Hortensie, Samthortensie

Hydrangea aspera 'Macrophylla' punktet zweifach mit haarigen Blättern zum Streicheln und originellen Hochsommer-Blüten in zarten Tönen

Samthortensie 'Macrophylla'
Samthortensie 'Macrophylla'
Samthortensie 'Macrophylla'
Samthortensie 'Macrophylla'
Samthortensie 'Macrophylla'
Samthortensie 'Macrophylla'
Kein Produktbild vorhanden

Vorteile Samthortensie

  • Bis zu 35 cm lange Blätter mit „Behaarung“ auf beiden Seiten
  • Aparte, flache Blüten-Schirme, 20-35 cm im Durchmesser, Juli und August
  • Pro Tellerblüte grössere, weisse Blüten am Rand und kleinere Innenblüten in hellen Violetttönen
  • Dicke Triebe, ebenfalls behaart, grün im ersten Jahr, dann rötlich-braun
  • Die perfekte Wahl für ein halbschattiges Plätzchen
  • Wird 2-3 Meter hoch und breit, ist aber gut schnittverträglich
  • Passt gut in Naturgärten oder aber auch als Kontrapunkt in einen stilisierten Form-Garten

Sowohl die Bezeichnung Samthortensie, als auch die Zweitbezeichnung Fellhortensie, deuten direkt darauf hin, was diese Hortensie in erster Linie von ihren zahlreichen Geschwistern aus der Hydrangeaceae Familie hervorhebt. Ihre wahrlich grossen, bis zu 35 cm langen, dunkelgrünen Blätter sind „behaart“, was sie sehr flaumig erscheinen lässt und beim Drüberstreichen angenehm überrascht. Man nennt die Samthortensie übrigens auch raue Hortensie. Sie sehen also, die Bezeichnungen für diese altbewährte und nach wie vor sehr beliebte Hortensie beziehen sich hauptsächlich auf die ungewöhnlichen Blätter. Sie bestimmen zu Recht massgeblich den Gesamteindruck. Dabei sind die Blüten auch nicht von schlechten Eltern! Die aparten Schirmrispen sind – je nach Standort – 20-35 cm breit und bestehen aus grösseren weissen Blüten am Rand und sehr viel kleineren, rosavioletten bis blauvioletten Innenblüten. Sie sind zwar nicht so knallig wie die der modernen Tellerhortensien, aber das ist kein Nachteil. Die zarten, porzellanartige Blütentöne der Samthortensie passen sehr gut zu ihrem Wildcharakter. Sie Samthortensie wächst nicht so zahm und kugelig wie z.B. die Bauernhortensien, aber eben dieser kleine Rest Wildheit und Ungezähmtheit macht den Charme der Hydrangea apera ‚Macrophylla‘ aus. 

Der beste Standort für die Samthortensie

Als typische Vertreterin der Hortensien-Familie steht die Samthortensie / Fellhortensie am liebsten halbschattig. Hier verbrennen ihre grossen Blätter nicht in der heissen Mittagssonne im Hochsommer. Hier sind ausserdem sowohl die Boden- als auch die Luftfeuchtigkeit höher, was die Samthortensie überaus schätzt. Ist der Standort etwas windgeschützt – umso besser. Die attraktiven Blätter leiden dann weniger in starken Windphasen. Die Samthortensie kann in Gruppen unter Bäume gepflanzt werden, mit Rhododendren oder anderen Hortensien kombiniert werden und selbst mit Halbschattenblühern wie Tiarella, Heuchera, Bergenien oder Hostas unterpflanzt werden. Der Boden sollte frisch und humos sein, leicht im sauren Milieu bis hin zu einem neutralen pH-Wert.

Samthortensie pflanzen

Ist der Boden eher kalkhaltig, also im alkalischen Bereich, sollte man ein grösseres Pflanzloch als üblich graben und unter den Aushub recht ein paar Schaufeln Rhododendron- oder Azaleenerde mischen. Die Fruchtbare Erde Nr. 3 von Lubera ist so eine Moorbeeterde und kann sehr gut zum Pflanzen der Samthortensie verwendet werden. Ist der Boden eher neutral bis schwach sauer, entfällt dieser Schritt und man lockert den Aushub lediglich mit etwas Kompost auf. Nach dem Andrücken/Antreten der Erde und dem Wässern kann man Laubmulch oder groben Kompost um die Pflanze herum ausbringen, so dass die Feuchtigkeit länger im Boden bleibt und nicht so schnell verdunstet. Die Samthortensie kann natürlich als sehr junge Pflanze in einem Kübel stehen, aber in Anbetracht der Ausmasse im Alter und dem sparrigen Wuchs, ist dies sicher nur eine Übergangslösung.

