schliessen
Lubera Pflanzenshop für die SchweizWillkommen bei Lubera Schweiz
Wenn Sie aus einem anderen Land stammen, wählen Sie bitte hier per Klick den passenden Shop:
Lubera Pflanzenshop für Deutschland
Lubera Pflanzenshop für Österreich

Walderdbeere

Fragaria vesca var. vesca - immergrüne Erdbeerpflanze mit aromatischen Früchten

Weiße Blüte der Fragaria
Weiße Blüte der Fragaria
Fragaria vesca
Fragaria vesca
Weiße Blüte der Fragaria
Fragaria vesca
Eigene Fotos hochladen
Eigene Fotos hochladen

Walderdbeere kaufen

  • 1 Pflanze im 0,5 lt. Vierecktopf
    CHF 5.30
    4 Pflanzen im 0,5 lt. Vierecktopf
    CHF 20.10 statt 21.20 (5% Rabatt)
    8 Pflanzen im 0,5 lt. Vierecktopf
    CHF 38.20 statt 42.40 (10% Rabatt)
    Bestell-Nr. poe 63056
    lieferbar lieferbar Lieferzeit bis zu 12 Werktage
  • 5% Mengenrabatt ab 3 Stück
    Preise inkl. MwSt, zzgl. einmalige
    Versandkosten von CHF 0.00
schliessen
In den Warenkorb legen
1 Pflanze im 0,5 lt. Vierecktopf
CHF 5.30
In den Warenkorb legen
4 Pflanzen im 0,5 lt. Vierecktopf
CHF 20.10
In den Warenkorb legen
8 Pflanzen im 0,5 lt. Vierecktopf
CHF 38.20
Walderdbeere

Vorteile

  • aromatische Früchte als schmackhafte Deko für Salate, als Beigabe in Drinks etc.
  • anspruchslos, winterhart und vermehrungsfreudig im Garten
  • dekorativ und heimisch, daher interessant für Insekten
  • hält als dicht und niedrig wachsender Bodendecker Unkraut fern
  • immergrün und fast den ganzen Sommer blühend und fruchtend
Steckbrief Walderdbeere
Blütenfarbe: weiße Kronblätter, gelbe Staubblätter
Höhe: 5-20cm
Blütezeit: Mai bis Juni
Lebensraum: Europa und Nordasien
Blütenstand: endständige Einzelblüten
Lebensdauer: ausdauernd
Lichtbedarf: sonnig bis halbschattig
Nährstoffbedarf: mittel
Bodenart: sandige, durchlässige bis humose Böden, anspruchslos
Bodenfeuchte: mittel

Beschreibung

Fragaria vesca var. Vesca

Fragaria vesca var. Vesca ist in ganz Europa und Nordasien heimisch, wächst ausdauernd und wild in den Wäldern bis ins Mittelgebirge. Sie gehört zu den geschützten Arten und darf daher nicht wild gesammelt werden. Die Blätter sind dreiteilig, der Blattrand gezahnt und die Blattstiele rund direkt aus einem Rhizom (Wurzelstock) herauswachsend. Die Blüten der Walderdbeere bestehen aus fünf weißen Kronenblättern und fünf grünen Kelchblättern (botanisch zu den Rosaceae gehörend), die Staubblätter sind gelb. 
Aus dem Blütenboden bildet sich ab Mai die rot abreifende Frucht. Botanisch gesehen handelt es sich um eine Sammel-Nüsschenfrucht, denn auf dem roten Fruchtfleisch sitzen zahlreiche gelblich-braune Nüsschen - die Samen der wilden Erdbeere.
Die Pflanzen vermehren sich sowohl geschlechtlich über diese Nüsschen, als auch ungeschlechtlich über die Rhizome sowie Ausläufer, besonders auf feuchteren Untergründen und im Halbschatten unter Bäumen. Alle Teile der Pflanze sind essbar. Die Frucht ist zwar mit einem halben bis einem Zentimeter Durchmesser sehr klein im Vergleich zu Kulturerdbeeren, dafür aber sehr aromatisch und gesund.

Walderdbeere als Heilpflanze

Bereits die Griechen und Römer kannten neben der Eigenschaft als schmackhafte Beere auch die Heilwirkung der Erdbeere. Neben einem hohen Nährstoffgehalt und vergleichsweise niedriger Kaloriendichte der Früchte sind die im Mai und Juni gesammelten Blätter wegen ihrer Gerbstoffe in der Volksmedizin beliebt. Sie werden häufig verwendet zur Entgiftung von Galle und Leber, zur Kur des Verdauungstraktes bei Beschwerden oder gegen Entzündungen im Mund- und Rachenbereich. Erdbeerblätter gelten als allgemein förderlich für die Widerstandskraft, bei Herzleiden, Bronchitis oder Blutarmut.

