Winter-Duftheckenkirsche

Lonicera purpusii - robuster Kleinstrauch mit angenehm duftender, cremeweißer Winterblüte und intensivem Duft

Winter-Duftheckenkirsche (Lonicera purpusii)
Winter-Duftheckenkirsche (Lonicera purpusii)
Winter-Duftheckenkirsche (Lonicera purpusii)
Winter-Duftheckenkirsche (Lonicera purpusii)
Winter-Duftheckenkirsche (Lonicera purpusii)
Winter-Duftheckenkirsche (Lonicera purpusii)
Winter-Duftheckenkirsche (Lonicera purpusii)
Winter-Duftheckenkirsche (Lonicera purpusii)
Winter-Duftheckenkirsche (Lonicera purpusii)
Winter-Duftheckenkirsche (Lonicera purpusii)
Winter-Duftheckenkirsche (Lonicera purpusii)
Winter-Duftheckenkirsche (Lonicera purpusii)
Winter-Duftheckenkirsche (Lonicera purpusii)
Winter-Duftheckenkirsche (Lonicera purpusii)
Winter-Duftheckenkirsche (Lonicera purpusii)
Winter-Duftheckenkirsche (Lonicera purpusii)
Winter-Duftheckenkirsche (Lonicera purpusii)
Winter-Duftheckenkirsche (Lonicera purpusii)
Winter-Duftheckenkirsche (Lonicera purpusii)
Winter-Duftheckenkirsche (Lonicera purpusii)
Winter-Duftheckenkirsche (Lonicera purpusii)
Winter-Duftheckenkirsche (Lonicera purpusii)
Winter-Duftheckenkirsche (Lonicera purpusii)
Winter-Duftheckenkirsche (Lonicera purpusii)
Winter-Duftheckenkirsche (Lonicera purpusii)
Winter-Duftheckenkirsche (Lonicera purpusii)
Kein Produktbild vorhanden

Vorteile von Lonicera x purpusii

  • intensiver Honigduft
  • frühe Winterblüte
  • robust, schnittverträglich und pflegeleicht
  • für Pflanzgefässe geeignet
  • attraktive Insektenweide

Lonicera x purpusii gehört zur grossen Familie der Geissblattgewächse. Bei den Geissblattgewächsen unterscheidet man grob zwischen Varianten mit schlingendem oder strauchigem Wuchs. Die Winterduftheckenkirsche ist eine strauchig wachsende Arthybride. Das eindrucksvolle Gehölz entstand etwa um 1900 aus einer spontanen Kreuzung zweier Geissblatt-Arten im Botanischen Garten von Darmstadt. Ein besonders hervorstechendes Merkmal des rund zwei Meter hohen Kleinstrauchs ist seine bereits im Winter einsetzende Blütezeit. Diesem Umstand verdankt Lonicera x purpusii seine Beinamen Winterblühendes Geissblatt oder Winter-Heckenkirsche. Die attraktiven kleinen Röhrenblüten verströmen ausserdem einen für den Strauch sehr typischen, starken Honigduft. Daher ist er auch treffend als Duftheckenkirsche bekannt.
Das anspruchslose und robuste Gehölz eignet sich dank seiner ansprechenden und kompakten Wuchsform ausgesprochen gut für verschiedene Verwendungsmöglichkeiten im Garten, aber auch für Pflanzgefässe auf Balkon und Terrasse. In jedem Fall sollte die schöne Winterduftheckenkirsche einen gut sichtbaren Standort erhalten, bei der sie ihre Attraktivität und ihren lieblichen Duft maximal entfalten kann. Den angenehmen Duft holen sich Blumenfreunde mit ein paar hübschen Blütenzweigen ins Haus. Denn die Duft-Heckenkirsche ist ausgesprochen schnittverträglich.

Wahl von Standort und Boden für die Winterduftheckenkirsche

Lonicera x purpusii wächst ideal an einem leicht absonnig bis halbschattigen Standort. Sofern dem attraktiven Kleinstrauch ausreichend Wasser zur Verfügung steht, kann die Winterduftheckenkirsche auch in der Sonne gut überstehen. Die Ansprüche an den Boden sind gering, denn das Winterblühende Geissblatt weist eine gute Anpassungsfähigkeit auf. Die besten Wachstumsvoraussetzungen findet Lonicera x purpusii jedoch in einem lockeren, humusreichen und frisch bis mässig feuchtem Substrat vor. Die Bodenart sollte bevorzugt schluffig oder lehmig sein.

