schliessen
Lubera Pflanzenshop für die SchweizWillkommen bei Lubera Schweiz
Wenn Sie aus einem anderen Land stammen, wählen Sie bitte hier per Klick den passenden Shop:
Lubera Pflanzenshop für Deutschland
Lubera Pflanzenshop für Österreich

Elfenkrokusse

Kaufberater Elfenkrokusse

Krokus, Elfenkrokusse Crocus tommasinianElfenkrokusse gehören zu den grossblumigen, frühjahrsblühenden Krokus-Arten. Sie blühen in der Zeit von Mitte Februar bis Anfang März und sind für früh fliegende Wildbienen und Hummeln eine wichtige Nahrungsquelle nach dem Winter. Sie werden auch als Bauernkrokusse oder Dalmatiner Krokusse bezeichnet und sind pflegeleichte, mehrjährige Pflanzen für Beete, Rabatten, den Blumenrasen und Gefässe.

Herkunft des Elfenkrokus

Elfenkrokusse (Crocus tommasinianus) sind in Osteuropa zwischen der Adria und dem Schwarzen Meer heimisch. Ihr natürliches Verbreitungsgebiet umfasst das südliche Ungarn, Kroatien, Bosnien und Herzegowina, Serbien und Bulgarien. In dem Gebiet an der östlichen Adriaküste liegt die Region Dalmatien, nach der diese Krokusart auch als Dalmatiner Krokus bezeichnet wird. Eine andere Bezeichnung ist Bauernkrokus. Die kleinen Frühjahrsgeophyten wachsen in sommergrünen Laubwäldern bevorzugt auf kalkhaltigen Böden meist in Höhenlagen zwischen 1000 und 1500 Metern. Sie sind winterhart bis - 28 °C.

Der wissenschaftliche Name ist dem österreichischen Botaniker Mutius von Tommasini gewidmet, der die Flora im Herkunftsgebiet des Elfenkrokus erforschte.

Aussehen und Wuchsverhalten

Krokusse haben Knollen als Überdauerungsorgan und verbringen die meiste Zeit des Jahres ruhend im Boden. Der Elfenkrokus ist ein typischer Frühjahrsgeophyt. Er treibt Blätter und Blüten bereits Mitte Februar bis Anfang März. Abhängig vom Klima an deinem Standort und davon, ob der Winter besonders warm oder lang und kalt war, kann die Blütezeit aber auch früher oder später beginnen. Jedenfalls blühen Bauernkrokusse, bevor die grössere Pflanzen um ihn herum austreiben und sich das Blätterdach der Laubbäume über ihnen schliesst. Noch vor Ende Mai ziehen sie die Blätter ein und beginnen eine Ruhephase bis zum nächsten Frühjahr. Erst dann wachsen aus der Knolle wieder schmale, grasähnliche Blätter mit einem weissen Streifen in der Mitte. Von ihnen stehen meistens sechs in einer Rosette. Eine Knolle kann mehrere Austriebe haben. Zusammen mit den Blättern oder etwas später erscheint in jeder Blattrosette eine Blütenknospe, die je nach Sorte violett, rosa, purpurn oder weiss ist. Jede hat sechs Blütenblätter, die sich sternförmig öffnen.

Sie haben lange Röhrenblüten, die bis unter die Erde zur Knolle reichen. Deren Samenanlagen sind im Boden und schieben sich erst nach der Befruchtung durch Bienen und Hummeln an die Oberfläche. Sie sind dann als braune Kapselfrucht sichtbar. An einem ungestörten Standort kann der Elfenkrokus sich versamen und dichte Bestände bilden.

Elfenkrokusse kaufen – Das Sortiment im Lubera® Shop

Im Lubera® Shop findest du verschiedene Elfenkrokus-Sorten und die ursprüngliche Wildform. Der Elfenkrokus hat sternförmige Blüten mit sechs lavendel-lilafarbenen Blütenblättern, die aussen silbrig überlaufen sind. Die Pflanze wird etwa 10 cm hoch, wobei die Blüten die bandförmigen, bogenförmig überhängenden Blätter deutlich überragen. Diese Ursprungsform des Elfenkrokus ist sehr fruchtbar. Sie bildet Tochterknollen und versamt sich am Standort, sodass durch Verwilderung dichte Bestände entstehen. Diese Pflanze ist vor allem für Gehölzränder und für die Gefässkultur in Trögen oder Kübeln zu empfehlen. In Beeten breitet sich dieser Krokus schnell aus.

