Milchstern (3 Artikel)

Milchstern Ornithogalum Stern von BethlehemDer Milchstern ziert Beete, Blumenkästen und Kübel und ist der ideale Partner für alle Frühlingsblüher im Mai. Der "Stern von Bethlehem", so der inoffizielle Name dieser Blumenzwiebel, wird im Herbst gesetzt und blüht im darauffolgenden Mai.

Weitere wertvolle Informationen über Milchstern - Ornithogalum...
Sortieren:
Ornithogalum ponticum 'Sochi', Milchstern
Zum Produkt
ab CHF 1.40/Pfl. Ornithogalum ponticum 'Sochi', Milchstern Ornithogalum ponticum 'Sochi'
Erhältlich September bis November
Vorbestellung möglich
5 Stück pro Päckchen CHF 7.00
Ornithogalum umbellatum, Milchstern
Zum Produkt
ab CHF 0.28/Pfl. Ornithogalum umbellatum, Milchstern Ornithogalum umbellatum
Erhältlich September bis November
Vorbestellung möglich
20 Stück pro Päckchen CHF 5.60
Ornithogalum nutans, Nickender Milchstern
Zum Produkt
ab CHF 0.28/Pfl. Ornithogalum nutans, Nickender Milchstern Ornithogalum nutans
Erhältlich September bis November
Vorbestellung möglich
20 Stück pro Päckchen CHF 5.60

Weitere wertvolle Informationen über Milchsterne

Milchstern OrnithogalumDie weiss blühenden Milchsterne bringen Eleganz und Leichtigkeit in den Frühlingsgarten mit ihren zarten Blüten, die an kleine Sterne erinnern. Im Lubera-Shop finden Sie drei winterharte Blumenzwiebel-Sorten, die Ihren Garten im nächsten Frühling in ein Blütenmeer verwandeln können.

Milchstern kaufen – die Sorten im Lubera-Shop:

  • Ornithogalum nutans, der nickende Milchstern
  • Ornithogalum ponticum 'Sochi'
  • Ornitoghalum umbellatum

Die Übersetzung des botanischen Namens Ornithogalum bedeutet so viel wie Vogelmilch. Gemeint ist damit der weisse Milchsaft, der austritt, wenn man Stängel und Blätter knickt oder verletzt. Damit ist auch schon der eine Nachteil sichtbar, den Milchsterne mit sich bringen, nämlich ihre Giftigkeit. Wen das nicht schreckt (und wer keine Kinder im Haushalt hat), der wird an den Milchsternen im Garten jahrelang seine Freude haben, denn die Pflanzen verwildern, bilden also eigene Brutzwiebelchen, und bedecken schnell ganze Gartenflächen, z.B. unter Sträuchern, Bäumen oder in Ecken, die sonst etwas vernachlässigt werden. 

Die Vorteile der Milchsterne

  • Weisse Sternenblüten verzaubern den Mai-Garten mit Anmut und Eleganz
  • Verwildern gern und sorgen für jahrelange Freude ohne weiteres Dazutun
  • Ergänzen Tulpen und Narzissen im Mai um die Farbe Weiss

Die Unterschiede der drei Milchstern Sorten im Lubera-Shop

Ornitholagum nutans:

Der nickende Milchstern ist langlebig und sehr wüchsig. Fünf bis zwölf Einzelblüten bilden lockere Dolden, die über schmalen, grasähnlichen Blättern stehen. Jedes der weissen Blütenblätter hat auf der Aussenseite einen zartgrünen Mittelstreifen. Die Blüten duften ganz leicht. Der nickende Milchstern blüht von April bis Mai und wird ca. 25-30 cm hoch.

Ornithogalum ponticum 'Sochi':

Dies ist eine neuere Sorte, die ursprünglich aus dem Kaukasus stammt und nach der Stadt am Schwarzen Meer benannt wurde, in der 2014 die Olympischen Winterspiele stattfanden. Dieser Milchstern ist sehr winterhart und entwickelt sich an einer sonnigen Stelle im Garten sehr gut. Auch er hat einen zarten, grünen Streifen auf der Aussenseite der Blüten und blüht ab Ende Mai. Die ersten Blüten werden ca. 40 cm hoch. Im Laufe von drei Wochen erscheinen immer neue Blütenstiele, die dann später bis zu 75 cm hoch werden können. Diese eignen sich für den Schnitt sehr gut (wegen dem Milchsaft beim Pflücken die Handschuhe nicht vergessen!).

Ornitoghalum umbellatum:

Universeller Massenblüher, der mit 25 cm für einen Milchstern recht klein bleibt und relativ spät von Mai bis Juni blüht. Diese Sorte ist der eigentliche "Stern von Bethlehem", eben weil sie schon am längsten auf dem Markt ist. Erste Zwiebeln wurden 1595 nach aus dem östlichen Mittelmeerraum nach Europa gebracht, wo sie sich besonders im Weinbauklima fleissig weitervermehrt haben. Zahlreiche weisse Blüten stehen in einer lockeren Scheindolde und öffnen sich zur Mittagszeit.

Milchsterne pflanzen

Die im Lubera-Shop angebotenen Blumenzwiebeln gehören zum winterharten Teil der grossen Milchstern-Familie und kommen im Spätsommer bzw. Herbst in den Boden. Die Zwiebeln werden 10 cm tief gepflanzt, während der Abstand von Zwiebel zu Zwiebel 10-20 cm beträgt, da Milchsterne diesen relativ grossen Abstand brauchen, um gut auszutreiben. 

