schliessen
Lubera Pflanzenshop für die SchweizWillkommen bei Lubera Schweiz
Wenn Sie aus einem anderen Land stammen, wählen Sie bitte hier per Klick den passenden Shop:
Lubera Pflanzenshop für Deutschland
Lubera Pflanzenshop für Österreich

Braunelle kaufen

Lubera Pflanzenshop
4 Artikel Filter
Sortierung

Kaufberater Braunelle

Braunelle kaufen, Prunella, LuberaWenn du eine Braunelle kaufen möchtest, interessierst du dich für eine heimische Wildstaude. Sie wird auch Brunelle genannt und lässt sich gut im Garten ansiedeln. Botanisch gehört sie zur Gattung Prunella. Als dankbares Gewächs, das bei wenig Aufwand viel Freude macht, lohnt es sich, ihr eine Chance im Garten zu geben. Sowohl die Grosse Braunelle (Prunella grandiflora), die auch Grossblütige Braunelle genannt wird, als auch die Kleine Braunelle (Prunella vulgaris) wachsen eher kriechend und sind gute Bodendecker für naturnahe Beete. Während die Wildart meist blauviolett blüht, kannst du für den Garten auch Züchtungen in Weiss und Rosa kaufen. Unabhängig von der Blütenfarbe lockt sie zahlreiche Insekten, vor allem Bienen, Hummeln und Schmetterlinge an. Zur Blütezeit, die bei den meisten Sorten im Hochsommer liegt, holt sie Leben in den Garten oder auf den Balkon. Denn die anspruchslose Staude ist auch für die Pflanzung in Töpfen und Kästen geeignet. 

Zusammenfassung: Braunelle kaufen und erfolgreich kultivieren

  • Kaufen: von Februar bis November erhältlich
  • Pflanzzeit: bei offenem Boden ganzjährig möglich
  • Standort: sonnig bis halbschattig, lehmhaltiger und durchlässiger Boden
  • Pflege: anspruchslos: nur bei extremer Trockenheit giessen, geringer Nährstoffbedarf
  • Rückschnitt: nicht nötig
  • Überwintern: absolut frosthart, kein Schutz erforderlich

Wissenswerte Informationen zu Braunellen

Die Gattung Prunella gehört zur Familie der Lippenblütler (Lamiaceae) und ist in Europa weit verbreitet. Ihr deutscher Name ist vermutlich durch die bräunliche Farbe ihrer Kelchblätter entstanden. Die völlig frostharte Wildstaude treibt nach dem Winter aus ihren Rhizomen, den unterirdischen Sprossachsen, wieder aus. Durch Selbstaussaat und Ausläufer webt sie im Laufe der Jahre dichte Teppiche und ist als Bodendecker geeignet. Sollte sie sich einmal zu stark ausbreiten, kannst du sie auch jäten und in der Küche nutzen: Die Gattung Prunella ist zwar seit Jahrhunderten als Zierpflanze bekannt – sie ist aber auch essbar: Blüten, Triebe und Blätter kannst du roh unter den Salat mischen oder in der Pfanne dünsten. Sie gilt auch als Heilpflanze und soll Hautentzündungen lindern. 

Bei deiner Suche nach Braunellen bist du vielleicht auf die gleichnamige Singvogel-Gattung gestossen. Auch die hierzulande bekannte Heckenbraunelle gehört dazu. Keine Sorge, wenn du bei uns eine Braunelle kaufen wirst, liefern wir dir selbstverständlich ausschliesslich Pflanzen. Im Lubera Shop bieten wir auch die Blütenfarben Rosa und Weiss an – also jene Töne, die du in der Natur bei wild wachsenden Braunellen kaum finden wirst.

Braunelle kaufen: Diese Sorten empfiehlt Lubera

Die Sorten, die wir im Shop verkaufen, bieten dir alle Vorteile, die du von den Wildarten kennst. Sie dienen als Bodendecker ohne lästig zu werden, bieten Bienen und anderen Insekten Nahrung und sie sind winterhart. Wie alle unsere Pflanzen liefern wir diese Staude Topf, sodass du zwischen Februar und November die Braunelle kaufen kannst. Einpflanzen wirst du sie dann, wenn du Zeit dafür hast und der Boden nicht mehr oder noch nicht gefroren ist.