Fragaria vesca var. Vesca ist ein robuster Bodendecker

Aufgrund der geringen Ansprüche gedeihen die schönen Bodendecker fast überall. Sonnige bis halbschattige Stellen lassen mehr Früchte entstehen, im Schatten werden die Blätter dunkler und größer.

Die Walderdbeere pflanzen: Standort und Boden

Um nackte Stellen unter Bäumen oder zwischen Sträuchern zu vermeiden und Unkraut zu unterdrücken, bietet sich eine Unterpflanzung mit Walderdbeeren im Garten an. Am liebsten hat das Kraut humosen, leicht feuchten Boden mit einer höheren Nährstoffdichte. Die Pflanzen können zu Beginn mit Abstand zueinander gesetzt werden, denn die Ausläuferbildung beginnt rasch. Haben die Erdbeeren sich erst angesiedelt, hat Unkraut keine Chance mehr.

Düngen und gießen der Walderdbeere

An sehr sonnigen Standorten und bei anhaltender Trockenheit kann man Walderdbeeren gelegentlich gießen, damit sie oberirdisch nicht vertrocknen. In der Regel erholen sie sich jedoch auch ohne Wassergabe, indem sie neue Blätter aus dem Wurzelstock heraus bilden. 
Wenn die Fruchtbildung nachlässt, kann die Pflanze auch gedüngt werden, aber auch dies ist normalerweise nicht nötig. Für sattes Grün und viele Früchte reicht eine dünn aufgebrachte Schicht Kompost alle paar Jahre.

Schädlinge und Krankheiten

Ameisen, Mäuse oder Schnecken mögen die Früchte sehr gern. Schnell sein lohnt sich also. Die Pflanzen sind robust und leiden wenig unter Krankheiten. Bei sehr nassen Bedingungen kann sich auf den Blättern Mehltau bilden oder es kommt zu Wurzelfäule.
Gartenstory teilen & Tells gewinnen...

Tells Club-Mitglieder werden mit dem Tells Bonusproramm belohnt.

Wenn Sie eingeloggt und beim Tells Club und Bonusprogramm angemeldet sind, können auch Sie Gartenfragen beantworten, neue Kunden werben, Gartenstorys publizieren und damit gleichzeitig auch Tells Äpfel und Rabatte für den nächsten Einkauf gewinnen.

Hier lesen Sie FAQ zum Bonusprogramm und hier die Teilnahmebedingungen.



Fragen & Antworten (12)
Frage
02.04.2024 - Umsetzen nötig?
Hallo! Muss diese sorte auch regelmäßig (wie größere erdbeeren) umgesetzt werden? Mfg Marlene
Antworten (1)
» Helfen Sie einem Gartenfreund und beantworten Sie diese Frage...
Frage
29.09.2014 - Fragaria vesca variegata vesca wieviel Stck. auf 1m²?
Hallo,

wir möchten auf einer Fläche von 6mx2m 3 Miniobstbäume pflanzen. Ist die Walderdbeere als Unterpflanzung geeignet und wie viele Pflanzen brauche ist für diese Fläche.

Vielen Dank für Ihre Hilfe im Voraus.

Mit freundlichen Grüßen

 
Antworten (1)
» Helfen Sie einem Gartenfreund und beantworten Sie diese Frage...
Frage
21.09.2014 - Fragaria vesca variegata vesca idealer Bodendecker
Ich habe in meinem Garten viele wilde Walderdbeeren als Bodenbedecker und in einer Böschungsmauer. Sie sind wild gekommen, gedeien überall, im Schatten, Halbschatten und an der Sonne. Meine Frau meint, das sei nicht gut, weil die Walderbeeren den anderen Pflanzen ihre Nahrung wegnehmen würden. Früher versuchte ich es mit sehr mässigem Erfolg mit Vinca minor (Immergrün). Wir haben eher schwere Böden (ehemaliger Rebberg). Was meinen Sie dazu?
Antworten (1)
» Helfen Sie einem Gartenfreund und beantworten Sie diese Frage...
weitere Fragen ...
Kundenbewertungen (3)
Kundenbewertung 4.7/5
3 Bewertungen
(03.05.2019)
Sehr gut
(12.08.2016)
Genau so wie ich es mir vorgestellt habe
(11.11.2015)
Zuhause für einen größeren Hausgarten.
Hobbygarten
Qualität gut
schliessen
Aktion:
-15% auf alle Rosen!