Lonicera x purpusii: Wuchs und Blätter

Die Winterduftheckenkirsche ist ein dicht verzweigter, reich verästelter Strauch mit dünnen, überhängenden Trieben. Ihre durchschnittliche Höhe und Breite liegen etwa bei zwei Metern. Damit eignet sich die Duft-Heckenkirsche auch hervorragend für kleinere Gärten oder Pflanzgefässe. Die jungen Triebe des Strauchs besitzen eine rötlich-violette Rinde. Mit der Zeit verändert sich die Farbe ins Bräunliche und die Rinde löst sich in langen Streifen ab. Die Wuchsgeschwindigkeit von Lonicera x purpusii liegt bei etwa 20 bis 30 Zentimetern pro Jahr.
Das dunkelgrüne Laub der Winterduftheckenkirsche ist schmal eiförmig bis oval und gegenständig angeordnet. In milden Wintern oder an geschützten Standorten entpuppt sich Lonicera x purpusii als wintergrüne Pflanze. Das Laub kann daher, unter günstigen Wetterbedingungen, teilweise bis zum Frühling an den Trieben haften bleiben und fällt erst mit dem neuen Laubaustrieb ab.

Blüte des Winterblühenden Geissblatts

Einer der Vorzüge von Lonicera x purpusii ist ihre beeindruckende Blüte. Die Winterduftheckenkirsche kann je nach Witterungsbedingungen und Standort bereits ab Dezember oder Januar erste Blüten tragen. Ihre Hauptblütezeit beginnt jedoch im Februar und kann bis Anfang April anhalten. Zwar ist Lonicera x purpusii nicht so üppig blühend wie ein klassischer Frühlingsblüher, doch diesen Umstand gleicht sie mit ihrer ausgesprochen langen Blütezeit wieder aus.

Früchte der Winter-Heckenkirsche

Die Blüten sind rahm- bis cremeweiss, röhrenförmig und besitzen lange, deutlich aus der Blüte herausragende, gelbe Staubblätter. Darüber hinaus können die Blüten der Winter-Heckenkirsche auch mit ihrem intensiven Duft punkten, der stark an den Geruch von Honig erinnert. Er lockt zahlreiche Insekten an, die sich gerne an dem reichhaltigen Nektar satt essen. Der süssliche Geruch von Lonicera x purpusii ist auch während des Winters deutlich wahrzunehmen. Aus den Blüten des Winterblühenden Geissblatts können sich im Sommer etwa erbsengrosse, kräftig rote, glänzende Früchte entwickeln. Diesen Beeren verdankt das kleine Ziergehölz seinen Beinamen Winter-Heckenkirsche.

Pflanzung, Pflege der Duft-Heckenkirsche

Lonicera x purpusii ist etwas frostempfindlich, daher ist es ratsam, die Winterduftheckenkirsche bereits im Frühjahr anzupflanzen. Das gibt dem Gehölz ausreichend Zeit, gut einzuwurzeln, bevor der Winter hereinbricht. Nach dem Anpflanzen ist es sinnvoll, den Boden rund um die Pflanze mit Rindenhumus oder alternativ halb verrottetem Laub zum Schutz abzudecken. Die endgültige Wuchsbreite von rund drei Metern gilt es vor dem Einpflanzen einzuplanen. Der Abstand zu anderen Pflanzen sollte daher entsprechend gross sein, damit der schöne Zierstrauch auch langfristig an seinem Standort gut wirken kann. Zum Schutz der empfindlichen Wurzeln ist generell von einer Bodenbearbeitung rund um die Pflanze abzusehen. Besser ist es, den Boden zu mulchen oder mit Bodendeckern zu bepflanzen. Ausserdem reagiert das Winterblühende Geissblatt empfindlich auf anhaltende Trockenheit. Daher ist es wichtig, Lonicera x purpusii besonders im Sommer regelmässig Wasser anzubieten. Anhaltende Trockenheit wirkt sich negativ auf die Blühkraft aus und kann zu einem verminderten Blütenflor führen. Der Nährstoffbedarf ist mässig ausgeprägt, daher sind Düngergaben in der Regel nicht notwendig. Etwas Hornmehl oder Horngriess im Frühjahr nimmt Lonicera x purpusii jedoch gerne an.