Prunella grandiflora 'Rubra' – Fernwirkung garantiert

Von Anfang Juli bis Anfang September sind ihre leuchtenden Blüten nicht zu übersehen: Der Rotton tendiert zu Fuchsia und macht 'Rubra' zu einer besonders attraktiven Sorte von Prunella grandiflora. Mit einer Wuchshöhe von rund 15 cm ist sie ein idealer Bodendecker oder eine Pflanze für den Beetvordergrund.

Prunella grandiflora 'Alba' – Weiss geht immer

Prunella grandiflora 'Alba' zählt zu den Jokern im Garten. Ihre weissen Blüten, die sich von Anfang Juli bis September öffnen, lassen sich mit sämtlichen Farben kombinieren. Auch sie bleibt mit circa 15 cm Höhe kompakt und ist ähnlich einsetzbar wie die anderen Sorten. 

Prunella grandiflora 'Loveliness Pink' – Liebenswertes Rosa

Mit ihrem Rosaton passt Prunella grandiflora 'Loveliness Pink' gut zu pastellfarbenen Beeten. Die Blütezeit liegt wie bei vielen Grossen Braunellen im Hochsommer, also im Juli und August. Mit 15 bis 20 cm bleibt auch sie kompakt und bildet bodendeckende Matten.

Prunella yakushimanum 'Icing Sugar' – Zuckersüss

Du magst die Blütezeit der Braunellen ein wenig ausdehnen? Das kann Prunella yakushimanum 'Icing Sugar' übernehmen: Sie blüht schon im Mai und Juni und damit vor den anderen Züchtungen. Der Name dieser Sorte ist Programm: Die Farbe ihrer Blüten leuchtet wie ein bodendeckender Teppich aus rosafarbenem Zuckerguss.

Der richtige Standort: Worauf es ankommt

Brunellen gehören zu den einheimischen Stauden und haben deshalb keine Probleme mit Frost. In der Natur wirst du sie auf Trockenrasen, Wiesen sowie an Weg- und Waldrändern in sonnigen bis halbschattigen Lagen finden. Sie bevorzugen kalkhaltige Böden, sind aber nicht auf sie angewiesen. Ein schwach alkalischer bis neutraler Gartenboden ist für sie ideal.

Braunellen pflanzen: So machst du es richtig

Wenn du einen möglichst sonnigen Standort in durchlässigem Gartenboden für sie gefunden hast, kannst du die Braunelle kaufen und einpflanzen. Damit du weisst, wie viele Exemplare du benötigst, empfehlen wir dir einen Abstand von 20 bis 30 cm zwischen den Pflanzen. Dann bildet diese Staude einen bodendeckenden Teppich. Eine absolut frostharte Staude wie diese kannst du fast das ganze Jahr über in den Garten setzen: Wir liefern sie von Februar bis November und in diesem Zeitraum kannst du sie auch einpflanzen. Immer vorausgesetzt, der Boden ist offen und nicht gefroren. Zum Pflanzen brauchst du einen Spaten und keinen Eispickel, aber das weisst du sicher.

Unkompliziert ist die Wildstaude auch beim Boden: Sie bevorzugt zwar leicht alkalische Verhältnisse, kommt aber auch mit einem neutralen pH-Wert zurecht. In den meisten Fällen kannst du also ein Pflanzloch ausheben und Prunella einsetzen. Eine Spezialerde brauchst du nicht. Wenn du ihr etwas Gutes tun möchtest, kannst du zusätzlich noch etwas Algenkalk unter die Erde mischen. Unbedingt nötig ist das aber nicht, da die meisten Gartenböden neutral bis schwach alkalisch und nicht sauer sind. Auch eine nährstoffreiche Erde, die du vielleicht für die Pflanzung von Prachtstauden bereithältst, brauchst du nicht. Im Gegenteil: Sie kommt mit vergleichsweise geringen Nährstoffmengen aus. Wenn sie in nährstoffreichem Boden wächst, ist es gut möglich, dass sie von anderen Pflanzen verdrängt wird. Aus dem gleichen Grund empfehlen wir dir auch zunächst auf Dünger zu verzichten und die Brunelle ohne zusätzliche Nährstoffe aus einem Dünger bei dir anwachsen zu lassen.