Standort, Boden und Pflege

Alle Ornithogalum Sorten brauchen wenig Pflege und wachsen gerne in der Sonne oder im lichten Halbschatten. Der Boden sollte eher trocken und durchlässig sein. Bei Dauernässe, besonders im Winter, könnten die Zwiebeln in einem schweren, verdichteten Boden verrotten. Man vermeidet Staunässe, indem man bei der Pflanzung Sand, Kompost oder eine Pflanzerde, wie z.B. die Lubera Fruchtbare Erde Nr. 2 mit einarbeitet. Milchsterne wachsen gut in einem Steingarten oder auch an einem Standort unter Sträuchern, wo sie schnell für weisse Blütenteppiche sorgen, da sie sich über Tochterzwiebeln und auch Selbstaussaat vermehren. Zu grosse Horste können nach ein paar Jahren geteilt werden.

Milchstern im Topf pflanzen

Die Zwiebeln der Milchsterne lassen sich auch in Kübel pflanzen, die den Winter über draussen stehen können. Allerdings sollte der Topf gegen zu viel Regen etwas geschützt aufgestellt werden. Zur Befüllung der Kübel bitte unbedingt eine gute Kübelpflanzenerde nehmen. Diese Erden, wie die Lubera Fruchtbare Erde Nr. 1, enthalten Blähtongranulat oder andere Zuschlagsstoffe, die eine gute Drainage sicherstellen. Wie fast alle Zwiebelpflanzen sind Milchsterne in der Pflege recht anspruchslos. Nur bei langanhaltender Trockenheit müssen sie in der Wachstumsphase ab und an gegossen werden. Wenn Sie Milchsterne jährlich umtopfen brauchen sie auch keinen Dünger.

Wuchs und Aussehen der Milchsterne

Milchsterne sind ausdauernde, krautige Zwiebelblumen mit grasartigen Blättern, die manchmal einen silbrigen Mittelstreifen aufweisen. An einem langen Stängel, je nach Sorte 15-70 cm hoch, stehen zahlreiche traubig angeordnete, sternförmige, weisse Blüten.

Herkunft der Milchsterne

Ornithogalum gehören zur Familie der Spargelgewächse und sie sind in verschiedenen Ländern beheimatet. Man findet sie in Europa, in Afrika, in Madagaskar und im westlichen Asien. Die meisten Arten der Milchsterne kommen im südlichen und tropischen Afrika sowie im nahen Osten und Asien vor.

Sind Milchsterne giftig?

Ja, die Pflanze ist in allen Teilen giftig. Spielen Kleinkinder im Garten, sollte man lieber auf andere Frühlingsblüher zurückgreifen, denn der Milchsaft kann auf der Haut und den Schleimhäuten Ausschlag hervorrufen. Die Zwiebeln an sich können bei versehentlichem Verzehr sogar zu Herzrhythmusstörungen führen.

Krankheiten und Schädlinge bei Ornithogalum

Im grossen und ganzen sind Milchsterne recht robuste Pflanzen und haben somit wenig bis gar keine Krankheiten. Ab und zu kommt es vor, dass die Zwiebeln nicht austreiben, man kennt leider die Gründe dafür noch nicht. Wenn Milchsterne an zu nassen Standorten gepflanzt werden, können sie wegen der Winternässe eingehen.

FAQ - die wichtigsten Fragen und Antworten zu den Milchsternen
Kann man Milchsterne auch in einen Topf pflanzen?

Milchsterne eignen sich hervorragend für die Pflanzung in einem Kübel. Allerdings darf die Erde dort nicht zu Staunässe neigen. Eine gute Kübelpflanzenerde und ein Schutz vor allzu häufigem Regen sind ratsam.

Wie verwendet man Milchsterne?

Die Zwiebeln der Milchsterne werden im Herbst in kleinen Gruppen gepflanzt, gerne an Orte im Garten, wo sie sich schnell ausbreiten dürfen. Ideal sind gut durchlässige Standorte unter Gehölzen oder im Steingarten.

Sind Milchsterne giftig?

Ja, Milchsterne sind giftig und sollten niemals dort gepflanzt werden, wo Kinder und Haustiere mit ihnen in Berührung kommen könnten. Milchsterne werden wegen ihrer Giftigkeit auch Gärtnerschreck oder Gärtnertod genannt.

Sind Milchsterne winterhart?

Milchsterne sind in der Regel sehr winterhart. Die Zwiebeln werden im Herbst gepflanzt und überstehen auch sehr kalte Winter gut, sofern der Boden nicht dauernass ist. Die subtropischen Arten des Milchsterns, z.B. Ornithogalum dubium oder auch Ornithogalum arabicum sind nicht winterhart und werden als Zimmerpflanzen eingestuft.

Wie pflanzt man einen Milchstern?

Man setzt die Zwiebeln 10 cm tief in einem Abstand von ungefähr 20 cm.

Welche Milchstern Sorten gibt es?

Es gibt in der Milchzwiebel-Familie sehr viele Sorten, aber für den Anbau in Mittel- und nordeuropäischen Gärten werden meist die Zwiebeln von Ornithogalum nutans, Ornithogalum montana, Ornithogalum umbellata und Ornithogalum ponticum angeboten.

Fragen, Antworten und Gartenstorys zu Milchstern - Ornithogalum (0)

Leider gibt es aktuell noch keine Fragen oder Erfahrungsberichte.