Schnitt der Lonicera purpusii

Die Duft-Heckenkirsche ist sehr schnittverträglich und kann auch nach einem radikalen Verjüngungsschnitt sehr schön neu austreiben. Zur Förderung der Vitalität und Blühfreude ist ein solches Auslichten zu empfehlen. Dabei ist es vollkommen ausreichend, etwa alle zwei bis drei Jahre besonders alte Äste der Winterduftheckenkirsche im Kroneninneren auf etwa Bodenhöhe abzuschneiden.

Winterhärte der Winter-Heckenkirsche

Lonicera x purpusii ist nur bedingt winterfest. Regionen mit sehr rauen Wintern und frostigen Temperaturen können dem Gehölz spürbar zusetzen. Daher ist es wichtig, der Winter-Heckenkirsche einen möglichst windgeschützten Standort anzubieten. Junge Exemplare sollten zum Schutz der Pflanzenbasis eine isolierende, dicke Laubschicht erhalten. Das Laub der Winterduftheckenkirsche kommt mit einer Abdeckung aus Tannenreisig gut durch den Winter. Starker Wind und kühle Temperaturen könnten andernfalls zu einem vorzeitigen Abwerfen der Blätter führen.

So resistent ist die Winter-Heckenkirsche

Die Winterduftheckenkirsche ist äusserst robust und widerstandsfähig. Nur selten hat Lonicera x purpusii ernstzunehmende Schwierigkeiten mit Schädlingen oder ist anfällig für Krankheiten. Gelegentlich kann ein Befall durch Blattläuse oder Echtem Mehltau auftreten. Dies übersteht die Winter-Heckenkirsche jedoch meist sehr gut, sodass keine schweren Schädigungen zu fürchten sind. 

Lonicera x purpusii - Kurzbeschreibung

Standort: Sonne, Halbschatten
Boden: mässig nährstoffreich, humos, kiesig-lehmig, frisch-mässig feucht
Blüte: klein, röhrenförmig, cremeweiss
Blütezeit: Dezember-April
Blätter, Blattform: oval bis elliptisch, mittel bis dunkelgrün, wintergrün
Wuchs: dicht verzweigt, überhängend
Endgrösse: ca. 2 Meter hoch, maximal 2 Meter breit
Kübelpflanze/Auspflanzen: beides möglich

Fragen, Antworten und Gartenstorys zu Winter-Duftheckenkirsche (2)

Frage
19.08.2021 - Laub vertrocknet trotz Daueregen
Hallo Lubera
Kann mir jemand sagen was unserer Lonicera purpusii fehlt?
Seit vielen Wochen stirbt immer mehr Laub ab. Die Äste sind trocken bis unten.
Siehe Bilder.
Es hatte dieses Jahr Dauerregen, also sollte sie genug Wasser haben.
Danke für Euer Wissen.
Antworten (1)
» Helfen Sie einem Gartenfreund und beantworten Sie diese Frage...
Frage
01.11.2019 - Lonicera purpusii
Sehr geehrtes Lubera Team.

Kann man Lonicera Purpusii auch in einen großen Topf an der Westseite des Hauses stellen?

Viele Grüße
Antworten (1)
» Helfen Sie einem Gartenfreund und beantworten Sie diese Frage...
Name: Winter-Duftheckenkirsche Botanisch: Lonicera x purpusii
Lubera Easy-Tipp: ja Blütezeit: Anf. Jan., Anf. Feb., Anf. März, Anf. April, Anf. Dez.
Blätterfarbe: grün Blütenfarbe: weiss
Endhöhe: 180cm - 2m Endbreite: 180cm - 2m
Sonne: Halbschatten, Vollsonne Boden Feuchtigkeit: feucht
Boden Schwere: mittelschwer, leicht Boden pH-Wert: alkalisch, schwach alkalisch, neutral, sauer, schwach sauer
Winterhärte: winterhart Verwendung: Beet/Rabatten, Outdoor, Wildgarten, Strukturpflanzen, Gruppenpflanze, Einzelpflanze
Duft: stark duftend Laubkleid: immergrün
Erhältlich: Februar bis November