Der Elfenkrokus 'Ruby Giant' hat kräftig gefärbte, rotbviolette Blüten mit weissem Schlund. Die satte Farbe ist im zeitigen Frühjahr auffallend spektakulär. An sonnigen Tagen werden die Pflanzen von Honigbienen, Wildbienen und Hummeln umschwirrt. Diese Sorte ist steril. Es erfolgt keine Vermehrung über Samen, sondern nur durch Tochterknollen. Mit der Zeit bilden sich auf diese Weise dichte Horste. 'Ruby Giant' eignet sich für sonnige, trockene Beete und Steingärten. Du kannst mit ihm auch Farbakzente im Zierrasen setzen. Sehr schön ist er auch im Balkonkasten.

Der Elfenkrokus 'Barr´s Purple' ist eine alte, britische Selektion von Barr & Sons, die bereits 1939 mit einem „Award of Garden Merit“ der Royal Horticultural Society ausgezeichnet wurde. Von den purpurnen Blütenblättern und dem purpur-rosa Schlund heben sich die Narben mit ihrem satten Dottergelb deutlich ab. Die Sorte ist fruchtbar und zum Verwildern geeignet. Sie bildet Tochterknollen und versamt sich, sodass sich schnell grössere Bestände bilden. Du kannst 'Barr´s Purple' auf sonnige bis halbschattige Beete, an Gehölzränder und in Pflanzkübel setzen.

Standort

Elfenkrokusse brauchen einen Standort, der im Frühjahr zur Blütezeit sonnig ist. Ausserhalb der Vegetationsperiode der Krokusse darf der Platz auch beschattet sein. Darum sind sonnige Beete, Steingärten und Standorte unter laubabwerfenden Gehölzen geeignet.

Der Boden sollte durchlässig und kiesig sein. Er darf Kalk enthalten und es reicht, wenn das Nährstoffangebot karg bis mässig ist. Ein Steingarten oder sonnige, trockene Beete sind gute Standorte. Wichtig ist, dass die Erde während der Ruhephase nicht zu feucht ist. Als Unterpflanzung für Stauden oder Sommerblumen, die im Beet oder im Kübel im Sommer viel gewässert werden, eignen sich Dalmatiner Krokusse weniger gut. Sehr gut können sie dagegen im Zierrasen wachsen. Sie ziehen ihr Laub ein, bevor du deinen Rasen das erste Mal im Mai mähen musst.

Elfenkrokusse pflanzen

Wie alle Knollen- und Zwiebelpflanzen werden Bauernkrokusse während ihrer Vegetationsruhe gepflanzt und nicht als ausgetriebene oder gar blühende Pflanzen. Die Knollen des Elfenkrokus setzt du im Herbst in der Zeit von September bis Oktober. Dazu hebst du am besten eine flache Grube von 6 cm Tiefe aus. Dahinein legst du die Knollen in Gruppen von 5 oder mehr mit einem Abstand von 5 bis 6 cm zueinander. Im Rasen stichst du dazu eine Grassode aus, die du nach dem Einsetzen einfach wieder einsetzt. Es ist nicht nötig die Knollen vor dem Einsetzen zu wässern und du musst sie auch nach der Pflanzung nicht giessen.

Pflege von Elfenkrokussen

Krokusse sammeln in Frühjahr genug Energie, um neue Tochterknollen zu bilden und im nächsten Jahr wieder Blätter und Blüten zu treiben. Damit das funktioniert, musst du unbedingt das Laub stehen lassen, bis es von allein vergeht. Die kleinen Stauden nutzen sie, bis sie welken, um Sonnenlicht zu tanken und ziehen danach alle Reservestoffe aus ihnen heraus. Entfernst du die Blätter schwächst du die Elfenkrokusse und sie blühen im folgenden Jahr nicht.

Bilden sich mit der Zeit zu grosse und zu dichte Bestände oder du möchtest die hübschen Knollenpflanzen auch an einer anderen Stelle ansiedeln, kannst du die Horste im September ausgraben. Am besten markierst du dir im Frühjahr die betreffenden Standorte, damit du die kleinen, braunen Knollen im Herbst im Boden findest. Vereinzele die Knollen und setze sie an der gewünschten Stelle wieder ein.