Die laufende Pflege: Das braucht Prunella

Eine Braunelle kaufen lohnt sich, denn du holst dir eine unkomplizierte Wildstaude in den Garten, die nicht viel Arbeit machen wird. Welchen Standort sie braucht, weisst du jetzt schon. Wenn du ihr diese Bedingungen erfüllen kannst, bleibt auch die Pflege überschaubar. 

Giessen & Düngen: So wenig wie möglich

Dass du bei der Pflanzung nicht düngen solltest, ist bereits klar. Auch später, wenn sie sich schon in deinem Garten etabliert hat, empfehlen wir vorsichtig zu düngen und auch später nur nach Bedarf. Wenn du nach einigen Jahren den Eindruck hast, dass sie kümmert, verwende vorsichtshalber maximal die Hälfte der Düngermenge, die auf der jeweiligen Packung steht.

Ähnlich sparsam kannst du beim Giessen sein: Direkt nach dem Einpflanzen ist das Angiessen natürlich wichtig. Sobald sich die Pflanzen etabliert haben und gut eingewurzelt sind, giesst du die Brunella nur dann, wenn es unbedingt nötig ist. An ihren Naturstandorten, also an Wegrändern, Wiesen oder Trockenrasen muss sie trockene Phasen auch überstehen. Im Garten darfst du sie also ein wenig fordern, indem du nur giesst, wenn es unbedingt nötig ist. Bist du unsicher, kannst du mit dem Finger in der Erde fühlen, ob sie sich trocken anfühlt.

Braunelle Rückschnitt

Prunella hat von Natur aus einen kompakten Wuchs und du kannst sie ähnlich wie einen Bodendecker verwenden. Im Winter friert die Staude zurück und treibt im Frühjahr wieder neu aus. Ein Formschnitt ist also nicht nötig. Lediglich, wenn dir Überraschungen im Garten suspekt sind, lohnt sich das Schneiden: Nach der Blüte bildet die Pflanze kleine Samen und verbreitet sich dadurch wie von selbst im Garten. Sie wird dort nicht lästig werden und du kannst sie dort, wo sie stört, ganz leicht jäten. Wenn du dieses Aussamen trotzdem vermeiden möchtest, schneidest du Abgeblühtes einfach ab. Sie verträgt diesen Schnitt gut und du musst dir keine Sorgen machen, dass darunter ihr sonstiges Wachstum oder ihre Winterhärte leiden. Wenn du möchtest, dass eine ganz bestimmte Braunellen-Sorte im Garten wächst, gibt es noch einen zweiten Grund für einen Rückschnitt: Die Sämlinge unterscheiden sich oft von der Mutterpflanze, das heisst, sie fallen nicht "sortenecht". Kein Problem, wenn der Zufall den Garten mitgestalten darf. Wenn nicht, verhinderst du diese Zufallssämlinge, indem du Verblühtes abschneidest, bevor sich die Samen bilden. 

Braunelle vermehren

Dass sie sich durch Selbstaussaat vermehrt, weisst du jetzt schon. Du kannst die Samen natürlich auch sammeln und im Frühjahr oder Sommer aussäen. Da sich die Sorten untereinander kreuzen, sehen die Nachkommen vielleicht ein wenig anders als die ursprünglichen Pflanzen aus. Wenn du Wert darauf legst, dass die Jungpflanzen identisch mit der Mutterpflanze sind, teilst du sie am besten: Frühling oder direkt nach der Blüte, im Herbst, sind dafür gute Zeitpunkte. Die Polster lassen sich gut mit einem Spaten teilen und wieder neu einpflanzen. 

