Rose 'Jacques Cartier'

Pflegeleichte Strauchrose mit rosa Blüten und ausgesprochen guter Winterhärte

Rose Jacques Cartier
Rose Jacques Cartier
Rose Jacques Cartier
Rose Jacques Cartier
Rose Jacques Cartier
Rose Jacques Cartier
Jacques Cartier
Jacques Cartier
Jacques Cartier
Jacques Cartier
Jacques Cartier im Container
Jacques Cartier im Container
Jacques Cartier im Container
Jacques Cartier im Container
Rose Jacques Cartier
Rose Jacques Cartier
Rose Jacques Cartier
Rose Jacques Cartier
Rose Jacques Cartier
Rose Jacques Cartier
Rose Jacques Cartier
Rose Jacques Cartier
Bilder|Videos
Bilder|Videos
#1 von 1 - Portland Rose - Jacques Cartier

Vorteile der Rose 'Jacques Cartier'

  • üppiges Laub
  • für Hecken geeignet
  • starker Duft
  • äusserst winterhart
  • volle und kräftige rosa Blüten

Die Natur der Rose 'Jacques Cartier' gleicht der einer Märchenpflanze. Die dichte, an Laub reiche Rose wächst bis zu 150 Zentimeter hoch und bildet gruppenweise kleine rosafarbene Blüten. Das voluminöse Blattwerk der prallen Blüten strömt nicht nur einen markanten und intensiven Duft aus, sondern bildet mit dem kräftigen Grün des Laubes eine kontrastreiche Dekoration für jeden Garten. Die dichten Triebe und die Geselligkeit zu ihren Artgenossen macht die Rose zu einer idealen Wahl als Heckenpflanze. Für ihre umfangreiche Funktionalität und Dekoration fordert die Pflanze ein wenig Pflege und Zuneigung, die aber selbst für Einsteiger mit genug Motivation keine grosse Herausforderung sind. Ihren Namen hat die Rose 'Jacques Cartier' einem französischen Seefahrer und Entdecker zu verdanken.

Die Rose 'Jacques Cartier' pflanzen: Standort & Bodenansprüche

Klassisch für Rosengewächse gedeiht auch die Rose 'Jacques Cartier' in der Sonne am besten. Im Halbschatten ist sie zwar überlebensfähig, entwickelt sich jedoch nicht zufriedenstellend. Neben den Ansprüchen an eine luftige Umgebung benötigt die Historische Rose einen nährstoffreichen, humosen und durchlässigen Boden. Die Erde ist feucht zu halten, Staunässe jedoch zu vermeiden.
Die Rose 'Jacques Cartier' kann ganzjährig in den frostfreien Boden gepflanzt werden. Der Vorteil ist, wenn Sie während der Blütezeit pflanzen, dass Sie direkt sehen, wie die Rose aussieht. 

Alte Rose 'Jacques Cartier' - Schneiden

Als Strauchrose wird die Rose 'Jacques Cartier' zweimal im Jahr alle 2 bis 4 Jahre geschnitten. Der Winterschnitt erfolgt im zeitigen Frühjahr zur Forsythienblüte. Dabei werden die Haupttriebe etwa 10 bis 30 Prozent eingekürzt und die Seitentriebe auf 2 bis 4 zurückgeschnitten. Zusätzlich werden alle 3 bis 5 Jahren die ältesten Bodentriebe entfernt. 
Der Sommerschnitt erfolgt nach der ersten Blüte. Danach werden die abgeblühten Blüten entfernt, um einen zweiten Blütenschub zu fördern. 
Die dichten Blüten dieser Rose erfordern, dass alte oder verfaulte Pflanzenteile per Hand entfernt werden, andernfalls droht eine Fäulnis, die auch auf gesunde Blüten übergreifen kann. Ausgewachsene Historische Rosen müssen nicht gegossen werden, da ihr Wurzelwerk im Normalfall genug Wasser aus der Erde bezieht. Lediglich in heissen Trockenperioden ist ausgiebiges, dafür seltenes Giessen das Beste für die Pflanze. Junge Triebe dürfen nur zurückgeschnitten werden, wenn sie sich verfault in Bodennähe befinden oder eine drastische Verformung des Busches mit sich bringen.

Rose 'Jacques Cartier' richtig düngen

Die Rose 'Jacques Cartier' wird zweimal im Jahr gedüngt. Die erste Nährstoffgabe erfolgt im Frühjahr vor der Blüte. Dafür empfehlen wir Ihnen einen Langzeitdünger, wie beispielsweise unseren Frutilizer Saisondünger Plus. Nehmen Sie pro Rose 20 gr bzw. 60 gr pro Quadratmeter und hacken Sie die Körner leicht im Rosenbeet ein. Im Sommer wird dieser Vorgang nach der ersten Blüte wiederholt mit der halben Düngemenge. 

Braucht die Rose 'Jacques Cartier' einen Winterschutz?

Trotz ihrer Winterhärte bei Frosttemperaturen von bis zu -31 Grad Celsius kann die Rose 'Jacques Cartier' bei schlechten Wetterbedingungen besonders an der Veredlungsstelle Schaden nehmen. Hier gilt also: Vorsicht ist besser als Nachsicht. Die Rose im späten Herbst mit etwas Erde oder Kompost zu umgeben und mit Tannenreisig abzudecken reicht in der Regel völlig aus, um ein weiteres vitales Jahr der Pflanze zu gewährleisten.

