schliessen
Lubera Pflanzenshop für die SchweizWillkommen bei Lubera Schweiz
Wenn Sie aus einem anderen Land stammen, wählen Sie bitte hier per Klick den passenden Shop:
Lubera Pflanzenshop für Deutschland
Lubera Pflanzenshop für Österreich

Sellerie Samen

Kaufberater Sellerie Samen

Stangensellerie, sellerie samenSellerie Samen machen es dir möglich, alle Formen des Selleries (Apium) im Garten anzubauen. Ziehe schnell und einfach Schnittsellerie heran oder lass würzigen Knollensellerie wachsen. Du kannst im Lubera ® Shop Saatgut aus konventionellem Anbau und Bio-Saatgut kaufen. Alle Pflanzenteile des Selleries sind essbar. Sie schmecken aromatisch und werden zum Würzen von herzhaften Speisen verwendet. Die verdickte Wurzelknolle ist ein Bestandteil des klassischen Suppengemüses. Schnittsellerie wird als Würzkraut verwendet und der Stangensellerie mit seinen kräftigen Stängeln ist als Rohkost zum Dippen beliebt. Sellerie Samen kannst du im Ganzen oder gemahlen zum Würzen und für die Zubereitung von Tee nutzen. Wilden Sellerie findest du an Gräben, Bächen und an der Küste auf salzigen Böden. Er riecht sehr streng und schmeckt bitterscharf.

Sellerie Samen kaufen

Im Lubera® Shop bieten wir verschiedene Sorten von Sellerie an. Willst du Sellerie Samen kaufen, solltest du schossfeste Sorten und solche mit einer guten Toleranz gegen Sellerierost wählen.

Der Knollensellerie 'Monarch' ist eine bewährte, spät reifende, samenfeste Sorte. Die mittelgrossen, schweren Knollen bilden nur im unteren Bereich Wurzeln und sind darum, leicht zu ernten und zu putzen. Sein Fleisch hat eine hervorragende Qualität. Es ist hell und fest und bleibt auch beim Kochen weiss. Es hat keine bräunlichen Markanteile, die bei Kontakt mit der Luft oxidieren und braun werden. Solche sogenannten „Eisenflecken“ würden die Selleriestücke auf dem Teller unansehnlich machen. Dazu ist dieser Knollensellerie gut lagerbar. Die Pflanzen haben eine gute Schossfestigkeit und sind widerstandsfähig gegen Sellerierost. Durch das kräftige Laub ist die Knolle gut vor Kälte geschützt und kann bis kurz vor den ersten Frösten auf dem Beet bleiben. Mit unserem Lubera® Samenkorn kannst du diese Sorte als Bio-Sellerie kaufen.

Hast du nur wenig Platz im Garten, solltest du Schnittsellerie kaufen. Schnittsellerie kann auch problemlos in Gefässen kultiviert werden. Die Pflanzen werden zwischen 20 und 40 cm hoch und können mehrmals geschnitten werden. So kannst du von Juli bis zum Herbst durchgehend frisch im Garten, auf Balkon oder Terrasse Sellerie ernten. Das aromatische Kraut lässt sich sehr gut trocknen oder einfrieren. Unser Bio-Schnittsellerie stammt aus kontrolliertem, biologischem Anbau.

Anzucht aus Sellerie Samen

Bei der Kultur von Sellerie, musst du bedenken, dass er zu den Doldenblütlern gehört. Du solltest bei der Wahl des Standorts in der Kulturfolge und bei Mischkulturen verwandte Arten wie Möhren, Dill und Fenchel berücksichtigen, damit die Pflanzen gesund bleiben.

Sellerie Samen aussäen

Vom Sellerie gibt es drei Formen, die als Gemüse angebaut werden:

  1. Knollensellerie (Apium graveolens var. rapaceum)
  2. Stangensellerie, Staudensellerie oder Bleich-Sellerie (Apium graveolens var. dulce)
  3. Schnittsellerie (Apium graveolens var. secalinum).

Die drei Formen werden auf unterschiedliche Weise kultiviert. Apium gehört zu den Lichtkeimern. Das Saatgut wird auf die feuchte Erde gestreut und angedrückt.

Knollensellerie und Stangensellerie haben eine lange Kulturdauer und werden bereits im Februar oder März ausgesät. Sie werden in Anzuchtschalen, kleinen Töpfen oder Zimmergewächshäusern vorgezogen. Bei 18 bis 22 °C keimt das Saatgut innerhalb von zwei bis drei Wochen. Sobald sich die ersten Laubblätter zeigen, pikierst du die Sämlinge einzeln in kleine Töpfe. Ziehe die Jungpflanzen bei Temperaturen über 16 °C heran. Nach etwa 8 Wochen setzt du die Pflanzen dann ins Beet. Schnittsellerie Samen kannst du ab Mitte März bis Juni in kleinen Töpfen im Haus aussäen und auspflanzen, wenn keine Spätfröste mehr zu befürchten sind. Die Kultur ist im Beet, Hochbeet, Balkonkasten, Kübel und sogar dauerhaft im Topf möglich. Bis zum ersten Frost kannst du die stetig nachwachsenden Blätter immer wieder abernten. Diese Kulturform ist die am schnellsten wachsende Variante des Selleries und besonders leicht heranzuziehen.

