Feigenbaum Grise Olivette

gut schmeckende, gelbbraune oder olivgrüne Früchte

Fruchfeige Grise Olivette Lubera Herbstfeige
Fruchfeige Grise Olivette Lubera Herbstfeige
Fruchfeige Grise Olivette Lubera
Fruchfeige Grise Olivette Lubera
Fruchfeige Grise Olivette Lubera
Fruchfeige Grise Olivette Lubera
Fruchfeige Grise Olivette Lubera
Fruchfeige Grise Olivette Lubera
Fruchfeige Grise Olivette Lubera
Fruchfeige Grise Olivette Lubera
Fruchfeige Grise Olivette Lubera
Fruchfeige Grise Olivette Lubera
Fruchfeige Grise Olivette Lubera Herbstfeige
Fruchfeige Grise Olivette Lubera Herbstfeige
Fruchfeige Grise Olivette Lubera Herbstfeige
Fruchfeige Grise Olivette Lubera Herbstfeige
Feigenbaum Grise Olivette Lubera
Feigenbaum Grise Olivette Lubera
Feigenbaum Grise Olivette Lubera
Feigenbaum Grise Olivette Lubera
Feigenbaum Grise Olivette Lubera
Feigenbaum Grise Olivette Lubera
Kein Produktbild vorhanden

Frucht:
produziert viele gelbbraune oder olivfarbene Früchte mit breitem Stiel (fr. grise = dunkel), oft in verschiedenen Formen, die hübsch anzusehen sind, sie reifen ab Mitte Juli, ab Mitte September erscheinen dunkle, oft blaue Früchte in grosser Zahl, die wunderbar schmecken

Wachstum:
zweimaltragende Feige (Twotimer®) - mittel bis stark, trägt mittelgrosse einfach oder dreifach gelappte Blätter

Herkunft:
Provence, von Pierre Baud selektioniert

Standort/Klima:
kühlere, windgeschützte Gebiete nördlich der Alpen

Fragen, Antworten und Gartenstorys zu Feigenbaum Grise Olivette (1)

Frage
03.08.2021 - Tiefgarage
Guten Morgen. Mein Garten ist über einer Tiefgarage. Kann ich den Feigenbaum Grise Olivette trotzdem in den Garten pflanzen, ohne das die Betondecke der Tiefgarage Schaden nimmt?
Vielen Dank für Ihre Antwort.
Antworten (2)
» Helfen Sie einem Gartenfreund und beantworten Sie diese Frage...
Name: Feigenbaum Grise Olivette Botanisch: Ficus carica
Lubera Selektion: ja Blütezeit: Anf. Mai bis Anf. June
Reifezeit: Anf. Aug. bis Anf. Okt. Blätterfarbe: grün
Endhöhe: 4m - 5m Endbreite: 3m - 4m
Sonne: Vollsonne Boden Feuchtigkeit: feucht, trocken
Boden Schwere: schwer, mittelschwer, leicht Boden pH-Wert: neutral, schwach sauer
Winterhärte: bedingt winterhart / winterhart nur im milden Mikroklima Verwendung: Kübel, Süd- und Westwände, Einzelpflanze
Süsse: süss Erhältlich: Februar bis November
#1 von 20 - Feigenbaum umpflanzen - wie geht das und auf was muss geachtet werden?
#2 von 20 - Kann man Feigen nachreifen?
#3 von 20 - Der Schnitt der Herbstfeigen
#4 von 20 - Meine Feigen werden nicht reif - was kann man machen?
#5 von 20 - 'DesertKing' - eine extrem süsse Sommerfeige
#6 von 20 - Die Gustissimo®-Feige 'Grise Olivette'
#7 von 20 - Woran man die Reife der Feigen erkennt
#8 von 20 - Einmal- und zweimal tragende Feigen im Topf
#9 von 20 - Die erste Feigenernte im Jahr
#10 von 20 - Feigen vermehren - wie geht das?
#11 von 20 - Feigen vermehren - Erklärt von Gusti Berchtold
#12 von 20 - Die Gartenfeige Morena® mit der grössten Fruchtbarkeit
#13 von 20 - Die Feigensammlung von Gusti Berchtold bei Lubera
#14 von 20 - Gusti Berchtold - der Vater der Gustissimo Feigen
#15 von 20 - Die Geschichte der Feigen
#16 von 20 - Topffreundinnen Wolfsmilch, Mittagsblume und Scharfer Mauerpfeffer
#17 von 20 - Balkonfreuden: Südliche Pflanzen auf Sabine Rebers Balkon
#18 von 20 - Frostschaden und Winterhärte bei Feigen
#19 von 20 - Wie müssen Feigen geschnitten werden?
#20 von 20 - Fruchtfeigen: Befruchtung, Winterhärte, Sorten und Ernte