Samthortensie giessen und düngen

Die Samthortensie bevorzugt einen stets feuchten Boden, so dass – besonders nach dem Pflanzen – regelmässig gegossen werden muss. Ist die Samthortensie gut eingewachsen, wird das Giessen auf langanhaltende Trockenperioden begrenzt. Staunässe sollte natürlich vermieden werden. Bei der Pflanzung kann der Lubera Langzeitdünger Fruitilizer Saisondünger Plus mit eingearbeitet werden, da er auch eine leicht saure Wirkung entfaltet. Dieser Vorgang kann jedes Jahr im Frühling wiederholt werden, idealerweise zusammen mit dem Auftragen einer dünnen Schicht Kompost. Im weiteren Verlauf des Sommers braucht die Samthortensie keine Düngung mehr.  

Samthortensie schneiden

In den ersten Jahren braucht die Samthortensie keinen Schnitt. Da reicht es, im Frühling die abgestorbenen Zweige bzw. Triebe zu entfernen. Mit der Zeit wächst die Fellhortensie allerdings zu einer stattlichen Grösse von bis zu 3 Metern heran und kann bedenkenlos in Form gebracht werden. Idealer Schnittzeitpunkt ist der Frühling kurz vor dem Blattaustrieb. Man sollte aber bedenken, dass bei einem sehr starken Rückschnitt die Blüte im Sommer grösstenteils ausbleibt.

Winterhärte Samthortensie

Hydrangea aspera ‚Macrophylla‘ ist gut winterhart in Mitteleuropa. In den ersten Jahren nach der Pflanzung sollte die Samthortensie im Herbst mit Tannenreisig und Laub im Bodenbereich geschützt werden. In sehr kalten Wintern können Triebe absterben, aber die Hortensie wird im Frühling aus dem Wurzelstock wieder neue Triebe hervorbringen.  

Krankheiten und Schädlinge

Steht die Samthortensie am richtigen Standort mit den richtigen Bodenverhältnissen, wächst sie sehr gesund und ist kaum krankheitsanfällig. Allgemein kann ab und zu Echter Mehltau auftreten oder Dickmaulrüssler bzw. Napfschildläuse könnten Schaden anrichten.

Kurzbeschreibung Samthortensie

Blüte:  Trugdoldenförmig, flach, weiss und violett, bis zu 35 cm im Durchmesser
Blätter: dunkelgrün, lanzettlich, beidseitig behaart, gross, 25-35 cm, keine extra Herbstfärbung
Früchte: Kleine, unscheinbare Samen in braunen Spaltfrüchten, keine Zierwirkung
Höhe/Breite: 200-350 cm hoch, 200-300 cm breit
Blütendauer: Juli-August
Wuchs: Locker, breit als auch aufrecht, wenig verzweigt
Standort: Halbschatten
Boden:  Nährstoffreich, humos, pH-Wert sauer bis neutral
Wasserbedarf: Mittel bis hoch
Winterhärte:  Gut
Verwendung: Einzelstellung, Rabatten, in jungen Jahren auch im Kübel
Synonyme: Fellhortensie, raue Hortensie, Riesenblatthortensie

Fragen, Antworten und Gartenstorys zu Hortensie, Samthortensie (0)

Name: Hortensie, Samthortensie Botanisch: Hydrangea aspera macrophylla
Blütezeit: Anf. Jul. bis Ende Aug. Blätterfarbe: grün
Blütenfarbe: rot Endhöhe: 2m - 3m
Endbreite: 2m - 3m Sonne: Halbschatten
Boden Feuchtigkeit: feucht Boden Schwere: schwer, mittelschwer
Boden pH-Wert: neutral, sauer, schwach sauer Winterhärte: winterhart
Verwendung: Beet/Rabatten, Kübel, Hecke, Gruppenpflanze, Einzelpflanze Duft: leicht duftend
Erhältlich: Februar bis November