Sellerie pflanzen

Knollensellerie und Stangensellerie benötigen einen Abstand von 40 cm in der Reihe und 40 cm zwischen den Reihen, damit sie sich gut entwickeln können. Bei Schnittsellerie reicht ein Abstand von 15 × 15 cm. Setze die Pflanzen nicht tiefer in den Boden, als sie vorher im Anzuchttopf standen. Beim Knollensellerie sollte ein Teil des Knollenansatzes über der Erde bleiben, dann bildet er weniger Wurzeln an der Knolle aus. Aus dem Grund darf Knollensellerie auch nicht angehäufelt werden.

Kultur von Sellerie

Sellerie ist ein Starkzehrer und benötigt einen kalkhaltigen, nahrhaften, humosen, gleichmässig feuchten Boden. Er ist salztolerant und profitiert von Chlorid in der Erde von Küstengebieten. Mist, Kompost und andere organische Dünger begünstigen sein Wachstum. Ausser der Grunddüngung vor der Pflanzung solltest du zwei Kopfdüngungen mit einem kaliumbetonten, mineralischen Volldünger machen. Die besten Zeiten dafür sind Anfang Juli und Anfang August. Den grössten Zuwachs kannst du bei Knollensellerie im August und September beobachten. In dieser Zeit benötigen die Pflanzen besonders viel Wasser.

Bei Bleichsellerie wird 2 bis 3 Wochen vor der Ernte der Bereich unterhalb der Blätter mit lichtdichter Folie umwickelt oder mit Erde angehäufelt. Dadurch werden sie zarter. Bei modernen, selbstbleichenden Sorten ist das überflüssig. Kohlgewächse, Zwiebelgewächse, Bohnen, Gurken und Spinat sind günstige Mischkulturpartner.

Sellerie ernten

Schnittsellerie kannst du den ganzen Sommer nach Bedarf ernten. Stangensellerie und Knollensellerie müssen erst richtig ausreifen. Sellerieknollen werden bis zum Herbst zwischen 200 g und 2 kg schwer. Durchschnittlich erreichen die Knollen einen Durchmesser von 9 bis 12 cm und ein Gewicht von 800 g. Bei einem Bestand von 6 Pflanzen pro Quadratmeter kannst du mit einem Ertrag von etwa 4,5 bis 5 Kilogramm pro Quadratmetern rechnen. Eine Staude Stangensellerie wiegt etwa 400 g, so dass ein Ertrag von etwa 2,4 Kilogramm pro Quadratmeter zu erwarten ist.

Lagerung

Knollensellerie hält sich am besten in einem kühlen Lager bei 0 bis 1 °C und hoher Luftfeuchtigkeit. In Sand eingeschlagen bleiben die unbeschädigten Knollen ohne Laub bis zu 8 Monate frisch. Im Gemüsefach vom Kühlschrank hält er sich etwa 2 Wochen. Dann beginnt er weich und schwammig zu werden. Du kannst Knollensellerie sowohl roh als auch gekocht einfrieren. Roh hält er sich im Gefrierschrank circa 6 Monate. Gekochte Sellerieknollen solltest du innerhalb von 3 Monaten verbrauchen.
Stangensellerie verliert über das Laub schnell viel Wasser. Wenn du ihn sofort nach der Ernte kühlst, hält sich die Staude in ein feuchtes Tuch eingeschlagen etwa 1 bis 2 Wochen im Kühlschrank. Du kannst die Stangen aber blanchieren, in Stücke schneiden und einfrieren. So hält sich Stangensellerie etwa 6 Monate in der Kühltruhe.
Schnittsellerie musst du sofort frisch verwenden oder portionsweise einfrieren. Er welkt sehr schnell.

Krankheiten und Schädlinge

Sellerierost (Puccinia apii) ruft Blattflecken hervor und verursacht das Eintrocknen der Blätter. Die Blätter sind dann nicht zum Würzen geeignet und bei Knollensellerie bleibt durch die eingeschränkte Fotosynthese die Knolle klein. Kalkmangel im Boden und eine hohe Luftfeuchtigkeit im Sommer begünstigen den Befall und die Ausbreitung des Pilzes. Zur Vorbeugung hilft es, das Beet vor der Pflanzung zu kalken. Bei ausreichend weiten Pflanzabständen trocknen die Pflanzen schnell ab und sind weniger anfällig für Pilzbefall. Schachtelhalmbrühe wirkt als Pflanzenstärkungsmittel. Halte eine Anbaupause von 4 Jahren ein, bevor du wieder Apium an die gleiche Stelle pflanzt. Mache Sorten wie der Knollensellerie 'Monarch' sind widerstandsfähig gegen Sellerierrost.