Gartengestaltung mit Prunella: Geeignete Pflanzpartner

Mag sein, dass sich beim Menschen Gegensätze anziehen, bei Pflanzen gilt der Spruch: "Gleich und gleich gesellt sich gern." Prunella sollte deshalb mit Pflanzen kombiniert werden, die ähnliche Bedürfnisse wie sie selbst hat. Kurz: Sie sollten einen möglichst sonnigen Standort in mässig nährstoffreicher Erde gut vertragen. Die Auswahl passender Pflanzen ist gross. Du möchtest Beispiele für gute Pflanzpartner wissen? Gut geeignet ist die Schafgarbe (Achillea millefolium). Mittlerweile gibt es von dieser ursprünglich weissen Wildart viele Gartenzüchtungen in Gelb, Orange, Rosa und Rot. Ebenfalls schöne Pflanzpartner sind die Mazedonische Witwenblume (Knautia macedonica) oder die Zwerg-Knäuel-Glockenblume (Campanula glomerata). Alle diese Beispiele sind übrigens ebenfalls Bienenweiden. Dein Garten wird mit diesen Kombinationen automatisch insektenfreundlich.

Falls du einen Steingarten hast, kannst du die Braunelle kaufen und dort einsetzen. Für diese Gartenform ist sie ebenfalls geeignet. Auch die dort zumeist leicht kalkhaltige Erde ist ideal für die Wildstaude.

Krankheiten und Schädlinge

Machen wir es kurz: Was diese unerfreuliche Rubrik anbelangt, haben wir erfreuliche Nachrichten für dich: Bislang sind uns keine grösseren Probleme bekannt. Sollte es doch zu Problemen, wie zum Beispiel Wurzelfäulnis, kommen, liegt das in der Regel am Standort. Der wäre in diesem Fall dann zu nass. Da du ja jetzt weisst, was die Brunella braucht, wirst du sie aber sicher nicht in eine feuchte Senke oder an einen anderweitig dauerfeuchten Standort pflanzen.

FAQ - Die wichtigsten Fragen und Antworten rund um Prunella
Wo kann man Braunellen kaufen?

Diese Wildstaude kannst du in Staudengärtnereien kaufen oder natürlich direkt im Lubera Shop bestellen und nach Hause liefern lassen. 

Braucht Prunella Winterschutz?

Nein, als heimische Wildstaude ist sie gut an die Minusgrade im Winter angepasst. Sie ist völlig frosthart und benötigt keinen Schutz.

Gehört Prunella zu den insektenfreundlichen Pflanzen?

Ja, Wildbienen und andere Insekten fliegen förmlich auf sie. Sie gehört zu den sogenannten Bienenweiden, die als besonders wertvoll für Bienen gelten. 

Sind Braunellen giftig?

Nein, Prunella ist essbar und wurde früher auch als Heilpflanze verwendet. Bis heute wird ihr nachgesagt, dass Auszüge aus dieser Pflanze Hautentzündungen heilen können. Auf diesem Gebiet können wir keine Erfahrungen teilen. Im Garten wirkt ihr Anblick allerdings zumindest stimmungsaufhellend. 

Ist Prunella ein Vogel oder eine Pflanze?

Beides stimmt! Ausser der heimischen Staude gibt es auch mehrere Vogelarten, die Prunella heissen. Eine der bekanntesten ist die Heckenbraunelle (Prunella modularis). Äusserlich ist diese Singvogelart unscheinbar und erinnert an Spatzen.

Gartenstory teilen & Tells gewinnen...

Tells Club-Mitglieder werden mit dem Tells Bonusproramm belohnt.

Wenn Sie eingeloggt und beim Tells Club und Bonusprogramm angemeldet sind, können auch Sie Gartenfragen beantworten, neue Kunden werben, Gartenstorys publizieren und damit gleichzeitig auch Tells Äpfel und Rabatte für den nächsten Einkauf gewinnen.

Hier lesen Sie FAQ zum Bonusprogramm und hier die Teilnahmebedingungen.



Fragen & Antworten (0)
schliessen
Jetzt aktuell:
Günstige Bodendecker mit bis zu -50% Staffelrabatt!