Feigenbaum Columbaro Nero

süditalienische Feige mit dunklen Früchten

Fruchtfeige Columbaro Nero Lubera
Fruchtfeige Columbaro Nero Lubera
Fruchtfeige Columbaro Nero Lubera
Fruchtfeige Columbaro Nero Lubera
Fruchtfeige Columbaro Nero Lubera
Fruchtfeige Columbaro Nero Lubera
Fruchtfeige Columbaro Nero Lubera
Fruchtfeige Columbaro Nero Lubera
Kein Produktbild vorhanden

Frucht:
Columbaro bedeutet Taube, gemeint sind frühreife, relativ grosse Früchte mit dunkler Farbe, Gewicht ca. 60 - 80 g, Fruchtfleisch guter Geschmack, trägt ab Mitte August

Wachstum:
mittel bis stark und buschig, trägt mittelgrosse eher tief ausgeschnittene fünffach gelappte Blätter

Herkunft:
Herkunft Apulien, Süditalien

Standort/Klima:
windgeschützt an Hausmauer pflanzen

Fragen, Antworten und Gartenstorys zu Feigenbaum Columbaro Nero (3)

Frage
04.09.2021 - Krankheit Feige
Sehr geehrte Damen und Herren,
können sie mir anhand des Bildes die Krankheit meines Feigenbaumes mitteilen ?
Vielen Dank und freundliche Grüße
Antworten (1)
» Helfen Sie einem Gartenfreund und beantworten Sie diese Frage...
Frage
31.08.2021 - Besteäubung
Fruchten die feigen bei uns oder braucht es die feigenwspe zur bestäubung?
Antworten (1)
» Helfen Sie einem Gartenfreund und beantworten Sie diese Frage...
Frage
25.03.2019 - Winterhart
Kann ich den Baum auspflanzen? Ist dieser Winterhart?
Antworten (1)
» Helfen Sie einem Gartenfreund und beantworten Sie diese Frage...
Name: Feigenbaum Columbaro Nero Botanisch: Ficus carica
Lubera Selektion: ja Blütezeit: Anf. Mai bis Anf. June
Reifezeit: Anf. Aug. bis Anf. Okt. Blätterfarbe: grün
Endhöhe: 4m - 5m Endbreite: 3m - 4m
Sonne: Vollsonne Boden Feuchtigkeit: feucht, trocken
Boden Schwere: schwer, mittelschwer, leicht Boden pH-Wert: neutral, schwach sauer
Winterhärte: bedingt winterhart / winterhart nur im milden Mikroklima Verwendung: Kübel, Süd- und Westwände, Einzelpflanze
Süsse: süss Erhältlich: Februar bis November
Kundenbewertung 5.0/5
1 Bewertung
09.03.2020 | 11:12:21
*****
#1 von 21 - Feigenbaum Gustis® Ficcolino: Alles rund um die Twotimer® Feige
#2 von 21 - Feigenbaum umpflanzen - wie geht das und auf was muss geachtet werden?
#3 von 21 - Kann man Feigen nachreifen?
#4 von 21 - Der Schnitt der Herbstfeigen
#5 von 21 - Meine Feigen werden nicht reif - was kann man machen?
#6 von 21 - 'DesertKing' - eine extrem süsse Sommerfeige
#7 von 21 - Die Gustissimo®-Feige 'Grise Olivette'
#8 von 21 - Woran man die Reife der Feigen erkennt
#9 von 21 - Einmal- und zweimal tragende Feigen im Topf
#10 von 21 - Die erste Feigenernte im Jahr
#11 von 21 - Feigen vermehren - wie geht das?
#12 von 21 - Feigen vermehren - Erklärt von Gusti Berchtold
#13 von 21 - Die Gartenfeige Morena® mit der grössten Fruchtbarkeit
#14 von 21 - Die Feigensammlung von Gusti Berchtold bei Lubera
#15 von 21 - Gusti Berchtold - der Vater der Gustissimo Feigen
#16 von 21 - Die Geschichte der Feigen
#17 von 21 - Topffreundinnen Wolfsmilch, Mittagsblume und Scharfer Mauerpfeffer
#18 von 21 - Balkonfreuden: Südliche Pflanzen auf Sabine Rebers Balkon
#19 von 21 - Frostschaden und Winterhärte bei Feigen
#20 von 21 - Wie müssen Feigen geschnitten werden?
#21 von 21 - Fruchtfeigen: Befruchtung, Winterhärte, Sorten und Ernte