Sellerie in der Küche

Vom Apium kannst du die Blätter, Stiele, Samen und Knollen verwenden. Sie schmecken würzig, aromatisch und können roh oder gekocht verzehrt werden. Die bekanntesten Rezepte mit rohem Knollensellerie sind Schicht- und Waldorfsalate. Als Suppengemüse ist dieses gemüse fast unverzichtbar. Allergiker können versuchen, ihn durch Petersilienwurzel zu ersetzen. Küchenfertig vorbereitet und blanchiert lässt sich Knollensellerie in der Tiefkühltruhe lagern. Die kräftigen, markreichen Stangen des Staudenselleries bilden eine Rinne, mit sich Dips und Frischkäse gut aufnehmen lassen. Sie sind auf Rohkostplatten zu finden oder in Stücke geschnitten in frischen Salaten. In Eintöpfen und anderen Speisen werden sie zum Würzen genutzt. Schnittsellerie eignet sich wie Petersilie zum Dekorieren und Würzen. Er ist ein Bestandteil von Suppengrün. Mit Öl und Salz kannst du ihn zu einer Selleriepaste verarbeiten und in kleinen Gläsern konservieren. Bei Bedarf verwendest du diese dann zum Würzen von Eintöpfen. Die rohen Sellerie Samen lassen sich in Krautsalaten zum Würzen einsetzen oder in Eintöpfen mitkochen. Verwende sie immer sparsam, sonst wird das Essen bitter.

Gesundheitlicher Wert

Sellerie ist ein aromatisches Gemüse und Würzkraut und liefert dem Körper Kalzium, Kalium, Vitamin K und B-Vitamine. Er wirkt entwässernd. Mit seinen Ballaststoffen regt er die Verdauung an. Die enthaltenen ätherischen Öle beruhigen den Magen und helfen bei Blähungen. Sie wirken ausserdem antibakteriell und entzündungshemmend. Traditionell werden Tees aus Sellerie Samen gegen Rheuma und Gicht eingesetzt.

FAQ - die wichtigsten Fragen und Antworten über Sellerie Samen
Zu welchen Gerichten passen Sellerie Samen?

Sellerie Samen haben einen hohen Anteil an ätherischen Ölen und sind würziger als das Kraut oder die Knolle. Du kannst 1 bis 2 Samen in Eintöpfe oder Suppen geben, denen sie dann das typische Aroma nach Gemüsebrühe verleihen. Gemahlene Samen kannst du für Grillgewürzmischungen, Curry, Marinaden oder Dips verwenden. Sie passen zu Fleisch, Fisch und Gemüse.

Wann kann ich Sellerie Samen aussäen?

Schnittsellerie säst du von März bis Juni in kleinen Töpfen aus. Und pflanzt sie ab Ende Mai ins Freiland. Knollensellerie und Stangensellerie säst du von Ende Februar bis Ende März im Haus aus und pflanzt die Jungpflanzen acht Wochen später in einen Frühbeetkasten, ein Gewächshaus oder ins Freiland.

Wo säe ich Sellerie Samen am besten?

Sellerie benötigt einen nahrhaften, durchlässigen und feuchten Boden an einem sonnigen bis halbschattigen Platz.

Wie tief muss ich Sellerie Samen säen?

Sellerie ist ein Lichtkeimer. Streue die Samen auf das Substrat, drücke sie an und halte die Erde immer gut feucht.

Wie lange benötigen Sellerie Samen zum Keimen?

Sellerie Samen benötigen bei einer Temperatur 18 bis 25 °C zwei bis drei Wochen zum Keimen.

Wann kann ich Sellerie ernten?

Schnittsellerie kannst du von Ende Juni bis Ende Oktober ernten. Knollensellerie ist im September oder Oktober erntereif.

Wie lange halten sich Sellerie Samen?

Lagerst du das Saatgut kühl und trocken, behält es seine Keimfähigkeit 3 Jahre.

Gartenstory teilen & Tells gewinnen...

Tells Club-Mitglieder werden mit dem Tells Bonusproramm belohnt.

Wenn Sie eingeloggt und beim Tells Club und Bonusprogramm angemeldet sind, können auch Sie Gartenfragen beantworten, neue Kunden werben, Gartenstorys publizieren und damit gleichzeitig auch Tells Äpfel und Rabatte für den nächsten Einkauf gewinnen.

Hier lesen Sie FAQ zum Bonusprogramm und hier die Teilnahmebedingungen.



Fragen & Antworten (0)
schliessen
Jetzt aktuell:
Günstige Bodendecker mit bis zu -50% Staffelrabatt!