Einlegegurken 'Vorgebirgstrauben'

Cucumis sativus 'Vorgebirgstrauben' - ertragreiche, alte Sorte mit vielen Verwendungsmöglichkeiten - Lubera® Samenkorn

10% Frühbestellrabatt
Einlegegurken 'Vorgebirgstrauben'
Einlegegurken 'Vorgebirgstrauben'
Einlegegurken 'Vorgebirgstrauben'
Einlegegurken 'Vorgebirgstrauben'
Kein Produktbild vorhanden

Einlegegurken 'Vorgebirgstrauben' Vorteile

  • alte, robuste Sorte
  • zum Einlegen und Rohverzehr geeignet
  • anspruchslos und pflegeleicht
  • ertragreich

Bei Einlegegurken handelt es sich meist um Gurkensorten, die jünger geerntet werden und etwas kleiner sind als die klassische Salatgurke. Cucumis sativus 'Vorgebirgstrauben' ist eine hochgeschätzte, alte Sorte. Denn sie ist besonders ertragreich und bringt zahlreiche kleine, knackige und schlanke Gurken hervor. Die zu den Kürbisgewächsen gehörende, einjährige Pflanze wächst niederliegend oder kletternd. Sie kann eine Länge von einem bis vier Metern erreichen. Zwar sind die Einlegegurken 'Vorgebirgstrauben' ideal zur Herstellung von Gewürzgurken und Salzgurken in diversen Variationen geeignet, doch auch ein Rohverzehr der knackigen, wasserhaltigen Gurken ist möglich. Wie alle Gurken liebt auch Cucumis sativus 'Vorgebirgstrauben' einen sonnigen, warmen und windgeschützten Standort in feuchter, humoser und nährstoffreicher Erde. 

Cucumis sativus 'Vorgebirgstrauben': Aussaat

Die Einlegegurken 'Vorgebirgstrauben' bevorzugen einen warmen und sonnigen Standort. Da sie eine Keimtemperatur von 22 bis 28 °C benötigen, ist es ratsam, die Gurkenpflanzen ab April in Töpfen im Haus vorzuziehen und frühestens nach den Eisheiligen ins Freiland zu setzen. Für eine direkte Aussaat im Freiland ist als frühestmöglicher Termin Mitte Mai zu empfehlen. Denn die Aussentemperaturen sollten über 15 °C liegen. Bei niedrigeren Temperaturen ist ein Kälteschutz in Form eines Vlieses zu empfehlen. Alternativ bietet ein Anbau im Gewächshaus die nötigen Witterungsbedingungen für Cucumis sativus 'Vorgebirgstrauben'.
Bei der direkten Aussaat im Freiland jeweils zwei bis drei Gurken-Samen im Abstand von 30 Zentimetern und einem Reihenabstand von 1 Meter säen. Die Saattiefe beträgt etwa 2 Zentimeter. In den folgenden Tagen die Erde gut feucht halten. Zum Keimen benötigt Cucumis sativus 'Vorgebirgstrauben' etwa vier bis sechs Tage. 

Einlegegurke pflegen und ernten

Sobald sie drei bis vier Blätter gebildet haben, die Pflanze mit Erde anhäufen. Nach dem fünften bis sechsten Blatt ist es sinnvoll, die Triebe zu entspitzen. Diese Massnahme fördert die Ausbildung fruchtbildender Seitenranken und erhöht den Ertrag. Zudem ist eine Rankhilfe zur Abstützung der Triebe empfehlenswert. Da Einlegegurken 'Vorgebirgstrauben' viel Wasser benötigen, ist auf regelmässiges Giessen zu achten. Ideal ist morgendliches Giessen mit möglichst abgestandenem Wasser. Zwischen Juli und September sind die Gurken erntereif. Es ist ratsam, in diesem Zeitraum ständig Gurken zu pflücken, um die Erntemenge zu erhöhen. 

Einlegegurken 'Vorgebirgstrauben': Lagerung und Verwendung 

Cucumis sativus 'Vorgebirgstrauben' bildet zahlreiche kleine Früchte mit einer durchschnittlichen Länge von sieben bis neun Zentimetern aus. Die schlanken, knackigen Gurken sind ideal zum Einlegen. Neben den traditionellen Konservierungsmethoden mit Essig oder Salz besteht auch die Möglichkeit, die Gurken durch Fermentation mit Milchsäurebakterien haltbar zu machen. Bei den geschmacklichen Variationen sind kaum Grenzen gesetzt. Gewürze wie Dill oder Senfkörner sind traditionelle Begleiter für Einlegegurken. Doch auch andere Gemüsesorten wie Zwiebeln und Möhren lassen sich gut mit den Gurken kombinieren. Gewürzgurken und Salzgurken lassen sich vielseitig als Beilage nutzen. Ob zu Fleisch- und Fischgerichten, als Brotbelag, für Käse- und Wurstplatten oder als kleiner Snack für zwischendurch, Cucumis sativus 'Vorgebirgstrauben' ist ideal geeignet. Im rohen Zustand sind die Einlegegurken 'Vorgebirgstrauben' dank ihres hohen Wassergehalts ein hervorragender Durstlöscher und besonders an heissen Sommertagen eine willkommene Erfrischung. Sie haben einen milden Geschmack mit leicht bitterer Note. Frische Gurken sind bei 12 bis 14 °C und hoher Luftfeuchtigkeit bis zu zwei Wochen haltbar. Eingelegte Gurken sind sogar mehrere Monate haltbar, sofern sie kühl, dunkel und in gut verschlossenen, sterilen Gläsern oder entsprechenden Einlegebehältern lagern können.

Cucumis sativus 'Vorgebirgstrauben' – gute Pflanzpartner 

Im Gemüsebeet bieten sich einige vorteilhafte Kombinationsmöglichkeiten für die Einlegegurken 'Vorgebirgstrauben'. Dazu gehören unter anderem die folgenden Gemüse- und Kräutersorten: 


Steckbrief: Einlegegurken 'Vorgebirgstrauben'

Bezeichnung: Einlegegurke ‘Vorgebirgstrauben‘ 
Lateinischer Name: Cucumis sativus 
Aussaat: April geschützte Vorkultur oder direkt Mai - Juni im Freiland 
Saattiefe: 2 cm 
Keimtemperatur: 22 – 28 °C 
Keimdauer: 4 – 6 Tage 
Pflanzenabstand: 30 cm 
Reihenabstand: 1 m 
Ernte: Juli – September 
Kultur: ab Mitte Mai auspflanzen
Inhalt: reicht für ca. 8 Pflanzen 
mind. Keimfähigkeit lt. Gesetz: 80 %

Fragen, Antworten und Gartenstorys zu Einlegegurken 'Vorgebirgstrauben' (0)

Name: Einlegegurken 'Vorgebirgstrauben' Botanisch: Cucumis sativus
Reifezeit: Anf. Jul. bis Ende Sept. Saatzeit: Anf. April bis Ende Jun.
Erhältlich: ganzjährig