Vortreiben von Krokussen

Du kannst Elfenkrokusse für die Dekoration im Haus vorziehen und dann bereits ab Dezember oder Januar die bunten Frühlingsboten bewundern. Damit Krokusse austreiben, brauchen sie eine Kältephase bei Temperaturen unter 9 °C. Pflanze sie zum Vortreiben im September in Töpfe und stelle sie an einen kühlen Ort. Zeigen sich die ersten Triebspitzen holst du die Töpfe an einen hellen Platz im Zimmer. Nun dauert es noch etwa 2 bis 3 Wochen, bis die Krokusse zu blühen beginnen. Ist der Boden im Frühjahr frostfrei, kannst du die Knollen in den Garten einsetzen. Sie ruhen dann und treiben zusammen mit den übrigen Krokussen im Beet im nächsten Jahr wieder aus.

Gute Partner für Elfenkrokusse

Bauernkrokusse lassen sich gut mit anderen Frühjahrsblühern wie Schneeglöckchen, Winterlingen, botanischen Tulpen, Traubenhyazinthen, Narzissen, Kronenanemonen, Strahlenanemonen und natürlich anderen Krokussen kombinieren. Ihre Knollen und Blumenzwiebeln werden im Herbst gepflanzt und sie gedeihen an den gleichen Standorten.

Schädlinge und Krankheiten

Elfenkrokusse sind nicht anfällig für Krankheiten und Schädlinge. Nur Wühlmäuse können zu einem Problem werden, weil sie mit Vorliebe Wurzeln, Knollen und Zwiebeln fressen.

Du kannst die Wühlmäuse bekämpfen oder die Knollen durch Gitter in der Erde schützen. Auch in Pflanzkübeln sind die Krokusse vor den Nagern sicher.

Giftigkeit für Mensch und Tier

Der Krokus ist für Menschen nur schwach giftig. Der Verzehr der Knollen, die Saponin enthalten, kann bei kleinen Kindern Durchfall und Erbrechen verursachen. In den Narben der Blüten ist Safranal, ein Terpenaldehyd, dass bei Aufnahme grosser Mengen zu Übelkeit, Durchfall, Schwindel, Krämpfen und bei Schwangeren zu vorzeitigen Wehen führen kann. In geringen Mengen wird es aber als Gewürz und in der Medizin als Antidepressivum gegen ADHS und andere Erkrankungen eingesetzt. Als toxisch gelten Mengen über 5 Gramm. Das entspricht den Narben aus etwa 900 bis 1000 Elfenkrokusblüten.

FAQ - die wichtigsten Fragen und Antworten über Elfenkrokusse
Woher stammt der Elfenkrokus?

Elfenkrokusse stammen ursprünglich aus der Region zwischen der Adria und dem Schwarzen Meer. Dort findest du sie an sonnigen Gebirgshängen und unter laubabwerfenden Bäumen in Höhen von 1000 bis 1500 Metern.

Wie hoch werden Elfenkrokusse?

Bauernkrokusse werden etwa 10 cm hoch. Dabei überragt die Blüte das Laub um ein ganzes Stück.

Wann ist die Blütezeit von Elfenkrokussen?

Elfenkrokusse blühen in der Zeit zwischen Mitte Februar und Anfang März.

Welche Sorten von Elfenkrokussen gibt es?

Neben der Wildform von Crocus tommasinianus gibt es verschiedene Sorten, die seit der Mitte des 19. Jahrhunderts in Kultur selektiert wurden. Weit verbreitet sind 'Ruby Giant' und 'Whitewell Purple'. Eine alte, aber nur wenig verbreitete Sorte ist 'Barr´s Purple'. 'Alba' ist eine weiss blühende Sorte.

Wann werden Elfenkrokusse gepflanzt?

Die Pflanzzeit für Dalmatiner Krokusse ist im Herbst zwischen September und Oktober. Nur dann sind die Knollen im Handel zu bekommen.

Wo ist der beste Standort für Elfenkrokusse?

Bauernkrokusse wachsen am besten an einem sonnigen Standort mit sandig-kiesigem, lockerem, kalkhaltigem Boden. Du kannst sie aber in jeden Gartenboden setzen, der im Sommer während der Ruhezeit nicht zu nass ist.

Gartenstory teilen & Tells gewinnen...

Tells Club-Mitglieder werden mit dem Tells Bonusproramm belohnt.

Wenn Sie eingeloggt und beim Tells Club und Bonusprogramm angemeldet sind, können auch Sie Gartenfragen beantworten, neue Kunden werben, Gartenstorys publizieren und damit gleichzeitig auch Tells Äpfel und Rabatte für den nächsten Einkauf gewinnen.

Hier lesen Sie FAQ zum Bonusprogramm und hier die Teilnahmebedingungen.



Fragen & Antworten (0)
schliessen
Aktion:
-30% Rabatt auf alle Heidelbeeren!