in den Tulpen manchmal zu den bizarrsten Mutationen führen. Wegen solchen verrückten Tulpenmutationen gab es in Holland im 17. Jahrhundert den grossen Tulpenboom, bei dem viele Spekulanten ihr ganzes Vermögen verloren. Die heutigen Papageien-Tulpen erinnern von ihrem extravaganten Aussehen her ein bisschen an diese verrückte Zeit. Die extremsten Blütenformen waren aus kranken Zwiebeln entstanden, und da diese so schwach waren, waren die schönsten von ihnen auch äusserst selten. Aber keine Sorge: die heute im Handel erhältlichen Zwiebeln sind alle frei von Viren und Krankheiten.

Planzen und pflegen

Die Zwiebeln der Papageien-Tulpen sollten möglichst gross sein, denn je grösser die Zwiebel ist, desto grösser werden auch die Blüten. Jede einzelne Zwiebel muss sorgfältig eingepflanzt werden. In etwas schweren und eher nassen Gartenböden ist es gut, das Loch ein wenig grösser zu graben und einen Boden aus Sand hineinzugeben. Diese Blumenzwiebeln reagieren im Garten wie im Topf sehr empfindlich auf Staunässe. Darum vor der Pflanzung im Zweifelsfall etwas Sand und durchlässigen Kompost eingraben. In normalen, humosen und lockeren Gartenböden reicht für jede Zwiebel ein Loch von zehn bis 15 Zentimetern Tiefe, in kühleren Gegend eher etwas mehr. Der Abstand zwischen den einzelnen Blumenzwiebeln sollte 10 bis 20 Zentimeter betragen. Am besten kommen sie in lockeren, etwas unregelmässigen Gruppen zur Geltung.

Genug Nahrung und auch mal Wasser geben

Für die Pflege gilt es zu beachten, dass diese Tulpen ein bisschen anspruchsvoller sind. Sie brauchen genug Nahrung, und dürfen während dem Wachstum gerne regelmässig mit etwas flüssigem Universaldünger versorgt werden. Während der Blüte sollten sie auch genug Wasser haben. Das heisst, die Papageien muss man in Garten durchaus mal giessen. Nach der Blüten sind die Zwiebeln regelrecht erschöpft, und sollten dann nochmals gedüngt werden, damit sie Kraft gewinnen für das nächste Jahr. Grundsätzlich können die Papageien-Tulpen dann in den Boden einziehen und den Sommer über auf dem Beet bleiben. Jedoch sind sie von Natur aus nicht sehr langlebig. Meist ermüden sie nach einigen Jahren und werden dann jeweils ersetzt, sobald die Blüten kleiner und blasser werden. Wer diese Tulpenzwiebeln im Topf kultiviert, nimmt sie nach der Blüte am besten heraus, damit der Topf frei wird für die Sommerbepflanzung. Dann können die Zwiebeln im Gartenbeet noch provisorisch im Hintergrund eingepflanzt werden, um sie dort für einige Wochen etwas aufzufüttern, wo sie den Blick nicht zu sehr stören. Sobald das Laub komplett eingezogen ist, kann man sie ausgraben und dunkel und trocken lagern bis im Herbst. Mit guter Pflege gelingt es meist, sie über mehrere Jahre weiterzuverwenden. Aber oftmals und gerade in grossen Gärten und Parks werden die Zwiebeln dieser Tulpen und meist sowieso fast alle Tulpenzwiebeln jedes Jahr neu gekauft, weil nur so garantiert ist, dass sie in der ursprünglichen Grösse und Leuchtkraft zuverlässig ihre Show abliefern.

Feinde der Papageien

Der grösste Feind dieser Tulpe ist die Wühlmaus. Je grösser und saftiger die Blumenzwiebeln, desto lieber scheinen sie gefressen zu werden. Dagegen hilft nur eins: In Drahtkörbe pflanzen. Ausserdem haben sie einen zweiten berüchtigten Feind, und das ist der Grauschimmel. Hierbei muss man im Garten bei den Pflanzungen aufpassen, dass sie niemals Staunässe ausgesetzt sind. In Töpfen muss überschüssiges Wasser abfliesssen können. Ansonsten hat diese Tulpe im Garten aber nicht mehr Feinde als andere Tulpen auch. Sie sollte einfach humose, recht lockere Erde haben, einen sonnigen Standort, genug Nahrung und Wasser, aber von letzterem nicht zu viel. Etwas liebevolle Zuwendung ist bei Blumenzwiebeln von dieser Grösse und mit solch extravaganten Farben auch angebracht.

Papageien-Tulpen aufbinden

Papageien-Tulpen tragen grosse, schwere Blüten, und da diese an bis zu 60 Zentimeter langen, eher dünnen Stängeln gedeihen, haben sie die Eigenschaft, dass sich die Stängel unter dem Gewicht der Blüten biegen. Im Garten an windigen Lagen brechen sie manchmal auch glattweg ab. Das heisst, man sollte sie im Garten und auch auf dem Balkon immer an einer möglichst geschützten Stelle pflanzen. Wenn nötig muss man die einzelnen Stiele auch mit kleinen Bambusstecken befestigen, damit sie nicht knicken. In der Vase jedoch ist es erwünscht, dass sich die Stiele wie Schlangen verbiegen und lustige Bilder kreieren. Wichtig dabei ist, dass man nicht korrigierend eingreift. Sobald man versucht, an dem natürlich entstandenen Bild herumzurücken, fallen die Blütenblätter herunter und der Zauber ist futsch. Auch von der Wirkung her erreicht auch die beste Floristenhand nie die natürlichen Phantasiebilder, die diese quirligen Tulpen von sich aus herbeizaubern. Also Finger weg und einfach staunen!

Fragen, Antworten und Gartenstorys zu Papageien-Tulpen (0)

Leider gibt es aktuell noch keine Fragen oder Erfahrungsberichte.