Lubera®-Spezialtipps zum Frostschutz:

  • Nach dem 1. Juli Rosen nicht mehr mit Stickstoff düngen
  • Veredelungsstelle genug tief unter Erde eingraben (mindestens 5 Zentimeter)
  • Kali im Hochsommer fördert die Holzausrife
  • In besonders frostgefährdeten Lagen Rosen anhäufeln oder mit Reisig abdecken

Historische Rosen gegen Krankheiten und Schädlinge schützen 

Nicht nur Spinnmilben, Blattläuse und Rosenzikaden können Rosen stark schaden, auch Krankheiten wie Mehltau, Sternrusstau oder Rosenrost kommen gelegentlich vor. Für eine möglichst lange Lebensdauer muss hier also in die Vorsorge investiert werden, beispielsweise durch eine geeignete Standortwahl und die Nutzung von Ackerschachtelhalm oder anderen Mitteln zur Stärkung.
Rose 'Jacques Cartier' als Topfrose kultivieren
Die Rose 'Jacques Cartier' sollte als Topfrose in ein möglichst grosses Gefäss mit mindestens 10 Litern gepflanzt werden. Bei einer Kultivierung von 3 Rosen sollte der Kübel mindestens eine Grösse von 25 Litern aufweisen. Wir geben Ihnen einige Tipps, damit sich Ihre Topfrose wohlfühlt und richtig blüht:

  • Achten Sie darauf, dass sich keine Staunässe bildet. Machen Sie zusätzliche Löcher unten in den Topf. 
  • Pflanzen Sie Ihre Rose 'Jacques Cartier' in keinen schwarzen Topf. Das kann zu deutlichen Temperaturunterschieden führen.
  • Benutzen Sie strukturstabile Kübelpflanzenerde, wie unsere Fruchtbare Erde Nr. 1.
  • Düngen Sie mit einem Langzeitdünger, wie unserem Langzeitdünger Frutilizer Saisondünger Plus. Nehmen Sie dafür pro 5 Liter Topf Volumen 25 gr Dünger im zeitigen Frühjahr. Im Sommer nach dem ersten Flor empfiehlt sich die Düngung mit der halben Menge zu wiederholen, um den zweiten Flor zu unterstützen. 
  • Bei Wuchsdepressionen können Sie über zwei Wochen einen Flüssigdünger über das Giesswasser geben. Nehmen Sie dafür beispielsweise unseren Frutilizer Instant Bloom, den Sie 2 bis 3-mal mit dem Giesswasser mischen. 

Rose 'Jacques Cartier' - Kurzbeschreibung

Standort: sonnig bis halbschattig
Boden: neutral, humos, durchlässig, nährstoffreich, sandig-lehmig
Blüte: kräftiges rosa, stark gefüllt, tendenziell klein, 4 bis 6 Zentimeter Durchmesser
Duft: stark
Blütendauer: mehrmals blühend
Wuchs: breitbuschig und aufrecht
Wuchshöhe: 100 bis 150 Zentimeter hoch
Verwendung: Garten, Kübel, Einzelpflanzung, Heckenpflanzung, Gruppenpflanzung
Robustheit/Resistenz: robuster Wuchs, regenfest
Kübelpflanze/Auspflanzen: beides möglich
Winterhärte: sehr ausgeprägt
Züchter: Moreau-Robert, 1868

Fragen, Antworten und Gartenstorys zu Rose 'Jacques Cartier' (3)

Frage
07.01.2020 - Rose Jacques Cartier
Guten Tag Lubera Team
Ich würde gerne frage, ob die Jacques Cartier zum destillieren von Öl und Hydrolat geeignet ist ?
Auf eine Antwort würde ich mich sehr freuen.
Freundliche Grüsse
M.Irniger
Antworten (1)
» Helfen Sie einem Gartenfreund und beantworten Sie diese Frage...
Frage
27.05.2008 - Welche Rose ist für 1300 über Meer geeignet?
wir wohnen in der schweiz auf 1300 meter über meer wir möchten gerne eine rose in unseren garten setzten, welche kletterrose oder buschrose würden sie uns empfehlen wir danken ihnen schon im voraus
Antworten (1)
» Helfen Sie einem Gartenfreund und beantworten Sie diese Frage...
Frage
04.06.2014 - Was knabbert an meiner Rose Jacques Cartier?
Diese Rose habe ich letzten Herbst gepflanzt. Sie weist viele Knospen auf, komisch ist aber, dass jede Knospe kurz bevor sie sich öffnet durch die Mitte 'eingefressen' wird. Was ist dies für ein Schädling, was kann ich dagegen tun? Wir gärtnern biologisch!
Antworten (1)
» Helfen Sie einem Gartenfreund und beantworten Sie diese Frage...
Name: Rose 'Jacques Cartier' Botanisch: Rosa
Lubera Easy-Tipp: ja Blütezeit: Anf. Jun. bis Ende Okt.
Blätterfarbe: grün Blütenfarbe: rosa
Endhöhe: 120cm - 160cm Endbreite: 60cm - 80cm
Sonne: Vollsonne Boden Schwere: schwer, mittelschwer, leicht
Boden pH-Wert: schwach alkalisch, neutral, schwach sauer Winterhärte: winterhart
Verwendung: Beet/Rabatten Duft: stark duftend
Laubkleid: laubabwerfend Erhältlich: Februar bis Dezember
Kundenbewertung 5.0/5
2 Bewertungen
16.11.2017 | 21:03:47
Zur Herstellung von Rosenwasser.
11.07.2017 | 13:54:54
An der Pavillon macht eine gute Figur.