Rote Johannisbeere Ribest® 'Cerimbo'

Ribes rubrum Ribest® 'Cerimbo'® - Die Kirschjohannisbeere

Rote Johannisbeere Ribest 'Cerimbo', Ribes rubrum
Rote Johannisbeere Ribest 'Cerimbo', Ribes rubrum
Rote Johannisbeere Ribest 'Cerimbo', Ribes rubrum
Rote Johannisbeere Ribest 'Cerimbo', Ribes rubrum
Rote Johannisbeere Ribest 'Cerimbo', Ribes rubrum
Rote Johannisbeere Ribest 'Cerimbo', Ribes rubrum
Rote Johannisbeere Ribest 'Cerimbo', Ribes rubrum
Rote Johannisbeere Ribest 'Cerimbo', Ribes rubrum
Rote Johannisbeere Ribest 'Cerimbo', Ribes rubrum
Rote Johannisbeere Ribest 'Cerimbo', Ribes rubrum
Kein Produktbild vorhanden

Vorteile der roten Kirschjohannisbeere Ribest® 'Cerimbo'®

  • die grösste Einzelfrüchte aller roten Johannisbeeren
  • viel Fruchtfleisch und Saft, da fallen die Kerne gar nicht mehr auf
  • kompakte Trauben mit wenig Verrieselung
  • milder Geschmack
  • eher schwacher Wuchs, Sie pflanzen also kein Ungetüm in Ihren Garten

Die Kirschjohannisbeere Ribest® 'Cerimbo'® stammt wie alle Ribest® Johannisbeeren aus der Lubera® Züchtung und ist die bis jetzt grossfrüchtigste rote Johannisbeere, die wir gezüchtet haben. In den letzten 50 Jahren ist nur wenig an der Weiterentwicklung der Roten Johannisbeeren gearbeitet worden – und wir sind stolz darauf, dass die Roten Johannisbeeren zu unseren wichtigsten Zuchtprogrammen gehören. Während das Augenmerk der wenigen anderen Züchter vor allem auf der Reifezeit (sehr frühe und sehr späte Sorten) und auf der Länge der Tauben lag, haben wir uns auch auf die Grösse der Einzelfrüchte konzentriert. Wir wissen ja, unsere Pflanzen werden von Hobbygärtnern angebaut, und die kultivieren und pflücken Johannisbeeren ja nicht vor allem als Dekorationsfrüchte (wobei wir mit Ribest® 'Decorette' ebenfalls eine wunderschöne Sorte selektioniert haben), sondern sie geniessen die Früchte möglichst frisch oder frieren sie für das winterliche Birchermüesli ein. Entscheidend ist also das direkte Esserlebnis. Und dafür ist nicht die Länge der Tauben entscheidend, sondern vor allem auch die Grösse der Einzelfrüchte: Je grösser die Johannisbeerfrüchte sind, desto besser ist das Verhältnis zwischen Fruchtfleisch und Saft einerseits und den Kernen andrerseits. Die besten zwei Sorten in diesem Bereich (grosse Früchte) waren bisher Ribest® 'Lisette' und 'Babette', aber die Kirschjohannisbeere zeigt nun nochmals grössere Früchte, und zwar mit einem milden Geschmack. Dafür – das sei auch gesagt – haben 'Lisette' und auch 'Babette' regelmässiger ausgebildete Trauben und auch einen insgesamt wüchsigeren Charakter. Auch beim Johannsibeer-Züchten kann man nicht alles in einem Schritt erreichen. Wenn Sie die Kirschjohannisbeere 'Cerimbo'® pflanzen und ernten, werden Sie sich wie viele unserer Gäste und Besucher sagen: "Ich habe gar nicht gewusst, wie gut rote Johannisbeeren frisch genossen eigentlich sein können." Dies kommt auch und vor allem daher, dass man bei Ribest® 'Cerimbo'® am Ende eben nicht nur Samen zwischen den Zähnen hat, sondern das der Biss auf die einzelnen Früchte ein grosse Menge Saft freigibt, der im heissen Sommer wunderbar erfrischend, ja erquickend wirkt.

Kirschjohannisbeere 'Cerimbo'® pflanzen

Pflanzen Sie Ribest® 'Cerimbo'® tief, also achten Sie darauf, dass der Wurzelballen von 10-15cm Mutterboden überdeckt wird. Das führt dazu, dass viele schlafende Augen in der Wurzelzone versteckt sind und in den Folgejahren laufend für einen Nachschub an frischen und fruchtbaren Trieben sorgen. Natürlich sollte auch bei der Kirschjohannisbeere 'Cerimbo'® der Wurzelballen vor dem Pflanzen stark aufgeraut werden, so dass die Wurzeln sofort in den Mutterboden eindringen können. Da 'Cerimbo'® eher schwach und am Anfang etwas zögerlich wächst, ist die gute Nährstoffversorgung und Düngung wichtig: Schon beim Pflanzen sollte zur Pflanzerde, also zu Ihrem Gartenboden mindestens 30-40% gut gelagerter Kompost zugemischt werden. Wenn Sie keinen Kompost zur Verfügung haben, benutzen Sie eine gekaufte Pflanzerde, zB. Lubera’s Fruchtbare Erde Nr. 2. Die Pflanzen und vor allem die Riesenfrüchte werden Sie für Ihren Aufwand belohnen. 

