Feigenbaum Columbaro Turca

in Lecce gefundene Feige mit rötlich-braunen Früchten

Fruchtfeige Columbaro Turca Lubera
Fruchtfeige Columbaro Turca Lubera
Fruchtfeige Columbaro Turca Lubera
Fruchtfeige Columbaro Turca Lubera
Fruchtfeige Columbaro Turca Lubera
Fruchtfeige Columbaro Turca Lubera
Columbaro Turca Lubera
Columbaro Turca Lubera
Columbaro Turca Lubera
Columbaro Turca Lubera
Kein Produktbild vorhanden

Frucht:
Columbaro bedeutet Taube, gemeint sind frühreife, relativ grosse Früchte,  grosse Zahl an rötlich/braunen Feigen (60 - 70 g) mit leicht erdbeerfarbenem, Fruchtfleisch, süss und saftig, gelber Stiel, trägt ab Mitte August

Wachstum:
mittel bis stark und buschig, trägt mittelgrosse drei- bis fünffach gelappte Blätter

Herkunft:
gefunden in einer kleinen Gärtnerei in der der Nähe von Lecce, Apulien

Standort/Klima:
windgeschützt an Hausmauer pflanzen

Fragen, Antworten und Gartenstorys zu Feigenbaum Columbaro Turca (3)

Frage
12.09.2022 - Feigenbaum auch für Kübel geeignet?
Hallo!

Wir würden gern unseren Westbalkon (ab Mittag mit Sonneneinstrahlung) mit schönen Früchten erweitern und wären an einer Feige interessiert. Wäre diese hier geeignet? Bei uns in Nürnberg gibt es mittelmilde Winter, kann aber auch mal - 15° C. haben. Wir könnten ihm etwas geschützt an eine Wand stellen oder mit einem Vlies bedecken. Können Sie uns hier etwas dazu raten? Oder ggf eine andere Feigensorte?
Antworten (2)
» Helfen Sie einem Gartenfreund und beantworten Sie diese Frage...
Gartenstory
25.04.2022 - Ein Traum an Feige
Wie von Lubera gewohnt ist bei Lieferung im Juli eine absolut gesunde und sehr schöne Pflanze angekommen. Die Feige hatte etwa 30 Fruchtansätze, innerhalb der Monate August und September konnten wir einen Großteil dieser bereits ernten.

Der Geschmack ist wirklich wie man sich eine perfekte Feige vorstellt, im Inneren so gut wie flüssig, Geschmack nach Honig und gefühlt wie reiner Zucker, dabei sehr zart und einfach unglaublich wohl schmeckend!

Das Highlight war aber sicherlich, dass wir nach der großen Ernte des Sommers im Laufe des Herbstes und Winters (Standort im Wintergarten) unzählige Weitere, mindestens erneut 20-25 Stück, Feigen ernten konnten. Die letzte haben wir tatsächlich erst Ende Februar geerntet. Wie gut sie die Überwinterung im Wintergarten überstanden hat lässt sich noch nicht genau sagen, sie hat aber bereits wieder zahlreiche Fruchtansätze, welche bereits fast die Größe eines Tischtennisballs haben.

Wir freuen uns bereits auf die Ernte 2022!

Eine weitere Columbaro Turca habe ich bereits vor einigen Wochen für Mitte Mai vorbestellt und freue mich auch bereits riesig auf diese. So gut wie diese Früchte schmecken kann man wirklich nicht zu viele davon haben.
» Gartenstory kommentieren...
Frage
02.11.2021 - Feigenbaum Columbaro Turca
Liebes Lubera-Team,

Ich habe diese Feige in ihrem Sortiment gefunden und ihre Beschreibung und die Tatsache, dass sie in einer kleinen Gärtnerei in Lecce gefunden wurde, hat es mir `angetan`.
Dazu aber vorsorglich meine Frage: Ist diese Pflanze trotzdem selbsfruchtbar? Wurde sie irgendwie `umgezüchtet`, so dass sie keine Befruchterwespe mehr braucht wie in ihrer Heimat. Wie steht es mit der Winterhärte? Ist sie heikler und weniger kälteresistent als andere Feigenbäume in ihrem Sortment? Columbaro Turca würde in eine nach Süden ausgerichtete Ecke zwischen zwei zusammengebauten Häuser gepflanzt werden. Aber nicht an die Hausmauer sondern etwa 3-4 m weiter entfernt in die Rasenfläche.

Ich würde mich sehr freuen, diese Feige im Frühlung bestellen zu können, falls die Bedingungen bei uns für die Pflanze stimmen würden.

Besten Dank für Ihre Antwort
Antworten (1)
» Helfen Sie einem Gartenfreund und beantworten Sie diese Frage...
Name: Feigenbaum Columbaro Turca Botanisch: Ficus carica
Lubera Selektion: ja Blütezeit: Anf. Mai bis Anf. June
Reifezeit: Anf. Aug. bis Anf. Okt. Blätterfarbe: grün
Endhöhe: 4m - 5m Endbreite: 3m - 4m
Sonne: Vollsonne Boden Feuchtigkeit: feucht, trocken
Boden Schwere: schwer, mittelschwer, leicht Boden pH-Wert: neutral, schwach sauer
Winterhärte: bedingt winterhart / winterhart nur im milden Mikroklima Verwendung: Kübel, Süd- und Westwände, Einzelpflanze
Süsse: süss Erhältlich: Februar bis November
#1 von 21 - Feigenbaum Gustis® Ficcolino: Alles rund um die Twotimer® Feige
#2 von 21 - Feigenbaum umpflanzen - wie geht das und auf was muss geachtet werden?
#3 von 21 - Kann man Feigen nachreifen?
#4 von 21 - Der Schnitt der Herbstfeigen
#5 von 21 - Meine Feigen werden nicht reif - was kann man machen?
#6 von 21 - 'DesertKing' - eine extrem süsse Sommerfeige
#7 von 21 - Die Gustissimo®-Feige 'Grise Olivette'
#8 von 21 - Woran man die Reife der Feigen erkennt
#9 von 21 - Einmal- und zweimal tragende Feigen im Topf
#10 von 21 - Die erste Feigenernte im Jahr
#11 von 21 - Feigen vermehren - wie geht das?
#12 von 21 - Feigen vermehren - Erklärt von Gusti Berchtold
#13 von 21 - Die Gartenfeige Morena® mit der grössten Fruchtbarkeit
#14 von 21 - Die Feigensammlung von Gusti Berchtold bei Lubera
#15 von 21 - Gusti Berchtold - der Vater der Gustissimo Feigen
#16 von 21 - Die Geschichte der Feigen
#17 von 21 - Topffreundinnen Wolfsmilch, Mittagsblume und Scharfer Mauerpfeffer
#18 von 21 - Balkonfreuden: Südliche Pflanzen auf Sabine Rebers Balkon
#19 von 21 - Frostschaden und Winterhärte bei Feigen
#20 von 21 - Wie müssen Feigen geschnitten werden?
#21 von 21 - Fruchtfeigen: Befruchtung, Winterhärte, Sorten und Ernte