Der beste Standort für die Kirschjohannisbeere Ribest® 'Cerimbo'®

Rote Johannisbeeren werden im Garten leider häufig etwas stiefmütterlich behandelt, in die hinterste und schattigste Ecke gepflanzt, bedrängt von anderen Pflanzen, kurz da, wo man sonst fast nichts mehr pflanzen kann. Die Johannisbeeren sind bei einer solchen Behandlung relativ geduldig, aber die Kirschjohannisbeere sollten Sie an einen vollsonnigen und durchlüfteten Standort pflanzen, nur da kann sie ihr volles Potential entfalten. 

Kirschjohannisbeere 'Cerimbo'® schneiden – die wichtigsten Tipps

Wie schon erwähnt, wächst die Kirschjohannisbeere in Vergleich zu anderen Johannisbeeren eher langsam, sie braucht also einen guten Start und zu Beginn auch jedes Jahr eine zusätzliche Kompostgabe, verbunden mit einem stickstoffhaltigen Dünger (Frutilizer® Natürlich mit den getrockneten Schafwollpellets oder Langzeitdünger). In den ersten 3 bis 4 Jahren ist dann kein Schnitt notwendig, aber ab dem 4. oder 5. Jahr sollte man dann konsequent jedes Jahr zwei der ältesten und dicksten Äste bodeneben rausschneiden. Das tut im Moment immer ein bisschen weh, führt aber bei der Kirschjohannisbeere zu einer stärkeren Wuchsreaktion und vor allem zu neuen Basistrieben, die dann in den Folgejahren den schönsten Ertrag mit den grössten Früchten produzieren.

Ribest® 'Cerimbo'® im Lubera Ribest® Johannisbeersortiment

Ribest 'Cerimbo'® ist die grossfrüchtigste Sorte im Lubera Ribest®-Sortiment, nochmals deutlich grösser als 'Lisette' und 'Babette'. Allerdings muss der schwache Wuchs mit einem guten Standort und einem wirklich nachhaltigen Düngerkonzept (jedes Jahr Kompost, jedes Jahr im März stickstoffbetonte Düngung) ausgeglichen werden. Die gewünschte exponierte, vollsonnige und gut abtrocknende Lage hilft auch, dass es nur wenig Mehltau gibt, der bei 'Cerimbo'® etwas stärker auftritt als bei den anderen Ribest®-Sorten (gleiches Niveau wie Jonkheer van Tets).

Kurzbeschreibung der Kirschjohannisbeere Ribest® 'Cerimbo'® 

Reife: Ende Juni, Anfang Juli, mittlere Johannisbeeren-Reifezeit
Früchte: sehr gross, die grössten Johannisbeerfrüchte aller Ribest®-Sorten, mittelrot, sehr schön; mittellange kompakte Trauben
Geschmack: sehr saftig, fleischig; milder Johannisbeergeschmack
Wuchs/Gesundheit: eher schwacher Wuchs, Endhöhe 90 bis 140cm, gute Düngung notwendig, mittelanfällig für Mehltau (vergleichbar Jonkheer van Tets)
Standort: Wählen Sie eine offene, gerne auch etwas windige sonnige Stelle; hier kann die Blattmasse schneller abtrocknen und es kann kein Mehltau entstehen.
Ertrag: mittelhoher bis hoher Ertrag
Erziehung/Kultur: Straucherziehung

Fragen, Antworten und Gartenstorys zu Rote Johannisbeere Ribest® 'Cerimbo' (0)

Name: Rote Johannisbeere Ribest® 'Cerimbo' Botanisch: Ribes rubrum
Lubera Züchtung: ja Blütezeit: Ende April
Reifezeit: Anf. Jul. bis Ende Jul. Blätterfarbe: grün
Blütenfarbe: weiss Endhöhe: 80cm - 140cm
Endbreite: 80cm - 140cm Sonne: Halbschatten, Vollsonne
Boden Feuchtigkeit: feucht, trocken Boden Schwere: schwer, mittelschwer, leicht
Boden pH-Wert: schwach alkalisch, neutral, schwach sauer Winterhärte: winterhart
Verwendung: Wildgarten, Hecke, Gruppenpflanze, Einzelpflanze Süsse: süsssauer
Erhältlich: Februar bis November
#1 von 2 - Rote, schwarze und weisse Johannisbeeren zurückschneiden ✂️
#2 von 2 - Die Mehrbeeren ® von Lubera